Navigation
 
Wärme
Seiten 44 | Einträge 550
 

[Manuskriptseite 1]

[register-waerme-0001]
4

 

[register-waerme-0002]
157

 

[register-waerme-0003]
Wärme [27]

 

[Manuskriptseite 2
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 3]

[register-waerme-0004]
Wärme

 

[register-waerme-0005]
Man schiebt das Holz in Ofen, es zu dürren, brent an. V. 8.

 

[register-waerme-0006]
Brasilianer gehen mit Feuer aus, weil der angebetete Teufel sich davor fürchtet 10.

 

[register-waerme-0007]
Manche Schrift erst sichtbar ans Feuer gehalten. 18.

 

[register-waerme-0008]
Im Tempel der Vesta keine Statuen, nur Feuer. 29.

 

[register-waerme-0009]
Die Schausp. könnens vor Kälte nicht spielen.

 

[register-waerme-0010]
Kalte Sommer, warme Winter schaden den Bienen. 34

 

[register-waerme-0011]
Kalte Sommernächte auch, weil sie die Blumen unbrauchbar machen.

 

[register-waerme-0012]
Wenn es recht kalt, fress. die Bienen nichts, nur bei warmen Winter.

 

[register-waerme-0013]
Eis verlirt durch Zunahme der Kälte Grösse u. Spize. 42

 

[register-waerme-0014]
In heiss. Gegenden mehr Mädgen als Knaben; in warmen umgekehrt. 54.

 

[register-waerme-0015]
Die Kälte macht zornig.

 

[register-waerme-0016]
Milton machte seine Verse im Winter. (0. 20)

 

[register-waerme-0017]
Bienen stechen im Sommer ärger als im Winter. 6.

 

[register-waerme-0018]
Knaben zeugen, wenn man sich erhizt, Mädgen, erkältet (0. 27)

 

[register-waerme-0019]
Wir würden vor Kälte sterben, erwärmte uns blos die Sonne, ohne das Zentralfeuer VI. 5.

 

[register-waerme-0020]
Löwe kan das Feuer nicht sehen. Wenn|in einem Schif Feuer auskomt.

 

[register-waerme-0021]
Die Pflanze vom Kap im Treibhaus blühen im Winter, weil da in ihrem Va=terlande Sommer ist. 6.

 

[register-waerme-0022]
Die Marianer hielten das Feuer für ein Thier, das sich ans Feuer hängte und dav. nährte 23

 

[register-waerme-0023]
Kamäleon in der größten Hize kalt anzufühlen. 27

 

[register-waerme-0024]
Die sich einstellende Kälte und der Winter endigt die grassirenden Krankheiten.

 

[register-waerme-0025]
Asbest wenn sie schmuzig, durchs Werfen ins Feuer reinigen.

 

[register-waerme-0026]
Den porzelainen und hölzernen Ofen zugleich heizen 28.

 

[register-waerme-0027]
Gold schöner das durch Wäsche, als aus Steinen durch Feuer geschieden wird 29.

 

[register-waerme-0028]
Die Mühlsteine schlagen, wenn kein Getraide mehr drauf ist, Feuer.

 

[register-waerme-0029]
Der faule Heizer erhält das Feuer 24 Stunden ohne Nachschüren. 33.

 

[register-waerme-0030]
Die Wasserpflanz. beschüzen vor der Kälte ihre Wurzeln in der Tiefe; dah. sie die einz., die wir mit Juden gemein haben. 34.

 

[register-waerme-0031]
Ägypter suchen nicht das brennende Haus, sond. die Kazen zu retten 38

 

[register-waerme-0032]
Kunstfeuer aus Steinen 48

 

[register-waerme-0033]
Eine Hostie zur Löschung des Feuers vorgezeigt. 54.

 

[register-waerme-0034]
In Italien der Hize wegen wenig Fenster 55.

 

[Manuskriptseite 4]

[register-waerme-0035]
Wärme

 

[register-waerme-0036]
Banianen verbrennen alle ungeborenen iungen Leute. 70.

 

[register-waerme-0037]
Gekochtes Wass., geschmolzner Schnee gefriert schneller als gemeiner 73

 

[register-waerme-0038]
Ein Dichter eine Leiter am Fenster, zur Flucht vor der Feuersgeh** 75

 

[register-waerme-0039]
Bürger beständig Axt und Feuereimer 76

 

[register-waerme-0040]
Das höllische Feuer erhizt, was nicht verzehrt 79.

 

[register-waerme-0041]
Das Brenglas vermehrt Rus Luft, nicht die Wärme der Mondstralen 81.

 

[register-waerme-0042]
Feuersbrunst durch ru**** 85.

 

[register-waerme-0043]
Hunger nimt d. die Kälte zu und Hize ab. 88.

 

[register-waerme-0044]
Araber bekleiden ihre Götter gegen die Kälte Dorville.

 

[register-waerme-0045]
Papier schüzt besser als Pelz gegen Kälte. (VI. 22.)

 

[register-waerme-0046]
Brantwein äusserlich und innerlich gegen Frost ( )

 

[register-waerme-0047]
Man merkt die Erfrierung nur bei dem Aufthauen; Einschlafen geht vorher

 

[register-waerme-0048]
Erfrorne in Mist begraben.

 

[register-waerme-0049]
Kompistron beantwortete die Briefe durch Verbrennen. 0. 41.

 

[register-waerme-0050]
Knabe vergas in den warmen Tagen, was er in den kalten gelernt. (VI. 25.)

 

[register-waerme-0051]
| Man mus den Kanarienvogel mit warmen Händen angreifen VII. 21

 

[register-waerme-0052]
f Man sezt iunge Sperlinge ins Nest, die Kanarienvögel zu erwärmen 22

 

[register-waerme-0053]
In Rusland ist der Ofen im Fusboden und eine Platte bezeichnet seine Stelle 23

 

[register-waerme-0054]
f Topf finden machen Herkules lezte Arbeit. 28

 

[register-waerme-0055]
Wer Unrecht erlitten, lauft mit Feuer in den Pallast des Sultans 30

 

[register-waerme-0056]
Mit den Spänen das Haus, das aus deren Stämmen gebauet, erwärmen 31

 

[register-waerme-0057]
Vestalische Feuer muste Sonnenfeuer angezündet werden 41

 

[register-waerme-0058]
Die Feuerkammer bei dem Parlamente 45 Erfrorne Glieder schwarz.

 

[register-waerme-0059]
Mäuerer im Winter ohne Arbeit

 

[register-waerme-0060]
Menander: Prometheus gestraft nicht weil er das Feuer, sond. Weiber auf die Erde brachte. 56

 

[register-waerme-0061]
Nur mit Feuer vom Himmel geräuchert; Nathan p. wurden damit ge=tödtet, weil sie a. nahmen 66.

 

[register-waerme-0062]
Nehemias lies das Feuer, in einer trokenen Grube suchen, fand das Wasser, das anzündete 68. Kohlen stärkeres Feuer als Holz

 

[register-waerme-0063]
Eh' man das Brod einschiest, mus das Feuer heraus 68

 

[register-waerme-0064]
Schorsteinfeger fährt brennenden Mist herab 69.

 

[register-waerme-0065]
Wer die erste Feuersprize bringt, bekomt einen Dukaten VIII. 2.

 

[register-waerme-0066]
f Sprüzen löschen nicht blos das Feuer, sond. reiss. auch nieder.

 

[Manuskriptseite 5]

[register-waerme-0067]
Wärme.

 

[register-waerme-0068]
Bürger bekommen bei Probirung des Feuersprizen et. zum Verschmausen

 

[register-waerme-0069]
Der Dünger vertreibt das Moos durch seine Wärme 4

 

[register-waerme-0070]
Zu warmen Zeiten das Getraide des Wurms wegen umstürzen 6.

 

[register-waerme-0071]
Schafe erwärmen sich durch Zusammendrängung; vor Sonnenhize, indem sie sich üb. einander stellen 13.

 

[register-waerme-0072]
| Durch das Gefrieren verwandelt man inländisch. in ausländische Weine; diese werden es durch Kochen 14 Schnee in Holwegen auf Bergen.

 

[register-waerme-0073]
Messing klingt unt. dem Erkalten gröber 16.

 

[register-waerme-0074]
Parse darf sein Haus nicht Wass. sind. Erde löschen 17

 

[register-waerme-0075]
In Java löschen blos die Weiber die Feuer

 

[register-waerme-0076]
Nicht durch Unschuld, sond. eine Salbe gegen Feuer fest. 21

 

[register-waerme-0077]
Kometen bald der Hize bald der Kälte ausgesezt

 

[register-waerme-0078]
Der Schwanz des Kometen von Eisnadeln (V. 3)

 

[register-waerme-0079]
Das frühe Treiben der Obstbäume durch Schnee verhindern (3.)

 

[register-waerme-0080]
Man säet das Aurikel auf Schnee, sich zerschmelzen senkt sie in die Erde (5)

 

[register-waerme-0081]
Manche Schrift erst sichtbar, wenn man sie ans Feuer hält. 18.

 

[register-waerme-0082]
Wegen Mangel an Wärme das Stük nicht spielen können. 28.

 

[register-waerme-0083]
Im Tempel der Vesta keine Statue sond. Feuer 29.

 

[register-waerme-0084]
Warme Winter und kalte Sommer schaden den Bienen 34

 

[register-waerme-0085]
Kalte Nächte im Sommer machen ihnen die Blumen unbrauchbar

 

[register-waerme-0086]
Bei heissem Wetter die Gass. besprizen 37.

 

[register-waerme-0087]
Im Sommer werden die Laternen nicht angezündet.

 

[register-waerme-0088]
Diamanten lass. sich im Feuer nur verflüchtigen, nicht schmelzen 41

 

[register-waerme-0089]
Ein Buch stat ver= nur angebrant 42.

 

[register-waerme-0090]
Das Eis wird desto leichter, ie mehr die Kälte zunimt

 

[register-waerme-0091]
In heissen Gegenden mehr Mädgen als Knaben, in kalten umgekehrt geboren. Montesqieu. 54.

 

[register-waerme-0092]
In der Kälte geräth der Mensch leichter als sonst im Zorn

 

[register-waerme-0093]
Kälte macht daß man den Urin lässet. I. 14.

 

[Manuskriptseite 6]

[register-waerme-0094]
Wärme

 

[register-waerme-0095]
Gutes Wass. wird schneller kalt und warm als anderes 17.

 

[register-waerme-0096]
Bei den Agypt. das Brennen mit glühenden Eisen gegen die meisten Krankheiten. 18.

 

[register-waerme-0097]
2 Bayle: die nordl. Länder Europ. dienen dem Bacch., die heiss. der Venus 21.

 

[register-waerme-0098]
Bittere Sachen sind hizige.

 

[register-waerme-0099]
Den Gästen die Pfeife anzünden. Die Kälte macht die Schlehen mürbe 29

 

[register-waerme-0100]
Fische laichen wegen Erwärmung, an seichten Orten 39.

 

[register-waerme-0101]
Sinkholz stinkt am häslichsten angezündet. 43

 

[register-waerme-0102]
Cabat: in Rom die grösten Ubelthaten in den 2 hizigsten Monaten

 

[register-waerme-0103]
Zur Vorstellung des ausgegoss. h. Geistes angezündetes Werg. herabwerfen

 

[register-waerme-0104]
Einen Erfrornen wärmt durch Schnee od. Wasser 45.

 

[register-waerme-0105]
Kreuzvogel brütet seine Jungen im Winter aus 48.

 

[register-waerme-0106]
Die Sonne eine elektrische Kugel u. selbst kalt 49.

 

[register-waerme-0107]
Der kaiserl. brennende Pallast durch Pissen retten.

 

[register-waerme-0108]
Wiedehopf wählt im Sommer einen wärmeren, Wint. einen kältern Aufenthalt 57

 

[register-waerme-0109]
Wenn man den Wein gefrieren lässet, sammeln sich dess. edlern Theile. 58.

 

[register-waerme-0110]
Sparter, Römer, Pers. vor|ihrem Regenten Feuer. 63.

 

[register-waerme-0111]
| Den Schal hörte man bei dem Auftauen desselben. 69.

 

[register-waerme-0112]
Mond ein gross. Holspiegel von Eis 74

 

[register-waerme-0113]
| Um alle Sterne ein Eisgewölbe.

 

[register-waerme-0114]
Mit dem alexand. 6 Monate die Bäder geheizt. 75

 

[register-waerme-0115]
Wass. löscht brennend. Öhl [n] und Fet nicht.

 

[register-waerme-0116]
In den brennenden Schorstein hineinschiess.; eine lebendige Gans von oben herab fallen lass.; Schwefel und Stroh anzünden; ein Wetterstral den anderen. 75

 

[register-waerme-0117]
In Rom für den Wint. schwere, Sommer leichte Ringe. 76.

 

[register-waerme-0118]
Epheukränze kühlten gegen die Betrunkenheit.

 

[register-waerme-0119]
Römer tranken das Wass. nie kalt.

 

[register-waerme-0120]
Jakuten sich gegen die Kälte mit Kuhmist. 76.

 

[register-waerme-0121]
Heraklit die Welt aus Feuer. 78.

 

[register-waerme-0122]
Homer die Sele feuriger Natur und dah. im Wass. der schlimste Tod.

 

[register-waerme-0123]
Grönländer p. von Kälte schwarz 79.

 

[Manuskriptseite 7]

[register-waerme-0124]
Wärme.

 

[register-waerme-0125]
In warmen Ländern säuerl. Früchte. 80.

 

[register-waerme-0126]
Jener Bote mit dem Sak bis auf den Bukkel im Sommer.

 

[register-waerme-0127]
Wenn man sich am meisten wärmt, ist man der Kälte am zugänglichsten 81.

 

[register-waerme-0128]
Feuer brent im Froste am besten. Keller im Sommer kalt, Wint. warm

 

[register-waerme-0129]
Kugel durch die Luft geschoss. wird warm

 

[register-waerme-0130]
Im Orient zu Nachts kalt, am Tage heis.

 

[register-waerme-0131]
Aff. lass. das Feuer auslöschen. Feuer bedeutet einen Schaz.

 

[register-waerme-0132]
Der kalte Schnee leuchtet auch. Räder fangen an zu brennen.

 

[register-waerme-0133]
Reiner Brandtwein brent auf.

 

[register-waerme-0134]
Gefrornes Wasser zersprengt die Gefäs. Sonne schatirt das Gesicht.

 

[register-waerme-0135]
| Brenglas wird nicht warm. Seichtes Wasser leicht warm.

 

[register-waerme-0136]
Man brent die Wunde von wüthigen Hunden mit Eis. od. Pulver weg.

 

[register-waerme-0137]
Alexand. h**** schwizte im Schatt., zitterte in der Sonne. 83

 

[register-waerme-0138]
Gegen die Kälte "moi je suis tout face. 87

 

[register-waerme-0139]
Steinbok in der Wärme blind. 89. Im Wint. Schnee, Sommer Schloss.

 

[register-waerme-0140]
Je heisser ein Land desto giftigere Thiere 90

 

[register-waerme-0141]
Salamand. löschet mit einer Feuchtigkeit das Feuer. Das Eisen warm schlagen.

 

[register-waerme-0142]
Frösche gefrieren ohne Schaden steinhart.

 

[register-waerme-0143]
Löwe und Wolf kan kein Feuer sehen. 92 Nasses Heu erhizt sich

 

[register-waerme-0144]
Den Styx wegen seiner Kälte nur in einer Eselklaue aufbehaltbar 102.

 

[register-waerme-0145]
Gold und Edelst. in heiss., Eisen in nördl. Ländern 112.

 

[register-waerme-0146]
Opfer auf dem Altar der Venus nicht Blut, nur Feuer 117.

 

[register-waerme-0147]
Früchte erfrieren nicht auf Gipfeln bewegl. Bäume 125

 

[register-waerme-0148]
Der kälteste Wind im Wint. und heisseste im Sommer und umgekehrt.

 

[register-waerme-0149]
Südpol ist kälter als Nordpol. Hohe Zimmer nicht gut zu heizen

 

[register-waerme-0150]
In warmen Länd. haben die Schafe Hare, kalten Wolle. 126.

 

[register-waerme-0151]
In Grönland springen die Steine vor Kälte. 128.

 

[register-waerme-0152]
In Grönland der Wint. gelinde, wenn er in Europa hart ist und umgekehrt.

 

[register-waerme-0153]
Franziskus umarmte seine von Schnee gebalte Bilder 137.

 

[register-waerme-0154]
Mangel an Eis wäre in Italien soviel wie eine Hungersnoth

 

[register-waerme-0155]
Perser löschen das Feuer nicht; a. Religionen thun es 142.

 

[register-waerme-0156]
Bramimen kein Feuer, damit keine Mükke sich verleze

 

[Manuskriptseite 8]

[register-waerme-0157]
Wärme

 

[register-waerme-0158]
Im Froste gehende Uhren des verkürzten Penduls wegen schnel, Wärme verlängerten, langsam IIII. 3.

 

[register-waerme-0159]
Holz von der Nordseite ver[s]brent länger als von der Mittagsseite. 5

 

[register-waerme-0160]
Einen Holspiegel der brent, kan man aus Holz machen vergoldet. 7.

 

[register-waerme-0161]
Anaxagoras hielt die Sonne für ein glühendes Eisen. 8.

 

[register-waerme-0162]
Die holländ. Misgeburten, wegen des Fuswärmers unter ihren Rökken. 9.

 

[register-waerme-0163]
Man schiert die Schafe bei warmen Wetter. 10.

 

[register-waerme-0164]
Bei kaltem Ess. kan das Geschir mit kalt. Wass. gewaschen werden. 11.

 

[register-waerme-0165]
Licht verliert am Tage nur an Warm Helle, nicht Wärme. 12.

 

[register-waerme-0166]
Labbern, Stechpalmen, Eoheu auch im Wint. grün. 13.

 

[register-waerme-0167]
Was die Juden vom Osterlam nicht ass., musten sie verbrennen. 14.

 

[register-waerme-0168]
War den Gött. angenehm, entzündete sich das Holz von selbst. 15.

 

[register-waerme-0169]
Ein entblätt. Baum hält den stärksten Frost aus. 17.

 

[register-waerme-0170]
Moos beschirmt die Pflanzenwurzeln gegen Wärme und Kalte. 18.

 

[register-waerme-0171]
Frühlingskälte hebt die Bäume.

 

[register-waerme-0172]
Die Feuerprobe dem Adel, Wasser dem Gemeinen.

 

[register-waerme-0173]
Muh. lies sich lieb. verbrennen als sehen.

 

[register-waerme-0174]
Geierfalke baut seinen Horst in den Schnee, sinkt durch seine Wärme. 21

 

[register-waerme-0175]
Schlaf mehrt sich mit der Kälte das Klima.

 

[register-waerme-0176]
In kalten Länd. mehr weniger Blinde als in warmen

 

[register-waerme-0177]
Leute in nördl. Gegenden herzhaft, westl. furchtsam und weiches Haar 22

 

[register-waerme-0178]
Ein kaltes Ei unt. die bebrüteten ein unfruchtbares od. todtes 23

 

[register-waerme-0179]
Sonne Erde hat eine eigne von der Sonne unabhängige Wärme 24

 

[register-waerme-0180]
Die ersten von der Sonne abgerissenen Planeten hatten noch Sonnenwärme

 

[register-waerme-0181]
Vulkane brennen desto heftiger, ie höher.

 

[register-waerme-0182]
Das Grosse in den Nordländ.; dem Äquator kleinere Thiere

 

[register-waerme-0183]
Der Mensch kan die Erde erwärmen, nicht erkälten.

 

[register-waerme-0184]
Schwarze Trauben einen feurigen, weisse einen schwachen Wein 27

 

[register-waerme-0185]
In Sina trägt man Wachteln, sich zu erwärmen. 28

 

[register-waerme-0186]
Wenn die himlische Hize mit der höllischen zusammenkomt, heftige Kälte. 30.

 

[Manuskriptseite 9]

[register-waerme-0187]
Feuer

 

[register-waerme-0188]
Der Steindohle stiehlt glänzende Kohlen u. entflamete das Haus. 30.

 

[register-waerme-0189]
Hartley ein Mittel, die Feuersbrunst zu hindern 31.

 

[register-waerme-0190]
Alle Gespenster sind kalt anzufühlen. 34

 

[register-waerme-0191]
t Das Feuer wird mit besserem Holz entzündet als genährt.

 

[register-waerme-0192]
Vulkane sind Ofen= und Lichtschirme zugleich 41.

 

[register-waerme-0193]
Der das beneficium cleri, stat des heiss. Eisens nur eine kalte Guinee

 

[register-waerme-0194]
Felsen unt. der Erde erhizen den Boden u. zeitigen. 43.

 

[register-waerme-0195]
Eis auf dem See giebt frisches Wasser

 

[register-waerme-0196]
| Wärme besudelt mit zerfloss. Honig den Bienenflügel. 44.

 

[register-waerme-0197]
Tiefe Wass. sichern die Fische vor der Kälte.

 

[register-waerme-0198]
In Pestzeiten mus man Feuer machen an öffentl. Orten. 45.

 

[register-waerme-0199]
In warmen Länd. isset man wenig. 47.

 

[register-waerme-0200]
Rindvieh frist das Futter nicht, das seinen Athem erwärmt. 48

 

[register-waerme-0201]
Russ. Bärte, die Glandeln den Hals. gegen die Kälte

 

[register-waerme-0202]
| Der Zugvogel die Wärme, weil doch zur Zeit des Strichs fort. 50

 

[register-waerme-0203]
In dem Steinkohlenbruch lässet man einen Man das feuersaugende Licht anzünden

 

[register-waerme-0204]
Die Tagvögel stehen im Stand der Verpuppung die gröste Kälte aus. 52

 

[register-waerme-0205]
Aus dem Gehirn eines versteinerten Menschenkörp. konte man Feuer schlagen

 

[register-waerme-0206]
Asche mit Wass. löschet leicht das [f]Feuer. 57

 

[register-waerme-0207]
In der Kälte nur sieht man den Athem

 

[register-waerme-0208]
Das brennende Feuer brent stärk. bei Schnee und Regen 59

 

[register-waerme-0209]
Carburi ein Papier, das nicht brent. 60. Gefrorne Blumen weghauchen

 

[register-waerme-0210]
Gift des Skorp. in kalten Länd. und im Wint. vermindert. 60.

 

[register-waerme-0211]
Der Straus würde den Eiern durch das Bebrüten die gröss. Sonnenwärme rauben. 61.

 

[register-waerme-0212]
Schlangen im Sommer einzeln, im Wint. beisammen. 62

 

[register-waerme-0213]
Sonnenhize macht den Honig aus den Blumen schwizen; dah. die Bienen zu Mittag

 

[register-waerme-0214]
Mägde verbrennen mehr Holz, die Asche zu bekommen. 64

 

[register-waerme-0215]
Das Haus anzünden, um in der Assekuranz ein besseres zu bekommen

 

[register-waerme-0216]
Sie empfinde Hize, um den Busen zu zeigen. 65

 

[Manuskriptseite 10]

[register-waerme-0217]
Wärme.

 

[register-waerme-0218]
In der Kälte darf sich bei den Zeylan. ied. wie er wil kleiden 67.

 

[register-waerme-0219]
In Arab. der Kamelmeist. zu Brenholz. 70.

 

[register-waerme-0220]
Antiphanes von gewiss. Wörtern, die gefroren und die man erst im Sommer hörte. 72

 

[register-waerme-0221]
Pars. giess. aus Ehrfurcht Öhl ins Feuer, hind. doch Löschende nicht.

 

[register-waerme-0222]
Mit Mist die Pflanze vor der Kälte schüzen. 73.

 

[register-waerme-0223]
Stromer räth die Blätter abzupflükken, um den Baum gegen den Frost p. 74

 

[register-waerme-0224]
Bäume erfrieren an den Gipfeln nicht Wurzeln. 76.

 

[register-waerme-0225]
Ie stärk. im Wint. die Kälte, desto süss. und häufigere Saft der Zukkerschore

 

[register-waerme-0226]
Frau kan die Tabakspfeife nicht anbrennen.

 

[register-waerme-0227]
Trauernde Wilde nur kalte Speise, zu keinem Feuer p. 78

 

[register-waerme-0228]
Die alten deutschen baueten Feuersgefahr wegen ihre Häuser nicht nahe 79

 

[register-waerme-0229]
In nordl. Länd. erhizt sich der gemeine Man mit Brandtwein, kühlt in warmen sich mit Eis. 82.

 

[register-waerme-0230]
Salamand. erträgt und löscht das Feuer.

 

[register-waerme-0231]
Höchsten Bergen und tiefsten Keller einerlei Kälte.

 

[register-waerme-0232]
Bei dem Fieberfrost hat das Blut grosse Wärme. III. 1.

 

[register-waerme-0233]
Demele starb von Jupit., der mit Bliz in ihre Umarmung kam. 2.

 

[register-waerme-0234]
Schiffe, die nach Norden, versehen sich mit mehr Vorrath. 5.

 

[register-waerme-0235]
Schlangen kalt, fast lebend p. 11.

 

[register-waerme-0236]
Esel hass. Kälte und Unreinlichkeit. 21.

 

[register-waerme-0237]
Fenster auf Mistbeeten gegen Kälte. 27.

 

[register-waerme-0238]
Keinen Esel in kaltem Klimat. 28

 

[register-waerme-0239]
Muhammed: Got kalte Hände 29

 

[register-waerme-0240]
Todtengräb. wärmen mit Särgen. 34

 

[register-waerme-0241]
Das kabbalistische Sechsek dämpfe das Feuer, dah. an Brauhäusern. 35

 

[register-waerme-0242]
Boerhave: die gesundesten Kind. in dem 3. Monaten im Wint. geboren 46

 

[register-waerme-0243]
Linnee im Norden wenig Pfauen.

 

[register-waerme-0244]
Die Stacheln eines Menschen fielen im Winter ab. 50.

 

[register-waerme-0245]
Gefrorne Trauben geben starken Wein. 50

 

[register-waerme-0246]
In heiss. Länd. die besten wolriechendst. Früchte. 54

 

[Manuskriptseite 11]

[register-waerme-0247]
Wärme.

 

[register-waerme-0248]
Pestilenz hört bei der Kälte auf. 58.

 

[register-waerme-0249]
Drachen saufen das kalte Elephantenblut gegen die Hize. 59.

 

[register-waerme-0250]
Der Brantewein verliert durch das Brennen seine Kraft.

 

[register-waerme-0251]
Volkommene Metalle sind zu hämmern und feuerbeständig; Queksilber gehört aus Mangel des leztern, nicht zu ihnen. 60.

 

[register-waerme-0252]
Schwalbe den Sommer in der Luft, den Wint. im Schlam. 62

 

[register-waerme-0253]
Dachse fetter bei bevorstehendem hartem Winter. 69.

 

[register-waerme-0254]
Täucher sich b. Anblik des Feuers ins Wasser, eh' die Schrote kommen.

 

[register-waerme-0255]
Kein Thier von Natur nach warmen Getränk. 73

 

[register-waerme-0256]
Haben eine kalte u. heisse Hölle. 77

 

[register-waerme-0257]
Kind. besuchen blos im Wint. die Schule

 

[register-waerme-0258]
Berge des hizigen Erdgürtels höher als die der Kalten. 83

 

[register-waerme-0259]
Meer im hiz. Erdg. gesalzner als anderes 85

 

[register-waerme-0260]
Bewohner des kalt. Erdg. sehen im Sommer stets die Sonne, im Wint. nie. 85

 

[register-waerme-0261]
Die Thautropfen sollen wie Brenngläser brennen u. die Gewächse verlezen

 

[register-waerme-0262]
Aus Eis Becher zur Abkühlung des Getränks machen.

 

[register-waerme-0263]
Je schneller das Wass., desto schwerer gefriert es. Auf der Oberfläche und Ufer am ersten. Tapeten zur Wärme u. Zierde des Zimmers. 110

 

[register-waerme-0264]
Bleiernen Dächer schmelzen im Brand u. tödten die Löschenden. 102.

 

[register-waerme-0265]
Fet gegen die Kälte.

 

[register-waerme-0266]
Je mehr verbrent. Substanz, desto gelassener die Flamme p.

 

[register-waerme-0267]
Frost hebt die Wurzel der Gewächse aus der Erde. 103.

 

[register-waerme-0268]
Das ausiagte Vieh läuft [d]in den brennenden Stal zurük. 104.

 

[register-waerme-0269]
Winterhaus sol blos erwärmen, nicht wachs. machen. 105

 

[register-waerme-0270]
Das abgefallene Laub wärmt die Bäume. 106.

 

[register-waerme-0271]
Das Holz an der Winterseite dauerhafter p. als an der Sonnenseite. 109.

 

[register-waerme-0272]
Eisen in Wass. gekühlt, wird hart. 114.

 

[register-waerme-0273]
Man schirmt das Schif mit den Flosfed. des Walfisches gegen das Eis. 117

 

[register-waerme-0274]
Hoher Kohl erfriert leichter als niedriger. 119.

 

[register-waerme-0275]
Sinesische Pflanzenwürmer im Wint. Thier, im Sommer Pflanze. 121.

 

[Manuskriptseite 12]

[register-waerme-0276]
Wärme.

 

[register-waerme-0277]
Eier der Thiere halten mehr Hize aus als Frost. 120.

 

[register-waerme-0278]
In der Sonne die Hölle. 121.

 

[register-waerme-0279]
Queksilb. kalt, glänzend, schwergefrierend 123

 

[register-waerme-0280]
Gefrornes gefället durch Süssigkeit und Kälte.

 

[register-waerme-0281]
Mist gegen Frost und zur Nahrung.

 

[register-waerme-0282]
Amianth im Feuer immer weisser; beschriebenes Papier komt unbeschrie=ben wied. heraus. II. 7.

 

[register-waerme-0283]
Vesta erfand das Feuer; Esel ihr Lieblingsthier 11.

 

[register-waerme-0284]
Diagoras wärmte mit der Statue des Herkules. 13.

 

[register-waerme-0285]
f Herzblätter schüzen d. Keim gegen Hize und Kälte und fallen ab. 14.

 

[register-waerme-0286]
Je kälter, desto weniger darf man den Bienen zu fress. geben. 17.

 

[register-waerme-0287]
In warmen Länd. wird kein gutes Bier gebrauet. 2. 17.

 

[register-waerme-0288]
Milch wirft in der Kälte keine Sahne. 21.

 

[register-waerme-0289]
In heiss. Länd. haben die Bäume grössere Blätter. 42.

 

[register-waerme-0290]
Die Kälte spaltet Bäume von oben bis unten.

 

[register-waerme-0291]
Die kaltblütigen Thiere besizen die Reprodukzionskraft. 46.

 

[register-waerme-0292]
Die Wärme wekt aus dem Winterschlaf; Tod bei nachmaliger Kälte. 47

 

[register-waerme-0293]
Quelle der Sonne zu Mittag kalt, abends lau, Mitternacht siedend 58.

 

[register-waerme-0294]
Die Bienen haben keine Wärme und erhizen doch den Stok zu menschl. Wärme 59.

 

[register-waerme-0295]
Amerik. Stachelschwein verliert im Wint. seine Stacheln. 62.

 

[register-waerme-0296]
Salzen vermehrt die Kälte; mercurius frigidis. metall. quod spiritibus abundat 75

 

[register-waerme-0297]
In kalten Wetter zieht man geschwind Lichter. 76

 

[register-waerme-0298]
Maske gegen Erkennung und Kälte. 77

 

[register-waerme-0299]
Nördl. Völker die fruchtbarsten 82.

 

[register-waerme-0300]
Schneeman tanzt gegen die Kälte. 83

 

[register-waerme-0301]
Heilige spalten Holz, sich zu erwärmen. 85

 

[register-waerme-0302]
Der Parse den Tod, der das Feuer ausbläset. 87

 

[register-waerme-0303]
Wo man den Todten verbrante und wo man sie begrub. 89.

 

[register-waerme-0304]
Penates auf dem Feuerheerd verehrt 90

 

[Manuskriptseite 13]

[register-waerme-0305]
Wärme.

 

[register-waerme-0306]
In nördl. Länd. das weibl. Geschlecht mehr geachtet als warmen (VII 89)

 

[register-waerme-0307]
Hühner legen im Wint., warme Behältnisse ausgenommen, weniger VIII. 51.

 

[register-waerme-0308]
Thiere in kalten Länd. viel Fet und Bäume viel Harz.

 

[register-waerme-0309]
Für die in heiss. viel vegetabil., in kalter thierisch. Nahrung

 

[register-waerme-0310]
Schweine mit warmen Getränken, zu weiche Därmer 52

 

[register-waerme-0311]
Ein Feuer das gröste Wesen, Iupit. Wache, mitt. in der Welt, der unbewegt sich ** 5*.

 

[register-waerme-0312]
Fuchs ballet nur im Froste. 58

 

[register-waerme-0313]
Die warme Hand der Engländ. macht das Queksilb. am leichtesten steigen. 62.

 

[register-waerme-0314]
Im Wint. nur Drukpapier. 65 Kalte Nase des Hundes.

 

[register-waerme-0315]
Schnee dient den Pflanzen gegen Sonne und Kälte 71

 

[register-waerme-0316]
Bäume halten öfter den Wint., ab. nicht den Frühlingsfrost Nachwinter aus.

 

[register-waerme-0317]
Dah. schaden kalte Wint. nur durch warme Tage 72

 

[register-waerme-0318]
Die Pflanzen, die ein Gebäude der Sonne nimt, verderben im Wint. nicht.

 

[register-waerme-0319]
Küster im Winter warmes Taufwasser. 76.

 

[register-waerme-0320]
Von Asbestpapier löschet man das Geschriebene weg durch Feuer 78

 

[register-waerme-0321]
Man kan Eier durch eine brennende Lampe ausbrüten. 79

 

[register-waerme-0322]
Grobes Brod braucht mehr Wärme als klares 80.

 

[register-waerme-0323]
Wärme macht das Queksilber fallen 80.

 

[register-waerme-0324]
Gegen Hundsbis und Wasserscheu brennen mit glühendem Eisen 81

 

[register-waerme-0325]
Die Weib. in den wärmsten Zonen haben selten ihre Reinigung 82.

 

[register-waerme-0326]
Mit Eismüzen Kopfschmerzen und Tolheit heilen 85

 

[register-waerme-0327]
Einen vor dem Verbrennen erdrosseln. VIIIII. 3.

 

[register-waerme-0328]
Dem von Brantwein trunknen schlägt eine Flamme aus dem Munde 6.

 

[register-waerme-0329]
Auf der Wunde von Gift zündet man Pulver an. 7.

 

[register-waerme-0330]
Sonst wurden stat des besseren Begrab. die Pesttodten verbrant.

 

[register-waerme-0331]
Das h. Feuer der Parsen mus mit Holz ohne Rinde genährt werden. 12.

 

[register-waerme-0332]
Kälte und Hize von|innen ist stärker als ied. von aussen. 14.

 

[register-waerme-0333]
Destillatio per adhoensum. dehensum p. 16.

 

[register-waerme-0334]
Die Zeloten in Frankr. unterhielt. mit kezerisch. Sch** das Feuer der Kezer

 

[register-waerme-0335]
Bläset den Wind aus der höchst. Luftgegend hernied., kalte 17

 

[register-waerme-0336]
Die Dünste bewegen sich in der Luft nach dem kältern Ort

 

[Manuskriptseite 14]

[register-waerme-0337]
Wärme. IX. X.

 

[register-waerme-0338]
Habicht wärmt sich mit dem Sperling und ohne dess. Schaden. 18

 

[register-waerme-0339]
Die kält. Luft trit alzeit an die wärm. Stelle und macht Wind. 19.

 

[register-waerme-0340]
Man flüchtet in heiss. Tagen auf kühle Gebirge 23

 

[register-waerme-0341]
Die Kälte bloss. Abwesenheit der Wärme

 

[register-waerme-0342]
Brenspiegel von schwarz. Marmor wärmt. mind., sich mehr mehr

 

[register-waerme-0343]
Kalte Winde werden durchs Vorbeistreichen vor hohen Gebirgen kälter.

 

[register-waerme-0344]
Ös**. in der Nachbarschaft der Gebürge kälter.

 

[register-waerme-0345]
Dicht. Körp. wärm. als lokkere; ab. sie nehm. uns nur mehr Wärme

 

[register-waerme-0346]
Galamisten: Durst sei appetentia frigidi 24

 

[register-waerme-0347]
Queksilb. fält oft nur wegen Wärme des Zimmers.

 

[register-waerme-0348]
Wirdig: der Mond Ursache der Kälte; fieb. spirit. incend. 22

 

[register-waerme-0349]
Bei der Windbüchs. leuchtet die herausgestoss. Luft. 24

 

[register-waerme-0350]
Die Handwerk., die steigen, müss. löschen helfen. 28

 

[register-waerme-0351]
Pöbel treibt mit Wärme die Blatt. heraus, und ist üb. ihre Menge froh. 31

 

[register-waerme-0352]
Das Schleiff. zur Gerichtsstätte und Zwikken mit glüh. Zangen Gleichheit. 38

 

[register-waerme-0353]
| Strafe des Vertheilens des Feuers

 

[register-waerme-0354]
Römische Pabst. iährl. in London. in effigie verbrant. IX. 41.

 

[register-waerme-0355]
Auf dem Theat. wirkl. Feuer gefährlich. 42

 

[register-waerme-0356]
Probe der Porz. wenn man damit Feuer schlagen kan 43

 

[register-waerme-0357]
Höllische Feuer brent ohne zu leuchten 51.

 

[register-waerme-0358]
Iris brente die Sterbl. weg, seine Mutt. gabs ihm durch das Geschrei zurük. 52

 

[register-waerme-0359]
In warmen Länd. scharffü*** Köpfe 53

 

[register-waerme-0360]
Eis. magnetisch warm geschlagen od. gerieben. 57.

 

[register-waerme-0361]
Am heiss. Ofen Schwefelkerzen anzünden

 

[register-waerme-0362]
Im heiss. Erdgürtel besteht Wind blos in Regen 58

 

[register-waerme-0363]
Das elekt. Feuer folgt Metall. und Wasser. 84.

 

[register-waerme-0364]
| Die Blumen ziehen Feuer und Lichtheilgen an dah. ihr Geruch

 

[register-waerme-0365]
Im Sommer stehen die Wolken höher, thin kälter 85

 

[register-waerme-0366]
Frieren der Füchse hemt die Begierde zum Beischlaf 87 dah. die Mönche

 

[register-waerme-0367]
Reuchlin suchte die iüd. Bücher vor der Verbrennung zu retten 88

 

[register-waerme-0368]
Bei den Iuden keine Feste im Winter. 91

 

[register-waerme-0369]
X.

 

[register-waerme-0370]
Alles besteht aus Feuer u. werde zu Feuer 7

 

[register-waerme-0371]
Hahns Uhr leicht wegen des hölz. Pend. nicht von Kälte und Hize.

 

[register-waerme-0372]
Man that Feuer auf den Altar der Freistat, der Missethät. weg. zubringen 12.

 

[register-waerme-0373]
Im Lande der Gewitt. nur im Winter 17

 

[Manuskriptseite 15]

[register-waerme-0374]
Wärme.

 

[register-waerme-0375]
In gross. Kälte friert das Wass. bis auf den Grund und die Fische sterb. die Mühlen steh. Sturm.

 

[register-waerme-0376]
Kälte stärkt. 6.

 

[register-waerme-0377]
Wintertage kurz, dunkel, kalt. |

 

[register-waerme-0378]
Die Pers. führt. iährl. das Feuer auf einem weiss. Rad herum. Chartar. in tract. de imag. deorum. (1 B. p. 310

 

[register-waerme-0379]
D. Starke in Jena hält den Wint. für die beste Inokulazionszeit der Blatt. Alm Archivar von Starke VI B.

 

[register-waerme-0380]
Mariotte: das Thermometer in den tiefen Kellern der paris. Sternwarte steht best Sommer und Wint. auf 9 3/5 französ. Grad über dem Gefrierpunkt. Hube

 

[register-waerme-0381]
Ein Gefäs über dem Feuer eher warm als seitwärts angestelt. |

 

[register-waerme-0382]
Wärme verflüchtigt alle Körper.

 

[register-waerme-0383]
Weiss. Kleid. Vorhänge besser gegen Hize als schwarze.

 

[register-waerme-0384]
Poliertes Metal erwärmt sich in der Sonne weniger als rohes; dickes Glas schmilzt unt. Brenspieg. eher als dünnes. |.

 

[register-waerme-0385]
Im Wint. meist an warmen Ort. gestohlen

 

[register-waerme-0386]
30. White: die Bienen verzehr. an der Nordseite der Häuser im Winter wenig. als an der Südseite (Kälte wegen) p 335. 14.

 

[Manuskriptseite 16]

[register-waerme-0387]
Wärme

 

[register-waerme-0388]
30. Die Gewächse aus kalten Ländern schlagen in kalten früher aus als die warmen; Kartoffeln, Zwiebeln schlag. durch weniger Wärme im Frühjahr aus; da sie an Winterkälte gewöhnt sind als im Herbst nach der Somerhize. 32.

 

[register-waerme-0389]
Da das Kind aus einem Wärmegrad von 980 im Mutterleib in unsere Kälte tritt: so sezt es alle Muskeln in Bewegung 42.

 

[register-waerme-0390]
Podagra und Rehrmatismus haben ihrer gröss. Ruhe gegen Mittag und Mitternacht; ihre Exazerberaz. einige Stunden nachh. Die Perioden der Podagra fangen eine vor Sonnenaufgang an, wo d. größte Kälte. 78.

 

[register-waerme-0391]
Vielow die Flamme ist ein leuchtender Rauch - flamma est fumus cadens). 86.

 

[register-waerme-0392]
Damit nicht vermittelst des vegetab. Reichs unsre Lebenskraft durch Lebensluft erschöpft werde, oder d. die animal. erstikt von mephitisch. Gas: so ist auf der einen Seite und Erde Somm. ind. es auf der and. Winter. - Beide führen sich die nöthige Luftart zu. 125.

 

[register-waerme-0393]
Was das Eisen magnetis. - Erhizen und schnelle Kühle, Blitze, Erschütt. - das Demagnetisiren des Magnets. 128.

 

[register-waerme-0394]
Warmleiter, sind phlogistische Körper, und die sinds am meisten die im höchsten Grad der Wärme erregbar sind, das h. die am schwersten verbrennen (Metall) Nichtleiter, dephlogist. oder die am leichtesten verbrennen 305.

 

[Manuskriptseite 17]

[register-waerme-0395]
Wärme.

 

[register-waerme-0396]
30. Graf Rumford Luft, der größte Nichtleiter der Wärme, ihr undurchdringl. (das heißt jedes einz. Theilg. wird wohl warm, theilt sich aber nur durch Bewegung. ab. 306

 

[register-waerme-0397]
Feb: Jed. Haar zeigt unten die leere Glocke an sich unzüchtiger Luftblasen 307.

 

[register-waerme-0398]
Das Wasser auch ein Nichtleiter desselben, ohne dies, da es am meisten auf der Erde ist, könte keine Organisation bestehen. 308.

 

[register-waerme-0399]
In verdünnt. Luft erzeugt gleiches Reiben mehr Wärme als in verdickter. 309.

 

[register-waerme-0400]
Durchsicht. (fester Körper) (dem Eis sog. nach Achard) ist die positive Elektrizität eigen, undurchsichtig. leicht verbrennliche die negative. 311

 

[register-waerme-0401]
Leichtverbrennl. Körper (Seide Haare) die die Luft an sich ziehen, geben unt. dem Wasser (zu b. Seiden) Lebensluft von sich. 312.

 

[register-waerme-0402]
Kein eleckt. Leiter phosphor. - kein leicht verbrennl. Körper ist ein Leiter, und kein verbranter. 314

 

[register-waerme-0403]
Leidenfrost fremd, daß Wassertropfen imm. langsamer verdunsten. je heisser das Metall ist, worauf man s. sprizt - auf geschmolznem Blei in 7 Sekunden, glühendes Eisen 30. höchst glüh. 35. 317

 

[register-waerme-0404]
Lichtenberg schlug unter dem Wasser, mit Pistolenfeuerzeug Licht. 318.

 

[register-waerme-0405]
Elektr. Leiter leiten erhizt noch besser, Halbleiter dad. ganze, Nichtleiter. Halbleiter. 326.

 

[Manuskriptseite 18]

[register-waerme-0406]
Wärme.

 

[register-waerme-0407]
30. D. ungleichförmige Erschütterung und besondere Erwärmung entsteht Polarität - d. ungl. Erkältung ein Wechsel der Polarit. - So vielleicht die Erde, der Südpol nach Büff. zuerst erkaltet 328.

 

[register-waerme-0408]
Aepinus tentom. theor. elect.: in der nördlichen Gegend übertrift d. Dauer der warmen Iahreszeit die der kalten um 7 Tage - in d. südlichen Halbkugel umgekehrt. 332.

 

[register-waerme-0409]
Blumenbach: Hausthier mehr Monstrosität als wilde - Warmblütige, mehr als Kaltblütige; und unter diesen nur die einzelnen Glieder nicht doppelte Leiber p. 322.

 

[register-waerme-0410]
Saussüre: Nichts schwächt so die Kraft des Magnets, als die Wärme. 329.

 

[register-waerme-0411]
Bei der Meise wird im Winter der Schnabel härter zum Ausspuk. aus dem gefrorenen Erdreich. 366.

 

[register-waerme-0412]
Die Eier kl. Vögel haben wärmere Nester, weil kleine leichter erkalten so werden sie auch anhaltender bebrütet. 381.

 

[register-waerme-0413]
14. Z. Abschriften 5 Gänse mus man Frostwetter wühlen, den sie gleich gefrieren. 18.

 

[register-waerme-0414]
In manchen Orten hat man kalte Hochzeit, d. h. alle Speisen kalt. 52.

 

[register-waerme-0415]
Das Weidenvieh. geht heimkommend gerade in den brennenden Stall. 55.

 

[register-waerme-0416]
Bei Sturmwind. giebt man mehr auf Laterne und Feuer Acht. 56.

 

[register-waerme-0417]
Vorsicht: Hausmütter verordnen beÿm Verreisen falsche Speisen wo kein Fett und Butter wegen Feuer. 57.

 

[register-waerme-0418]
B. Feuer im Zimmer ists schädlich das Fenster od. die Thür zu öffnen 58.

 

[register-waerme-0419]
Ob das Badewass. für Kind. nicht zu heis, probirt man wenn man es am Augenlied lauwarm befindet, oder den vollen Badeschwamm geg. das Augenlied hält. 66.

 

[Manuskriptseite 19]

[register-waerme-0420]
Wärme

 

[register-waerme-0421]
14. Unter Strohdächern wohnet man im Sommer kühler, im Winter wärmer, als unter Ziegeldächern 103.

 

[register-waerme-0422]
Lichtenberg: das sonst in Schauküchen aufgehäufte Brennholz bestand aus gehobelt, beut gebaizten Stücken, die an den Enden mit Messing beschlagen waren, und zu Festen polirt wurden. 110.

 

[register-waerme-0423]
Neixard: die Kälte stärkt Starke, [d***] schwächt Schwache 117.

 

[register-waerme-0424]
Im Winter werden Statuen im Garten gekleidet. 118.

 

[register-waerme-0425]
Liegendes Porzellan formen im Feuer - zerstreute Arme und Beine im Modellirzimmer - Einschrumpfen des Porz. - im Feuer - die Farben erscheinen erst darin. 158.

 

[register-waerme-0426]
Feuersteine nach den Ecken achten. 217.

 

[register-waerme-0427]
Die Falkenirer reissen dem Adler die Federn um den Hintern aus und am Bauch, damit er nicht hochfliege vor Scheu der Kälte. 239.

 

[register-waerme-0428]
Ein an ein Ende erhizter Metallstab wird d. schnelle Abkühlung im Wasser am andern heiß.

 

[register-waerme-0429]
Geringe Kälte macht wacher, starke schläfrig 306.

 

[register-waerme-0430]
Zehen fühlen keine Solidität und Figur, und doch Wärme und Kälte. 310.

 

[register-waerme-0431]
Die ausgefallnen Elephantenzähne sucht man in Afrika indem das hohe Gras, wo Elephanten oft sind, verbrennt. 317.

 

[Manuskriptseite 20]

[register-waerme-0432]
Wärme.

 

[register-waerme-0433]
14. Bei den Russen wird der ganze Pallast alle Wände Korridor geheizt; kein Ofen in der Stube. 340.

 

[register-waerme-0434]
Die Anatomie am besten im Winter. 347

 

[register-waerme-0435]
Sander: der Spaz muss im Winter von jedem Ort ein Körngen mühsam holen. - diese Bewegung macht daß er nicht erfriert. 350.

 

[register-waerme-0436]
Glühendes Glasmess. gleich. unter dem Wasser ½ Stunde fest, sind darunter angefasst, an der Oberfläche kalt; werden aber so gleich heiss, wenn man sie in die Luft bringt 368.

 

[register-waerme-0437]
Die Edelsteine in der Ordenskette von Vlies muss Feuer geben. 398.

 

[register-waerme-0438]
Die Grasmücke und Nachtigal finden die Würmer auf den Blattern, wenn es warm ist, und auf dem Boden wenn es kalt ist. 410.

 

[register-waerme-0439]
Ein mit Äther bestrichner Nektar in heiss. Sonnen=schein, muss wegen d. schnellen Verdünstung [bald] fast erfrieren. 413.

 

[register-waerme-0440]
33. Die meisten Vulkane an Seeufern, weil diese eine dünnere Erdrinde haben d. die Lava - d. die Erdbeben entsteht leichter bricht daher auf dem Meeresboden die grösten Erdbeben. 5.

 

[Manuskriptseite 21]

[register-waerme-0441]
Wärme.

 

[register-waerme-0442]
33. Mörd. mus sich auf heizten Kupfer zu Tod tanzen. 44

 

[register-waerme-0443]
D. Wesens sind zu nah (od. auf dem Gipfel die Menschen Montblanc 1/2 Stunde; Genst 15 Minuten, M*** 12 Saussüre. 91.

 

[register-waerme-0444]
Auf der südlichen Halbkugel u. der linken Seite größere Kälte. 1[1]02.

 

[register-waerme-0445]
Noch vor 4 Jahrh. hatte man in Westpreuß. an der Weisle (bei Möwe) Weinberge; in Island Spuren von Adlerbeute und grosse Bäume - Alt Grönland und die Strasse Davits jezt wegen Eis unzugänglich. 183.

 

[register-waerme-0446]
In den Länd., worin Erdbeben vor dem Wint. waren, folgen warme Wint., u. von Erdb. im Frühling war warmer Sommer. 104

 

[register-waerme-0447]
Berger die Erde ein lebender Körp., worin Lava als Blut zirkuliert - unt. dem Aequat. d. stärkst. Lavaartierien - Berge Pocken, Ausschlag - Vulkan Fieber - Erdbeben Nasenbluten. 105

 

[register-waerme-0448]
Ritt. Hamilton: 1779 stieg die Lava aus der Vesta 11000 Fus v** ** P***. 106.

 

[register-waerme-0449]
Wass. dehnt sich zu wider Nat. u. Körp. - in der Nähe des Gefrierpunkts aus Sig. 1

 

[Manuskriptseite 22]

[register-waerme-0450]
Wärme.

 

[register-waerme-0451]
33. **** *** der Winterzeit sehr kalt, Somm. sehr heis, zeigen leicht Anlagen zu Künstlern 141.

 

[register-waerme-0452]
Der Helikon - jezt Zagara - hat Schneke so alt wie die Welt, ein leeres davon. - So ist der Hippokrat. um d. Salpeter und Kalksteinlag., gesingt Schnee wird, so kalt daß man die Hand nicht lang darin erhalten kan. Trank im Somer macht Schaudern und Hize. 144.

 

[register-waerme-0453]
Humbold: und Fontana schwache Elekt. erhöht, starke verwinden die Erregbark. der Thier= und Pflanzenfaser und 160.

 

[register-waerme-0454]
Humb. die Müdigkeit. an heiss. Tagen komt von der zu schwachen Luf**keit: oder elekt. Athmosphäre wir Elektromet. zeigt - Gegentheil doch in kalt. Wintertagen und Frühling; als die Stadt 161.

 

[register-waerme-0455]
Auf einen kühl. Somm. ein harten Winter; auf troknen Somm. und Herbst ein gelinder Wintersanfang - auf warmen Winter ein heisser trokener Somm. - auf heiteren Herbst wind. Winter - auf w. W. ein regne. Frühling - auf r. Fr. ein heiterer Sommer - auf heiteren Somm. wind. Herbst 171.

 

[Manuskriptseite 23]

[register-waerme-0456]
Wärme.

 

[register-waerme-0457]
33. Wenn die Vögel im Febru. fet: noch viel Sonne Schnee 181.

 

[register-waerme-0458]
Wenn der erste Schnee lang bleibt dauert der Wint. lang. 183.

 

[register-waerme-0459]
Wenn es nach Fastnacht lang Eiszapfen gibt, wird der Flachs lang. 184.

 

[register-waerme-0460]
Wenn es zu Michaelis hel ist, früher lang. Wint.; regnet nicht. 200.

 

[register-waerme-0461]
Das Klavierspiel Müthel lies sich nur im Winter Chöre, weil da der Schnee das Wagengetös hinderte. 217.

 

[register-waerme-0462]
Die schwimmenden Steine wend. man jezt zur Pulverkammer der Schiffe an, weil sie an der Seite kalt bleiben indes sie an der anderen glühen. 274.

 

[register-waerme-0463]
Mangel im Holz wird durch nordl. Völker endl. in der Gegend der Türken p. treiben Förster. 311.

 

[register-waerme-0464]
Harsil: das Thermostat Steig. bei der rothen, grünen, violett. Sonenstrahlen verlitten sich wie 3 ½. 1 ½: 1 A*** der Phys. 1801. 1 St. Dah. rothe Feuer am stärksten 346.

 

[register-waerme-0465]
Eb: es giebt Sonnenstrahlen, die unsichtbar sind, aber sehr wärmen | Und ihr. sind mehr als die sichtbaren. 348.

 

[Manuskriptseite 24]

[register-waerme-0466]
Warm.

 

[register-waerme-0467]
33. Die Impaer mess. die Zeit nach brennenden Lampen. 364.

 

[register-waerme-0468]
Das Fegfeuer wurde dem Fürst von den Unterthanen abgänge gemacht und dad. gezähmt. 394.

 

[register-waerme-0469]
18. Bren= und Feuerluft entgegengesezt. 2.

 

[register-waerme-0470]
Wass. das in freier Luft nicht zum Siedepunkt erhizt od. wied. aufgehört, fängt unt. der Luft leeren Glocke wieder zu sieden an. 10.

 

[register-waerme-0471]
Der Wasserhamer ist eine Glasröhre mit einer angeblasnen Kugel vor der die Hize bei dem Schmelzen des Glas. die Luft verdünt und et. Wass. ist darin sied. Das Wass. schon durch die Wärme der Hand. 11.

 

[register-waerme-0472]
Man kan Wass. in einem Papier kochen. 12.

 

[register-waerme-0473]
Der volkommene Dampf kan wed. nässen noch wärmen, das latente Wass. bindet das latente Feuer; ab. wohl wenn er sich trennet d. h. zerseze, d. Druk od. die Kälte. 13.

 

[register-waerme-0474]
Man kan wenn man den Dampf des kochenden Wass. in einer verschlossenen Kessel in einen hölz. Eimer leitet, darin kochen. 14.

 

[Manuskriptseite 25]

[register-waerme-0475]
Warm.

 

[register-waerme-0476]
18. So sondert sich auch die Farbe von Wass. ab durch den kleinsten Feuer brand, der darin gelöscht wird. 28.

 

[register-waerme-0477]
Eine Boudell mit Wass. zündet d. Sonne Feuersbrunst an. 29.

 

[register-waerme-0478]
Waschen mit Bran[k]twein starkt Gesicht und Händ. gegen Kälte. 30.

 

[register-waerme-0479]
Um Glas zu schneiden wie man wil, lass. man einen Schwefelfad. darauf abbrennen, und loschts mit Wasser ab. 31.

 

[register-waerme-0480]
Gegen Drehkrankheit bewahre die Schafe vor grosser Hize und Kält.; man muss ihnen die Woll. auf den Köpfen stehen lassen. 42.

 

[register-waerme-0481]
Nach Paris gehen die Meisten im Winter. 66

 

[register-waerme-0482]
Madera mus aufgehen das Dach aufgehoben werden um Warme zu haben. 101.

 

[register-waerme-0483]
Der Wint. unterbricht das Diebsleb.; reisen nur Nachts. 137.

 

[register-waerme-0484]
D. Zugrohre die Hize umherleiten. 148.

 

[register-waerme-0485]
Tafel wird mit Eis und feinem Wein beschlossen. 160.

 

[register-waerme-0486]
Holz im Sommer gefält, giebt nicht genug Hize; Bauholz wird wurmstichig Seilers Lesebuch. 162.

 

[Manuskriptseite 26]

[register-waerme-0487]
Wärme.

 

[register-waerme-0488]
18. Bittere Mandeln giftig ungekocht. 196.

 

[register-waerme-0489]
Doppel Fenster gefrieren nicht an. 217

 

[register-waerme-0490]
Die Brennweide einer Glaskugel ist den Halbmesser gleich, die eine Wasserkugel ist ihrem Halbmess. gleich. 237.

 

[register-waerme-0491]
Schwierigk. der Berechnung drin lang der Zundstrick der Bombe brennen könne, damit sie zu rechter Zeit krepiere. 332.

 

[register-waerme-0492]
Scheermess. einige Sekunden vorher in heiss. Wass. getaucht, dad. schärfer. 344.

 

[register-waerme-0493]
Im Winter Hahnenkam weiß. 358.

 

[register-waerme-0494]
Cassini und Hachmess. das Losbrennen des Pulvers auf verschiedenen Höhen Längen. 374.

 

[register-waerme-0495]
Glässer halbvollen Wass. nah ans Feuer gehalten platzen w. m. sie verschüttert wegen der Erkaltung 379.

 

[register-waerme-0496]
Bei kalter Luft rauchen feuchte Däch. Mist, Schwitzen Thiere. 382.

 

[register-waerme-0497]
Ein schlämmig. See, muss Tag von Wind bewegt,. brüten bläulich, wenn man ihn mit dem Schlam berührt 385.

 

[Manuskriptseite 27]

[register-waerme-0498]
Wärme.

 

[register-waerme-0499]
18. Schmale Ofen heitzen besser als weite, und inen abgetheilte mehr, wegen der durchwinden des Rauchs 386.

 

[register-waerme-0500]
34. W. e. am intermittier. Fieber stirbt, geschiehts immer im Zeitraum der Kälte. 27.

 

[register-waerme-0501]
Im Iahr 1186 blühten die Bäume im Jenner Febr. Aepfeln wie Welschnüsse, und Wein blühte - Maii Ernte - August Weinlese 651.

 

[register-waerme-0502]
Theophrast lobt die Zwieblen von Quidas weil sie nicht Weinen mach. die Schärfe nimt mit der Kält. und Länd. zu. 100

 

[register-waerme-0503]
Baldwin: die Pest hört in Aegypten im höchst. Sommer auf, in Moskau hochsten Winter 112.

 

[register-waerme-0504]
In 1 Stunde legte Lava einen Weg von 7 Miglien (fünf Viertelmeilen) zurük. 114.

 

[register-waerme-0505]
Ayoth. ersan ein eisernes Bett, ausgehölt wie ein Mensch, jedes Gelenk in ein Schlos gefast, dan unter das Bett Feuer. 127

 

[register-waerme-0506]
Länder die ihrer Höhe wegen so kalt sind, als and. ihre nördl. Breite wegen, haben doch bessere Vegetazion die Alpen haben einen kürz. Sommer als Länd. zwischen dem 56 und 58, auch härt. Winter, ab. reiche Vegetazion. 130

 

[Manuskriptseite 28]

[register-waerme-0507]
Wärme.

 

[register-waerme-0508]
34. Kondamien: er fand auf dem amerik. Ge=bürge keine Lava. 183.

 

[register-waerme-0509]
35. In Eleurion jährl. ein Fest, wo die hirpi über glühende Kohlen liefen und daher vom Senat besond. Vorzüge genossen. 5.

 

[register-waerme-0510]
Bei der Feuerprobe muste der Beklagte 3 Tage in der Kirche sein; der Priester überzog die Hände vor und nach der Probe und versiegelt den Überzugg 6.

 

[register-waerme-0511]
Wenn in Portugal der Schnee in einem tief. Thal gehäuft ist bedeckt man mit Ras. oder Schafmist und kan ihn dan den ganz. Somm. die verschicken. 10

 

[register-waerme-0512]
Der Herzog von Mantua in der Mitte des 17 Säk. hatte ein Pulver, das sogl. das Wasser in Eis verkehrte. 12

 

[register-waerme-0513]
In Rusland wäscht man gefrorne Fenster mit einem in Salz getränkten Schwam, sogleich weg. 13.

 

[Manuskriptseite 29]

[register-waerme-0514]
Wärme.

 

[register-waerme-0515]
35. In Philadelphia tragen die Damen die Lond. Moden; da diese aber oft 6 Monate zu spät komen, oft die Somerkleidung d. den Winter hindurch 32.

 

[register-waerme-0516]
Hufeland: verbran[d]tes Papier warm auf den abgeschornen Kopf gelegt, daß es Blas. machte heilte Wahnsin. 34.

 

[register-waerme-0517]
Heraklit: d. Feuer ist die Weltseele. Die trokenste Seele ist die volkomenste 57.

 

[register-waerme-0518]
Die alten Pers. durften Feuer nicht d. Wass. löschen, aber d. Erde, Steine p. 84.

 

[register-waerme-0519]
Asbestfaden spint man zugl. mit Flachsfaden, diese dan heraus gebrant. 124.

 

[register-waerme-0520]
China hat 11 kalte, 35 heiss. Quellen. 165.

 

[register-waerme-0521]
Als vor Fugger Karl V bei den Kamin mit den theuern Kameel über Kälte klagte, warf er dess. Schuldverschreibungen ins Feuer. 194.

 

[register-waerme-0522]
Als der hei. Laurenz. auf der einen Seite gebraten war, rief er ihn auf die andere umzudrehen 265.

 

[register-waerme-0523]
Das Fet des Siebenschläf. bleibt in der grösten Kälte flüssig 369.

 

[register-waerme-0524]
Wen man die Fledermaus in Kell. sieht, wird es kälter 374.

 

[Manuskriptseite 30]

[register-waerme-0525]
Wärme.

 

[register-waerme-0526]
35.

 

[register-waerme-0527]
Da entgeg. Klima entgeg. Mängel und Vorzüge haben: so muss zum Beispiel Frankr. seine Pferde verbess. und solche aus warmen oder kälteren Ländern. 390.

 

[register-waerme-0528]
Feuer pyram. Gestalt, Ende kubisch 54

 

[register-waerme-0529]
17. Hohe Häus. erschweren das Löschen, daher Gera jezt niedriger gebaut. 32.

 

[register-waerme-0530]
Groschenbrod bükt 1 Stunde, 2 gr. Br. 1½ Stunden 174.

 

[register-waerme-0531]
D. Aufbrennen des Brantweins ohne Nässen zu lassen, ist die Probe 185.

 

[register-waerme-0532]
Brün: die schweizerisch. Mineralogen meist Neptunisten, d. neapol. d. Vulkanist., wegen der Orte. 188.

 

[register-waerme-0533]
B. Kamin verbrent Hint., erfriert vornen 209.

 

[register-waerme-0534]
W. geschmolzenes Eis. kaltes berührt, zerspringt es zerstörend. 215.

 

[register-waerme-0535]
D. Farbe der Seide p bess. im Kalt. als warmen Wass. probiert. Kalt. Wass. nimt Flecken am besten. 229.

 

[register-waerme-0536]
B. der Nesselsucht verschwind. der Ausschlag w. man in die kalte Luft komt. 241.

 

[register-waerme-0537]
In Treibhäusern werden manche Stämme mit Moos umwunden, sie d. diese Nässe zunähren 272.

 

[register-waerme-0538]
Demant, Wasserblei und Kohle sind aus Kohlenstof 387.

 

[Manuskriptseite 31]

[register-waerme-0539]
Wärme.

 

[register-waerme-0540]
17. Streit des Winds und Sonne, der endl. den Reisenden die Kleider auszog 494.

 

[register-waerme-0541]
Pabst Verbrennen in London. 504.

 

[register-waerme-0542]
Glocke wird durch Läuten warm. 608.

 

[register-waerme-0543]
D. Madera Wein muss man warm halt., oben auf den Boden. 646.

 

[register-waerme-0544]
Der 25 Dec. 1798 war der kälteste Tag im 18 Säkulum 658.

 

[Manuskriptseite 32
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 33]

[register-waerme-0545]
43

 

[Manuskriptseite 34
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 35]

[register-waerme-0546]
44

 

[Manuskriptseite 36
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 37]

[register-waerme-0547]
45

 

[Manuskriptseite 38
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 39]

[register-waerme-0548]
46

 

[Manuskriptseite 40
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 41]

[register-waerme-0549]
47

 

[Manuskriptseite 42
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 43]

[register-waerme-0550]
48

 

[Manuskriptseite 44
leere Seite]