Navigation
 
Faszikel IVb-Geo-06-1817-1823
 

Transkription und digitale Edition von Jean Pauls Exzerptheften

Vorgelegt von: Sabine Straub, Monika Vince und Michael Will, unter Mitarbeit von Christian Ammon, Kai Büch und Barbara Krieger. Universität Würzburg. Arbeitsstelle Jean-Paul-Edition (Leitung: Helmut Pfotenhauer)

Förderung: Fritz Thyssen Stiftung (11/1998-12/2000) und Deutsche Forschungsgemeinschaft (01/2001-12/2005)
Projektleitung: Michael Will
Gesamtleitung: Helmut Pfotenhauer

Transkriptionsgrundlage: Nachlass Jean Paul. Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Fasz. IVb, Band Geo-06

Bearbeitungsschritte:
12.05.2003 CA Beginn der Transkription
25.05.2003 Autopsie Berlin
05.06.2003 CA Ende der Transkription
13.04.2010 CMC Zweites Online-Update

 

[Titelblatt]

Geographie

6ter

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0001]
1 Zu St. Goar st hielt, eh man ausstieg, ein Armenvogt die Büchse hin, weil das Strassenbetteln zu Gunsten der Reisenden verboten sei. Zu Bacharach ruderte ein Invalide an die Jacht, um zu betteln. Forsters Ansichten B. 1

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0002]
2 De Lüc entdeckte bei Koblenz einen Krater, dessen Oeffnung er mit der Hand bedecken konnte |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0003]
3 Die Tücher in Aachen reckt man im Rahmen fast nicht; dah. sie nicht einlaufen im Wass. was die Orient. so schätzen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0004]
4 Im Lüttichischen Glaube: wenn die Ostertagprozession zu Fuß und Pferde üb. die grüne Saat zertretend ziehe: so trägt der Acker doch reichlicher |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0005]
5 Lyonnet, zerglieder. die Weidenraupen in Nebenstunden, war geheimer Sekretär und Dechiffreur. Forster: in Republiken respektiert man den individuellen Charakter und die Muße. Der Beamte ist heilig. B. 2.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0006]
6 Sogar der lange Hals der Giraffe besteht wie bei allen Vierfüßern in 7 Wirbeln. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0007]
7. Die republikanische Verfassung gibt den Sitten und zugleich dem Gesichtausdruck et. Einförmiges, so in Holland |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0008]
8 Männliche Schönheit gelingt dem Künstl. seltner als weibliche |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0009]
9 Van Marum: die abgeschnittenen Stücke des Aals bewegen sich noch; ab. der elekt. Blitz macht auf einmal den ganzen Aal steif und todt

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0010]
10 In Harlem viele Spitzhunde (Keessen) - weil sie anfangs von Patrioten Kees genannt wurden, so zuletzt dadurch ein Lobwort; Weib. trugen ein porzellanenes oder goldenes Hündchen am Halsgeschmeide, Männer an der Uhrkette

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0011]
11 Die Mennoniten in Holl. sind nicht die alten wilden Wiedertäufer; so werden schwärmerische Sekten, wenn man ihnen Zeit zum Gähren läßt, nützliche Bürger |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0012]
12 Englefield in Lond., ohne Arme und Beine geboren, ein berühmter Zeichner und Kupferstecher; lebte lieber davon als seinen Körp. zur Schau zu stellen |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0013]
13 In Messina: am 14. Aug. am Fest della sacra lettera, od. am Gedächtnistage des Briefs, den die Mutt. Gott. an die Messineser geschrieb., wird eine Maschine (la varra) auf Rädern erricht., wo 20 junge Knaben und Jünglinge als Engel angekleid., die die h. Jungfrau, auch eine Messineserin, umkreisen. Böttig. Miner. 1814

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0014]
14 Bredow: Der Maintenon mußte man bei ihrem Übertritt zum Katholis. erlauben, einige Stellen im Himmel für ihre nicht katholischen Freunde offen zu behalten. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0015]
15 Scarron hieß der Hofkranke der Königin, bekam mit dies. Titel sein Gnadengehalt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0016]
16 Maintenon ließ d von dem 7jährigen Herzog von Maine die Einfälle drucken: oeuvres diverses d'un auteur de sept ans; dedizierte sie dessen Mutt., der Frau von Montespan |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0017]
17 Bredow: Luther wollte 1544 durchaus Wittenberg verlass., wegen der weiblichen Entblößungen hinten und vorn. - thats auch 1545 - die Univers. und der Churfürst d. seinen Leibarzt Ratzenberger beredeten ihn wieder zurück. Minerv. 1813

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0018]
18 Die Hoboisten des Regiments in Gothenburg bringen einem {jedem} angekommenen Fremden am Morgen um 6 Uhr ein Ständchen. De la Tocnaye Fußreise d. Schweden und Norweg. B. 1.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0019]
19 In Engl. und Frankr. überhäufen Schiffer, die einand. auf dem Fluß begegnen, mit Schimpfreden zum Scherz |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0020]
20 Bei dem Hunnaberg liegt ein Felsen von 300 F., wo sich die heid. Schwed. im Alter oder Schwäche, um zum Male Odins zu gelang., weil es entehrend, auf dem Bett zu sterben. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0021]
21 Im See Ralöngen erscheint die Insel Röd-Holmen (rothe Insel) oft und verschwind. wieder - 1790 10ter Aug. z Seit dem J. 1696 hat sie sich 16 mal - 4800 Quadrat Quadrat] gezeichnetes Quadrat, scannenfuß Land. - 1773 besuchte sie Gustav III im Sept. - 1747 blieb sie nur drei Tage über dem Wasser. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0022]
22 Im Arsenal in Stockholm werden die hölz. Pferde und Wagen und Spielzeuge des schwed. Königs aufbewahrt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0023]
23 In Schweden eröffnet der trauende Geistliche den Tanz mit der Braut

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0024]
24 Da hört man nie von einem Diebstahl. Übersetzer: gleichwol sagen die Dänen, wenn in Kopenhagen einer begangen, es ist ein Schwede, weil nämlich der diebische Schwede nicht im Land bleiben kann |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0025]
25 Die Kiella - einige Fuß tief gefrorne Erde - treibt bei dem Aufthauen da alle J. die Palisaden, die nicht recht tief, heraus; so auch neue Steine. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0026]
26. Ehe man in die Kirche geht, legt, man Waffen und Stock ab

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0027]
27 Die vornehmen Weiber heiss. Fru; Vorrecht des Adels; die gemeinen Madame |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0028]
28 Die Schwedinnen gehen immer mit einem SchnupfTuch in die Kirche - weinen schon bei Predigern von weitem. - bei Anfang der Predigt schon schluchzen - d. Kneip. in die Nase bringen sie oft einige Thränen vor |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0029]
29 Im Kirchspiel Mora, je länger das Hemd einer Bäuerin vorhängt aus dem Rock, üb. 2 Zoll, desto reicher ist sie und wird gesucht |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0030]
30 In Norwegen größter Luxus in Besuchzimmern keine Stelle leer zu lassen sondern mit Kleidern zu behängen. | B. 2

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0031]
31 In Drontheim waren auf dem Markt den weißen Hasen die Schnauzen abgeschnitten, damit Schwangern, die darnach lüstern, keine Kind. mit Hasenscharten gebären. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0032]
32 Das Dorf Ströbecke - eine Meile von Halberstadt - hat etwa 400 männliche Mitglied., alle Schachspieler - falsch, daß sie keine Abgaben - Die Zuschauer bei dem Spiele sagen zuweilen nur Vadder mit Rah (Gevatter mit Rathe!) - In jed. Hause ein Schachspiel; der Bräutigam muß bei seiner Hochzeit um die Braut spielen; verliert er sie, sie lösen d. et. geben. Uflacker üb. den Geist des Schachspiels.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0033]
33 Bei dem großen Schach= od. Curierspiel sind noch 4 Hauptsteine und 4 Bauern; - jene 2 Kuriere und 2 Räthe, ein geheimer Rath, der genannt Mann bei dem König stand, und ein lustiger, der bei der Königin, genannt Schleich. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0034]
34 Bei den Gothen wurden die Bräutigame erst d. das Schachspiel üb. ihre Gemüthart, ob leichtsinnig p. geprüft. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0035]
35 In Rio de Janeiro das Gras mannhoch u. um spazieren zu gehen, muß ein Sklave voraus, der es abmäht. Korresp. 1818 No. 57.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0036]
36 In Norcia - Stadt im Kirchenstaat - muß nach dem Stadtgesetz die Regierung aus 4 Männern bestehen, die nicht lesen und schreiben können; man nennt sie die 4 Ungelehrten - alle Verhandlungen mündlich, dah. die Prozesse keine Kosten. Nürnberger Korresp. N. 68. 1818

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0037]
37 Auf dem Wege von Orleans bis Blois lauft alles mit Messern zum Verkaufen zu; Mütt. halten halbnackte Kind. zum Schlage hinein mit Messern in den Händchen zum Kaufen. Reise d. das südliche Frankr. von Johanna Schopenhauer.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0038]
38 Die Franzos. nennen den Mandelbaum den arbre de la folie, weil er bei einigen Sonnenblicken aufblüht und dann untergeht - Johannisbrodbaum l'arbre de la sagesse, weil seine Knospen nicht eher aufbrechen, bis keine Fröste mehr kommen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0039]
39 Bei Tours haben die Leute in Fels. Wohnungen, Glasfenst. an den Felswänden, Thüren mit Schloß, Schorstein |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0040]
40 Der Vesuv im Wörlitz. Garten hat Fenst., und innen manch. artiges Boudoir |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0041]
41 Als sie bei Angouleme mit dem Wagen nicht fort konnten, liefen Kärn., Bauern vom Felde her, um ihren Postillionen die Pferde prügeln zu helfen, gegen ein Grazial |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0042]
42 Die Karthäus. dürfen nur von Fisch leben, rechnen ab. alles wilde Geflügel auf dem Wass. auch dazu |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0043]
43 In Bourdeaux immer Visiten - nach einer Einladung zu einer Gesellsch. - vor u. nach - {einer,} auch nur 3 tägig., Reise - sieht man sich selbst nach in einiger Zeit nicht und begegnet sich, so Visite auf beiden Seiten - bei allen hohen kirchlichen Festen - Genesung - Trauer= Freudenfall |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0044]
44 Knoblauch Lieblinggewürz aller Südfranzos.; Damen schon zum Frühstück |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0045]
45 In Bordeaux beim Theater das Hauptvergnügen mit der Menge hinauszugehen - dah. manche Bordelaise, die gar nicht darin gewesen, mit hinausgehen, um den Schein zu haben |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0046]
46 Bei den Maskenbällen da ist am Eingang ein Laden, wo jeder falsche Louisd'or, das Stück zu 9 Franken einwechs. u. damit spielt - kein Grund als viell. ein ächt. mit zu kriegen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0047]
47 Da ist adieu der Gruß beim Kommen und Wiedersehen {wie unser "Empfehle"} , nicht beim Abschied |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0048]
48 Friedrich II: nur 2 Dinge würde er nie begreifen, Strumpf= und Gobelin=Tapeten weben |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0049]
49 In Beaucaire leben die Leute nur von dem, was die Messe ein Paar Wochen im Julius einbringt - das ganze J. faulenzen - alles, auch die Steinbänke vermieth. - lassen Kleider und Schuhe von Fremden sich machen - kein Handwerk und Handel - eine zweite Breter=Stadt vor dem Thor mit Strassen wird erbauet |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0050]
50 Ein englischer Kutscher: seine Pferde wären die klügsten Personen in ganz Frankreich, weil sie doch englisch verständen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0051]
51 Ein Linienschiff braucht unendlich viele Nägel, weil alles muß befestigt werden |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0052]
52 Dah. auch wegen des Zerbrechlichen vieles aus Blech, was wir aus Porzell. oder Steingut besitzen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0053]
53 Der große Mast selten aus Einem Baum sond. aus langen Hölzern mit eis. Ring. befestigt, widerstehen auch dem Sturm besser |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0054]
54 Die Franzos. kennen bekannt. keine Sehnsucht und haben auch kein Wort dafür |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0055]
55 Sonst mußte in S. Marino der Thürmer anschlagen, wenn er nur 3 Bewaffnete sah. Hanseatische Zeitung. 1817. S. 74

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0056]
56 Walpole: Arkadien d. Türken mager, Aussatz, verhungert, Sumpf. Oppos.bl. | N. 34.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0057]
57 Am grünen Donnerstage müßen am Londner Hofe gerade so viele arme Frauen und Männer gespeis. und beschenkt werden, als der König J. hat; dießm. 80. 1818.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0058]
58 Der Reisende hörte, wie in Brasilien einer glaubte; wenn ihm unsere liebe Frau von der Empfäng. nicht helfe, daß es die vom Oelberg thun werde - kurz da halten sie die verschieden benamten Madonn. für verschied. Marien Kosters Reisen in Brasilien

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0059]
59 Da wird ein Sklave, der 10 Kind. erzog., frei | so wie einer, der seinen anfänglichen Kaufpreis 60 zahlen kann |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0060]
60 So ist sein neugebornes Kind nach der Taufe frei, wenn er dem Herrn 5 Pfund zahlen kann |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0061]
61 Negerinnen wurden oft gepeitscht, weil sie ihren Herrn nicht Kind. genug gebaren |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0062]
62 Sonst (vor Primas) mußten in Frankf. die Juden einen gelben Ring tragen. A. L. Zeitung Ergänzungsbl. 1817

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0063]
63 In Dillsburg nur 1 Brunnen, woraus täglich nur 4 Eimer Wasser genommen werden dürfen - diese die Honorazior. - die a. Einwohner Regenwass. aus Zisternen. Schoppenhauer Reise an den Rhein.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0064]
64 Philipp der Gute, bei dem van Eyk lange lebte, sammelte aus allen morgenl. Stämmen Diener, die nach der Taufe ihre Tracht beibehalten mußten. In den 3 Königen malte jener diese Tracht so treffend, daß bei Boisséere asiatische Trupp. bewunderten, ab. nicht das Gemälde sondern ihre eignen Costüme. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0065]
65 In der Gegend um Danzig: die Eidechse komme dicht vor der Schlange, um den Menschen aufmerksam zu machen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0066]
66 An Nierenstein gränzt Bodenheim, an dies. Laubenheim; ein Ort sieht wie die a. aus.; unbegreiflich der Menge Wein, die dah. kommen soll |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0067]
67 In der Kapelle zu Rüdesheim ein Paar große Ochsenhörner verehrt, welche womit ein Ochse bei dem Pflügen ein um Hilfe rufendes Kruzifix aus der Erde grub |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0068]
68 Bei den Herrnhut. wohnen, bet., ess. arbeit. allein in besond. Sälen die Wittwen, die Mädchen, u. die Jünglinge |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0069]
69 Comptoir=Dame im paris. Kaffeehause: auf einem Thron - zeichnet alles auf - kleines Geld heraus - Bezahlung - schmeichelnd - viele 1000 Fr. von einem geboten.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0070]
70 In Pohlen bezahlte der Edelmann sonst 5 poln. Gulden für den Todtschlag eines leibeignen Bauern (also für 12 Bauern 10 Taler). Quitts Geschichte von Jul. von Voß

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0071]
71 In Marocko würde st ein strafbarer Sklave von 4 Kerlen so in die Luft zur Strafe geworfen, daß sie nach Befehl ihm Arm, Bein oder Hals können brechen lassen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0072]
72 Daselbst die Juden zur Strafe in Löwengruben; da sie ab. die Wärter gewöhnlich sind, so thun die Löwen ihnen nichts; und dann wird wied. unten üb. die Mittel, von ihnen Geld zu bekommen, unterhandelt. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0073]
73 Die Türken erwied. den Gruß christlicher Bekannter mit: Ahkbetin Oerola d.h. möge dein Ende seelig sein. Stürmers Skizzen einer Reise nach Konstantinopel

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0074]
74 Treib. nur Landschaftmalerei u. malen Thiere, die sie blos dürfen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0075]
75 In der Türkei nimmt der Schuster kein Maß, sond. bietet die fertigen Arbeiten zur Wahl dar |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0076]
76 In Pera wegen der Gassenenge zur Pest ewige Gefahr der Ansteckung d. Rockbestreifen; - die Gesandschaftjanitscharen bahnen mit Stöcken den Weg d. das Volk |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0077]
77 Die japan. Aerzte rathen allen Kranken recht viel zu ess. an als Arzenei. Begebenheiten des russ. Kapitains Golownin in der 7 Gefangensch. bei den Japan. Th. 1

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0078]
78 Die Japan. baten die Russen immer ihre Fächer od. and. Papier vollzuschreiben. ** Einer beschrieb einem Soldaten mehr als 70 Bogen Pap.; sie sammeln gern Seltenheiten |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0079]
79 Sie haben auf jedem Boote einen Wetterpropheten |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0080]
80 Kein Unterthan darf den Namen des regierenden Kais. führen; bei Thronbesteigung müssen alle den Namen ändern, die denselben mit dem Kronprinzen führten |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0081]
81 Überall öffentliche Tafeln aufgestellt, wer einen Menschen überführt, die christliche Religion gelehrt zu haben, erhält zur Belohnung 500 Silberstücke. Kein Herr darf einem Diener annehmen ohne dess. schriftliche Versicherung daß er kein Christ |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0082]
82 Verboten, einem Christen die japan. Sprache zu lehren |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0083]
83 Der Tod jedes Beamten muß so lang geheim gehalten werden bis dess. Nachfolger ernannt od. dess. ältestem Sohn ein Rang ertheilt ist

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0084]
84 In der Gegend von Poligny häufen die Mädchen den Dünger zu Quadraten an, je netter diese, desto mehr jene gesucht. Salis Marschlins Streifereyen d. den französ. Jura. 1805

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0085]
85 Die Grönländerinnen lecken ihre Kinder st. sie zu waschen. Bruchstücke eines Tagebuchs gehalt. in Grönl. von Hans Egede Saabye; übersetzt von Fries.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0086]
86 Fries: der Bär ist d. eine bloße Hundepeitsche zu zwingen, die er fürchtet. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0087]
87 Echo bei den Eisbergen so stark, daß man unten im Vorbeischiffen seine Worte vom Gipfel herunterschallen hört; ist er ab. oben zerbrechlich, so stürzt er herab und tödtet. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0088]
88 Stirbt die Mutt. und ist keine a. zum Säugen des Kind. da: so wird es mit ihr begraben. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0089]
89 Ein Mann stach sich in die Brust, um d. das Blut das Kind zu säugen; stach sich öfter, endlich floß Milch. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0090]
90 Die Jungfrauen und Wittw. die wieder heirathen wollen, waschen sich mit Urin, um zierlich zu sein |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0091]
91 In Spanien drei Klass. Adeliche - das {von dem} blaue Blut bezeichnet die Grands - das rothe die altadeligen Häuser - das gelbe die neuern. Freimüth. Blätter für Deutsch. 1818

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0092]
92 In Florenz seit 600 J. wegen der Pest eine wolthät. Gesellschaft - 1 laut. Glockenschlag, eilen sie schwarzverkappt, um einen Hülfbedürftigen zu retten - 2 Schläge, zum Beistand eines Schwerkranken - 3, so ein Sterbender gemeldet. Reise der Frau von der Recke.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0093]
93 Während der jetzigen obszönen Schauspiele Span. werden, wenn eine Prozession mit der Monstranz vorbeigeht, die nach der Strasse gehenden Flügelthüren geöffnet, alles zu Boden - Arlekin mit der Pritsche betend zieht seine Mütze ab, die Prima Donna stockt mitten im Triller Gesellschaft. 1818 Bl. 20.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0094]
94 Die russischen Czaren wählten den größten Herrn vom Hof zu ihrem Narren. Katharina, da sie 1717 nach Berlin kam, hatte die Fürstin Gallizin zur Hofnärrin, Kaiserin Anna einen Fürsten Gallizin. Peter der Große 12 Hofn., Anna 6. | Bl. 43

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0095]
95 Die Kanguru- Katze auf Neuholland macht ein Nest von Gras u. holt sich alles d. den Schwanz, den es um die Materialien wickelt. Kapitän Tenchs Geschichte von Port Jackson. 1818 1794

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0096]
96 Vor dem 16ten J. wird dem Jüngling ein Vorderzahn ausgeschlagen; den kleinen Mädchen ein Glied des kleinen linken Fingers |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0097]
97 Auf Port-Jackson brauchen alle die Fußsohlen als Ambos oder Werktisch, sie hauen ein Stück Holz darauf mit Eisen - daher so hart wie der Huf. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0098]
98 Da sie Feuer blos d. Reiben des Holzes machen: so tragen sie, der Mühe wegen, gewöhnlich ein brennendes Hölzchen in der Hand. Bei einer herum wandernden Familie thuts gewöhnlich einer von den halberwachs. Knaben |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0099]
99 In Bengalen spannt man Nachts vor der offnen Thür weisse Leinwand - kein Tiger durchbricht sie. Reise nach China und Bengalen von Charpentier-Cossigny. Übersetzt 1801 S. 299

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0100]
100 Wenn ein Malaie des Lebens überdrüßig ist, so nimmt er viel Opium mit et. Zitronensaft: so wird er wüthig, tödtet alles und Geld steht auf sein Todtmach. {Ertötung} - heißt ein Amocke. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0101]
101 China der einzige Staat, dessen Basis die kindliche Liebe ist; der Kais., die Statthalter, Kommandanten sind Väter des Volks |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0102]
102 Die Chines. bauen sogar den Boden ihrer Seen, Teiche, Moräste p. an wie die Aegypter. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0103]
103 Poivre: die Civilisazion eines Volks kann man aus seinem Feldbau ermessen - Robertson: aus seiner Rechenkunst - Richardson: aus den abstrakten Worten |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0104]
104 Dack war eine (jetzt abgeschaffte) Menschenpost , in Bengalen, wo man in Körben von Menschen getragen getrag[en] wird - 1600 Stunden in 4 Monaten zurückgelegt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0105]
110 110] Zählfehler JP Auf den Freundschaftinseln muß sich der Anführer bei dem Tod des Vaters die rechte Seite verbrennen, der Mutter die linke - des Oberpriesters, schneiden sie sich das erste Glied des kleinen Fingers ab |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0106]
111 Der König von Tongatabu muß wie der von Siam die Eigenschaft der Unbeweglichkeit - bei einer Audienz Arme hängen, den Kopf nicht regen, nicht antworten, nichts nehmen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0107]
112 In Holland treiben die Juden den Blumenhandel, ihr Abstich mit den zarten Blumen. Schopenhauer d. England und Schottl. Zw. Aufl. Band 1

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0108]
113 Wohnen in schlechten Kämmerchen mit schlechten Möbeln; haben ab. ein Prunkgemach, worin die Frau nur geht, zum Abstäuben |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0109]
114 Zuerst präsentiert man jeder Dame ein Feuerstübchen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0110]
115 Im Dorf Bruck darf keine Kuh, Schaf d. die Strassen geführt, alle hinten herum in ihre Ställe geführt. - Pflast. aus rothen bläulich glasierten Ziegelstein.; kein Schmutz, kein Gräschen darauf geduldet. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0111]
116 In Rotterdam spült man Nachts d. die Stadt den Staub von Fenst. und Häusern von mit Feuerspritzen ab - Angst der Fremden |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0112]
117 Die Londoner haben in ihrem Speisezimm. zugleich Küchenstücke, um das Gekochte auf der Tafel zugleich an der Wand roh ja blutig als Vögel p. zu sehen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0113]
118 In der Peaks=Höle wohnen vorne Weiber und Kind. spinnend und bettelnd, kleine breterne Hütten darin, sie ist im Winter warm - da es nicht auf der Oberfläche der Erde, brauchen sie keine Abgaben zu geben |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0114]
119 Im Badorte Harrogate wird im Eßsaal jed. zuletzt Angekommene unten placiert; rückt hinauf, wenn einer neu kommt bis er der Oberste wird u. die Mühe des Vorlegens und des Wirthes hat, bis er wied[er] d. neue wied. herunter rückt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0115]
120 Holyroodhouse - die königliche Residenz in Edenburgh - das Vorrecht, daß niemand darin wegen Schulden kann arretiert werden; daher vom schott. Adel sehr gesucht |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0116]
121 In Gretnagreen dem schott. Gränzort der alte Hufschmidt, der als ein Friedenrichter jed. Paar trauen kann |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0117]
122 In Holland jährlich die Ziegelsteine an den Häusern roth gefärbt und ihre Fugen * weiß gemacht |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0118]
123 In England darf man bei seinen häuslichen Freuden für Geld mit allen Glocken läuten lassen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0119]
124 In den Pferdeställen von Wentworthouse haben einige Stuten große Spiegel vor sich, um bess. ihre Fohlen ihnen gleich zu machen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0120]
125 Wer für den Hof einen Stich pp. gethan, darfs auf seinen Schild setzen; einer die Inschrift: bug - destroyer to Her Majesty, the Queen, Wanzenvertilg. ihrer Majestät, der Königin | B. 2.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0121]
126 Die Brodschnitten bei ihrem Thee sind auf beiden Seiten mit Butt. bestrichen und am langsam geröstet |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0122]
127 Am Sonntage in Lond. kein weltliches Buch lesen - kein Klavier, kein Strickzeug berühren - kein Kartenspiel, sonst Strafe bei dem nächsten Friedenrichter. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0123]
128 Die Weggeld. müssen am Sonntag doppelt erlegt werden |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0124]
129 In Lond. fast an allen Häus. ein goldener Phönix neben der Hausthür, zum Zeichen daß es von dem Phönix compagne assekuriert ist, dah. auch jede Feuerbrunst sogleich gelöscht wird |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0125]
130 In einem Zwischenakt ahmte oft ein Schauspieler die bekannten Mitglied. beid. großer Theat. nach - man hörte so dies. trag. Stelle ganz verschiedene Arten spielen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0126]
131 In Merlins Museum ist eine Uhr an der Thür, die nie aufgezogen wird, weil die Thür es thut |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0127]
132 Jed. Kaufmann kann (so jed. fremde) Geistliche, Gutbesitz.) in Lond. mit seiner Frau bei Hof erscheinen - kein Adel nach Rang wird dazu erfodert; nur keiner, der einen offenen Laden hält, er wird zu den Handwerkern gezählt, die auch Laden - dah. keine Banquiers, weil diese ein Zimmer haben, wo einzelne Guineen eingewechs. werden |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0128]
133 Popens Gedicht üb. den Menschen ist auf Visitenkarten, Ränd. von Zeitungblättern, Briefkouv. p. geschrieb. und mit Stecknadeln und seidenen Fäden verknüpft | - wird im brittischen Museum gezeigt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0129]
134 Im Tower die Daumenschrauben, die die Armada mit gebracht, um bei der Landung das Geständ. der Schätze zu erfoltern |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0130]
135 An den alten englischen Lehnstühlen sind kleine Trepp. zum hinaufsteigen |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0131]
136 In Pommern und Preußen reformierte Prediger, die jährlich 100 Meilen reisen müss., um an einigen Orten 10 bis 20 Reform. mit dem Abendmal zu bedienen. In Schles. ein eigner Feldprediger, der dazu jährlich an 500 Meilen mit Vorspann im Lande herum fährt. Zwei p. Gutachten üb. das prot. Kirchenwes. 1804 (von Schleiermach.)

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0132]
137 In Zürich muß jed. theol. Kandid., der auf Reis. gewes., dem Konsistorium latein. berichten was er für Merkwürdigkeiten gesehen. So auch Lavater. Lessings opp. B. 27

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0133]
138 In Rom ist die h. Barbara die Patronin der Kanoniere. Fr von Ende

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0134]
139 Die römischen Eichen behalten stets ihr Laub, die Deutschen do werden in Rom im Wint. kahl. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0135]
140 Der Königin von Span. Leiche wurde nach der Sitte in den Eskurial gebracht, wo sie d. fließendes Wass. aufgelöset wird; erst wenn sie Skelet geworden, wird sie begraben Korresp. 1819 N. 27

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0136]
141 In Gallizien gehen jährlich viele reiche Juden nach Palästina, um da zu sterben. Andre's Hesperus

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0137]
142 Kinneiers Reis. d. Kleinasien: die Türken glauben, jed. Franke sei ein geborn. Arzt. und wisse alles. Geogr. Ephem. IV B. II St.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0138]
143 Gefangensch. des russischen Kapit. Golowin bei den Japanern B. 2.: in Japan sind in Einer Familie verschiedne Sekten; jed. Glaube erlaubt; ab. Proselyten machen gesetzlich verboten. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0139]
144 Ebenda: der japan. Pabst od. Kin-Rey, ist für alle Volkklassen unsichtbar., Hofstaat ausgenommen. Nur Einmal jährlich spaziert er in einer unten offnen Gallerie, so daß jeder seine Füße sehen kann. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0140]
145 Ebenda: seine Kleidung Seide, die von Anfang an nur von Jungfrauen bereit. werden kann. Jed. Geschirr nach seinem Ess. zerbrochen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0141]
146 Ebenda: der kaiserliche Hof hat 200 Leibärzte, die auch noch die Pflicht haben, alle Reißkörner für die kais. Tafel auszusuchen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0142]
147 Ebenda: in den südlichen Provinzen sehr reifes Geschlecht, ein 12 jähriger Knabe machte ein 8jähr. Mädchen zur Mutter |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0143]
148 Die Russen: ihre Weib. haben die Macht, ihnen Sündenvergebung zu erflehen und ihre Tugenden kommen den Männern dort zu Gute. Briefe auf einer Reise nach Petersburg von Fanny Tarnow. 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0144]
149 Da im Sommer in Petersb. alles auf dem Land ist, so erscheinen Nachts die Häuser unerleuchtet und nur die Kapellen der Kirchen erleuchtet und dadurch kolossaler. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0145]
150 Der Russe drückt, wenn er höflich red., alle Substantiv. d. Verkleinerwörter aus. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0146]
152 152] Zählfehler JP Prachtlieb. eines russ. Kaufmanns zum Gegenstand blos Frau und seine Heiligen; er in einem groben Kaftan, neben ihr mit Juwelen und Perlen - Heiligenbilder in Silber gefaßt, u. vor ihnen brennende silberne Ampeln |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0147]
153 Itineraire d'une partie peu connue de l'Asie mineure etc.: Bei den Drusen auf dem Libanon ist das, was bei a. Nazionen ruchlos ist, Glaubensartikel - auß. ihren Gemeinden kein Heil - nehmen keine Proselyten an - alle anderen Nazionen sind nur Gottlos. - Gemisch von Christenthum, Abgötterei und Muhamm. - ihr höchstes Wes., das sie anbeten, ist Hakem, ein Kalif von Aegypten im J. 996, der gen Himmel fuhr. Die Eingeweihten oder Erleuchteten sind von allen Übungen und Geboten frei; die Probe eines Erleuchteten ist, daß er seine Frau od. Tocht. Preis geben muß. Geogr. Ephemeriden B. 4 St. 3. 1818

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0148]
154 Eb. Was in Syrien auf den Gebirgen wohnt, die Nosairin, die Maroniten und Drusen ist hat alle Tugenden - alle am Fuße desselben lebenden mordsüchtig muthlos und verworfen, der Unterschied beträgt nur einige Meilen zwischen beiden |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0149]
155 Bei den umschweifenden Arab. ewige Heiterkeit (auch nach Darvieux), keine Sorgen keine Langweile

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0150]
156 Bei den Mauren wird ein Christ getödt., der eine Moschee betritt, od. nur ein Gs Gebet, ja das täglich vom Thurm "es ist nur Ein Gott u. Muhamm. ist sein Prophet" nachspräche. Coronni's Coronni] Name nicht gefunden Reise an die afrikan. Küste.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0151]
157 In China sind lange Nägel und Zöpfe Zeichen des Reichthums und Ansehens - In Batavia wird auf die Länge einer Abgabe gesetzt; je länger sie einer tragen, will, desto mehr Abgabe. Dah. alle 14 Tage gemessen. Korresp. 1819 N. 102

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0152]
158 Auf Gibraltar sind alle Häuser schwarz angestrichen; die Stockwerke d. weisse Linien bezeichnet

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0153]
159 Hauptmann Kinneir Reise d. Kleinasien p. Robert Southey Reise d. England: in Lond. kommen die Schildkröten aus Westindien lebend für die Lecker an und Zeitungen berichten ihre Gesundheit; die Fische aus Schottland in Eis gepackt.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0154]
160 Ebenda: ist ein Buch unbeschnitten nennen sie es den Jungfernrand, d. den sogar ein schlechtes Werth bei ihnen erhält. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0155]
161 Ebenda: die Russen halten den Montag für einen Unglücktag - die Spanier den Dienstag - die Engl. den Freitag

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0156]
162 Barklay's Brauerei in Lond. gibt jährlich 2 1/2 Millionen Tranksteuern hat - hat 60 50 Bierbottiche von der Größe der Seeschiffe, der kleinste faßt den Werth von 18000 Taler an Bier, der Keller 2 Millionen Taler Thal. Werth daran. Simond Reis. d. Großbritt.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0157]
163 In Ireland, besonders wenigst. in Connaught legte sich der Sänger zum Singen auf den Rücken; sonst ließ er sich dabei sogar ein Gewicht auf die Brust legen. Glorwina von Owenson. B. 1.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0158]
164 In denen irischen Hütten, wo kein Rauchfang, bietet man dem Gast sogleich einen niedrigen Stuhl, damit er nicht vom Rauch leide. B. 3.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0159]
165 Irische Sage: Eine musik. Stimme und lederne Lunge mußte zuerst ein ireländ. Heiliger haben. Columb- Cill, ihr Nazionalheiliger so laut wenn er Psalm sang oder Messe las, daß seine Stimme 3/4 Stunde weit d hörbar |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0160]
166 An der Magara wird auf Befehl des Königs von Sardinien kein Buch von den Mauthbeamten eingelassen, jed. zur Prüfung an Jesuiten nach Genua gesandt - sogar den Schülern der Kornel, Abc-bücher, den Geistlich. das Brevier weggenommen Kephalides Reisen.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0161]
167 Miszellen aus der ausländischen Literatur H. 9.: John Irwitt: bei den Wilden vom Nootka-Sund müssen die Eltern von Zwillingen aus dem Dorfe in eine einsame Hütte; 2 J. kein Fleisch und keine frischen Fische und; keine Gemeinschaft mit Einwohnern, eine Trauerbinde und müssen immer traurig aussehen. Und doch wird dann der Vater als Heiliger verehrt, u. heilt d. Zauberformeln. Kotzeb. literarisches Wochenbl. 1818

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0162]
168 Eb. eine Nootkain darf nie heirathen, wenn sie auch nur im Kleinsten verunstaltet ist; dah. ein Ehemann sie bei Untreue mit einer Verunstaltung verstößt.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0163]
169 Bei den Mahratten geht der Gläubiger zum Schuldner u. dieser darf, bis er bezahlt hat, nicht aus dem Haus., muß mit ihm hungern. In a. Gegenden Hindostans schickt er statt seiner einen Braminen, der ans Hungern gewöhnt und darin dem Schuldn. den Rang abläuft. Korrespond. N. 142. 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0164]
170 Pananti: der zum Dey Gewählte in Algier muß es annehmen, weil es ein Beschluß des Himmels ist - so darf auch jeder nach demselben Fatalismus ihn absetzen u. morden, und sich an seine Stelle setzen. Minerv. Janu. 1819.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0165]
171 Ebenda: wer abgesetzt ist, - wer auch vorh. wid. seinen Willen eingesetzt war - muß sterben, und darf nicht ins Privatleben. Oft dauert die Regierung einige Stunden - Vor dem Stadtthor an der Landstrasse 7 Steine, die Gräb. von 7 am nämlichen Tag gewählten und gemordeten Deys. Stirbt einer auf dem Bett, wie Hassan Bassa: so wird er unt. die Heiligen versetzt und verehrt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0166]
172 Eb. alle Deys werden nach dem Tod Heilige; Dah. jeder sich gern wählen läßt. Jed. Soldat ist präsumtiv. Kronerbe |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0167]
173 Ebenda: da jeder Distrikt für die in seinen Gränzen begang. Räubereien verantwortlich ist: so sie selten und die größte Sicherheit der Landstrassen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0168]
174 Ebenda: die Mauren würden sich der kleinsten Erhöhung der Abgaben widersetzen; ab. Erpressung und Konfiskazion des Einzelnen leiden sie. Dem Dey steht jedes Privatvermögen zu Gebot. Febr.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0169]
175 Ebenda: Sprichwort: wenn Algier mit der ganzen Welt in Fried. wäre so müsst' es Hungers sterben. Der Dey muß oft Krieg erklären um nicht abgesetzt zu werden. Klagen über England, daß sie mit so vielen Feinden Frieden schließen müssen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0170]
176 Ebenda: Der Dey ist der gesetzliche Eigenthümer aller Prisen, nimmt ab. nur 1/8. - Die Ladung wird verkauft; wills kein mauer. Kaufman, so werden die Juden gezwungen, sie zu kaufen |.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0171]
177 Ebenda: alle Christensklav., die am Bord eines Kapers unter dem Prisemachen waren, bekommen einen Theil am Raube, weil ihr gutes Glück zu demselben beigetragen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0172]
178 Ebenda: Tegorarini genannt, wohnen allen Sklavenmärkten bei und kaufen solche Christen, die sie d. Ausfüttern zu einem höheren Preis nachh. wieder anzubringen glauben oder für die sie ein starkes Lösegeld zu hoffen haben, welche sie recht grausam behand., um früher ausgelös. zu werden

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0173]
179 Ebenda: die Sklav. am wenigsten geacht. und geschont, die kein Handwerk, könn., zum B. Literat. Dicht. Profess. Philosophen.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0174]
180 Ebenda: in der Barbarei seit Jahrh. allg. Glaube: ihr Land werde einst d. Christen in rothen Kleid. an einem Freitag erobert werden, dah. sie da die Thore zu einer bestimmten Zeit schließen. | März

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0175]
181 Ebenda: in der Barbarei, wo es noch christlich war sonst 600 Bischöffe |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0176]
182 Im Tollhaus zu Madrid werden die Tollen stets mit Säen, Wein= Olivenlese pp. beschäftigt; von 100 genesen 80 Hamb. politisches Jour. 1818 B. III St. 3.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0177]
183 Fuhrmannsdorf in Rußland, das von lauter Fuhrleuten bewohnt wird und die Posten ersetzt machen. Keine Montur, nur eine Glocke an die Deichsel gehangen. Flüchtige Bemerkungen auf einer Reis. von Petersburg über Moskwa p. von Reinbeck. 1 Th.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0178]
184 Brantweingeld nennt man da das Trinkgeld |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0179]
185 In Rußland begeben sich Männer von 30, 40 p. Jahren in die Vormundschaft, um ihre Schulden zu tilgen - mit den gezwungnen Gläubigern wird ackordiert u. dem Unmündigen eine Summe von seinen Einkünften ausgesetzt, vom Überschuss die Schulden getilgt. - Ein solcher kann Verwalter öffentlicher Gelder, Chef von groß. Etablissem. sein, ja selbst wied. Vormund eines a. Unmündigen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0180]
186 Ein a. Mittel ist der Beweis, man sei zur Zeit des Schuldenmachens wahnsinnig gewesen. Dabei kann man Heere kommandieren |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0181]
187 Nach dem Gesetz darf kein Unmündiger die Ruthe bekommen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0182]
188 In Konstanz wird Huss. Bild unt. der Kanzel in der Domkirche von jedem Wallfahrter angespieen; man mußte es deßhalb 1780 neu bemalen. Eos.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0183]
189 Im Frühjahr bei der Alpfahrt zuerst die Kühe mit Pfauenfed. und Zweigen geputzt seidene Bänder. - Die größten voraus mit einer Krone von Gold und Silberdrath - hinter ihr die Sennin mit einem Körbchen voll auszutheilender Krapfen, im Sonntagstaat - dann die a. Kühe - die Ziegen - die Schweine und ein Karren mit Proviant und Geschirr. Korres. August 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0184]
190 In Campiano - ein genuesischer Gebirgflecken - seit 1 1/2 Säk. zähmt man Kameele, Affen Löwen p. und zieht damit in Europa herum. Korresp. Aug. 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0185]
191 Ballardin Bellardin] Name nicht gefunden, (Ballardin? MV): den alten Hummelweibchen werden die Flügel mit Wachs zusammengeklebt, damit sie bei der Brut bleiben. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0186]
192 Bei Martinach, wo der Schnee auf den Bergabhängen zu lange liegen bleiben würde, bestreuen die Dorfschaften ihn auf allen Aeckern mit schwarzer Erde, so eher geschmolzen. Starkloff Reis. d. die Schweiz.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0187]
193 Auf der Isola bella sind 40 Magazine voll Balken, Breter p.; um die Pomeranzenalleen, Zitronenlauben mit Häusern zu überbauen im Winter. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0188]
194 Die Devise der Familie Borromeo humilitas - vom Stifter Carlo di Borromeo il Santo herrührend - steht mit dem Wapp. auf allen 1000 Pomeranzen und Blumentöpfen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0189]
195 Fünf Dörfer dieseits und jenseits der Pässe des Olympus haben die Einwohner st. der Abgaben blos die Reisenden, die üb. den Berg gehen, als Wegweiser zu begleiten; halten auch SpürHunde, die Reisenden die im Schnee versinken aufzusuchen. Korrespond. N. 261. 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0190]
196 Die Einwohn. der Insel Sulu im innern Archipelagus halten die empfindliche Kälte in gewissen Gegenden der Insel für ein Zeichen der Goldminen Zimm. Taschenbuch der Reis., Fortsetzung von Rühs pp. B. 18.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0191]
197 Auf Amboina gewisse Familien, die d. bloßes Anblicken das lustige Thierchen Kuskus vom Baum herunterfallen machen können |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0192]
198 Tagebuch des dänischen Mission. Saabye in Grönland: die Grönl. bei der Geburt so weiß wie wir, haben ab. einen blauen Fleck 3/4 Zoll im Durchmess., der üb. dem Kreuze sitzt und sich allmählig ausbreit., dah. ihre dunkle Farbe Elegante Zeitung

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0193]
199 Die römische Todtenbrüdersch. führt am Allerseelentag ein Schauspiel in der Grabkapelle ihrer Kirche e St auf, wo alle Spieler aus Gerippen bestehen. Korresp. 1819 N. 252. Sept.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0194]
200 Wie die Azoren gegen einand. kleiner werden, so werdens auch die Thiere darauf, auf Flores, Corvo Ochsen so groß wie eine kleine Kuh; Obst kleiner, Blumen keinen Geruch ||

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0195]
201 In Paraguay stinkende Ameis., die Insekten verzehren und Mäuse; aber der Gestank. Man verjagt sie, wenn man unt. sie speiet oder ein brennendes Pap. wirft. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0196]
202 In Nordamerika fehlen uns. Singvögel, Finken Nachtgallen, Amseln; und unsere wolriechenden Blumen sogar die der Wies.; daf. Prachtblumen und Prachtvögel mit Gefied. und seltenen Tönen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0197]
203. Keatinger: in Spanien tragen sich die Weiber schwarz, die Männer, sogar in 70, blau und rosenroth. Modej. 1818. Jenn.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0198]
204 Lisiansky Reis. um die Welt: auf den Sandwichs Inseln müssen bei dem Tod des Königs 12 Personen getödtet werden u. alle Menschen 1 Zahn verlieren |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0199]
205 Dictionnaire p. des Etiquettes de la cour p. des Français, von der Genlis: sonst behandelten die Männer Damen wie Prinz. von Geblüte; sprachen

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0200]
von ihnen in der 3ten Person, dutzten sich einander nie in ihrer Gegenwart - lobten in einer Gesellschaft keine Dame wegen ihrer Schönheit ins Gesicht. | N. 3

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0201]
206 Ebenda: wenn eine Dame üb. 40 J. alt, durfte sie sich nicht mit Blumen schmücken. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0202]
207 Ebenda: in den letzten 10 J. vor der Revoluzion waren Krämpfe so häufig, daß man die Zimmer mit Matrazen belegte, damit kein Schaden. Wöchentlich 2mal um dieselbe Stunde. Verwandte konnten besuchen und zusehen. Sonst keine Folgen. Bei der Emigraz. alles geheilt. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0203]
208 Ebenda: man vermachte aus Zartheit keinem Verwandten eine Summe Gelds, sond. z.B. etw. einen Diamanten für 12,000 Franken, welche letzte er blos bekam |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0204]
209 In allen Schausp. des Theat. San Carlino in Neapel ist bei al überall der Hanswurst Pulcinella.; bei Czaar Peter, Heinrich IV verirrt auf der Jagd, Aeneas in der Hölle, Herkules. | N. 6

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0205]
210 In Stratford gaben die Aufseher der Stratfordschen Bibl. der Frau Hornby Besitz. der Geburtstube Shakesspeares, einen leeren Folianten zum Einschreiben der Besucher - wenn er voll ist, bekommt sie 5 Guineen. Auch auf sein Grab ist ein ähnliches Buch gestiftet. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0206]
211 In Frankr. seit Säk. 4 Beamtete in der Kanzelei die das Siegelwachs erwärmt halten müssen zum Siegeln, abgabenfrei. Oppos.bl. N. 242. 1819

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0207]
212 Lankaster-Hexen (Lancaster witches) heissen die Einwohnerinnen v wegen ihrer Schönheit. Korres. 1819 Okt.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0208]
213 Bei den Guanas in Paraguay die Weiber am mildesten behandelt, mach. vor der Heirath sich aus die Befreiung von Feldarbeit, vom Holztragen; eh sie einwilligen; daher geschiehts, weil der größte Theil der Mädchen bei der Geburt von den Mütt. getödtet wird. | N 291

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0209]
214 Gold. Phönixe an den Hausthüren in Lond., Zeichen daß das Haus feuer assekuriert ist. ||

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0210]
215 In Lond. befestigen die Zeitungträger mit großen Buchstaben auf einem Papiere an den Hut und beleuchten sie Nachts mit Pechfackeln. MJ. 1817 Jenn.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0211]
216 Vierzehn Meilen von Salamanka ein Thal von ungeheuren Felsen seit Jahrh. unzugänglich, das Thal der Battuecas; die Hirten sahen oben Rauchsäulen, selts. Menschengestalten, unbekannte {klägliche} Stimmen - In jedem Frühling zogen die Priest. um das Thal und beschworen diese höllischen Geister - die dann verschwanden - der Herzog von Alba verirrte sich dahin, die Battuekas waren ein sanftes Völkchen von etwa vertriebnen Gothen - Mission hingeschickt und sie bekehrt. | Februar

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0212]
217 In Pompeji fand man von den Einwohn. nur entweder die Gerippe alter Sklaven oder gefess. Verbrecher an einige an Ketten, die a. vorh. entflohen. | März

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0213]
218 Die Ossagen am Missuri - die größten stärksten Indian. - leit. sich von einer Schnecke ab, die sonst am Ossage wohnte, bis sie die große Fluth zum Missuri führte, die Sonnenhitze reifte sie zu einem Manne wurde, der große Geist lehrte sie Pfeile gebrauchen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0214]
219 Die Mandans in Nordamerika glauben, erwählen, jeder sich seinen besonderen Gott oder Gegenstand {z. B. ein Thier}, den er die große Medizin nennt; dieser Medizin opfert er alles, um sie sich günstig zu machen. Den Neger des Cap. Lewis hielten sie für eine Art von großem Heilmittel. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0215]
220 D. Williamson: obgleich Amerika sich nach Süden und Norden weiter ausstreckt: so doch da kein Schwarzer und kein ganz Weisser, ab. eine Mischung von Weißen und Schwarzen, die braun | Mai

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0216]
221 Im 6. Säk. ließ der Pabst Gregor in allen Privathäus. Statuen suchen und zerschlagen. | Juni

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0217]
222 Hofjuwel. Jäger in Ronneburg fertigt von Luthers Verlobungring, den eine Leipziger Familie hat, Nachbildungen in Gold und Silber für das Reformazionfest. | Aug.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0218]
223 In Münch. werden wie überall die Knochen kanon. Todter in Gold und edle Steine gefaßt. An Altären sind aufgehangne, den Heiligen für Mirakel ausgestellte Scheine. | 1816

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0219]
224 Den Quäkern ist die Jagd verboten, weil sie blutgierig.; so Roman und Theater | S. 640

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0220]
225 Ihre Todten bekommen keine Grabschriften und Monumente | 642

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0221]
226 Sie haben wenig Achtung für Taufe und Kommunion - die Verlobten versprechen sich blos wechselseit. Liebe. ||

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0222]
227 Journal des Voyages: an Steuern zahlt in Engl. jeder jährlich 52 Fr. 17 Cent. und Schweiz 5 Fr. 47 Cent. - Niederlande 28 Fr. 5 Cent. - Frankreich 19 Fr. 71 Cent. - Deutsche Bundstaaten 16 Fr. 6 Cent. - Rußland 15 Fr. 83 Centimes - Preußen 15 Fr. 14 C. - Österreich 11 Fr. 68 C. - Schweden 6 F. 31 C. - Toskana 9 F. 12 C. - Türkei 9 F. 4 C. Bairische Zeitung. 228. 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0223]
228 Die Kloppers sind 4eck. Brettchen mit Seide überzogen und Spitzen daran. In Harlem und Enkhuisen werden sie an die Hausthür gehangen, wenn eine Frau niedergekommen; b in beiden Städten darf so lang bis sie zur Kirche gegangen, niemand öffentlich hingericht. werden. Korresp. 1819. Nov.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0224]
229 Der Jokey enthed nimmt, um sich abzumagern, auch Brantwein, der starke braucht 3 Monate, der jüngste kaum 6 Wochen. Dabei stärkste Bewegung, indem sie neben dem trabenden Hengste laufen stundenlang, und um mehr zu schwitzen, sich dreifach kleiden. Korresp. 1819. Nov.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0225]
230. In Holland hat jede Stadt ein besond. Gebäck zum Ruhm - Utrecht liefert seine Theerandjes (harte Kuchenschnitten zum Thee) - Harlem Rode Letters (Rothbuchstaben) - Rotterdam Pfeffer= und Saffrankuchen - Leiden Bülls (dicke Waffeln) - Amsterdam Sekretaires-Koek (Kuchen) | 1819 Nov.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0226]
230 230] Zählfehler JP Der Teufel gab auf dem Blocksberg für den Kuß seines H. eine silberne Laus aus. Prätorius. Klingemanns Kunst und Natur. B. 1.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0227]
231 In Hannover muß man an Sonntag. Chausée und Weggelder doppelt bezahlen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0228]
232 Im Bremer Bleikeller - ohne Moderdüfte, immer von der Luft durchstrichen - bleiben auch todte Hunde und Katzen unverwest. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0229]
233 Alle von Altona nach Hamb. Gehenden müssen die rechte Seite der Strass. beobachten, die nach Alt. die linke. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0230]
234 In der Marienkirche hinter dem Hochaltar eine ausgehauene Maus Wahrzeichen von Lübeck |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0231]
235 In Cranichfeld 2 Schlösser verschiedener (weimar. und gothasch.) Landeshoheiten, 2 Territorien; eine Säule auf dem Tanzboden im Raths= und Wirthshause, die beide scheidet. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0232]
236 Schiller arbeit. oft am Tage bei verschlossenem Fensterladen und angezündeten Lichtern |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0233]
237 Die Dayaks auf Borneo bekommen ihre Braut nicht eher, als bis sie einen frisch abgehauenen Kopf eines Mannes aus einem a. Stamm aufweisen. So wird auch keiner beerdigt - sondern bleibt im Sarg bei den Seinigen - als bis der Kopf von einem gekauften Sklaven da *...* ist. Eos. N. 87. 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0234]
238 Oberhalb des Wasserfalls von Niagara - der immer schwächer wird - hat man nie eine Ratze, indeß unterhalb ganz Unterkanada dav. voll ist Korrespond. 1820 N. 3.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0235]
239 Zu Canton in China gelten alle Schulden des alten Jahrs im neuen nicht mehr, aber in der letzten alten Stunde darf der Gläubiger alle Möbeln des Schuldners zerschlagen und ihn durchprügeln. Darauf im neuen setzen sie friedlich zum Trinken zusammen und alles ist vernichtet. |||

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0236]
240 In Italien holt man mehrmal das Fleisch aus dem Topf, disput. über dess. Güte, über Suppe und Brühe hin und her, eh man einig üb. den Preis. Kephalides Reis. d. Italien und Sizilien B. 1. 1818

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0237]
241 Sonst nehmen die Dörfer vor Hauptstädten zu, bei Rom gerade die Wüste |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0238]
242 Nero legte geflissentlich in Rom, wie wir in einem Park, Wüsteneien (solitudines) an |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0239]
243 Alle neueren Gebäude in Rom größer; die Kirche des heiligen Lorenzo in Miranda, die kleinste in Rom, ist so groß wie der berühmte Faustinen=Tempel - der Tempel des olympischen Jup. in Agrigent, der kolossalste des Alterth., ist klein gegen die groß. Kirchen Europ., geschweige S. Peters. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0240]
244 Die Engl Italiener nennen die Engl. wegen ihr. häufigen Fluchs Goddemmi. (God damn me) |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0241]
245 Ital. ist das Land der Räuber, ab. nicht der Diebe - dah. Thürschlöss. in schlechtem Zustand, dah. so viele Bettler |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0242]
246 In Rom wie in Florenz nicht erlaubt, daß ein klass. Kunstwerk die Mauern der Stadt verläßt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0243]
247 Der Vatikan hat 11,000 Säle - die Kapelle des Fra Angelico da Fiesole wurde darin mit ihren Gemälden erst neuer. Zeiten entdeckt - bei eintretendem Regenwetter nimmt er leicht die

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0244]
in der Karwoche auf den päpstlichen Segen wartenden 80,000 auf - die preußische Armee, zu 300,000, ginge hinein |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0245]
248 Die Engländer trinken jeden Sonnabend abends auf dem Meer auf das Wohl ihrer fernen Geliebten |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0246]
249 In Italien bitt. man sich von Ketzern Nummern zu Lotterien aus, wie bei uns von Wahnsinnigen und Delinquenten. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0247]
250 Der Krater des Aetna spie Berge aus, wovon einige größer sind als der Vesuv, oder der Brocken B. 2.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0248]
251 Die Papierstaude in Sizil Sizilien oft 12 Fuß hoch; man ißt sie da, hat berauscht noch stärker als der Wein |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0249]
252 Die Kriegsfahrzeuge, wenigstens in den italienischen Höfen, feuern bei Sonnen Auf= und Untergang stets eine Kanone ab |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0250]
253 Der Pagliassi ist ein Neap. eine stehende komische Maske, die ganz weiß ist, zum Unterschied von Pulcinell, der schwarz |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0251]
254 Die Neapolitanerinnen alle häßlich. Die schönen Rosse da wiehern nicht | In Neap. und Genua wo alles an die Schönheit des Himmels, Meers und Erde verschwendet ist, ist die Kunst schwach; in Rom und Florenz Weib. und Kunstwerke schön. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0252]
255 In Ital. h* Brüdersch., deren Zweck ist, überall den Zank zu stillen - die Menschen dringen bei einem Zank ins Haus und werfen sich den Streitenden zu Füß., oft zwischen die Messer heben die Hände emporflehend |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0253]
256 Die Ital. nehmen wenig Notiz von Gott, nicht viel von Christo; desto mehr von Heiligen und der Madonna. Im Dom zu Kanterbury kamen in 1 Jahre nach Beckets Ermordung an dessen Altare 832 Pfund ein, Alt. der Jungfrau 63, Alt. Gott. 3. | später, 954 Pfund bei B., Madonna 4 Pfund, Gott nichts |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0254]
257 Die Halbinsel Abscheron zur Provinz Schirwan gehörig hat auf 2 Werste herum das ewige Feuer, am Rande von dess. Gruben Gas wächst, die durch das Brennen nicht tiefer werden - macht man ein Loch so hat man ein Feuer; mit einem Filz bedeckt, ists wied. aus. Das Feuer um Baku gibt keine Wärme, kein trocknes Gras brennt davon {man spürt nichts darin stehend}. Leipziger L. Z. N. 81. 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0255]
258 Die jetzt aufgedeckte Römerbrücke in der Landschaft Drenthe in den Niederlanden aus Baumstämmen ist 2 2/5 deutsche Meilen lang. Archiv p. der Urwelt von Ballenstedt. I. 2.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0256]
259 Der König auf den Freundschaftinseln verändert wenn er will, bei seinem Regierantritt die Namen der Person. und der nothwend. Sachen - VerwirrungKorresp. N.70 1820.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0257]
260 In Rio=Janeiro kann man keine Butter machen - Kühe nur der Haut wegen, selten gemolken, 1/2 Glas Milch 1 Batzen - die angekommenen Schweizerkolonien werden dem König die erste dortige Butt. überreichen. Korres. 1820. N. 89

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0258]
261 Die sklavonischen Bauern singen unt. dem Prügeln blos Jau huhu, d.h. weh mir armem Teufel. Oppos.bl. N. 187. 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0259]
262 In Nord Amerika legt der Staat für jede verkaufte Quadrat Quadrat] gezeichnetes Quadrat - scannen CA Meile 1/16 M. für gemeine Bedürfnisse und Dotazionen der Schule an, für Kirche nichts. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0260]
263 Sägespähne mit Pulver vermengt verdreifachen dess. Kraft. || N. 191

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0261]
264 Kadix älter als Rom, so alt als Jerusalem - mit den Pyramiden wurde das alte Gades (Kadix) erbaut, als Pflanzstadt der Phönizier. Korresp. N. 103. 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0262]
265 In Spanien und Italien wird das Getraide viele Jahre in trocknen Gruben aufbewahrt. Bairische Zeitung 1820 N. 80

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0263]
266 Bei den Kirgiskaisaken dürfen bei Leichenbegäng. nur Thiere getödtet werden, die ohnehin schon d. einen Mangel p. zu sterben bestimmt sind, z. B. ein lahmes Pferd. Bair. Zeitung N. 88 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0264]
267 In Armenien werden die Kind in der Wiege t von den Eltern versprochen; dah. kein Mann, Knabe auß. Landes gehen darf, ohne vorh. verlobt zu sein. Paradies der Liebe. B. 1

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0265]
268 Manche Perser ohne haben in ihrem Leben ihre Töchter nie gesehen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0266]
269 Da den reformierten Appenzellern am Sonntage der Tanz verboten ist: so sitzen sie Sonntag mit ihren Mädchen im Wirthshaus hint. den Tischen und lassen einen Spielmann kommen und stampfen mit den Füss. jede 1/4 Note, ohne Bewegung des Leibs Hegners Molkenkur

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0267]
270 Der Mecklenburg. mischt in alle Speis. viel Zucker Humor. Reise von Schütze d. Mecklenburg p.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0268]
271 Rostock, urbs rosarum, die Rosenstadt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0269]
272 Die Nachtigallen überfressen sich le oft. Sie nagen, eingesperrt, einander die Zehen ab, sie für Würmer haltend |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0270]
273 Die Alten nannten den Kukuk einen Gauch - Dänen Giög oder Gauch - Ital. il cucco - Britten cuckow - Pohlen kukawka |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0271]
274 In Rußland steht auf dem Gerichttische eine Pyramide die oben mit dem kaiserlichen Adler versehen. Wenn nun eine Partei bei der Tagfahrt einen Fluch ausstößt, wird der Adler abgenommen u. eine Taxe daf. bezahlt. Korresp. N. 201. 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0272]
275 Auf sehr hohen Gebirgen vernarben Wunden dreimal langsamer als in Ebenen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0273]
276. Arzneimittel oben weniger kräftig als in der Ebene; auf dem St. Bernhard wirken 3 Gran Brechweinstein nichts, erst 6 bis 8 Gran. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0274]
277 Auf hoh. Bergen fallen nur kleine Regentropfen und Schneeflocken. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0275]
278 Ein Matrose od. Soldat King war auf dem Schiffe d. alle Hiebe auf 50 Hiebe mehr oder weniger kams ihm nicht an nicht vom Zechen u. abzubringen. Der Oberste befahl, ihm wie einem Knaben einen Schilling zu geben - fiel in Ohnmacht beim Anhören und wurde krank, bis er ihm die Strafe erließ. Gebessert. Harriott's Reiseabenteuer, von Fischer ediert. 1818

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0276]
279 Ein Squatters in Nordamerika sind wilde Kolonisten, die sich niederlassen ohne zu fragen, wer den Boden besitzt, Feld zum Maisbauen einhegen, Bäume zu Haus hauen - weicht nicht, da der Prozeß doch nichts schadet |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0277]
280 In jedem Kanton der Schweiz ist das in einem a. Kanton geschlagne Geld verrufen und wird nicht angenommen. Polizeifama 1820 S. 23

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0278]
281 In Newsky=Perspektive, schönster und vornehmste Strasse von Petersburg, sind in 3/4 Stunden 2 griechische Kirchen, 2 reform., 3 luth., 1 armen., 1 kathol., und im Michaelspall. 1 türkische Moschee. Korresp. Aug. 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0279]
282 Bei den jetz. Athen. ist ein langs. schwerfälliger Gang der Frau. edel, dah. man sie aus Liebe Gans, Ente nennt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0280]
283 Bei kirchlichen Festlichkeiten - z. B. in der sixtinischen Kapelle, Peterskirche p. - haben die fremden Ketzer das Vorrecht des Eintritts vor den einheimischen Rechtgläubigen. Die Schweiz. haben Befehl dazu. Müllers Rom, Römer und Römerinnen

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0281]
284 So lang in Schottl. die Familie bei Tische saß, wurde das Hofthor geschloss.; nur ein vornehmer Gast etwa eingelassen. Braut von Scott. B. 1

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0282]
285 In Schottl. wird ein dünnes Goldstück von 2 Liebenden zum Zeichen der Treue zerbrochen u. jedes einen Theil. B. 2

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0283]
286 In Schnepfenthal singen die Knaben zur Stärkung der Stimme auf der Brust liegend in die Erde hinein Mündlich

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0284]
287 Der Fluß Pader entspringt in der Domkirche zu Paderborn unt. dem Hochaltar. Korres. Sept. 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0285]
288 Ein vornehmer Türke braucht an 7 Diener; z. B. zum Waschen 4, 1 gießt aus, 1 hälts WaschBecken, 2 halten ihm die Arme |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0286]
289 In Rom Frühlingspiel, daß 2 Menschen verschied. Geschlechts immer d ein frisches Geranium bei der Hand haben sollen, bei Strafe eines Kusses, Sonnetts p. Avete il Verde? (Habt ihr das Grüne) - oft Heirathen daraus. Korresp. 1820. Okt.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0287]
290 In der St. Emmerans Kirche in Regensburg ist ein Heiliger so gemalt, daß er dem Anschauer imm. den Hint. zeigt. Östreicher. Östreicher] nicht gefunden

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0288]
291 Bei der Geburt eines Sohns des Großsultans muß jed. Unterthan einen neuen Rock machen. Gräfin Schönburg

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0289]
292 In Harlem Blumen=Ausstellung; jede mit einem versiegelten Briefchen mit dem Namen des Preisbewerbers und einem Motto; die 4 besten mit einer Medaille gekrönt. Eos 37. 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0290]
293 Größt. Glück, einen Heering so früh od. noch früher als der König ess. zu können; das Stück anfangs 2-3 Florin; nach 6 Tagen kaum so viele Stüber ||

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0291]
294 Der Schreibtisch des Assifffenrichters in ist wie der seines Gerichtschreibers mit Blumen bestreut, der Sherif und die a. Beamten tragen Blumensträußer in den Händen. Auch Damen, dürfen dabei sein. Korres. Cotta de l'administrat. de la justice en Angleterre. 1820.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0292]
295 Der Wein bei der Stadt Moque in Südamerika wird nach dem Gewicht verkauft; blos in Ziegenfell gefüllt, die man lebend. abzieht. Oppositionsbl. N. 44. 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0293]
296 Die Braut bindet auf seine Einwilligung die Hände des Bräutigams mit einem Pferdezaum u. führt ihn so in Kirche in Beisein einiger Zeug., die dann bezeugen daß sie ihn, nicht er sie, entführte Pass-tems etc. Dritt. Band

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0294]
297 Sobald der Handwerkjunge in Lond. aufgedingt ist und die Werkstatt des Meisters betreten, da* muß er immer mit unbedektem Kopf da stehen in jed. Jahrzeit, und so auch üb. die Gasse gehen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0295]
298 Im Successionkrieg - 1702 bis 1712 - als die Deutschen die Engl. ihre gefallnen Pferde abdecken sahen, schimpften sie, wollten nicht mehr mit ihnen dienen - d. die Generalität mit Engl. das Abdecken u. den Deutschen das Beschimpfen verboten | S. 522

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0296]
299 Eine türkische Prinzess. darf ihren Mann in 24 Stunden nicht die geringste Zärtlichkeit zeigen; darfs bis zum 3ten Tag treiben. Ab. am Abend des letzten bekommt der Bräutig. vom Sultan eine Keule neben sein Bett, womit er sie tödten kann, wenn sie fortfährt. Korresp. N 39. 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0297]
300 In China wird jed. Richter, der von irgend einer Partei Besuch annimmt, mit dem Tod gestraft || N. 43

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0298]
301 Berühmte Gelehrte saßen im Parlament oft 20 J. ohne ein Wort zu sagen - Newton nur 1 mal, um das Machen eines zerbrochnen Fensters zu begehren |||

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0299]
302 Die Theater in Venedig haben ihren Namen immer von der Kirche, der sie zunächst liegen. Göth.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0300]
303 In Rom den 17ten Jenn. werden die Pferde, Ochsen, Maulth. Esel zur Kirche des h. Abt Antonius geführt u. von Priest. mit großen Wedeln mit Weihwass. besprützt. Göthe

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0301]
304 Pfauenfeder die größte Auszeichnung in China - Rabenfed. auf der Mütze Strafe und Einziehung der Güter. Conversaz.blatt 1820 N. 21

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0302]
305 Zeitung da 10 1/2 Ellen lang - Visitenkarten groß nach dem Range; B. Makartney bekam eine, womit man ein Kabinet bedecken konnte |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0303]
306 Kotzeb. Wochenbl.: zum Tragen der englischen Nazionalschulden in Gold, wenn jed. 40 Pfund trüge, gehören 374,531 Mann - in Silber 5 Millionen Menschen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0304]
307 Der König von England beschenkt am grünen Donnerstag so viele arme Männer und Weib. als er Jahre hat, - der jetzige 59 - gab jedem einen weißen Lederbeutel mit 59 silbernen Pence, einen rothen Lederbeutel mit 1 Pfund Note - so jed. ein Stück Rindfleisch, 30 Heeringe 2 gesalzne Stockfische, 2 geräucherte Lachse und 4 Brode. Korrespondent.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0305]
308 In Korfu Haus des Judas Ischarioth; kein Stein kann dav. weggetragen werden; kommt wieder. Correspond. de Zach.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0306]
309 Nur der Lehnsherr, kein Leibeigner, durfte in Frankreich einen Taubenschlag od. Kaninchen unterhalten, letzte zu stellen, Strang. Diction. féodal Collin de Plancy

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0307]
310 In Konstant. führt der Henker den Missethäter vor den reichen Fenstern vorbei, als wolle er ihn daran hängen; gegen Geld unterläßt ers, - thuts bei einem Juden, der nichts gibt. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0308]
311 Störche tödten wie Hühner, den gebrechlichen Hahn, auf der Reise. A. Anz. 273. 1820 (?)

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0309]
312 Auch beim Feuerlöschen singen die Russen.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0310]
313 Der türkische Kaiser nennt sich in allen Traktaten: "Herr von Europ., Asia und Afrika, Her der beiden Meere, des weiss. u. des schwarz., H. von d. Geruch des Paradieses. - Ich endlich der Schatt. Gottes auf der Erde. Eos 1821. N. 28

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0311]
314 Die Bewohner des Berg= und Waldlandes Perche tragen 2 Jahre Trauer, wenn eine Tochter zu Fall gekommen. - Und doch ist dort höchste Obszön. in Lied. und Scherzen Mbl. N. 117 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0312]
315 Ein schroff hervorspringender Fels am Thuner See heißt die Nase. Erheiterungen. 1820 3. H.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0313]
316 Bei dem wechselnd. Auf= und Absteigen der Berge leiden die Füße nicht so sehr als beim Marsch auf der Ebene. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0314]
317 Das goldene Salzfaß bei der jetzigen Krönung des Königs von Engl. ist ein Modell vom Tower, in jedem der 5 Thürme ist Salz. Korresp. 1821 N. 179

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0315]
318 Ihm werden vorgetragen dabei vier bloße Schwerter, das Staatssch., das geistliche (spitz, ab. stumpf) das Gerechtigkeitssch. (scharf) - das Gnadenschwert. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0316]
319 In den Harem dürfen keine Männer bei der Feuerbrunst zum Retten | N. 180

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0317]
320 Bei der Krönung des englischen Königs muß die Baronesse Grey ihm die Sporen an- und abschnallen - läßt es d. einen Mann thun - der Herzog von Montrose ist Silberwäscher; der Lord Abergavenny ist Bratenspicker und bekommt dafür die abgetragnen Speis. - Wells und Hoare halt. dem König das Waschbecken und die Gießkanne, Blundell das Almosenbecken und bekommen daf. dieses das respekt. Silbergeräth - Camphell bäckt die Waffeln; Wiltshire überreicht den ersten Becher und steckt ihn geleert ein. Korresp. 1821. N. 183

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0318]
321 Da die alte Krone aus dem Tower zu schwer: so trägt sie der König nur so lange bis die Krönung vorbei; dann setzt er eine neue auf, die den Tag darauf zertrümmert wird u. deren entlehnte Steine den Eigenthümern zurück gegeben werden. Bairische Zeitung. 133. 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0319]
322 Mayer in seinen Nachrichten von Salency (in dem 1 B. der kleinen Reisen für Reisedilettant.): in den Akten ist kein Name der Salencier; kein Urtheil wider sie; nur 1 Ausspruch wurde vor Gerichten 1775, ab. für sie gethan, ab. zu diesem Schritt nöthigte sie nur ihr Herr. Der Rosenhut - indem ein Mädchen das Rosenmädchen wird - vertritt bei ihnen das corp. jur. und den Richter.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0320]
323 In Venedig zur Zeit des Karnevals Waffen zu tragen mit Tod bestraft.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0321]
324 Ohne den Scharfrichter (Dgelleh) geht ein Pascha nie aus, er allein darf sich bei ihm niedersetzen. Korr. 198. 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0322]
325 Die Eklipse (weil das Pferd unt. einer Sonnenfinst. geboren) machte 1 englische Meile in 1 Minute, wozu die Post 8 Minuten braucht. Korres. 146 1821

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0323]
326 Die erste Zeremonie am englischen Krönungtag besteht darin, daß der Lord Oberstkammerherr ein Hemd anziehet (mit Schlitzen zum Salben) und ein Paar karmes. rothe Hosen. Korresp. 208. 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0324]
327 In Meaux gewinnen die Fischer am meisten d. die Weißfische, deren Schuppen nach Paris zum Verfert. unächt. Perlen geschickt werden Reichards Passagier. 4te Auflag. B. 2. 1811

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0325]
328 Im Musée d'Artillerie in Paris zeigt man den Dolch, womit Ravaillac ermordete u. die Höllenmaschine gegen Napoleon. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0326]
329 Der Basse-Lisseur der einzige Künstler, der sein Werk nicht eher sieht als bis es vollend. ist u. der dah. keinen Fehler wegschaffen kann |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0327]
330 Im Café des Variètés spielen die Kellner Lieblingstücke der kleinen paris. Theater - springen, wenn man eine Flasche Bier verlangt, ins Parterre und setzen von da aus die Unterredung mit der Aktrice fort. Dix sous, sagen sie bei Frage nach Preis und drehen sich um zum Beend. des Duetts |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0328]
331 Der Verfass. der Vestale parodierte selber auf dem Vaudeville=Theater in Paris seine Oper |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0329]
332 Das Zeichen der Weinhäus. in Wien ein Büschel Tannenzweige, der Bierhäuser ein Büschel Spähne in Gestalt einer Glocke. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0330]
333 Das erste Kaffeehaus in Wien und wahrscheinlich in Deutschl. kommt von der 2ten türkischen Belagerung Wiens her; ein Kolschitzky, bekam die Erlaubnis dazu weil er als Spion Dienst geleistet. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0331]
334 In Amsterdam mieth. man sich Oefen auf sein Zimmer, 8 Florin für den Winter. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0332]
335 Da Leute zu miethen, die sich blos vom Aufwecken Nachts od. Morgens nähren; vor ihren Häus. ein Schild mit Aufschrift: hier gaht men nit de te porren (hier geht man aufwecken) |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0333]
336 Im Wörlitzer Garten keine mit Eisen beschlagnen Stiefel und Stöcke - da kein Frühstück, Essen und Trinken erlaubt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0334]
337 Bei Collin ein isoliert. Wirthshaus, wo aus 1 Stock Friedrich II die Schlacht kommand.; noch Spur von Kanonen. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0335]
338 Smyrna Mutselimlick (die Polizeiamtstelle) wird jährlich um 90,000 Piaster verkauft; der vermiethet seinem Belukbaschi (dem Polizeikommiss.) die Gefängnisse monatlich, der sie dah. zu bevölk. sucht. Bairische Zeitung N. 159 1821)

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0336]
339 Die Drusen hass. unrechterworbnes Gut so sehr, daß sie das Geld von Türken, für sie Räuber, nicht zu dem Geld leg., das sie von Christen erhalt., es auch zuerst ausgeben, damit nicht Vermischung. Korresp. N. 223. 1821)

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0337]
340 Sie zerschlagen jedes Gefäß, woraus sie einen Türken musten trinken lassen. |)

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0338]
341 Wenn man mit einem Drusen von seiner Frau nur spräch., hielte ers für Recht, sie zu tödten. |)

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0339]
342 Kein Fremder darf besonders fremde ungestempelte Spielkarten, sogar schon gebrauchte, in Berlin mitbringen; - überhaupt keine fremden Sach., die im Land selbst verfertigt werden |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0340]
343 Auf dem Weg von Königsb. nach Memel fährt der Postillion so nahe an der Ostsee, daß das eine Rad darin geht; man hat nur den Triebsand zu fürchten, daß d. das eine Fenster so stark eindringt, daß man kaum aus der a. Thür hinaus kann; der versunkne Wagen wird dann stückweise heraus gegraben |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0341]
344 Die letzte Preußische Stazion vor Rußland (Polang. die erste russ.) heißt Nimmersatt. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0342]
345 Wed. beim Aus- noch Eingang Rußl. darf man russ. Geldsorten b. sich führen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0343]
346 Im Kais. Pallast Eremitage in Petersburg stehen die Bibl. von Voltaire, Diderot, D'Alemb., Büsching |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0344]
347 In Vened. in der Kirche Santi Giovanni e Paolo ist die Haut des Bragadin, der 1671 Famagusta lang gegen die Türken vertheidigte und den Mustapha nach der Einnahme lebend. schinden ließ. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0345]
348 Zur Maskenzeit kann da keine Frau von Stande ohne Maske im Theater erscheinen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0346]
349 Der Eintritt in die Theater kostet 8 10 Soldi, und einen Stuhl, um darauf zu sitzen, eben so viel |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0347]
350 Da halten große Häus. sich Gondeln wie wir Kutschen, oft üb. 5.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0348]
351 Da große Barken für 30 Menschen, denen man 1, oder 2 Fahrzeuge mit Ruderern vorspannt, das sie fortzieht. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0349]
352 Die Länge der beiden Stollen für Silber, des tiefen Fürsten und des Thelöbergers (bei Freiberg) 2 deutsche Meilen, die Breite des Bergbaus beider Stollen 15 Meil. im J. 1803 |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0350]
353 Nach Frankreich darf man keine versiegelten Paquete und Briefe bringen, - alles nur unversieg. - sonst Gefäng., od. auch für jeden Brief 500 Livr. Strafe. Reichard B. 1. (nämlich im J. 1811.)

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0351]
354 An In einer Hauptstadt melde man sich am ersten bei den Gesandten, weil man an manchen Orten gar nicht in guter Gesellsch. zugelass. wird, wenn einen der Gesandte nicht kennt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0352]
355 Der südliche und westliche Theil eines Gebäudes am öft. vom Blitz getroffen, der nordöstliche und nördliche weniger |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0353]
356 Vom Blitz Getroffne legt man mit offnem Munde auf frisch ausgegrabne Erde, od. scharrt sie bis an den Hals hinein |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0354]
357 Nabelschnur darf bei scheintodten Kind. nicht eher durchschnitten werden, bis sie schreien oder athmen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0355]
358 Regen bedeutet es, wenn der siberische Hasenkohl (Sonctus Sibiricus) die Nacht hindurch seine Blätter nicht schließt. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0356]
359 Damit das Pferd, das auf der Reise das Stallen übergangen, bringe man es in einen Schafstall, wo es endlich stallt. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0357]
360 In einigen Gegenden - sonst z. B. in Mühlhaus. - muß jeder Reiter, der keine Pistolen führt, Geleitezoll entrichten, und entricht. er ihn nicht, so hart gestraft. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0358]
361 Wer im Preuß. mit Extrapost ankommt, muß damit die Reise fortsetzen. So darf man da auch nicht die Miethfuhren stazionweise, nicht mit abgewechs. Pferden gebrauchen, sondern man muß sie bis zum Ende nehm. oder Extrapost. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0359]
362 Die Wiener Postkutsche fäßt 8 Personen, wovon 2 außerhalb sitzen, die dah. die Hälfte zahlen - Kinder auf dem Schoße bezahlen 1/5, Kind., die Raum zwischen 2 Personen hab. 1/4 |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0360]
363 Tabakrauchen im Postwagen, oder Hund darin ist in vielen Länd. nicht erlaubt |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0361]
364 Gräfin Genlis: Personen, die der Gesundheit wegen reis., sollen stoßende, hartgehende Wagen den sanften vorziehen, z. B. bei Gelbsucht, Verstopfung p. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0362]
365 Bei gefährlichen Stellen lasset man stets die Fenstergläser nied., wegen der Gefährlichkeit der zerbrechenden Gläsersplitter |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0363]
366 Auf dem Schiff thun einem die Matros. nicht den geringsten Dienst ohne Dram (Brantwein), Geld hat keinen Werth.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0364]
367 Knight Spencer zu Lond. erfand einen Marine Spencer: ein 6 Zoll breiter Gurt aus 800 alt. gebraucht. Korken zusammen gesetzt, an einem Draht und mit Segelleinwand bedeckt - man zieht ihn über die Füße bis unter die Arme hinan - und kann so schwimmen. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0365]
368 Auf einem Schlitten (sonst eh der Berg Cenis gemacht war) in 15, od. 20 Minuten üb. den Schnee hinabfahren, was eine starke Stunde ist, hieß ramassen. Ein Engländer blieb 1 Woche in Lansburg, um täglich 3 mal zu ramassen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0366]
369 Gefährlich auf den Alpen Zügen von Saumthieren zu begegnen, weil der Esel den Menschen auf der steilen Seite in den Abgrund stößt; dah. an die Felsenwand sich zu schmiegen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0367]
370 Brennende Lichter auf Stühlen neben dem Bett u. dieses in die Mitte gestellt, schützten ihn in Straßburg vor Wanzen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0368]
371 Auf dem Brocken verirrt man sich leicht in den Wolken u. kein Rufen hilft. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0369]
372 Zu Eisleben in Luth. Haus ein Album, das 5 Folianten von Namen der Einschreibenden stark ist. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0370]
373 Man besteige Berge blos in kurzen, und langs. Schritten so ermüdet man nicht. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0371]
374 Morgens ersteige man die Berge auf der Abendseite, u. steige sie herab auf der Morgenseite, wegen der Sonne |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0372]
375 In manch. Alpengegenden ist man mistrauisch gegen Reisende, die abzeichnen, heissen es "das Land abreißen."

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0373]
376 Die Maulthiere und Pferde in Gebirgen lenke man nie - sie haben nur einen Strick im Maul - sie gehen imm. am Rande des Abgrunds, weil sie, immer mit Gepäch beladen, sonst an die Felswand anstoßen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0374]
377 Man sei auf den Alpen nie vor seinem Führer voraus |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0375]
378 In der Ebene oft ein Marsch von 3 Stunden angreifend, ab. auf Berg. erholt man sich schnell |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0376]
379 Den Mont=Blanc bilden 3 Gipfel mit Eis, der niedrigste le dome du Goûté, der folgende der Tacul, und der mittlere die Bosse de Dromedare und die höchste Spitze; an die 3 schließt sich eine Kette pyramid. Felsen.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0377]
380 Saussure auf dem Berg so schwach, wie der a., als nach einer starken Krankheit - konnte beim Niederbücken zum Schuh sich mühsam aufrichten - gänzliche Gleichgültigkeit - großer Durst, wie bei den a. - Ekel, Erbrechen, Ohnmacht worauf unempfindlicher Schlaf folgte - alles hörte auf mit dem Kommen in dickere Luft |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0378]
381 Die 6te und letzte Ersteigung (im Aug. 1808) war von 15 Einwohnern von Chamouny und unt. ihnen Marie Payot, die erste Frau, die oben p. S. 607

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0379]
382 Reichard gibt S. 618 die Namen der besten Guides, zuerst Jaques Balmat, genannt Mont-Blanc als erster Beisteiger desselben |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0380]
383 Wer in N. A. einen fodert zum Duell, od. es annimmt, wird für toll erklärt, muß sich scheiden lass., wird für toll erklärt, Kind. bekommen Vormünder. Opp.bl. 214. 1819.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0381]
384 In Nord A. 23 Staaten nach Seybert waren 1818 - Oppbl. Okt. 1819

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0382]
385 Alles leuchtete elekt. am 17ten Jenner 1811 an der Ostküste von Amerika, sogar der Speichel, S. mehr Mbl. N. 287. ).

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0383]
386 Friedrich II setzte als Prinz an 4 Groschen für einen Rothkelchen - 1 Groschen Schuh auf Leisten - Taschengeld 1 Floren. Im Sept. 23 Floren 11 Groschen Opp.bl. N. 114.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0384]
387 In Cairo Weib. lange oft 20 Zöpfe am Turbann, die mit Goldmünzen besetzt sind, auch mit Perlen durchflocht., Klingeln beim Gang Batsch Reise nach Aegypt. MJourn. 1820 Jun.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0385]
388 Der Kurs heißt da die Menge Juwelen auf dem weiblichen Turban, der eine rothe unbedeutende Mütze mit Juwelen von 40,000 Reichstaler ist |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0386]
389 Reis. Nachts ein Morlake im Gebirge, so singt ein alt. Lied; hörts ein a., so wiederholt er die Strophe, dauert so lang als sie einand. hören können |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0387]
390 Bei der englischen Parlamentwahl muß der Wähler beeidigen, daß er die rückständ. Steuern bezahlt, und daß er noch nicht gestimmt | März

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0388]
391 Da bei der Schlacht von Waterloo ein Regiment im Kornfeld d. den Glanz der Gewehre bemerkt worden: so sind jetzt alle mit einem braunen Lak überzogen, da auch das Putzen erspart |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0389]
392 Üb. 80 Menschen sind in der Bank mit Druck von Banknoten beschäftigt, da die eingehenden sogleich vernichtet und ersetzt werden | Von den 24 Millionen Banknot. im Umlauf gehen täglich 1 Mill. wied. ein und sogleich vernichtet. | Eine alte aufbewahrte Banknote von 1 Mill. Pfund zu sehen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0390]
393 Das größte englische Kriegschiff Lord Nelson hat 130 Kanonen; ein a. Prinz Regent wird 140 haben |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0391]
394 Die Farbenabstufungen der Schmelzstifte in der päbstlichen Mosaikmanufaktur zu Rom sind 17,000 Mai.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0392]
395 Das Zimmer, worin des griechischen Reichs Prinzen geboren wurden; mit Porphyr ausgelegt, hießen daher porphyrogeniti |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0393]
396 Die Griechen wohnen in Pera in hölzernen elenden Häusern; innen persische Tepp., vergoldete Gitter, silb. Räucherpfannen. Auf der Strasse gehen sie in abgetragnen Kleid., innen in Häusern Schauls, Juwelen p. - der Türken wegen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0394]
397 In Volterra wird der Biß eines wüth. Hunds d. einen Nagel des h. Kreuzes geheilt - ab. dieser wird vorh. glühend gemacht. Briefe üb. Italien von

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0395]
398 Der Arzt M'Leod in seinem Journal of a court captivity in Dahomy in Africa: in Dahomy kann der Regent, der 4000 Weib. hat, wovon ein Theil ihm als Leibwache waffengeübt dient, wie er will Kopf und Vermögen nehmen; nur den 1ten Meister, Tamegan, darf er nicht köpfen - an seinem Hofe so genannte Halbköpfe, weil nur die eine Seite des Kopfs darf beschoren werden; sind Ausgezeichnete aus dem Krieg, tragen eine Schnur feindlicher Zähne als Ordenzeichen, werden als Eilboten gebracht. Literarisches Konvers.blatt. Feb. 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0396]
399 Im OberDeparment der Oberalpen im July Korn gesäet, oft erst im 2ten, 3ten J. geernt. - man bäkt für 18 Monate Brod voraus - Frau zieht neben einem Esel am Pfluge -

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0397]
im Bezirk Lagrave Kälte so groß, daß man im Winter kein Grab machen kann, man hängt die Todten in der Scheune auf oder legt sie auf die Dächer bis zum Frühling. - Männer häufig wegen Gewalts. gegen ihre Weib. gestraft; Weib. die sie gegen Männ. begehen, auf Esel gesetzt, mit Gesicht' gegen Schwanz. De Ladoucette. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0398]
400 In Katalonien geht man am 1 Nov. am Tag aller Seelen herum; jede Wallnuß, die man in einem Haus ißt, rett. eine Seele aus dem Fegfeuer. | Beilage N. 44.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0399]
401 Die Sammlung der englischen Gesetze kostet üb. 1500 Pfund od. 90,00 Reichstaler. Korres. N 347. 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0400]
402 Im nördlichen Schweden hat fast jed.esKirs*h*sp Kirchspiel seine Heilquelle. Jed. Badegast bekommt ein Brunnenschild (brunnsbricka); es hat einen Zeiger mit Zahlen, wo man die Zahl der Gläser sich anmerk. kann. Mblatt 266. 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0401]
403 Bei den Jakuten brennt das Holz auf dem Herde nur stehend und verlöscht den ganzen Wint. nicht. Sarytschew's achtjährige Reise im nordöstlichen Siberien. B. 1

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0402]
404 Sie vergött. die Berge und opfern ihnen Pferdhare, die sie an Bäumen aufhängen. | S. 27.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0403]
405 Die Tungus. fangen die Seeenten mit einer Hölzernen (ein Weibchen), die sie an das Vorderende einer langen mit einer scharfen Eisenspitze beschlagnen Stange binden. Die Männch. fahren auf das Weibch. zu und werden so aufgestochen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0404]
406 Thellusson hat d. ein großvät. Testament jetzo ein Vermögen von 180 Millionen Thalern. Ein Einkommen von 100,000 Pfund nichts ungewöhnliches; ein Lord, der nicht über 10,000 Pfund Einkommen besäße, würde für arm gehalten. Colquhoun: 400 Familien besitzen ein Einkommen von 58 1/2 Millionen Pfund, und wiegen so viel als das 1/2 der ganzen englischen Bevölkerung. Essai sur la constitution pratique et le Parlement d'Angleterre, par Amédée R- Liter. Konversaz.blatt Mai 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0405]
407 Die alte Forstverwaltung ist seit 1688 verschwunden, ab. doch bestehen die Stellen der beiden Oberforstricht. (Chief justices in Eyre) mit einem Gehalt 2200 und 2300 Pfund., der Kreiser (Ranger) ist Prinzessin Elisabeth von Richmond Park, Prinzessin Sophie Ranger von Greenwich Park. || Eine Gräfin nimmt 340 Pfund, für die Stelle, den Park in Dublin zu kehren ||

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0406]
408 Der Boxer Buckhorse in London lebte vom Verkauf kleiner Peitschen, die er ausrief: hübsche Peitschen eure Weib. zu geiseln. Konnte mit der Faust auf seinem Kinn beliebte Melodie spielen; gab es auch andern dazu her. | S. 498

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0407]
409 Der Tanzmeister Marcel gab noch podagristisch im Sessel, Tanzstunden mündlich - bei dem Weggehen warf man einen großen Thaler in eine silb. Vase auf den Kamin, er hört' es, wenn es nur 1/2 war. Das Studium der Reverenz zu der Präsentazion bei Hof besond. bezahlt mit 300 Franken

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0408]
410 Die Nachtwächt. in Spanien heissen Seronos, weil sie immer das Wett., das sereno ist, ausrufen. Mblatt 1822. N. 11.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0409]
411 Die Aleuten Knochennadeln ohne Oeh, woran sie den Faden binden - brechen es a. Nähnadeln ab, und binden an eine Scharte den Faden. Zweiter Band vid. 403

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0410]
412 In Nizza ist jed. Abtritt verpacht. für den Bauer, 1 Pers. jährlich 3 Fr.; der protest. Abt. wird besser bezahlt wegen des Fleischessens. - Der Abt. der Minoriten gar nicht geachtet; Bauern holen's wöchentlich in Fäßchen. Oppos.bl. N. 202 (1820).

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0411]
413 Beilage 74: Turners in der Levante: ein türk. Kais. darf täglich 13 Menschen tödten, ein Pascha von 3 Roßschweifen darf 5 Köpf. abschlag., von zweien darf 3, von 1 darf 1. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0412]
414 Das zu Kalbe an der Saale gebraute Bier heißt Kälberei. Eleg. Zeitung 1820

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0413]
415 In einem Bierfaß des Whitbread - der dem König Georg III ein Frühstück von 10,000 Reichstalern gab - ein Quant. Bier von 12,4,200 Reichstalern; in einem seiner neuen Bottige speißten bequem 24 Personen - ein platzendes ersäuft die Leute auf der Straß. - hat 55 dergleichen. Handelzeitung N. 977. 1821.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0414]
416 Die Kirchen in Sizilien und Neapel sind ohne Thürme. Allg. Zeitung N. 256 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0415]
417 Mollien: im afrik. Reich Foutatoro hauet ein Sklave einem fremden Freund ein Ohr ab und wird dad. dessen Sklave absichtlich; hat der Fremde kein Ohr mehr, weil er etwa sehr gesucht wird, so seinen Pferden ein Ohr u. Hausthieren Abendzeitung N. 221. 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0416]
418 Haafner Reise: so lang bei den Hindus einem Götzenbilde die Augen fehlen - die ihm erst der Oberpriester sehr feierlich einsetzt - liegt es blos als ein Block da. Die 3 Ostindienfahrer von Fischer. 1817.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0417]
419 Potter: die Negerinnen rechnen ihr Alter nach dem Mond, theils (wegen des H-) nach den Proviantschiffen aus Engl.: "ich bin 300 Proviantschiffe alt. S. 282.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0418]
420 Häßliche Ansicht in Plymouth d. vermauerte od. mit Bretern vernagelte Fenster wegen der Taxe |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0419]
421 Missionar Jetter in der Neckarzeitung N. 26. 1822: bei den Hindus darf keine geringere Klasse in die Wohnung der höh. gehen. Der Europ. gehört zu der niedrigsten; geht er in die eines Braminen, so werden alle Speis. u. Geschirre weggeworfen u. das Zimm. mit Kuhmist gereinigt

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0420]
422 "Hamburg brachte den stehenden Handel mit Pferdebohnen zum Sklavenfutt. in Westindien in Gang." Convers.bl. S. 723. 1821 so auch nach Italien seit der Armuth im J. 1774

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0421]
423 In Lappland fährt man auf Boten - oft in einigen Minut. 1/4 schwedische Meile - auf reissenden Wasserfällen hinab; verschwinded zwisch. Felsen, wied. hervordämmernd; d. schnelles Rudern sucht man sich von der Bewegung des Wass. unabhäng. zu machen. Lit. Convers.bl. N. 298 1821

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0422]
424 Gegen die Mücken da im Sommer hilft nicht einmal Maske od. Flor; man muß sich das Gesicht mit Theer überziehen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0423]
425 In Konstantinop. sind die Stiefel der Muhamm. gelb, Armen. roth, Juden blau, Griechen schwarz | Beilage zur No 300

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0424]
426 Vor dem Eingang der zweiten Pforte, die in das Serai führt, müssen die fremden Gesandten 1/2 Stunde warten, hier befinden sie sich zwischen den 2 Pf. des Henkergemachs. Das dritte Thor (ein Thor der Glückseligk.) führt in den 3ten oder innersten Hof des Serai. Hammers Konstantinopel und Bosphor. 1 B.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0425]
427 Die Mauern des Serai 1 Stunde im Umfang - 12 Thore - 7000 Einwohner. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0426]
428 Der Gesandte wird von 2 Kämmerern unter dem Arm in den Audienzsaal geführt, indem sie ihm die Hände rückwärts auf den Kopf legen und mit Gewalt niederdrücken |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0427]
429 Die Sultaninnen tragen, da kein Porträt erlaubt ist, die Personenbeschreibung Muhamm. auf ihrem Gürtel, um ähnliche Kind. zu kriegen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0428]
430 In Lond. an Sonntagen keine Illuminazion.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0429]
431 In Spanien folgt ein Maulthier ohne Zügel blos dem Rufen des Treibers. Ab. stets wollen sie auf der eingewohnten Stelle eingespannt sein, ziehen sonst nicht. Oppositionsbl. N. 197. 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0430]
432 In Marocko werden d. 2 Pflanzen Löwen- und Tiegerhäute so weiß und weich wie Schnee zubereitet Abendzeitung N. 284. 1821.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0431]
433 Zigäuner in Ungarn heimlich Nägel in den Sattel; dad. springt das matte Pferd. Hesp. XXVIII. I.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0432]
434 Die Pfauenfeder höchstes Ehrenzeichen eines Mandarins in China; Rabenfeder auf der Mütze Strafe, wobei die Gütereinziehung. Korresp. Apr. 1822

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0433]
435 In St. Marino ist ein Bürger von der Regierung angestellt zum Zeigen der Merkwürd., Cicerone della republica. - 1300 J. dauert die Republik. Oppositionsbl. 240 1820

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0434]
436 In Neapel werden nach dem Gewicht verkauft Kartoff. Stroh Kohl Aepf. Trauben Gebackn.; aber Kastanien gezählt. | N. 251

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0435]
437 In den meisten Klöstern in Span. findet man Gottkinder oder Jesuskinder genannt, die von 1 Fuß hoch; die Nonnen kleiden sie als Chorherren, als Doktoren mit Hüt., Aerzte mit Perücken, und goldknopfigen Stöcken; - wo Schleichhandel, als Schutzengel gekleid. mit 2 Pistolen im Gürtel und einem Doppelhaken. Aus New Monthly Magazine Nov. 1821. Im Konversazionblatt

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0436]
438 Da geht - blos Abendis - ein Mann mit einer Laterne, auf deren gemalt. Gläs. 2 Menschen in Flammen, herum: "gedenke der h. Seelen, Bruder." Damit man einige Kupfermünzen gebe, sie aus dem Fegfeuer zu retten |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0437]
439 In Cumana abends Stühle am Ufer des Fluss. ins Wasser gesetzt; die Gesellsch. sitzt mit halbem Leib im Wasser. - Gespräch d. ein kleines Krokod. nicht gestört - Frage am Morgen: ist das Wass. heute frischer od. wärm. als gestern. Humboldt Reise

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0438]
440 Eine romant. Felskluft neben dem Mehlbach nennen die Schweizer Rotzloch; auf dem Rotzberg liegen die Trümmer des Landvogts Wolfenschießen. Elegante Zeitung p. 788, 1822

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0439]
441 Ein Londoner Blatt räth an, den Königlichen Wanzentödter - Bug=Killer -, Wurmtödter - Maggot-Killer, den Rattentödter - Rat-Killer - und den König Beichtvater abzuschaffen, weil ein König als solch. kein Unrecht thuen und nichts zu beichten habe. Korresp. N. 199. 1822

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0440]
442 In Shetland Glaube: daß wenn man einen Gescheiterten oder Ertrunknen ins Leben bringt, man von ihm Lebensgefahr zu befürchten. Pirat von Scott. B. 1. Übersetzung

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0441]
443 Der Graf v[on] Patrick da gab Strafgesetze gegen jeden, der einem Schiffe hälfe, das zu stranden in Gefahr gerieth. | S. 158

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0442]
444 Drows od. Trows - die Nachfolg. der nord. Duegar (Zwerge) wohnen (in Shetland) im Innern der Hügel, um Mitternacht am mächtigsten - den Menschen oft günstig und mislaunisch - bewohnen am liebsten Plätze wo Blut vergoss. oder sonst großes Verbrechen geschah. | S. 190.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0443]
445 In Rußland kein Obst genossen, das kein Priester eingesegnet; da dieser nur reifes, so also kein unreifes genossen. Neckarzeitung. N. 28 1822

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0444]
446 Für jede einzelne Predigt bekam Hugo Blair 1000 Reichstaler Honorar - mancher jetz. Dichter nach einzelnen Versen honoriert - Moore für sein Gedicht Lalla Rookh 18,000 Taler | N. 85

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0445]
447 In der Moldau darf kein Kalb geschlacht. werden, dah. die Viehzucht so gut. Bairische Zeitung 1822 N. 191

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0446]
448 Der Türk. verschluckt jed. Stückch. Papier weil der Name Gott könnte darauf geschrieben sein u. weil diese verschluckten Papiere ihm einmal das Gehen üb. die glühende Brücke erleichtern. Neckarzeitung 1822. N. 113.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0447]
449 In China wird jeder geheime Briefwechs. zwischen einem Chines. und einer Ehefrau bei beid. mit 80 Stockstreichen bestraft, und der Gatte kann sie v die Frau verkaufen. Korrespondent N. 273. 1822

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0448]
450 Da wird jeder, den die gute Verwaltung der Minist. lobt, mit 100 Stockstreichen bestraft, zum 2ten aus China verjagt, weil ein solches Lob nicht uneigennützig sei. Der Minister, der das Lob billigte oder veranlaßte, eben so gestraft. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0449]
451 Vor der Revoluzion, wo das Feudalrecht jedem Landmann, machte ein einziger freier Besitz so stolz, daß ein sterbender Vat. oft das Eigenthumrecht 1 Apfelbaums unt. seine Söhne theilte. Reis. Lady Morgans d. Frankr. B. 1.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0450]
452 Der französ. Bauer setzt Vorzug in große hohe Betten, in manchen Provinzen Stufen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0451]
453 Über den Thüren der Bureaux zur Revoluz. stand On Ici on se tutoit |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0452]
454 Dagoberti Stuhl wurde bei Nap. Krönung poliert - u. die eiserne lombard. Krone gereinigt |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0453]
456 Als den Fürsten des Rheinbundes 1809 in Paris Nap. ein Fest gab, war er allein bedeckt mit einem Sammthut mit Federn |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0454]
457 Das Zeichen zum Angriff wird bei den Scheygyas wie bei den andern Arab. gewöhnlich durch eine Jun reich gekleidete Jungfrau auf einem Dromedar gegeben. - Sie unverletzlich. - Durch das Wort litti-litti-lu. Denselben Ton hört man auch bei Freuden= und Trauerfällen und Weibern. No. 288 Korresp. 1822.)

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0455]
458 In der Stadt Kerek in Syrien - wo die Christen gleiche Recht. mit den Türken haben und keine Abgaben bezahlen - schlägt man sich fast, um einen Gast zu haben; wegen dieser Gastfreiheit dah. nicht reich. Wer da Butter verkauft od. dafür ein Lebensbedürfnis eintauscht, dessen Töchter und Schwestern bleib. unverheirathet. - Schande, mit einem Bega=el=Samie (Butterverkäufer) verwandt zu sein. No 287)

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0456]
459 Alle Bewegungen in Paris, daß man z. B. in den Garten der Tuilerien aussteigt und sich auf einen Stuhl setzt - überall Stühle, sogar auf der Strasse. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0457]
460 Keine Unverheirathete kann an den par. Hof gehen |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0458]
461 In Paris wird hat der Verfass. und Komponist eine höhere Stelle, als der Schauspieler und Sänger; in Lond. umgekehrt dieser |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0459]
462 Das ausgestellte Brautgeräth oder trousseau der Herzogin von Berry in einer Reihe Zimm. enthielt lauter Tische von Krönkleid. an bis zum Nachtgewand - Diamant. Krone bis zur Schlafhaube - jed. Artikel nicht bei Duzenden; sond. zu 100ten aufgestellt - Das Leben der Gräfin Dumond, die immer mit Aus und Anziehen beschäftigt war, wäre zu kurz gewes. zum Erschöpfen dies. Garderobe. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0460]
463 Louis XI. machte seinen Balbier Olivier, der Teufel benannt, vom Kastellan von Vincennes, wohin unt. ihm zuerst Staatgefangene gebracht wurden - dieses Ungeheuer nahm zuerst den Titel Allerchristlichster König an Majestät genannt nach Herault |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0461]
464 Die Genlis: mir sind 20 Handthierungen bekannt, d. deren jede ich mein Brod erwerben konnte | B. 2.

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0462]
465 Geschichte v. Paris von Dulaure: Die Seine bildete fünf Inseln; die belgischen Sennonen wanderten (hießen sich auch Barisii oder Parisii, was Bewohner der Gränze bedeut.) 50 J. vor Cäsars Einfall in Gallien ein und die größte Insel wählten sie zu ihrem Waffenplatz. Erst d. die Römer wurde das schmutzige kleine Lutetia erweit., verschönert; zumal da spät. der Kaiser wie Konstantin Chlorus, Julian oft dort lebten Konversaz.blat. Jun. 1822.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0463]
466 Der Pabst Gregor ließ zur Feier der Barthol. Nacht ein Jubiläum singen; und Medaille schlagen: Ugonotorum strages 1572; auf der a. Seite: Gregorius XIII Pont. max. an. I ||

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0464]
467 Campbell's zweite Reise ins Innere von Afrika: die Buschmänner thun nichts für ihren Lebensunterhalt als Kühe melken. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0465]
468 Ebenda: bei den Südafrikanern bekommt ein Krieger für jed. erlegten Feind einen Schnitt mit dem Messer in die Haut - ist eine Art Ordenband - eine Frau für jeden Ehebruch auch einen solchen rothen Strich. |

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0466]
469 Im 16 Jahrh. hatte am englischen Hofe ein Kronprinz einen Sühnbock oder Prügelknaben, der st. seiner ** Lehrer gestraft wurde (Whipping-boy) (so wie in Frankreich einen ähnlichen unter dem Namen bouc d'emissaire) Nigel von Scott

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0467]
470 Zur selben näherten sich Geringe dem König mit der vor die Han Augenbraunen gehaltnen Hand als ob sie von der Pracht des Königs verblendet wären |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0468]
471 Vorrede: die besten Schriftsteller in allen Ländern waren die bändereichsten. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0469]
472 Choris in seiner Reise um die Welt: die Einwohner von Unalaschka glauben von einer Hündin abzustammen, zu der ein Bullenbeißer aus der Insel Kodiak überschwamm. Sie wurden heerdenweise getauft, bekamen ein Kreuz und ein weißes Hemd und ließen sich des Hemdes wegen mehrmal taufen.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0470]
473 Ebenda: die Tsuktschen streich. beim Empfang eines Fremden sich den Bart, reiben ihre Nase an seiner, spucken sich in die Hände und beschmieren damit sich und ihm das Gesicht.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0471]
474 Liebende auf den Sandwich Inseln beriechen sich st. sich zu küssen.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0472]
475 Am Hofe zu Owaihi ist das Amt eines Fliegenwedlers das bedeutendste

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0473]
476 In Heidelberg ist neben dem großen Faß ein kleines worin nur eine Nußschale voll Wein hineingeht. Korresp. N. 299. 1822

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0474]
477 Novelle von Schefer: Wenn in Griechenland jetzt einer mit einem Stocke geht, Zeichen eines Arztes. Geselliges Taschenbuch auf 1823.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0475]
478 Da sind türkische Kinder=Einnehmer, die den Griechen Kind. wegnehmen als Geisel und Strafe. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0476]
479 Geschichte Danzigs 1822: sonst unterrichtete der Bettelvogt jeden Freitag die Bettlerkind. im Glauben. Korres. Jenn. 1823

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0477]
480 Eb. die Kurrendesinger oder schüler mußten außer dem Singen auch die Gassenrinnen fegen. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0478]
481 Eb. jed. neue Bürger mußte bei der Aufnahme versprech., nach 1 Jahre zu heirathen |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0479]
482 Ebenda: jährlich kauften die Bettler die Erlaubnis für 3 Schillinge, zu betteln. |

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0480]
483 Lockman heißt in Schottl. der Henker, weil er sonst in allen Städten das Recht hatte, von jedem auf den Markt gebrachten Malter Mehl ein Häufchen (Lock) zu nehmen. Das Herz von Mid=Lothian, von Scott

 

[Manuskriptseite ohne Zählung]

[IVb-Geo-06-1817-1823-0481]
1 Forsters Ansichten. B. 1.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0482]
13 Minerva.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0483]
18 De la Tocnaye Fußreise d. Schweden B. 1 - 30 B. 2

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0484]
32 Uflacker üb. den Geist des Schachspiels

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0485]
37 Schopenhauer Reis. d. Frankreich - 63

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0486]
58 Kosters Reis. in Brasilien

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0487]
77 Begebenheiten des Kapit. Golowin in Japan

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0488]
85 Hans Egede Saabye Tagebücher über Grönland

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0489]
95 Tenchs Geschichte von Port-Jackson

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0490]
99 Charpentier-Cossigny's Reise nach China

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0491]
112 Schoppenhauer p über England p.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0492]
142 Geograph. Ephemeriden

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0493]
148 Fanny Tarnow üb. Petersburg

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0494]
153 Geogr. Ephemerid.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0495]
163 Glorwina von Owenson

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0496]
170 Pananti in Minerva

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0497]
183 Reinbecks Reise nach Petersburg

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0498]
192 Starkloffs Reise d. die Schweiz

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0499]
203 Modejourn. 1818

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0500]
215 Modejournal 1817

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0501]
230 Klingemanns Kunst und Natur

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0502]
240 Kephalid. Reis. d. Italien. - 250

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0503]
269 Hegners Molkenkur

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0504]
278 Harriots Reiseabenteuer, von Fischer

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0505]
296 Passe-tems etc.

 

[IVb-Geo-06-1817-1823-0506]
327 Reichards Passagier 2ter Band - 353 erster