Navigation
 
Faszikel IVb-Geo-03-1802-1806
 

Transkription und digitale Edition von Jean Pauls Exzerptheften

Vorgelegt von: Sabine Straub, Monika Vince und Michael Will, unter Mitarbeit von Christian Ammon, Kai Büch und Barbara Krieger. Universität Würzburg. Arbeitsstelle Jean-Paul-Edition (Leitung: Helmut Pfotenhauer)

Förderung: Fritz Thyssen Stiftung (11/1998-12/2000) und Deutsche Forschungsgemeinschaft (01/2001-12/2005)
Projektleitung: Michael Will
Gesamtleitung: Helmut Pfotenhauer

Transkriptionsgrundlage: Nachlass Jean Paul. Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Fasz. IVb, Band Geo-03

Bearbeitungsschritte:
27.03.2003 CA Beginn der Transkription
22.04.2003 CA Ende der Transkription
24.06.2003 ST Autopsie Berlin abgeschlossen
13.04.2010 CMC Zweites Online-Update

 

[Titelblatt]

Geographie.

3ter

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]
] Einzelheft; Blatt-Paginierung wahrscheinlich nachträglich von fremder Hand. Auf Titelseite über Titel mit Bleistift kaum lesbare Eintragungen: "Lichtbaum, Bihlholz - Manrauth fürst Rath." : äußerst unsichere Transkription! ST

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0001]
1. In Bunzlau, Dicht. Opiz Geburtsort; ein 7 Fus hoher und 3 Ellen weiter Topf von einem das. Töpfer 1755, hält 30 Scheffel Maas, wird in einem dazu erbaueten Haus ungebrant aufbewahrt. Eleg. Zeitung. 1801. Da gehen aus jährlich für 10,000 Taler Töpferwaren.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0002]
2. Die alten Wachtmänner an den Nürnberg. Thoren machen hölz. Zwecke, die in Fäss. nach Spanien p. verschikt werden. L. Z.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0003]
3 In Triest verliert ein Kaufman - nur er und Adel. haben Logen im Theat. - sie wenn er Bankerut macht L. Z. 1801 N. 345

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0004]
4. Am Weihnachtsabend zieht man in Madrid Santos d.h. der Herr u. die Dame einen Heiligen, jener mus den Heiligen dieser das I. d. verehren, sie den von jenem. Eleg. Zeitung

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0005]
5 In Lond. wird am Sontag nichts ausgerufen auf der Strasse = kein Hund- und Kazenfleisch {feil} herumgefahren - Bürg. schlafen 2 Stunden länger - am Sontag nur 1. Zeitungsblat, das Sunday-paper. Die Unsichtbar.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0006]
6. In der schwed. Stadtkirche ist jeden abends Betstunde. Elegant. Zeitung

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0007]
7. In der Schweiz stehen die Scheuern mit Heu auf der sumpfigen Wiese, die keinen Wagen hält. Meisners Alpenreis. mit seinen Zögling. 1801.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0008]
8. Nur im Thuner-See find. man den Aalbok, ähnlich dem Heering - wird an hölz. Spiesgen verschikt. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0009]
9 Der h. Beatus hat in der Schweiz das Christenthum ausgebreitet, dah. der Beatenberg |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0010]
10 In Regensburg dürfen nur 2 Katholiken Bürger sein. Heß Durchflüge 7. B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0011]
11 Die von da nach Wien abgehend. Schiffe werden in W. verkauft, - weil sie von da nichts zurüknehm. dürfen als Wein - um ent. den Strom hinabgebracht od. verbrant zu werden |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0012]
12 In Regensb. erhält jed. Betler vom Augustinerklost. täglich 1 Pfennig - da ab. es das Recht Bier zu schenken hat, so es ihm das Glas für 10 Pf.; dah. sizen die Betl. im Klostergange in 2 Reih., in einem Verschlag liegen angezapfte Fäss., ein Mönch läuft mit vollen und leeren Gläs. herum und sekelt den Pf. in einen Sak ein - Blind. Lahme p., alle lachen und spass. mit dem Mönch |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0013]
13 Da der heilige Leonhard der Schuzpatron der Pferde ist: so werden am L. Tag die katholischen Pferde an seine Kirche geführt u. sie gucken unter der Kirche in die Thür - Dad. gesichert und theuerer bezahlt. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0014]
14 Die Karthäus. keine Hemden, schlafen auf der Pritsche, in der gröst. Kälte keine Wärme; nur um Mittag spazieren, ab. barhäuptig. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0015]
15 Keine Stadt so viele Läufer als Regensburg | Manch. Gesandte 2. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0016]
16 Regensb. hies nach der Reihe: Hermanshaimb, Germanshaimb, Norica; Ingoniushaimb, Tiberia, Quartuan, Tetropolis, Metropolis, Riguriorum, Regelspurg, Reginopirga, Reginoburgoni, Arlobriga, Regina, Regnespurg. | p 103.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0017]
17 Kein Donau=Schif hat ein Segel, blos Ruder. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0018]
18 In Holland 6 Floren höchstes Honorar. L. Z. )

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0019]
19 In Zürch mus jed. Geistliche ppp. z zu einer Zunft (Schneid., Schuster p.) bekennen )

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0020]
20. Am Pfingsttag wird an manchen katholischen Ort. eine metallene Taube von der Kirche herabgelass., der Küster sezt sie in Schwung, Geistlicher mus sie fangen. )

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0021]
21 An die Donauschiffe halten vom Ufer Menschen mit langen Stangen Büchs. zum Almos. hin )

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0022]
22 Unweit Krems liegen eine Reihe Häuser die Und heissen. |.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0023]
23 Rotten boroughs od. verfaulte Flecken meist Gemäuer, Schwein= oder Schafställe wo niem. ist, der wählen kan od. zu wählen ist, werden theuer gekauft, weil der Eigenthüm. dan Wahlrecht hat. - man sucht sogar bevölkerte Orte zum verfäulen. Europ. Annal. Post. 1801. 8. Ein Bankier kaufte 4 Bor. für 80,000 Pfund., zieht 24 gute Interess. d. die Summe, die ihm bei jeder Sess. oder Vakanz vom Schazamt oder dem Kandidaten, den dieses ihm bezeich., bezahlt.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0024]
24 Da in den öffentlichen Häus. selt. Kamine in Rom, so werden alle Schul. und Gerichtshöfe geschlossen wenn es schneiet. Stolberg. II

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0025]
25 Le loggie di Rafaello (die Hallen des R.) sind die a Fresko im ofnen Hallengang des Vatik. gemahlten Gemälde - die gröss. in den Zimm. des V., le stanze di Raf.) (die Zimm. R.) |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0026]
26 Durch den Posilipo ist eine Höhle od. Thor von der Wasserseite Neapels gearbeit., 960 Schritte in die Länge, 9 breit - das Volk schreibt sie dem Virgil zu, den es für einen Zauberer und Heiligen hält. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0027]
27 In Verona werden die Armen= und Waisenkind. von den Lehrern ins Schauspiel geführt. Reis. eines Liefl. 7 Heft.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0028]
28 Da im Versteinerungskabinet des Grafen Gazola ist ein in Stein abgedrukt. Fisch, der einen and. fast so grossen Fisch noch halb verschlukt hält. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0029]
29 In der älteren Zeit gaben in Frankr. die Edelleute ihren Pallästen oft die Gestalt ihrer Anfangsbuchstaben |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0030]
30 Der Italiener erkund. sich nur nach dem Vaterland, nicht dem Namen des Fremden. Humbold

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0031]
31 In Sizilien das Gesez daß jed. d. Erlegung des 3 fachen Werth. einen zum Verkaufen eines Haus. zwingen kan. Stolb. 4. Theil.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0032]
32 In Herkul. hat eine Sonnenuhr die Gestalt eines Schinkens, der Schwanz warf den Schatten. 3 B.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0033]
33 Der Stein des Dante (il sasso del Dante) wo er auf einer Steinbank dem Dom gegenüb. sas, noch gezeigt in Florenz. - Die Leute staunten ihn an, hielten seine Reis. d. Himmel Fegfeuer p. für wahr. Stolberg

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0034]
34 In Furia samm. man Regenwass. und schäzet es, je älter. | 3 Band

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0035]
35. In Neap. tanzt ein Weib aus Zorn,wuth,. ||

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0036]
36 In Tarent sterben die weiss. Schafe an Kraute Fumulo; ab. nicht die am Kopf mit schwarzen Fleck. od. ganz schwarz ||

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0037]
37 Barone heiss. in beid. Königreich. ein adeliger Gutsbesizer, er sei Principe, Duca, Marchese oder Graf. ||

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0038]
38 Nach dem Erdbeben in Kalabr. waren in Oppido 2 J. die Weiber unfruchtb. - in Scilla, Messina sogar alte fruchtbar | S. 250.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0039]
39. Bei dem Pabst dürfen Damen nur verschleiert Audienz haben. Plümicke Fragmente p.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0040]
40 Der Pabst darf mit niemandem an 1 Tisch speisen, zieht er Kardin. dazu, so er allein an einem höhern |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0041]
41 Spiel, Jagd, Theat. ihm verboten. | .

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0042]
42 Verwandte und Frauen dürfen nicht in das Innere seines Pallastes. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0043]
43 Man streuet täglich in die Gassen Sand, wod. er kommen sol |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0044]
44 San Marino entsprang von einem deutsch Maurer aus Dalmazien im Anfang des 6 Säkulums - wurde ein Einsiedl. auf dies. Berg, den ihm eine Fürstin; gründ. den Staat, der 1 Meile gros ist. Stolberg 4 B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0045]
45 Nur Der Arzt u. der Richter müssen Fremde sein, auf 3 J. gewählt. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0046]
46 Die San Marinesen führten nur 1 mal Krieg, im 15 Säk. mit dem Pabst gegen Malatesta Hern von Rimini. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0047]
47 Schreibt so an Venedig: Alla nostra carissima sorella la serenissima Republica di Venezia. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0048]
48 Bei der Dogenwahl werden die Kugeln in ein Kästgen geworfen, das unten 3 Röhren hat, eine weisse für die bejahenden Kugeln, grüne Nein, die rothe heisst non sincera; die unschlüssigen darein |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0049]
49 Venedig ruht auf 72 Inseln, fast 500 Brücken. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0050]
50 Nach dem Gesez mus in Venedig für jed. auslaufende Schif der Bau eines neuen angefangen werden |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0051]
51 Nirgends in Europa als in Schönbrun so hohe Gewächshäus., und so hohe südliche Pflanzen - man geht unt. ost= und westindischen Palmen, Mahagoni, Zucker= und Bambosrohr - zugleich die südlichen Vögel darin, die Hochrath Kardinäle oder virginische Nachtigall auf ihren vaterländ. Bäumen, Reisvög., Rubinenschnäbel p. | Sobald eine neue Pflanze da blüht, wird die Blüte gleich von einem dazu bestelten Maler gemalt. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0052]
52 Die Italiener schiess. gern, dah. auch Schlangen mit der Flinte | .

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0053]
53 Im Neapolit. steh. Männer auf Thürmen, schleud. *r einen Stein, den die Waldtauben für

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0054]
einen Raubvogel halten, und dah. in die unten gestelten Neze gehen; man giebt d. die Richtung des Wurfs ihnen eine. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0055]
54 In der Militairakad. in Stutgart wird dem Zögling für jeden Fehler ein Zettel gegeben, den er aufhebt u. dan dem Herzog zeigen mus. Stolb. I.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0056]
55. In Konstanz od. Kostniz wurden Huß und Hieronymus von Prag verbrant, war nachh. eine der ersten lutherischen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0057]
56 In Zürich eine Geselschaft Böcke genant, die ausselb sich dem alg. Kriegsdienst entziehen u um desto bess. Freischüzen zu sein |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0058]
57. In Bürgli ist über dem Altar ein Zifferblat auf 1 zeigend: die Freiheit wird sein von langer Dauer Wenn alzeit Eins zeigt diese Uhr. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0059]
58 Auf der Bieler Se Peters Insel in Rouss. Haus sind alle Wände seines Zimmers von Reisenden volgeschrieben. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0060]
59 In Neapel werden in der Weihnachtsnacht vor jed. Madonna an 400 Flint. abgebrant. Voyage pittoreq. I

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0061]
60 Dem Pabste werden 2 grosse Fächer oder Wedel von Pfauenfed. vorgetragen. Volkm. 2 Band

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0062]
61 Die Kardinäle sizen wie die Gesandten bei dem Pabste auf Holzstühlen ohne Rüklehnen |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0063]
62 Jed. Kardinal hat seinen ihm die Schleppe nachtragenden ist ein Prälat laudatarius |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0064]
63 In St. Gallen heiss. das Luxusverbot das Hoffarthmandat, Sontags vor 4 Uhr wars nicht erlaubt, zu spazieren. L. Z.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0065]
64 In Genua steht libertas auf allen Gebäuden, s. Gefängnis. Duclos Reise d. Italien

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0066]
65 Die Missethät., die auf der Knochentreppe {Kirchentreppe} als Freistätte, machen sich da oft eine Hütte, leb. von Almosen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0067]
66 Die Transterini (die jenseits des Tiber wohnen) halten sich für die Nachkommen der alten Römer, sind Gärtner, Winzer. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0068]
67 In Rom kan ein schnell. Betler täglich 4 Klost.suppen haben und 4 Brodaustheilungen, sie dan verkaufen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0069]
68 Eine 40stündige Betstunde da, die alle Tage in einer Kirche nach der a. gehalten wird |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0070]
69 In Neap. 60 Fürstenthümer, 100 Herzogthümer, 100 Marquisate, 70 Grafsch. mehr als 1000 Baronien |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0071]
70 Die Weib. haben in Italien Lehrstellen, z. B. Bassi Physik, Agnese Mathematik

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0072]
71 Wenn eine Opernsängerin in Lond. krank ist und nicht singen kan, ruf. es Ausrufer mit Trompet. d. die Stadt aus. London und Paris.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0073]
72 Der Pfarr. von der St. Peterskirche darf Kinder aus allen Kirchspiel. taufen. Volkman. 2. B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0074]
73 Zu den 6 heilenden Ringen um die Kuppel derselben brauchte man üb. 100,000 Pfund Eisen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0075]
74. In der Reihe der von Raph. bemalten Zimmer im Vatikan ist kein einz. Möbel, die Wände von der Decke bis unten, auch von seinen Schülern bemalt. | Bei dem h. Petrus da muste sich Raphael nach der Form des Fensters richten.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0076]
75 Der Aufseher der vatik. Biblioth. das Recht, alle verbotnen Büch. zu lesen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0077]
76 In Albano haben die Gutsbesizer das Recht, daß die Unterthanen einen gewissen wohlschmeckenden Schwam, wenn sie ihn merken, Tag und Nacht bis zur Reife bewachen müssen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0078]
77 Wer in Rom ein Grundstük kauft, mus die Hälfte vom Werth in die öff. Bank als ein Pfand niederlegen, wenn Prozess. darüber entstehen solten. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0079]
78 Im Konklave 1 Apoth., 4 Barbiers, 1 Maur., 1 Tischler - wer Krankheit wegen aus dem Konkl. mus, komt nicht wied. hinein - die Speis. werden d. eine Drehmaschine hineingebracht. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0080]
79 Die Kardinäle selbst sind bei der Wahl vom Einflus des h. Geistes überzeugt |.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0081]
80 Die Konklave des Pabsts Clemens XII dauerte vom 3 März bis 11 Jul. 1730.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0082]
81 Zu einer Wahl gehören 36 Stimmen

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0083]
82 Anfangs bis die auswärtigen Kardinäle kommen, geben die inw. einand. selbst die Stimme, nur aus Kompliment. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0084]
83 Vor dem Pabst mus man aus den Wagen, niederknien - er giebt daf. den Segen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0085]
84 Manche Römerinnen stellen sich so weit vom Mesaltar, um nicht den Weihrauch zu bekommen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0086]
85 Röm. leiden, um unerkanter zu sein, keine Gassenbeleuchtung - nicht einmal gern Fackeln an Kutschen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0087]
86 Die Ital. lieb. wenig Tragöd., nur Komödien. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0088]
87 Unt. dem Karneval gehen viele Brüdersch. und Prozess. in Rom herum, um bei Gott um Vergebung der Sünden dabei zu bitten |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0089]
86 Ital. Blumen werden aus Cokons - auch aus alten Taubenfed. gemacht - meist in Klöstern |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0090]
87 Alle Granden alt. Abkunft duzen einander. Bourgoings Reis. d. Span. 1 B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0091]
88 Die Span. behalten die eigne graue Dienerschaft mit der ganzen Familie in ihrem Dienst u. die von ihren Vätern u. Erbschaften |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0092]
87 Der Haupteingang des Eskorials wird für den span. König und Prinzen 2 mal geöffnet, bei ihrer Taufe u. Begräbnis |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0093]
88 In der Bibliothek des Esk. stehen die Bücherrücken nach der Wand, auf dem Schnit ist in der Länge der Titel geschrieben |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0094]
89 Die Rondalla ist eine alt. Sitte, daß 2 Truppen Musikanten sich herausfod. - blos zum Muth - u. sich mit Schiessen u. Stech. verwunden. | 2 Band

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0095]
90 Ein Saynete oder Entremese ist ein komisch. Zwischenspiel, das nach dem 1 Akt eines

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0096]
Hauptschauspiels gespielt wird; die tragische Schärpe desselbigen p. gukt oft unt. dem schmuzigen Mantel des Akt. im S. vor | Nach dem 2 Akte wieder ein S. und eine kom. Oper dazu, heiss. die Tonadilla. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0097]
91 Der Catalog. libror. prohib. et expurgatorum beträgt 3 Folianten. Die Jesuit. unterdrükten manch. Buch als Kezerei, um es selbst als eignes herauszugeben. - Ein lib. expurgatus ist, überal durchstrichen, auf dem Titel: ego P. p. expurgari |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0098]
92 In Valencia bekomt ein Profess. für jede Dissertazion 50 Dukaten. - für 3 nüzliche Abhandlungen 1000 Realen jährlich Zulage - für einen Compend. od. Grammat. die für besser erkant wird, erhält einer, der auch Prof. ist, 3000 R. | Zusaz von Tychsen.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0099]
93 Zu Verona hat der Apothek. Bozza ein Ichthyolithen Kabinet von 500 Fischabdrücken aus allen Welttheilen. Reise von Wien nach Madrit. 1790

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0100]
94 Am Vatikan in Rom und beim Hof in Paris wird deutsch kommandiert, Deutsche Woche |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0101]
95. In Genua hat statt eines Portiers ein Schuhflick. im Thor des Pallastes seine Werkstat und achtet auf alles |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0102]
96 Im Gaveau des cordeliers zu Toulouse sind in einem Gewölbe 500 Menschen - seit 400 J. gestorb. - neben einander stehen getroknet, leicht zu heben wie Papier |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0103]
97 In Bayonne steht die Aufschrift auf Gasthäusern und Boutiken, franz. und span. - Calais: englisch und fr. - Strasb.: deutsch u. fr. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0104]
98 In Span. sizen Männer und Weiber in den Kirchen türk. auf den Füssen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0105]
99 In Span. darf keine Frau Hos. tragen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0106]
100 Dah. auf der Bühne das Weib, das einen Man vorstelt, oben mänliche Kleidung, unt. weibliche |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0107]
101 Ein Akteur verfolgt den a. scherzend in die Loge, dieser agiert von da herab aufs Theat. - gilt für Schauspiel |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0108]
102 Im Maimonat 90 war in Madr. in allen Gassenecken angeschlagen Strafe für den, der unerbare Worte (palabras obscenas) spräche |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0109]
103 In Span. bedeut. Kreuze auf Strassen begrabner Ermord., und stehen wärs vor 200 J. Dalrymple's Reis. anno 1774

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0110]
104 Die Spanier wie Italien. biet. das an, was man lobt. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0111]
105. Sie wickeln Tabak in Papier u. rauchen ihn so ohne Pfeife - heisst cigarro |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0112]
106 Das unterste Stokwerk gehört dem König, wenn man sich nicht loskauft |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0113]
107 Überal Kreuze: auf der Wirthsrechnung - An Briefaufschrift - der Postill., eh er aufs Pferd steigt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0114]
108 Spanier haben 10,000 Schauspiele |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0115]
109 In der Gegend um Astorga darf keine Verlobte, bis zur Hochzeit mit einem a. Man als dem Bräutig. reden - bei Strafe eines Quant. Wein |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0116]
110 In der Prov. Valenza werden die Karren=Räder nicht geschmiert, damit sie auf den schmalen Landstrassen einander hören. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0117]
111 Borracho (Trunkenbold) gröster Schimpf der Spanier.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0118]
112 Der span. König mus am Charfreitag 7 Kirchen in Madrid besuchen. Baumgärt. Reis. d. Span.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0119]
113 In der Strasse Montera da geht man auf der einen Seite hinauf, a. ab wie Dresdner Brücke. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0120]
114 Der Spanier schämt sich auf einem Wallach zu reiten. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0121]
115 In der Madr. Glasschneiderei sind 11 Arbeiter u. 19 Schreiber angestelt. p. 199

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0122]
116 Sonst (vor dem Misbrauch) bekam man auf der königlichen Bibl. auch Papier frei, ab. jed. schrieb da seine Briefe |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0123]
117 Einer Schwangern alles gewährt - wil sie den König sehen, trit er so lang auf den Balkon hinaus |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0124]
118 Der gröste Liebesschwur ist, wenn eine das Strumpfband, das sie an dem Tage links trug, ihm giebt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0125]
119 Beim Stiergefecht sind 5 Minuten den Reitern - 5 den Fuskämpfern - 5 dem Tödter bestimt. Twiß d. P. u. Sp. 1 B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0126]
120 Den Roman La Picara Justina 1640 gedr., 1730 wieder aufgelegt ausgenommen, giebts kein indezent. Buch im Span. und Portugiesischen. | S. 415

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0127]
121 In Span. wird in der Aukzion zugeschlagen, wenn das Wachslichtgen ausbrent. Fischers Reiseabentheuer

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0128]
122 Auch die Heiligen haben da Sonnenschirm gegen Hize |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0129]
123. Die Franziskan. zeigen in Gaeta den Dornbusch, worin sich der h. Franz gegen Wollust wälzte - jen. verlor seitdem die Stacheln. Volkm. 3. B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0130]
124 In Neapel sind hab. die Klöster meist die Apotheke an sich gezogen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0131]
125 Der Orden der Padri Lucchesi da, gekleid. und sonst wie Jesuiten, hat die Regel, daß keiner bei einem Kranken, der ein Testament machen wil, sein darf |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0132]
126 Eine a., daß er kein Monument für die in seinen Kirchen begrabnen leidet |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0133]
127. In Monte Vergine bei Neap. eine koloss. Marie; sie leid. kein Fleisch und es donnert, wenn einer damit in die Kirche trit |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0134]
128 Neap. erlauben kaum singenden Tenor in ernsten Opern; - Bassist für komische |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0135]
129 An der Küste von Pozzuoli find. man oft herausgespühltes Achat, geschnitt. Stein Lamp. Münzen - von röm. Bewohnung her |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0136]
130 Üb. der Stadt Cesi hängt ein Fels; damit der sie nicht verschütte, darf niemand bei Lebensstrafe Bäume darauf fällen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0137]
131 Am Sontag darf in England kein Verbrecher - ausser des Friedensbruchs - verhaftet werden. Colquhoun über Polizei p.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0138]
132 In Bern ists nur verboten, ächte Diamanten zu tragen - in Freiburg (6 Stunden davon) nur, unächte; ächte ab. geboten. p. 656 Normans Darstellung des Schweizerlandes 1.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0139]
133 In allen Gegenden des Jura geht man noch - wegen des Uberfals der nahen Burgunder - bewafnet in die Kirche |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0140]
134 In dem Thurgau bekomt die Braut einen dicken Rocken vol Geld Band Spizen Seide, ab. mit Flachs umwickelt u. so wie sie fleissig spint, fält jenes heraus. Schilderung von Gebürgvolk von Appenzel, von Ebel. 1.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0141]
135 Der Freiheitsbaum in Amsterd. kostet 6000 Floren hat blecherne Blätter. Vertraute Briefe aus Holland 1797

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0142]
136 In Holland fährt jeden Morgen der Aschenkarren herum, jed. mus auf das Zeichen einer Schnarre seine Asche an die Hausthür für die Regierung thun |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0143]
137 Da mus man alle Anzeigen, die man in ein Blat einrükken läst, vorher irgendeinem Buch= oder Papierhändl. geben, ders besorgt. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0144]
138 Man besprengt die Häus. mit Sprüzen und reibt die Mauern mit langen Besen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0145]
139 Ein kleines Mädgen hat zugleich an ein Wollentuch auf der Brust - ein Hemd - Kamisol - ein Hemd - Kamisol - Weste mit Ermeln - Wollengürtel um den Unterleib - Weiberhose - wollenen Rok - kattunen R. - kattune Chemise - Mantel mit Watten gefüttert - 3 Paar Strümpfe - ein Paar Sockenschuhe mit Pelz - 3 Müzen - einen grossen Hut. - Im Bett 2 Kamisol, Hosen und einen Rok. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0146]
140 Sie lieben den Diminutiv sehr |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0147]
141 Zu Notre-Dame de Basse-Wavre in Belgien wird zur Zeit ein kupferner Kasten in Prozession herumgetragen, der den Arbeitsbeutel der Maria enthält und vom Himmel gebracht wurde. Frankreich 1802. 4.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0148]
142 Am Pfingstmontage muste das Kirchspiel Saint=Maurice eine Schüssel von Schnee der Abtissin von Remiremont bringen od. in dess. Ermangl. 2 weisse Ochsen ||

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0149]
143 Da die Appenzeller ein Wappen aus einem schwarzen Bären in weissem Feld; daher die Amtsdiener halb weis halb schwarz gekleid., heiss. die Amtsfarbe. | Schilderung des Gebirgsvolkes vom Kanton Appenzell von Ebel

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0150]
144 Da viele Gärten mit Schnecken, man hört das Fress. von weitem; vor der Fastenzeit werden die geschlossen nach kath. Länd. in Fäss. geschikt. Die Kapuziner im Fleck Appenzel mästen für ihre Tafel jährlich 50,000 Schnecken. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0151]
145 Der Heubesizer u. der Senner, ders im Frühling braucht; wollen einander mit der Kleidung täuschen; jen. geht bepelzt, um ein spät. Frühjahr zu verkündigen; dies. in bloss. Hemd und ofner Brust |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0152]
146 Die gröste Glocke der grösten Kuh kost. oft 50 Floren, das Geläut mit den Riemen 140; der beste Anzug des Sennen nicht 20. | Die 2 147 schönsten kleinern Kühe 2 kleinere - der Senner schreit., den Kuhreihen singend, voraus im Puz; dan 4 schöne Ziegen; dan die 3 Kühe, dan eine hint. der a. - dan der Stier mit dem einfüssigen Melkstuhl auf den Hörnern und zulezt ein Schlitten mit den Milchgeräthschaften. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0153]
147 Nimt man der grossen Kuh die Glocke so schreit sie, hungert, magert; stöss. die mit ihr bis sie sie wieder bekomt. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0154]
148 Um die Kühe oben zusammenzurufen, ruguset er d.h. singt den Kuhreihen (Ranz des Vaches) |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0155]
149 Der Innerödner läss. für alles Messe les., für kranke Ziege, für guten Preis des Baumwollgarns | Recht.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0156]
150. Da jeder Pfarr. wöchentlich 3 Mess. les. mus, so läss. er sie für 14 Kreuzer eine in armen Klöst. lesen, um mehr als 4, jede zu 1 Floren zu lesen |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0157]
alte

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0158]
Weib. kauf

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0159]
151 Für ein krankes Kind lass. sie Messe lesen, daß es bald sterbe wegen der Seeligkeit | Am Tag des Begräb. gehen die Elt. mit dem Pathen ins Wirthshaus und schmausen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0160]
152. Heirath, da ein Man das geschwächte Mädgen nicht, so kan er nie mehr votieren oder das kleinste Amt bekommen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0161]
153 Auf den Alp. rugusen beide Liebende gegen einander, kommen sich so näher, und führen sich nur einander am kleinen Finger haltend. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0162]
154 Man kartet um Vaterunser, Strophen (der 5 Theil eines Rosenkranz.) und Psalter (5 Rosenk.), die man beten mus od. von einem Armreif einige Kreuz. beten lässt. - Geistliche um Skapuliere, wer 12 gewint, erhält eine Messe. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0163]
155 Geistliche geben (versprechen) in die Büchse des Scheibenschüzen Messen; die man aufnotiert 3.Band No 6 erhält 2 Reichstaler und 4 Messen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0164]
156 Wenn 2 Wagen sich begegnen, mus - auf der Brücke der zurük, der zuerst gerufen -

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0165]
so mus der Berg hinauffahrende zurück vor dem herabfahrenden |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0166]
157 Keiner wird kopuliert, wenn er nicht bewafnet komt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0167]
158 Das Sechseläuten in Zurch und a. O., abends zum Aequinokz. um 6. Abends zünden Knaben auf allen Höfen Holz an wegen Freude über den Winter, den sie als Strohman verbrennen - Erwachs. schmausen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0168]
159 Strafe, wenn man einen leeren Bienenkorb auf dem Bienengestell lässet |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0169]
160 Wer eine Geldstrafe am Tag der Verurtheilung zahlt, dem wird vom Gulden 6 Kreuzer nachgelassen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0170]
161 Vor der Baukommission zu Schaffhausen kam der Zimmermeister Grubenman mit dem Model einer Brücke ohne Pfeiler, nur aufs Ufer gestüzt - bei einem Zweifel sprang er auf das Model und es hielt - Sie wurde üb. den Rhein u. eine üb. den Limmat gemacht |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0171]
162 Solang die Renthiere lebten, blieben die Lappländer in Madrid gesund - bei deren Tod

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0172]
Heimweh, zurük - die Schweizer, die auswärts eine Beschäftigung haben (vom Kanton Glaris Handel) kein Heimweh - Oft in der Schweiz Heimweh nach dem Geburtsort - wenn Kühe in a. Orten den Kuhreihen hören, werden sie wild und laufen davon; dah. man ihn in St. Gallen wo viele K. aus App., nicht singen darf - kranken Schweizern, in Paris, denen man Rükkehr erlaubte, verloren unter dem Warten auf Kräfte das Heimweh. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0173]
163 In Rom heisst * eine gewisse kleine Kirche domine quo vadis.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0174]
164 In Schles. hat Wein Strohkranz zum Zeich., Bier Holzschlange.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0175]
165 In der Gegend von Niort (in Frankreich) wird noch jeder Man, der sich von seiner Frau prügeln lässt, öffentlich auf einem Esel herumgeführt. Hamburger Zeitung

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0176]
166 Karl der Grosse befahl, die H. zu geiseln, und daß die Wirthe derselben sie bis an den Strafort auf dem Buckel hintrügen. Pujoulx Gemälde von Paris.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0177]
167 Sechs Monate hint. * einander erschienen in Paris täglich 4 Romane. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0178]
168 In Paris Strassen der schlimmen Gesellen (des mauvais Garçons), der schlechten Reden (des mauvaises paroles), der Frau ohne Kopf, der fischenden Kaze (du chat qui péche), Teufelsfarzgasse (du Pet-au-diable), der Hundegrube (de la Tosse aux chiens) |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0179]
169 Der Marschal von Sachs.: er könne leichter ein Heer von 100,000 Menschen regieren als seine Schauspielertruppe |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0180]
170 Im Dekrateurladen im Palais Egalité bietet man einem einen Lehnstuhl und ein Journal an |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0181]
171 Sonst hatten die Häus. auf der Brücke au Change 7 Stokwerke, so auf der Br. bei notre dame; auf beiden wohnten 10,000 Menschen, die bei einem Eisgang auszogen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0182]
172 Die Vogelhändler durften ihre Vögel auf der Vogel Brücke au Change verkaufen unt. der Bedingung, beim Einzug des Königs, sobald er sie betrat, 200 Duzend Vögel fliegen zu lassen. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0183]
173 Das Schild zu Puissant-Vin stelt einen Brunnen (puits) ohne Wein (sans vin) vor |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0184]
174 Eustachius Picot, ein Domherr, machte eine Stiftung am 17 Sept. 1642, daß man jährlich einmal seine Musik unveränd. aufführen muste

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0185]
175 In Amsterdam hat man im B_l einen starken Mensch, der blos dient, Frieden bei Schlägereien zu stiften u. die Leute hinauszuwerfen. Ein Starker gab Geld, damit man's ihm nur erlaubte

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0186]
176 Der Lübecker Magistrat mus dem Herz. von Mekl.burg Schwerin jährlich den 13. August ein Fas Rheinweinmost schicken; der Uberbring. heiss. der Martinsman; Wagen und Pferde konfiskabel, fehlt der kleinste Nagel daran od. den Pferden was. J. allgemeines Journ. 1788

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0187]
177 In Lond. gehören alle alten Kleid. dem Gesinde. Lond. und Paris.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0188]
178 In Paris sontäglich morgen im préau de la Soire St. Germain ein Hundemarkt. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0189]
179 In Lond. verleibt jed. Schuster seinen Namen dem Schuh ein - der Buchbind. den Büchern. Minerva Mai 1802

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0190]
180 In Lond. br geht man zu Akermans Manufaktur und giebt 3 1/2 Schill. und hat einen wasserdichten Rok - für Pantalons weniger p. | 6 so wasserdichtes Papier (waterproof papers), selbst Löschpapier. Mode Iournal. Sept. 1802)

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0191]
181 In Frankr. wurden sonst die Ordensgeistlichen in den Baderstuben umsonst balb., dah. man die stumpfsten Messer dazu nahm. Helios. I.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0192]
182 In Neap. ist in der Küch. ein Brunnen u. Abtrit | **

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0193]
183 Die Pferde sind in Kellern |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0194]
184 Stat Stöpsel auf dem Wein nur ein wenig Oel |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0195]
185 D. Korb an einem Seil, das oben herunt. od. von einem Haus zum a. geht, hat man mit einand. Gemeinschaft. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0196]
186 Man wiegt da Aepfel, Weintrauben, Kartoffeln, Gebaknes, Kohl Holz Stroh Quecke |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0197]
187 Die Schuhflicker in Lond. w arbeiten in kleinen Holz-Häusergen mit Fenstern, worin man nicht aufrecht stehen kan - dies. illumieren sie auch. Lond. und Paris

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0198]
188 Die Spanier kleiden ihre Missethäter und den Henker grün aus Has gegen die Mohr., bei denen es heilige Farbe ist. Townsend Reis. d. Span. 1 B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0199]
189 Schotland lief. gute Gärtner. Irland Stuhlmach., Katalonien Schuster und Schneider. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0200]
190. In Salamanka statt Vorlesungen legt der Profess. den Studenten täglich 2 Punkte zur Untersuchung vor und sagt die nachzulesenden Büch., zwei müss. dan vor ihm disput. darüber. Auch wo es nicht geht, lehrt er d. blosses Examinieren |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0201]
191 Wenn eine Ehefrau Madrid das Cizisbeat im 2ten J. wied. beichtet ohne Besserung, so keine Absoluz. - nimt dah. einen a. Beichtvat. od. kauft Beichtscheine von H., die in verschied. Kirchen zugleich z. Abendmal gehen; einer heisst blos: zum h. Abendmal gewes. in der Pfarkirche zu p. 1786p. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0202]
192 Im ganzen Reich 2705 Offizianten der Inquisizion. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0203]
193 Ehe die Wund= u. Aerzte in Sp. anfangen zu praktiz., müss. sie beschwören, daß sie die unbeflekte Empfängnis der Maria vertheidigen wollen. | 2 B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0204]
194 Kreuze auf der Strasse bedeuten einen da Ermordeten |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0205]
195 In Zaardam und a. holl. Städt. tünchte man die Baumstämme gegen Insekten - weiss. Anblik. R. A. 1802 )

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0206]
196 Der Eigenthüm. einer Pharaobank mus jeden Abend der Frau vom Haus 401 Guineen in manchen Häus. abgeben. Hangers Leben )

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0207]
197 Der König von Span. nent die Grossen Vettern. )

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0208]
198 In einigen Theilen von Spanien singt die Nachtigal das ganze Iahr. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0209]
199 Von 100,000 apostaten Mauren von der Inquisiz. verurtheilt wurden 4000 verbrant. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0210]
200 Die Mauern brachten von 20 gebornen Kind. nur 1 zur Taufe, das sie herumliehen auf den Dörfern, nur es 20 mal nennen und taufen zu lassen. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0211]
201 Plüer: der Präsident des höchsten Kanzleigerichts giebt - weil er den König vorstelt - keinen Besuch, fährt nur mit zugezognen Vorhängen aus | Ubersez.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0212]
202 Wenn das Heuschreckenmängen (von jenen Heeren) das Weibgen befruchtet hat, eilts zum Flus und ersäuft |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0213]
203 In Valencia steigen die Brunnen schnel vor dem Erdbebenstos u. fallen gleich wieder. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0214]
204 Der h. Vincentius Ferrier gebot dem Gewitter, nie in Valencia einzuschlagen. | Volksruhe dabei.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0215]
205 Nach einem königlichen Befehl von 1748 darf kein Baum zu Brenholz gefält werden ohne ein Zertifikat vom Escrivano des Dorfs, daß er abgestorben |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0216]
206 In Schotland ist ein handschriftlicher Brief von Jakob VI an den Grafen von Mar noch da, wo er ihn bittet, ihm ein Paar seidene Strümpfe, worin dies. bei Hof erschienen war, bei der Audienz des franzos. Gesandten zu leihen |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0217]
207. In England sind die Kirchspiele am ärmsten wo die meisten Gruben sind, weils ein Lotto ist. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0218]
208 Der englische Generalfiskal heisst diabolus regis oder des Königs Bullenbeisser. Hangers Leben

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0219]
209 In Montpellier liegt jeder Keller vol Kupferplatten, damit sich dar der Grünspahn anseze. Thicknesses Reisen d. Frankreich p.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0220]
210. Bei Bellegarde (span. und französische Gränze) viele Duelle, weil jed. in einem a. Land steht und keiner flücht. wird, da nach dem Familienvertrag niemand ausgeliefert wird. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0221]
211. In Barcelona darf niemand von 12 bis 1 ins Thor hinein - weil die Wache isset - aber wohl heraus |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0222]
212 Da wird Flügel Brust Keule Eingeweide des Geflügels auf dem Markt einzeln verkauft |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0223]
213 In der Musik des Fandango steht unter einem Takt salid * - was hinausgehen bedeutet -

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0224]
weil die Tänzerin vor Wollust fort mus. p 138

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0225]
214 Der span. Balbier schlägt vorher eh er rasiert ein Kreuz vor sich |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0226]
215 Wenn man eine Spanierin von Stand allein antrift, darf man mit ihr red. wie man wil (man wird sonst verachtet) daher geht selten eine allein |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0227]
216 Wenn ein Vornehmer Blut lässt, so bekomt er zum Zeitvertreib dieses Tags kleine Geschenke von seinen Freunden - daher lass. H. oft Blut um von ihren Liebh. zu kriegen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0228]
217 Wird der span. Schust. zum Machen von Schuhen gerufen, fragt er seine Frau, ob Geld im Haus - ist dies, so arbeit. er nicht. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0229]
218 In Perpignan wird auf Eseln Rosmarin und Lavendelsträuch. zum Verbrennen zugeführt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0230]
219 In Frankr. machen Wäscherinnen die kammertuchnen Schnupftücher um einige Zoll kürzer - fragt üb. Wichtigkeit. eines franz. Offiz. oder Priester, nur sei er über 40, nie unt. 30. | Kein Mensch, kein Briefträger, kein Diener klopfen vorher an, eh sie eintreten |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0231]
220 Keinen Franzosen mus man die beleidigende Frage nach seinem Alter thun |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0232]
221 Oft ists in Südfrankr. in der Gassenseite, wo die Sonne scheint, unausstehlich heis, und in der Schattenseite eben so kalt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0233]
222 Le Vaillants 1te Reise: alle Hörner tragenden Thiere, besonders die Gazelle haben eine vorzügliche Neugierde. 1 B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0234]
223 Er und seine Hottetotten assen keine Wurzeln die sein Affe Vees weggeworfen, sie waren schädlich od. schlechtschmeckend |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0235]
224 Naschhaftigkeit und Neugierde zwei Unterschiede des Affen von anderen Thieren |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0236]
225 Sein Affe fürchtete nichts so sehr als nach der Schlange als Affen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0237]
226 Elephantenfüsse gröster Leckerbissen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0238]
227 Uberal wo die Wilden von den Weissen abgesond. leben, sind ihre Sitten wild - sonst grausam |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0239]
228 Schlaf ist bei den Hottentott. das Mittel gegen Hunger und er fand oft ganze Herden schlafend - und Zusammenschnüren des Magens |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0240]
229 In einer regner. Nacht brüllen Löwen Tyger p. nicht; desto gefährlicher, weil sie doch anfallen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0241]
230 Die Hottentott. trägt ihr Kind ewig auf dem Rücken, sogar bei dem Tanzen - es weint nicht. | 2 B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0242]
231. Die Hottent. haben im Alter keine weissen Haare |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0243]
232 Die Kaffern waschen ihr Geschir mit Urin aus |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0244]
233 In Afrika stirbt jeder Hund einige Minuten darauf, der nach der Erhizung ins Wasser springt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0245]
234 In Wansen bei Breslau so oft ab Feuer, daß an jedem 4. Mai ein Bet= und Feuerfest ist - kein Licht angezündet - kein Tobak geraucht - kein Mensch geht vors Thor - kein Bürger darf auswärts sein. Fülleborns Erzähler. 3. J. 2. Quart.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0246]
235 Sonst wurde in Breslau der Stehauf von Michael bis Fasnacht von Sonnenaufgang auf Kirchthürmen geblas., das Gesinde aufzuwecken. 3. J. 3. Q.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0247]
236. Ein französ. Balbier: jedem wächst wöchentlich der Bart um 1 Linie, vielen 2 L. - wird vom 18ten J. bis z. 70 J. 2 Linien macht 38 Fus. 3 Zol. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0248]
237. In Breslau schenkten sonst die Kretschmer ihren Kunden zur Weih= oder Fasnacht das 13te Fas mit dem Namen Schwadian

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0249]
238 Jährlich in Chiswick ein Melonenfest wobei 1801 an 300 Gärtner um den Preis weteiferten. Genius des 19. J.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0250]
239 In Dessau haben die Hirsche Namen von Fürsten, Damen.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0251]
240 Ranque: Der Besazung von Lissabon ist eher Stehlen als Arbeiten erlaubt - ein Kadet darf täglich 15 Sous stehlen, zur Verbesserung seiner Löhnung und Kleidung. L. Z. N. 362. 1802.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0252]
241 Wenn in England einer mit der Nachtmüze zum Fenster heraussieht u. zu den Tumultuanten sagt, sie stören ihn: so müss. sie aufhören; sonst nicht. Donop. Niemand grüss. auf der Gasse. - Ich kan den

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0253]
Lohnkutsch. nicht verklagen wenn er zu viel fodert (d.h. ich ihm dan gebe) sond. wenn er zuviel aus meiner Hand, die ich ihm vol Geld reiche, herauswürfe.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0254]
242 Selten blicken vornehme Weiber in London aus dem Fenster, nur H. - Wegen Enge der Strassen, schwer ein Regenschirm |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0255]
243. Fleisch Brod Bier Arzenei, alles schikt in Lond. der Verkäufer dem Käufer ins Haus. Md Bernard Reise d. Engl. und Portugal.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0256]
244 Der Anzug und die Reize der bei dem Geburtstag des Königs und den Königinnen erscheinenden Damen wird von Zeitungsschreib. geschildert. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0257]
245 In England fängt die Brunn=Backzeit im Herbst an, endigt im Frühling |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0258]
246 Im Dorf Kautokeino wird auf Befehl der dänischen Regierung norwegisch gepredigt, ab. da die Lappen es nicht verstehen, mus ihnen der Schulmeist. jedes Komma übersezen, dan spricht der Pfarrer fort. L. Z. N. 21 1803)

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0259]
247 Die Engl. nennen ein Trankgeld ein Kompliment |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0260]
248 Bei ihnen wird jede Mode streng gehalten, man darf nicht abgehen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0261]
249 In Fürth ist eine Aussteuerungslotterie Wessen Armen gesezte Nummer gezogen wird, gewint 150 Florin zur Aussteuer. Eleg. Zeitung

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0262]
250. Der Menagerie Verwalter Schildbach zu Kassel machte ein Vögelkabinet: in jedem Glaskasten beide Geschlecht., Nest, Eier eines ausgeflogn., fast flüggen nakt. Jungen, Skelet von einem anderen - Elt. Futt. für Junges im Schnabel, Nest auf einem echt. Zweig, die Insekten die am Geripp. nagen. Bechstein

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0263]
251 In England darf man Menschen und alle überfahren, nur kein Schaf. Donop

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0264]
252 In Ruhl (im Thüring. Wald) gieng manch. nach dem Harz, um einen guten Finken zu stechen, oder gab eine Kuh dafür. Sprichwort: der Fink ist eine Kuh werth. Besond. wenn er den "Ruhler guten Weingesang" kan. Bechstein 4 B.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0265]
253. In Nürnberg sind die Zähne schlecht und fehlend. Arndts Reise I.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0266]
254 Wenn man üb. den Donaustrudel hinaus ist, komt ein Mönch vom Ufer u. auch die Schifleute lass. den Teller herumgehen, um et. für die besiegte Gefahr zu haben |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0267]
255 In dem Hochland lässt man das Vieh zur Ader, um Kuchen daraus zu backen. Garnett. L. Z. N. 98. 1803 )

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0268]
256 In Wien wird nur der Namenstag gefeiert; dah. der Annentag so sehr, da die meisten Annerl Nannerl heissen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0269]
257. Um den Prater wird am Tag des Feuerwerks vorher ein Nez gezogen, man bekomt sein Billet wied. vor dem Anfang |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0270]
258 Doktor von North über Narrenthurm zu Wien: Vesikatorien machen die Glazen wieder bewachsen wied. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0271]
259. Das Königreich Thretot - ein Marktflecken - hat keine Abgaben, die Besizer hiessen sich immer nur Prince d'Thretot. Irene. Jami. 1803.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0272]
260 In Paris dürfen keine Jungfrauen in die B. genommen werden. Merc. Tabl. d Par. ch. 542.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0273]
261 Das geistl Judengericht in Fürth heiss. das schwarze Tribunal, besteht aus 5 Rabbinern, die schwarz gekleidet sind, sind zugleich Dokt. der Theol. und Jurisprudenz. Der Oberrabbiner steht dem geistlichen Gericht fast allein vor und ist der Präsident jenes Tribunals - er wird dah. aus den fernst. Orten verschrieben und darf keine Verwandsch. in F. haben. - Die weltliche Regierung gehört einem Rathskollegio, das sie Kohl nennen, besteht aus 11 Barnossen, 3 Kassieren und 5 Deputirten. Fränkische Provinzialblätt. 1 Jahrg. p. 697.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0274]
262 Wenn einer nach Fürth auf die Iudenunivers. komt: so giebt er dem Oberrabb. 3-4 Dukaten, der ihm daf. bei einem Reichen auf 3 J. unentgeldliche Kost anweist. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0275]
263 Am 30 Apr. werden vor dem Haus des Prinzipal Kommissar 24 junge Fichten und vor jed. churfürstlichen Gesandten 6. gepflanzt. Hamb. Zeitung

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0276]
264 Je ärmer der Pariser, desto mehr Thiere hält er. Die sizenden Gewerbe halten ein Thier in einem Käfig, damit es ihre Gefangensch. theile. Merc. tabl. d. P. ch. 669.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0277]
265 Der Staatsbote in Lond. hat auf den Rokknöpf. das Wapp. eines Windhunds. Hamb. Zeitung

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0278]
266 In Paris führen Strass. mit Namen Volt. Corn. Racine Moliere Crebill. Regnard Marix. La Harp. zu dem französischen Schauspielhause. Mylius

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0279]
267 Auf dem Berg Saint-Hilaire hat ein Pergamenthändler die Handschriften von 3000 Predigten, welche junge Geistliche kaufen. Mercier ch. 582.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0280]
268 In Rusland sind auf freien Pläzen, vor dem Schauspielhaus. geheizte Oefen zum Wärmen der Kutscher p. Kotzebue

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0281]
269. D. ganz Frankr., wo es nur gespielt wird bekomt ein Autor von seinem Stük 1/3 Einnahmen (das 1/4 von 1/3.) Freimüthige

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0282]
270 In Wien {gieng} geht eine Bitte an den Hofkriegsrath um eine douceur d. 61 Hände | N. 26. 1803.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0283]
271 In Rom müss. 2 Knaben einander 180 alte Katechismus Fragen in der Kirche durchfragen - darf keine thun, die schon dagewes. - von 300 Knaben reduz. sichs endlich auf 7, da man bei jedem Fehler von der Bank mus, - die zuerst dav. 2 fehlenden werden Alfieri, die 2. a. capitani, 2 lezten Principi, der lezte wird Imperatore della dottrina cristiana dessen Hofstat die 6 a. ausmachen -

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0284]
Der Imper. wird in der Equipage des Kardinal Vicaris, der die geistliche Polizei verwalt., nach Hause gefahren - darf vom Pabst sich eine Gnade erbitten - auf Lebenslang; kan er nicht wegen Schuld karzeriert werden; [nich]t auf die Galeere, ab. nicht gehangen. MJ. Mai 1803.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0285]
272 Der Blumenmarkt in Paris ist auf dem Plaze des innocens, wo darneben alte Eisenwaaren verrost. Waffen und Schnallen verkauft werden. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0286]
273 In Madrid handeln die H. mit Beichtzett., 1 kostet 1 Piaster. Elegante Zeitung

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0287]
274 Die Wintermonate sind in Rom die Zeit der Gewitt., selten im Sommer. MJ. Ap. 1803.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0288]
275 Bei Schnee haben da alle öff. Aemter Ferien - Bibliotheken geschlossen - Posten bleiben liegen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0289]
276 Am Lottotag backen die Bäcker einen Ofen weniger, weil das Volk das Geld dorthin giebt |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0290]
277 Lavallée: in Paris wohnen unten die Kaufleute; - belle étage die Reichen - Wohlhabenden im 2ten Stok - Besoldeten 3. - Handwerk. 4. - Arm. 5. Freimüthige

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0291]
278 Auf der Saale bei Halle fahren im August Kähne mit Feuer abends, damit der Augustvogel od. das Haft, ein Insekt zum Fischköd., hineinfliege. Eberhard

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0292]
279 Das Dorf Borzonaska in Ligurien ist eine Republ. Spizbuben. Die Obern lass. die Kind. alle Sprachen lernen, sog. orient., um in den Seehäfen zu reüssieren. Ausgebreitete Korrespond. Italien. 1 Heft.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0293]
280. In Berlin wand. in anfangs jeden Vierteljahrs d. Dienstmädg. Nachts mit ihren Kasten auf Schubkarren. Berliner Nächte

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0294]
281 Das Kastelleto od. Streichbureau streicht da jede Zahl ihr bestimtes Einsazquantum hat, nichts was darüber ist, da manche Lieblingsnummern haben |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0295]
282 Da in der Nacht des lezten Aprils stellen Liebhaber auf Leitern an hohen Etagen wie Parterre Blumentöpfe vor das Fenst. der Geliebten |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0296]
283 In der Osternacht holt man da das Osterwasser das vor Sonnenaufgang und schweigend geschöpft sein mus zum Schönheitsmittel; u. läss. sich d. Anred., Werfen nicht aus dem Schweigen bringen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0297]
284 Porzellänfuhre nennen die Lohnkutsch. die kurzen Fahrten 2er Liebenden d. die Linden oder pp. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0298]
285 Vor dem Rosenthaler Thor ein Vogtland |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0299]
286 In England steht üb. einem Haus Wein Manufaktur. Wagner

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0300]
287 Jed. Engl. nimt 10 Guineen, eine Börs. für Räuber mit. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0301]
288 In einigen Orten der Schweiz gehen junge Eheleute sogleich auf Reise. Huber

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0302]
289 In Hess. mus der Infant. statt den Hut abzieh., nur [mi]t die linke Hand über das linke Auge erheben, Kavall. rechte üb. rechtes. R. A. 1803

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0303]
290. In Frankr. haben die Wildwachen vor Festungen blos entblöste Säbel. Meiners

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0304]
291 In Lesneven in der Bretagne w*...* sagt der Kutscher bei dem Gähnen des Pferds: St. Eloy helf. dir. (der Schuzpatron der Pferde) Cambry dans le Finistère Fischer

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0305]
292 Die Juden musten jedes Jahr ihre alten Schüsseln zerbrechen und neue nehmen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0306]
293 Wenn in Quessamt ein Mädgen einen Jüngl. liebt so bittet sie bei dessen Eltern p. um ein Souper, wozu er dan sogleich die Ihrigen holt u. das ist Verlobung |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0307]
294 St. der Steknadeln, Dorn - schwimt der Dorn, womit ein Mädgen ihren Hemdkragen zustekt, so ist sie rein, umgekehrt p. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0308]
295 Auf der kleinen Insel Sein - wo kein Baum, kein Gräsgen - werden die Grundstücke mit den Schürzen ausgemessen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0309]
296 In Quimpier werden Faustkämpfe und Tänze angestelt, um eine neue Tenne fest zu treten |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0310]
297 In Pont l'Abbé werden alle Heirathen d. Schneider vermittelt und geschloss., er trägt dabei einen rothen und einen blauen Strumpf |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0311]
298 In Scaro gehört bei der Braut die erste Nacht Gott, 2te der heiligen Jungfrau, 3te dem Schuzpatron.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0312]
299. Ein Man da, der sich von der Frau prügeln läss., wird auf einem Schubkarren in der Stadt herumgefahren.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0313]
300 Die deutschen Schweiz. geben ihrem Kind zwischen dem 13 und 16 J. eine Familie im Pays de Vand od. Neufschatel und empfangen ihre dagegen. Freimüth.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0314]
301 Unt. der englischen Kanzel steht eine 2te worauf der Vorleser, darunter eine 3, wo der Vorsänger steht. London und Paris

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0315]
302 Im Hamburg. Hafen wird von dem Kauffartheischiff, wenn ein Boot mit Weib. vorbeigeht die Schandglocke geläut. und sie H. geschimpft. Schüz oder Jäger

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0316]
333 In Holland kostet ein Kalbskopf 7 Floren weil ein Kalb 1 J. genährt, er wiegt 25 Pfund. Thümmel.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0317]
334 Dort gilt jedes Pfund Fleisch - Sau, Hammel p. stets 4 Groschen. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0318]
335 In Frankfurt am Main wird 4 Wochen vor der Messe eingeläutet, am ersten Mestag aus. Meyers Kaufmann auf Mess.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0319]
336 In Danzig zieht man blos an hohen Festen die Klöppel statt der Glocken. R. A. 1803 heisst beiern

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0320]
337 In England ist erlaubt das Nachmünzen fremden Gelds und jeder darf sich seine eigne Privat=Scheidemünze sorte selbst schlag., z B. Boulton macht mit seiner Münzmühle das Kupfergeld für seine Arbeit. Bayrische Zeitung

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0321]
338 Im Holsteinisch. mus einer, der 6 J. da wohnte (in Dänemark 2 J.), wenn er verarmt, ernährt werden; dah. man jeden, der 5 J. da ist, beim Anschein und Verarmung fortzuschaffen sucht, heisset das Jagen. A. R. 1804

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0322]
339 Wenn der Grossultan jemandem eine grosse Stelle giebt, schikten er und die a. hohen Beamten ihm Musik ins Haus zum Gratulieren. Bayrische Zeitung 1804.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0323]
340 In Halberstadt brennen nächtlich 2 Laternen auf dem Domthurm, von einem Domhern gestift., der bei einer Verirrung sich d. das Lodern des Thurmwächt. zurechtfand Spiekers Brockenreis.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0324]
341 Die Russen sezen neben den Laufnamen ein Glas Wasser und Stük Leinwand damit der Abgeschiedene sich reinigen könne Klinger

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0325]
342 Wenn in Finland ein Bauer nicht zum Geständnis zu bringen: mus er sich zum Beweis der Unschuld am Schwanz einer Kuh, der mit Butter geschmiert, einen Hügel hinanziehen lassen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0326]
343 Die öff. erzog. Waisenkinder haben auf d zur Auszeichnung keinen Hut. London und Paris

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0327]
344 Wenn in Paris ein Stük troz des Auspfeifens bis zu Ende gespielt werden kan: darf es wied. gegeben werden; nicht mehr, wenn nur bis zur Mitte. Reichard

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0328]
345 Die Regierung verbeut die Frauen - nur die Männer - vitoyenne zu heissen

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0329]
, sondern Madam.|

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0330]
346 In Frankr. betteln meist Alte, Schweiz meist Kinder. Auch ich war in Paris.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0331]
347 Die Schweiz. nennen ihr Geld die Landeskraft. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0332]
348 Der Fremde darf in Paris täglich ins Musée central des arts aus 1 Tag der Dekade, der Paris. nur 3mal. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0333]
349 Liberté, egalité, fraternité steht auf allen öff. Häusern, aber ou la morte ist weggelöscht

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0334]
350 In Paris trinkt jeder Vorleser einer Abhandlung immer Wasser mit Zucker, um dem Applaus Raum zu geben. Kotzebue

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0335]
351 Jed. wird in Rom Abbate, der sich eine schwarze geistliche Kleidung kauft. Moritz

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0336]
352 In Paris Kerker erfunden wo man weder liegen noch stehen p. kan, als Tortur, jede Viertelstunde fragt einer ob man nicht bekenne. Napoleon Bonaparte p.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0337]
353 Im Winter bemerket man seit 500 Jahren nur 2 mal Reif und Nebel. Fischers Valencia

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0338]
354 Die Serenos oder Nachtwächt. davon den Namen weil sie das Wett. ausrufen und es immer heiter ist. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0339]
355 In Val. Wasserdiebe zum Trinken und zum Wässern |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0340]
356 In Irland spart man in den letzten J. für das Begräb., ein Bettler bettelt dazu. Mélange de Littérature par Suard II

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0341]
357 Auf St. Kilda wird an den 2 Festtagen der Heiligen Colombo und Brendan alle Milch gebracht u. der Aufseher der Insel theilt sie an alle zu gleichem Theil aus |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0342]
358 Lavie, ein Strichvogel auf Kilda, gefangen d. ein weises Tuch auf der Brust, ind. man Nachts auf einer Felsenspitze steht; der Vogel hälts für einen Fels. und fliegt darauf. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0343]
359 Sogar fremde Waren erregen da Husten, und ein noch stärkeres. Das Fieber, das der Fremde oft vorher gehabt, theilt sich auch einigen mit. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0344]
360 Bei den Esquimanxen heiss. wonnawenckncklni viel; mikkenankrook wenig. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0345]
361 In Vened. unter dem Karneval darf keiner ** bei der Pharobank auf dem Ridotto anders als maskiert spielen; blos der Bankhalter hat keine Maske. Meißners Naumann

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0346]
362 In Edinburg hat 1 Haus oft 3 Eigenthüm.; der eine verkauft das unt. Stockwerk ohne daß der a. darum weis. Berlepsch

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0347]
363 Alle russischen Studenten haben Fähndrichs - der Prorektor Bregadiers - Karakter, auf den Knöpfen steht Humanitet. Freimüthige

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0348]
364 In einer alt. deutschen Stadt hatte ein Bräutig. jede Woche nur 1. Komm=tag, um 2 Nachmitt. - blieb ungestört bei der Braut bis 9 Uhr - gebraten gesotten. Elegante Zeitung

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0349]
365 Der Pole läss. seinen Sarg lang vor seinem Tod machen, weil seinen sonst der Handwerker übersetzt im Bedürfnis. Auror. 67

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0350]
366 Da am Ende der Malzeit Gläs. ohne Untertheil, die nicht stehen können, um imm. Gesundheit zu trinken. 68.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0351]
367 Im Sanocker Kreis wurden 2 Dörf. von einer polnisch. Königin, ** deren Wagen sie aus dem Kothe halfen, alles geadelt; Edelleute ziehen einem die Stiefel aus. 69

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0352]
368 In England heitzt man jetzt die Kirchen. Englische Miszellen B. 15

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0353]
369 In Rotterdam setzte man dem Erasmus anfangs eine hölz. Säule * im J. 1540 - eine steinerne 1557 - eine metallene 1622. Missons Reis. nach Italien. 1713

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0354]
370 Um Dordrecht bedangen es sich sonst die Mägde, nur 2 mal wöch. Lachs zu bekommen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0355]
371 Die Kirche der heiligen Ursula in Kölln; 11000 Jungf. da begraben. - Das Erdreich wirft alle anderen Leich. heraus - in einer Kapelle die Sammlung ihrer Gebeine; die Köpfe sind theils in silb. Kästen, theils gold. Hauben od. mit Perlen; dah. heiß. sie Kölln od. Colonia sancta; daher II Flammen im Wappen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0356]
372 Zum Heidelberger Faß steigt man eine Treppe von 50 Stufen, oben ein Altan 20 Schuh lang mit 1 Gang herum - Bachus Satyr. Betrunkne Gläs. p. daran abgebildet |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0357]
373 In Nürnb. Reliquie: ein Stükchen Krippe, ein Zahn Joh. des Täuf., Tischtuch bei Osterlamm Christi |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0358]
374 Die Eselinnen, worauf Christus einritt, bekamen von ihm die Freiheit; gingen bis Verona; ihre Reliq. werden da in einem ausgestopften Esel aufbewahrt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0359]
375 Die Quivalisten sind die Studenten in Padua, welche rufen hinter den Säulen qui-va-li (Wer dort), von der anderen Seite qui-va-là (Wer da) und Nachts umbringen ohne sonderliche Strafe |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0360]
376 In Vened. legen sich bei der Fluth die Austern und Muscheln an die Fundamente der Häuser an |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0361]
377 Die Griechen halten die vierte Heirath für unerlaubt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0362]
378 Man soll Die Nobili dürfen von Staatssachen nie in einem Privathaus, nur im groß. Rath od. auf dem Broglio |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0363]
379 Wenn der Doge einem Kardinal Audienz gibt, setzt er sich in seinen Stuhl mit, der d. Triebfed. erweit. werden kann |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0364]
380 In der Kirche der Maria coelestis verwahrt man des Schenkel des h. Laurenz, der eine Feuersbrunst auslöschen kann |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0365]
381. In der Grafsch. Wittgenstein ist der Hirte den Somm. Schulmeist. an Winter. Nazionalzeitung

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0366]
381 In Für die Kirch. des h. Matthäi zu Venedig haben vom Pabst die Fleischer das Recht, einen Pastor zu wählen |.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0367]
382 Im Wappen des Helden Bartholomai Coglione sind Testikeln p. 367

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0368]
383. Im Dom zu Ravenna ein Stein aufgehoben, womit h. Stephanus getödt. worden | Die Thür der Kirche besteht aus Bretern von Weinstöcken. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0369]
384 Wer in das h. Haus zu Loretto gehen will muß vorh. kommunzieren, stirbt sonst |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0370]
385. Jed. führt da sein Geschlecht von Vorfahren her, die die Ankunft des h. Hauses gesehen haben |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0371]
386 In der Gegend von Spoletto ist das Rindvieh weiß, Röm. nahmen ihre Triumph- und OpferOchs. davon |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0372]
387 Die Statuen insgemein sitzend; als Zeichen der Herrschaft üb. weltliche Prinzen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0373]
388 Vom Berg bei Gaeta, der wegen der Zerreissung bei Christi Tod la spaccata heißt, gibt man Reisenden ein Stück, bleibt dann - Jahr von Fieber frei |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0374]
389. Die Ordensleute in Neapel haben die Freiheit alle Häuser rechts und links zu kaufen bis sie in eine a. Gasse stoßen. Ab. keine ist ohne Kloster |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0375]
390 Zu St. Ludwig del Palazzo in Venedig wird an allen Festtagen die Milch der Maria fließend |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0376]
391 In Sizilien dürfen keine Weiber, und keine noch unbärtigen Jünglinge in einem Gasthof logieren, sie müßten besondere Attestate und Fürsprache haben |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0377]
392 In Vened. isset man mit Nonnen Tafeln wov. die eine Hälfte außer, die and. inner dem Gitter ist |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0378]
393 Zu S. Sylvestre al lampo Martio in Rom ist das Bild, das Christus von sich selbst gemalt - in der Kirche des heiligen Kreutzes von Jerus., ein Silberling und eine Laterne von Judas, - und der Schwanz von Bileams Esel - u. der Pfahl im Fleisch Pauli - zu Maria del popolo Christi Nabel. | Zu S. Maria Maggiore 5 Bret. von Christi Wiege, und Windeln |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0379]
394 Theophrast, Gellius, Misson: d. Musik wurde oft Podagra kuriert |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0380]
395 In Bamberg muß der Wirth für Hunde der Gäste Halsbänd. halten {leihen}, damit sie nicht todtgeschlagen werden.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0381]
396 Die Post wird in Dänem. von Geistlichen besorgt. De la Tocnaye. Jenaer Literatur Z.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0382]
397 In Paris befiehlt das neue Trauerreglement der Frau 1 J. 6 Wochen um den Mann zu trauern - dem Mann 6 Monate. Kotzebue

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0383]
398 In Paris ein Buchhändler - Cordier, in der Straße (Traversiere St. Honoré N. 771) verkauft nur einzelne Theile, die einem verloren gegangen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0384]
399 Die Schuhputzerbude im Palais royal heißt: aux artistes réunis |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0385]
400 Im Prater Augarten heiss. die Aufwärter Numeros; jed. hat eine Zahl.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0386]
401 Im Institut der Blinden in Paris heirathen sich diese unter einander - zeig. die Länder auf Landkarten. Manuskript

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0387]
402 Kinder leben in Neap. ohne Unterricht auf; zuweil treibt sie ein Pater zusammen und sie müßen schreien, es lebe Christus, es lebe die Maria. Mündlich

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0388]
403 Die Florentiner haben für alles Lieder; auch im Bad singen sie. Italien von Rehfues

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0389]
404 Wenn man 2 Posten des Konigsstein passiertet, so wird man von dem Unteroffiz. am Felsthor examiniert, der eine Glocke läutet u. Stand, Namen p. hinaufschreiet. Die aber Schildwache meld. dem Kommandanten; dann die Antwort: kann passieren.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0390]
405 Der Dyngus in Pohlen ist, daß am 2 Osterfeiert. die Weib., wen sie nur wollen verfolgen und mit Wasser taufen. Freimüthige

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0391]
406 Feiertage in Tyrol 17 Jenner Anton mit der Sau eines Stadtfeiertags - 21 Agnes eines Müllerfeiertags - 4 Mai St. Florian Feuerwerker= - 10 Juni Margareth Bauern= - 13 Juni Anton von Padua heirathmäß. Jungfrauen= - 21 Aloys Studenten= - 2 Juli Mariaheimsuchung Stubenmädchen= 26 Juli St. Anna Stadtfeiertag und Prozession wider das Haus Bayern - 16 August Rochus Balbierer= Feiertag. Das römische Gesetzbuch I. p. 413

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0392]
407 In Korinth ist am 2 Sonntag nach Ostern eine Prozess. nach auf dem St. Josephsberg eine Prozession von 1000 geputzten Mädchen, jedes mit einer wahrscheinlichen Geräthsch. der Maria, Spinnrad, Krauttopf p. - jede mit einem

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0393]
Purschen, der ein Geräth. vom Zimmermann trägt, einen Bohrer, Steinmeisel |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0394]
408 In England findet man bei allen einzelnen Hütten sogar Parks, d.h. kleine grüne Rasenplätze. Camp. Reis. d. Engl. und Frankr.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0395]
409. In London sind über 50 Parks od. grüne Plätze - einige Bäume darauf - Kieswege - mit einem Eisengitt., wozu jeder Anwohn. den Schlüssel hat - heißt auch Square |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0396]
410 Der Dorfbewohner wird unvermerkt ein Stadtbewohn. d. die Ausbauung Londons |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0397]
411 Fast aller Häus. unterst. Stockwerk ist Kaufladen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0398]
412 Die d. Lond. strömende Themse ist zu keiner Aussicht benutzt - nur plötzlich erscheint sie hint. verbauenden Häusern. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0399]
413 Die 40,000 Mann Militz in England müßte, würde nicht jährlich ihre Bewilligung u. ihrer Kosten vom Minister erbeten, sofort auseinander gehen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0400]
414 Die englischen Gelehrten sehr fett und stark |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0401]
415 Die Lords Grenville und Buckingham veranstalten eine Ausgabe des Homers, jedes Exemp. zu 1200 Pfund - nur zu Geschenken |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0402]
416 In London schreibt ein Soldatenkrüpel ohne Beine täglich seine Noth und Sprüche auf das Pflaster - reibts mit einem Ziegelsteine roth und schreibt mit einem S weiß. Kreiden=Stift - u. bekommt schweigend. | Abends löscht er alles aus.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0403]
417 Bolton läss. Dampfpump. d. Dampfpumpen machen. B. 2.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0404]
418 In Lond. macht' einer das Testament, jährlich einen Schmaus, vorh. soll die Gesellsch. in die Kirche und einen in sein Begräbnis rufen: Sir NN how do you do! |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0405]
419 Wenn die königliche Familie sich nicht tief genug gegen das Volk verbeugt im Theater: so riefs: noch tiefer |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0406]
420 In Echternach im Luxenburgischen ist gegen das Drehen der Schafe eine jährliche Prozession der hüp- hüpfenden Heiligen (la procession des Saints qui sautent) - nämlich die Schafbesitzer hüpfen mit Schaffen und Spielleuten an der Spitze ein französische Meile zur Kapelle |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0407]
421 In Paris sind die Hunde besond. gut und bellen nicht an, weil man sie sanft behandelt. Dessen Rückreise. (Ab. in groß. Städten darum, weil sie so viele Menschen sehen)

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0408]
422 Die Champagne wird eingetheilt in die westliche die fruchtbare (la Champagne fertile) u. die östliche lausige (la Champagne pouilleuse). |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0409]
423 Die Kleid. der Damen, die zum Geburtstag des Königs u. der Königin, werden 1 Woche vorh. dem Putzmach. ausgestellt - Probestückchen von den Stoffen, die die Prinzess. u. Hofdamen da trugen, in alle Theile des Reichs versandt. Göde's Reisebeschreib. 2. B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0410]
224 Eine Auslage von 18,000 Pfund dazu, um eine Zeitung in Gang zu bringen und oft übersteigt die Einnahme eines Zeitungsschreibers die eines Ministers.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0411]
225 Sir Francis bezahlte für die Bänder, womit sich seine Wahlherren schmückten 15,000 Pfund; hatten alle Miethkutschen in Beschlag an seinen Wahltagen daß die anderen Parteien ihre Wahlh. nicht an den Platz bringen konnten |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0412]
226 Im britt. Museum ein Manusskript von der Pension, die die französ. Minist. von England zogen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0413]
227 Aus den englischen Gerichtsstuben kamen alle großen Männer im Parlament. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0414]
228 In Engl. selbst braucht man keinen Reisepaß mehr

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0415]
229. In Lond. werden Parrstellen öffentlich d. den Aukzionator versteigert. p. 182

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0416]
230. Die Kälte des ablesenden Predigers neben der warmen Innigkeit der Gemeinde |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0417]
231 In London ein Erziehungsinstitut für Kinder großer Verbrecher |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0418]
232 In Paris bewohnen die Kaufleute die untersten Zimmer, Reiche 1ten Stok, die wegen kleiner Stelle salarierten das 2te, Handwerk drittes, Arme im Dache. MJ.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0419]
233 In Auspurg tragen alle h. Bild., Maria, Jesuskindl Gott der Vater p. Allongeperücken, ausgenommen der h. Geist. Kotzebue

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0420]
234 In Petersburg heißt eine Strasse die große Million. Konstantinopel und Petersb. I.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0421]
235 Bei den Mongolen darf jeder bei dem Bruder seiner Mutt. ungestraft stehlen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0422]
236 In Italien wird im Alter das Auge schwach, nicht das Ohr. Italien eine Zeitschrift 9. Heft.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0423]
237 Sonst auf allen italienischen Universitäten Lehrstühle für die Musik |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0424]
238 Man läss. das Kind nicht les. und schreiben lernen, ab. Musik |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0425]
239 Am Vorabend vor dem Dreikönigstag hängen die Kinder ihre Strümpfe in den Kamin, um am Morgen et. darin bescheert zu finden |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0426]
240 Sogar Wurst und Schinken und Butt. haben da Kunstform; am Eingang manch. Bude eine Sphynx aus Butter |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0427]
241 Da man in Livorno unt. dem Zollhaus alles untersucht - nur die Särge der Todten nicht - so bringt man in ihnen, da sie leer zurückkommen, zollfreies Brod mit. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0428]
242 Galantuomo heißt ein ehrlicher Mann da, uomo di coscienza ein Mann von Stand |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0429]
243 Livorno heist das Paradies der Juden |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0430]
244 In Appenzell hielt der katholische Kaplan in der Predigt inne, hieß die Fremden willkommen, sagte wov. die Predigt handelte und wiederholte das vorige. Journal für die Frauen.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0431]
245 Kein Karaime (eine jüdische Sekte in Gallizien) darf seinen Mitbruder sterben sehen oder begraben helfen. A. L. Z. N. 20 1805.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0432]
246 In Rom eine Kirche S. Paolo alle tre fontane, d.h. da wo der Kopf des enthaupteten h. Pauls drei Sprünge, u. mit jedem eine Quelle machte. Berlinische Monatsschrift 1805

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0433]
247 Die Russen hör werden wegen des Slawischen bis nach Triest hin verstanden. Seume nach Syrakus

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0434]
248 Bei dem Amsterdamer Jahrmarkt werden auf dem anatomischen Theat. die Menschenskelette Kind. Weiber mit Kleidern geschmückt, - fürchterlicher Anzug.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0435]
249 In Neapel sind die Henker Verbrecher, die für das Erbieten dazu das Leben geschenkt bekommen; dah. sie es so eingeschickt machen. Ital. Miszellen

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0436]
250 In Hauy's Blindenanstalt in Paris les. die Blinden in Büch. mit besonders aufgeworfnen Buchstaben gedruckt - oder auch indem sie bleierne Lettern hinstellen. London p.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0437]
251. In Rom werden am Tage vor dem Carneval und auf demselben Platz Missethäter gerichtet. Berlinische Monatsschrift 1805

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0438]
252 Jedes Todesurtheil wird nur mitten in der Nacht vor der Hinrichtung gesagt - ein hölz. Christus umarmt ihn |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0439]
253 In Rom braucht man bei der Wäsche st. der Saife Steine und reibt sie zu Lumpen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0440]
254 In Dänemark fällt nur kein Regen weil Donner höchst selten; in Italien groß. Tropfen. Bonstetten in Eunomia Dezember 1804.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0441]
255 In Rom lebte man sonst von Sallaten {Kohl p.} und dem wenigen Schlachtvieh, das man auf den Grasplätzen der Stadt weidete - Plinius: die Fenster des republ. Roms standen voll Kästen mit Gartenkräutern |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0442]
256 In Sardinien wiegt die größte Kuh nicht üb. 200 Pfund, gibt fast keine Milch - keine Viehseuche wie keine Hundswuth - Ein Schwein wiegt oft so viel wie 3 Kühe |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0443]
257 Da jed. der vielen Büffel in der Campagna di Roma seinen Namen hat: so hört man oft die Namen der Prinzessinnen in Rom |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0444]
258 Bei der Eroberung Karthagos behielt der römische Senat aus allen Büchersammlungen nur Magons 28 Büch. über den Ackerbau |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0445]
259 In Süd Italien ist der Taufname die Hauptsache man wird dabei genannt. Reis. von Glogau nach Sorrent. 3. Band Verfasser des Natalis [Benkowitz, CA]

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0446]
260 In den Zimmern, welche die Stanzen Raphaels heiss., ist kein Stuhl, Tisch, nichts |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0447]
261 Zweimal im J. (Aequinoktium) scheint die Sonne gerade d. die pausilippische Höle und ein Haus in der Vorstadt Chiaga wird, wenn sie lange untergegangen, beschienen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0448]
262 In Neapel sind Advok., Pfaffen u. Lazzaroni gleicher Zahl, 30,000 |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0449]
263 Blos in der Schule der Taubstummen wird in Paris das Englische gelehrt Reichards Briefe 3. B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0450]
264 Die Engländer haben nur in dem Schauspiel große Künstler. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0451]
265 In Stettin u. a. Festungen werden Wall= Billets gegeben zum Besehen. desselben. Zöllners Reise nach der Insel Rügen.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0452]
280 280] Zählfehler JP In Spanien wird nach der Ernte die Volksmenge gezählt. Kanstadt. Blatt.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0453]
281 Das Altenbringen in Südpreussen ist, welcher Alte die letzte Hand voll Rocken hat bei der Ernte wird damit vor den Gutsherrn geführt - ein Paar Florin - alle Brantwein.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0454]
282 In Böhmen müssen nach einem Befehle von 1786 alle Kirchweihen am 3ten Sonntag nach Ostern im Oktob. gehalten werden. Fränk. Merkur

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0455]
283 Göde: seit 1792 in Lond. eine Versorgungsanstalt für verarmte Autoren

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0456]
284. In Konstantinop. muß der Großherr bei jeder Feuersbrunst sein und Geld zum Löschen austheilen - hier darf man ihm und seinen Ministern die stärksten Wahrheiten sagen; dah. deswegen oft Feuer angelegt. Geograph. Ephemerid. 8 Jahr* Juli 1805

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0457]
285 Grabner: in den Niederlanden werden die Kind. zuerst in Spielschulen geschickt, dann in die Lernschule.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0458]
486 486] Zählfehler JP In Rußland Märkte mit gefrornem Fleisch, an Ärmere. N. A. D. B. Band 97. St. 1

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0459]
487. Die Dalmatiner setzen bei ihren Schmäusen alles Fleisch ganz auf, ganze Lämmer, Schöpse p. Haquets Beschreibung der Wenden, Illyrer p.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0460]
488 In der Passionswoche werden in Rom die Fleischbänke mit Lorbeern verziert; die Speisehändler machen aus Wurst und Käse Säulen und aus Butter biblische Vorstellungen, ja den Pabst. N. Berlinische Monatssch.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0461]
489 In Bearn tragen die Frauen und Mädchen immer die Greise und Verwundeten auf den Schultern. Minerva Aug. 1805

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0462]
490 Sonst gehörten alle russ. Apotheken der Krone, die auf ihre Kosten die Waren anschaffte. Konstantinopel und Petersburg

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0463]
491 Der geheime Serail= Schatz des Sultans unermeßlich; jed. Sult. hälts für Pflicht, ihn zu mehren |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0464]
266 266] Zählfehler JP Auf Rügen werden dem Ehebette, wenn Trauer in der Familie ist, die Gardinen abgenommen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0465]
267 Will man einen Mann recht loben, so nennt man ihn einen Sehrmann. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0466]
268 Die Astronomie wurde sonst von den Aerzten gelehrt, wegen beider Verbindung mit der Astrologie |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0467]
269 In Neap. wird jedem nach dem Mittagsessen ein Bett zur Sieste angeboten. Helios

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0468]
270 Da wird den Katzen ein Stück Schwanz abgehackt, weil sie einen giftigen Wurm darin hätten und grösser würden - werden kastrirt und sind noch einmal so groß als unsere. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0469]
271 In Bayr. müssen alle Männer bei der Beichte blaue Mäntel tragen, bei der Abendmesse schwarze S. 73 Bayreuth von Reiche geschildert.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0470]
272 In Neapel (und London) läßt man sich die Kuh vor den Augen melken, aber man muß vorher zum Melker sagen: öffne die Hand, weil er einen Schwamm mit Wass. oft darin hat. Ital. Miszellen

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0471]
273 Der Barbier hat da, auf dem Markt von jedem e Pflaster eine Probe aufgeschmiert an seiner Bude hängen |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0472]
274 In Livorno haben die Juden Glieder im Magistrat sitzen - fast die ganze Stadt gehört ihnen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0473]
275 Das Glöckchen, das da vor dem Porte-dien (Gottträger) voraus geht, heisst das Judenglöckchen, damit die Juden sich vor Christo entfernen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0474]
276 "Der Mann steht sich gut, er hat dreimal salliert" Redensart um Livorno. Bei einem fallimenten flüchtet man in die Madonnenkirche und kapituliert von da aus mit den Gläubigern einige Tage |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0475]
277 In St. Gallen dürfen die Weiber innerhalb der Stadtmauer auf dem Kopf nur eine Art Nachtmütze tragen; sonst ist ihnen jeder Kleiderluxus erlaubt. Schlammersdorf

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0476]
278 Dürfen in Zürch keine Federn tragen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0477]
279 Die Haupttrompete bei Aufzügen der Gemeinen im Kanton Uri heißt der Stier von Uri. Lange

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0478]
504 504] Zählfehler JP In der Gegend von Gravina und Minervino wird in der Stadt eine Trommel und ein Trommelschläger gehalten, wornach der von der Tarantel Gebissene oft mehrere J. im Sommer tanzt - sieht dabei in die Sonne - werden meist blind. Freimüth. N.239. 1805

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0479]
505 Tarantulisten heissen ab. Gaukler, die tanzen um et. zu gewinnen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0480]
506 In Engl. hat man grosse Tische (und Betten) um sich nur nicht nahe zu kommen. Mann sitzt unten, Frau oben. Paris und L.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0481]
507 Da wird gefragt, von welchem Stück Roßbeef, Fisch p. man haben will |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0482]
508 Am Christtag - darin besteht er - geht jede bedeutende Familie aufs Land, um dem Armen zu geben, Ochs. Plumpuddings, Hemden |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0483]
509 Der gross. Käs. wird auf einem Wagen von Mahagonyholz von Bedienten hereingefahren - jeden Tag mehr ausgehölt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0484]
510 Kleeblatt Wapp. Irlands - wächst viel Klee da. Paris und Lond.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0485]
511 In Appenzellen sind uralte Knochenmühlen, weil man das Knochenmehl zur Schweinmast braucht. Freimüth.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0486]
512 In Paris tragen Weiber einen Ofen auf dem Bauch, auf einem eisernen Rost auf glühenden Kohlen liegt; am linken Arm einen Korb mit Schweinsrippen - wer will, dem wird das Cottelet p. sogleich gebraten. Lond. und Par.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0487]
513 Ein Wasserträger da verkauft son Fonds od. Kundschaft oft für 1000 Franks - einer der das Wasser nur Eimer Weise von der Fontaine ins Haus trägt um 12 Franks. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0488]
514 Jed. Theater da muß eine Feuerspritze unterhalten, die von 3 Pompiers (Sprützenmänn.) bedient wird |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0489]
] 2. Hälfte der Seite frei. ST, Berlin

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0490]
492 492] Zählfehler JP In Augspurg Malta Kandia keine Katzen - in Gozzo, Faizza keine giftigen Schlangen - auf dem Jagdhaus Ensiedel in Würtemberg keine Ratten Kant von Rink

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0491]
493 Auf dem Kap verlieren die Europ. das Ungeziefer, das die Hottentotten da häufig haben |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0492]
494 Das Fürstenthum Rheine=Wolbeck ist 6 1/2 Meilen lang und nicht gar 1 breit - die Hauptstadt Rheine an der Ems hat 444 Häus., 9 Dörfer und 43 Bauerschaften. - 21,000 Reichstaler Einkünfte. Minerva Sept. 1805

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0493]
495 In Italien hängt vor jeder Schenke ein Horn zum Anlocken. Ital. Miszell.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0494]
496 Die Kapuziner müss. äußerlich absichtlich Lappen, die Novizen mit weissen Sackflecken auf der Kutte flicken, um arm zu scheinen. Neue Allgemeine Deutsche Bibliothek. XCV p. 28

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0495]
497 Die Niederwalliser haben in der eichenen Tafel Vertiefungen eingegraben woraus sie essen. Das Brod wird alle 1/2 J. gebacken. Mode J. 1805 Aug.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0496]
498 In Rußland schenkt jed. dem a. z. B. einer Dame ein buntes Ei, oft 100 Rubel werth wegen Zierrathen. Man hängt sie in Zimm. auf |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0497]
499 Schoolmaster nennt man Rektor, Professoren alles Erzieher, auch Schulmeister the Society of Schoolmasters unterstüzt arme Londoner. *. J. VIII Nr 1.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0498]
500 Die Fischhändl. haben einen König und Königin, diese besucht jährlich die wahre - weil die Fischh. sich für die Stammväter aller Pariser halten - jetzt einen Kais. und Kaiserin. ||

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0499]
501 Die Bauern auf Zante liefern Korinthen in das Magazin und erhalten Scheine die wie die Tabaksscheine in Virginien als Banknoten gelten. Miner. Nov. 1805

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0500]
502 Das hölzerne Kruzif. in der erzbisch. Domkirche zu Lucca bekommt an Wochentagen karmosinrothe Pantoffel von Samt, an Sonntagen von Goldstoff. Geog. Ephem.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0501]
503 Der Staat von Lucca Titel: durchlauchtigste Republik. - Wapp. blos 2 Streifen oder Querbalken wozwischen libertas steht |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0502]
504 In Neap. hielten sich sogar die Schriftsetzer mit ihren Letternkästen auf der Gasse. M.J.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0503]
505 Entläßt in Paris der Meister den premier Garcon (Obergeselle) so müssen alle a. Gesellen auch fort; ob sie gleich einige Tage darauf wiederkommen können. Lond. und Paris

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0504]
506 Sonst in Neapel - noch in Spanien - so oft ein Schwein warf, so wurde eines zu Ehren des h. Antonio erzogen; an den Ohren gezeichnet, lief es frei in der Stadt herum, jed. machte sich eine Ehre, es zu füttern und eine Nacht zu füttern. Italienische Miszellen

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0505]
507 In Sizilien trommelt einer bei der Ernte, um in der Sonnenhitze die Schnitter thätig zu erhalten |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0506]
508 In Neapel Galeere für den, der Waffen, ja nur ein Messer trägt, um Mord zu verhüten |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0507]
800 800] Zählfehler JP In Genf halten die reformierten französ. Prediger jede {dieselbe} Predigt in 4 verschiednen Kirchen. Fischer üb. Genf.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0508]
801 Unt. der Predigt darf man nicht auf die Gasse ohne Geld od. Gefäng.strafe |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0509]
802 In Span. darf blos der Nachrichter keinen Mantel tragen. Neueste Länder- und Völkerkunde No V. B.I

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0510]
803 Die Annos in Spanien heiss. 2 Personen verschiedenen Geschlechts, die zum Cicisbeat sich am Neujahrstage die Looszettel gezogen - die Estrechos dass., ab. am heiligen Dreikönigstag gezogen - die Santos, 4/3 in der Christnacht; die Dame muß dem Heiligen des Herrn und dieser ihre Andacht bezeugen - man kann nicht alles dieß auf einmal sein - die Cortejos eigentlich Cicisbei, aber ohne Loos. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0511]
804 Da muß man den Zuschauern der Gewinnenden in der Karte einen Theil des Gewinns anbieten - manche leben davon. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0512]
805 Ein Feldscheerer in Span.: wenn ich die h. Jungfrau zur Freundin habe, so sch... ich auf Gott. Quando tengo la Virgen para me, yo me caco en Dios. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0513]
806 Die Marienbilder werden am Abend vor einem hoh. Feste im Negligé in Häus. vornehm. Damen gebracht - diese lass. sie putzen, frisieren, all ihren Schmuck ihnen angethan; und so werden sie am Morgen in die Kirche gestellt - nach dem Fest im Haus wieder ausgekleidet |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0514]
807 In den Kirchen nicht da erlaubt zu sitzen; alle knien |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0515]
808 Wird die Hostie zu einem Kranken getragen: ruft man: Gott kommt (dios vienne!), jede begegnende Kutsche muß den Geistlichen der das Hochwürdigste trägt, einnehmen - bei dem Klingen der h. Schelle knieet alles nied. - wo der Zug vorbeigeht, hört aber Musik auf, Tanz; u. bei einem Schauspielhaus das Spiel, man kniet darin und betet |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0516]
809 In Madrid Gesellschaften, die jede Nacht einige Brüd. ausschicken, nach Nothleidenden od. verirrten Kind. auf der Strasse zu sehen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0517]
810 Sonst hießen die Edelleute blos reiche Leute (ricos hombres) |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0518]
811 Die Grandes geben ihren Gütern den Namen Staaten |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0519]
812 Die Weib. im Thal des Grindelwalds rauchen aus kurzen Pfeif. in der Kirche bis der Pfarrer kommt, stecken ein; b vor der Kirchthür wieder. Meine Reise üb. den Gotthard p.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0520]
812 Zählfehler Wenn englische Mädch. hinausgehen, so kommen sie mit Blumen, Buch od. so. et. wieder. Tour thro' part of France: Note zu Yoriks Stereotyp.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0521]
813 Das Wild, das der Kais. Napol. erlegte, gehört den ersten Pagen. Modemagazin

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0522]
814 So oft man im Thronsaal vor dem (leer.) Thron vorbeigeht, muß man sich neigen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0523]
815 Unt. dem Oberzeremonien=Meist. stehen Zeremonien=Meister, Z.=Sekretairs, Z.=Maler, ein Chef der Herolde und 4 Waffenherolde |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0524]
816. In Schlesien stürzt man den Bock vom Hause herunter, Fleisch und Fell besser. Lüttwitz.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0525]
817 Die Stadt Meklenburg eigentlich megulopolis {Regensburg}, wegen ihr. Größe. Volksmährchen 4.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0526]
819 819] Zählfehler JP In Bayreuth Predig. die Strafe, ins Priestergewölbe gespert zu werden

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0527]
820. In Schles. wettreitet die Dorf= und Gut= Jugend auf ungesattelten Pferden - der erste * am Ziel wird König - der letzte ganz in grün. Zweige gekleid. u. unt. dem Namen Rauchfihs mit Schellen herumgeführt und beschenkt. Breßl. Erzähler

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0528]
821 Der Engländ. rasiert sich selbst täglich, sogar den König.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0529]
822 Noch 1763 w* den Friseurs gerade am Sonntag ihr Handwerk als Arbeit. nicht erlaubt. Englische Misz. XXIII. 2.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0530]
823 Am Sonntag trägt die Pariserin unt. der Schürze sogar den Kanarienvogel im Käfig aufs Land mit.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0531]
824 Malmaisen Name von mala mansio, mala mansio, weil die Normänner einmal da ans Land stiegen, um zu verheeren, u. wegen ungesunder Lage. Lond. und Paris IX No. III

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0532]
825 Um in der ecole polytechnique aufgenommen zu werden, ein Attestat guter Sitten u. daß man die Blattern gehabt oder vaciiniert worden. London und Paris IX. 6.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0533]
826 Wenn jem. vor seiner Abreis. dem Kais. oder Kaiserin vorgestellt worden, muß er sich sehr hüten, von ihm wied. gesehen zu werden. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0534]
827 Da in Er. die Eltern nicht um ihre Kind. trauern: so auch der Kais. und sie nicht, ab. alle a. Pers. müss. Hoftrauer anlegen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0535]
828 Ist der Hof in Trauer: so muß auch der Fremde sich ihm so präsent.; ist ers nicht: so darf auch dieser in keiner k eignen kommen |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0536]
829 In Lond. society for prosecuting felons um geringe Verbrecher zur Strafe zu bringen wenn die dad. Leidenden nicht die Kosten zur Klage haben London.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0537]
830 The stranger's friend, Gesellschaft die hülflose Fremde in Kellern und Dachstuben aufsucht und unterstützt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0538]
831 In Schweden kommt Suppe zuletzt. Küttners Reise.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0539]
832 Die Schweden heben gern die Kleid. auf, in denen ein Großer oder Berühmter ermordet wurde |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0540]
833 In Schwed. ist die Hauptöffnung der Zechen oder Schachte * oft so große wie ein Marktplatz. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0541]
834 In Landshut jetzt Doktor der Aesthetik - Auch die Geschichte und Physik kan Würde geben.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0542]
835 Bei den Zaporoger Kosaken wurde der das Oberhaupt (Kaschawory), der die meisten Prügel aushält: "fühle wie wehe das thut und hüte dich ohne Noth zu strafen." Aus der Fama für Deutsch=Rußland Kotzebue. Freimüth. N. 200. 1806

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0543]
836 Die Weib. wohnten auf den Dörfern, bei Lebensstrafe nicht in der Stadt; Kind. gemeinschaftlich. ||

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0544]
837 Verbrecher an einen Pfahl gebunden, eine Flasche Branntwein und Knittel dabei, jed. Vorübergehende trank ein Glas und gab ihm einige Hiebe, bis er todt ||

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0545]
838 Die Lämmerfelle; (Baranchen) machen die Kalmücken dad. so lockig daß sie das neugeborne (ja aus dem Mutterleib geschnittene) Lamm 4 Wochen in Leinwand einnähen und täglich mit Wass. benetzen. ||

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0546]
839 Die Weib. in Rom nie am Leben gestraft, nur Zuchthaus. Ital. Miszellen

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0547]
840 Die Palläste der Gesandten die Freistätte da für alle Verbrechen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0548]
841 In Neapel kein Schatten als in engen Gassen. Winkelmann.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0549]
842 Die Briefe des Kardin. Protettore del S. Impero gehen d. ganz Deutsch. postfrei |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0550]
843 Die kath. Priester im Münstersch. les. die halbe Messe vor, die 2te nach der Predigt, damit die Leute die Predigt mit anhören müssen. Möser. B. II

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0551]
844 D. Engländ. lässet sich auch für eine geborgte Guinee von seinem Freunde einen Wechsel geben. ||

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0552]
845 In England einmal eine Gesellschaft, die alle guten Werke, wozu sich kein Verleger fand, drucken ließ auf eigene Kosten.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0553]
846 In Blankenese (bei Altona) bittet man in der Kirche um gesegnet. Strand. Ist ein Schiff in der Noth: so fragt man, ob es geborgen sein will; 1/3 dann dem Bergen, 1/3 dem König. Glossen.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0554]
847 In Lübeck häng. die Thürme nach Osten wegen des Westwindes |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0555]
848 Die Fenst. in Hamb. und Altona groß, trotz der Kälte, und nach aussen zu öffn. trotz der Winde. In reichen von rosenfarbnem Spiegelglas, mildes Roth dad. der Pfirsichblüten dad. üb. den Boden und das Gesicht. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0556]
849 In Hamburg wird ein eiserner Vogel abgeschossen. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0557]
850 Je größ. der Landsherr, desto gröb. die Postmeister. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0558]
851 Im Leipz. Gottesacker in der Kirche über dem Grabe eines jungen Mädch., die Kartaunenkugel, die sie bei der schwedischen Berennung zerschmettert. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0559]
852 In Wallis steht ein Kreutz vor den Trümmern eines eingefallenen Bergs, vor einem gefährlichen Waldstrom. Eschasseriaux. Lettre sur le Valais

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0560]
853 Ein Pfahl vor dem Haus eines reichen oder verdächt. Bürgers machte sonst, daß wenn einer einen Nagel darin schlug, jener aus dem Land mußte |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0561]
854 Das neue Wapp. der Republik Wallis sind 12 Sterne |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0562]
855 Die Holländ. trugen anfangs ihre Torf=Asche zu einem ungeheu. Berg zusammen, (verdämmte ihre Dörf.) bis sie sie endlich nach Braband schickten, um die zu fetten Felder damit zu "lüften." Thümmel.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0563]
856 Hochstabler nennt man in Hamb. vornehme Bettler, die mit Subskripzionsbüchern Empfehlungsschreiben umhergehen p. Stabelherr hiessen bei den Turnieren sonst die Richter die mit einem Stabe über Ordnung wachte. Reichs Anzeiger

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0564]
857 In der Wallachai schlägt jed. leicht todt, macht dann eine Bomona dafür zur Büssung, d.h. er gräbt er einen Brunnen, od. schnitzt einen hölzernen Schöpflöffel und befestigt ihn daran für Wanderer. Eleg. Zeitung. N. 130. 1806.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0565]
858 Die Eseltreiber der Ciucoiojo halten es für ein Recht, d. ihre Esel die Fremden auf den Vesuv zu bringen. Morgenblatt

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0566]
859 Der Cicerone des Vesuvs hat oft alte von Fürsten geschenkte Denkmünzen umgehangen - beschreibt alle von ihm erlebte Ausbrüche. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0567]
860 In Paris wünscht jed. Bettler früher zu Neujahr als er ein Almos. begehrt |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0568]
861 Tuileries (Ziegelbrennereien) hat heißt der Pallast von den Ziegelhütten die sonst da standen. Neueste Länder und Völkerkunde 2. B.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0569]
862 Palais royal heißt Palais du Tribunal sonst Egalité. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0570]
863 Paris wird von 4209 Reverberierlaternen (die an Stricken über der Gass. hängen) und 9485 Armlaternen erleuchtet.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0571]
864 Ein Hospital für kranke Kinder unt. 15 J. da | Eines noch für unheilb. Männ., eines für Weiber. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0572]
865 Ins hôpital de l'Ecole de perfectionnement werden nur die mit ungewöhnlichen Krankh. behafteten aufgenommen | - hôpital hospice central de la Vaccination gratuite

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0573]
877 877] Zählfehler JP Der Prediger in Lappl. ist der Pathe aller Kinder des Kirchspiels; der Mann ist die Hebamme seiner Frau Acerbi

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0574]
866 In Schottland (und Island?) kann auch der Bettl. les. und schreiben. Acerbis Reise durch Schweden p.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0575]
867 Die Seekälb. machen d. das Seeeis ihre Ausgangslöch. blos mit dem Athem |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0576]
868 Die Finnländ. zielen mit ihrer Armbrust richt., indem sie sie blos auf der Brust aufsetzen |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0577]
869 Ein dicker Rauch gehört in Finnland und Lappland zum Luxus wegen der Moskiten. Ihretwegen kann man im Freien nicht essen. Man muß im Freien immer Feuer anmachen, um sie zu vertreiben | Nur bei Feuer zu melken. |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0578]
870 Das größte Lob in L. ist: Uaert*ejetz d.h. er ist vollkommen wie ein verschnittenes Rennthier |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0579]
871 Geschlechter so einerlei Kleidung daß der Mann oft die der Frau für seine hält |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0580]
872 Der Mann kocht und besorgt das Hauswesen; die Frau macht Schuhe Kleider und Schnitzwerk |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0581]
873 Er käuet Stückchen aus dem Sack worin Tabak war - in einer Gesellsch. geht d. 1 Pfeife herum, jed. einige Züge |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0582]
874 Der Wolf legt bei dem Verzehr des Rennthiers den Kopf des letzten immer gegen Osten |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0583]
875 Verschont jedes mit einem Strick an einen Pfahl gebundene |

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0584]
876 Sie binden auch hinten ein Rennthier an den Schlitten als Hemschuh |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-03-1802-1806-0585]
7. Meißners Alpenreise mit seinen Zöglingen

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0586]
10. Heß Durchflüge. B.7

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0587]
24. Stollbergs Reisen - 31 - 44

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0588]
27. Reisen eines Liefländers

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0589]
39 Plümickes Fragmente

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0590]
60 Volkmann B. 2 - 72 - 123

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0591]
64 Duclos Reise d. Italien

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0592]
87 Bourgoings Reis. d. Spanien

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0593]
93 Reise von Wien nach Madrid.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0594]
103 Darymple Reise d. Spanien

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0595]
112 Baumgärtners Reise d. Spanien

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0596]
119 Twiß Reis. d. Portugal

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0597]
131 Colquhoun üb. Polizei

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0598]
135 Vertraute Briefe aus Holland

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0599]
143 Das Gebirgvolk von Appenzell, von Ebel

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0600]
166 Pujoulx Gemälde von Paris

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0601]
181 Helios

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0602]
188 Townsend Reise d. Spanien

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0603]
209 Thicknesses Reis. d. Frankr.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0604]
243 Der Gad Reise d. England und Portugall

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0605]
253 Arndts Reise

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0606]
280 Berlinische Nächte

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0607]
291 Fischer, Cambry dans le Finistère

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0608]
346 Auch ich war in Paris

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0609]
353 Fischers Valencia

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0610]
]die folgenden bibliographischen Angaben befinden sich am Beginn des Bandes, auf der Rückseite des Titelblattes. ST

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0611]
356 Mélanges de Litterature par Suard

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0612]
369 Missons Reise nach Italien

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0613]
408 Camp. Reise d. England

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0614]
421 dessen Rückreise

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0615]
423 Gödens Reisebesch. von Engl.

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0616]
236 Italien eine Zeitschrift

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0617]
254 Bonstetten

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0618]
259 V. des Natalis p Reise von Glogau nach Sorrent

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0619]
490 Konstantinop. und Petersburg

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0620]
272 Ital. Miszellen

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0621]
506 Paris und London

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0622]
800 Fischer üb. Genf

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0623]
802 Neueste Länder und Völkerkunde

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0624]
831 Küttners Reise

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0625]
846 Glossen

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0626]
861 Neueste Länder und Völkerkunde

 

[IVb-Geo-03-1802-1806-0627]
866 Acerbis Reise d. Schweden