Navigation
 
Edelmann
Seiten 22 | Einträge 203
 

[Manuskriptseite 1]

[register-edelmann-0001]
32 7

 

[register-edelmann-0002]
Edelmann

 

[Manuskriptseite 2
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 3]

[register-edelmann-0003]
Adel.

 

[register-edelmann-0004]
Zum Wucherer treibt den Adel Aufwand an Sch*** aussen bleibende Interesse.

 

[register-edelmann-0005]
Das auf Reisen gehen.

 

[register-edelmann-0006]
Einer aus nied. Stand erholen, lässet falsche Genealogien machen, u. Namensvetterschaften.

 

[register-edelmann-0007]
Stolz einer Dame auf ihren Adel.

 

[register-edelmann-0008]
Adel nicht durch eine bürgerl. Hure -, sond. Frau entehrt.

 

[register-edelmann-0009]
Der florentinische Edelman verkaufte Feigen und Bänd., giebt ab. seine Tochter keinem Gelehrten.

 

[register-edelmann-0010]
Lässet seine Kind. lieb. Hungern als Gelehrte der Kaufleute werden

 

[register-edelmann-0011]
Adeliche (in Schau) wollen mit den Bürgerl. tanzen.

 

[register-edelmann-0012]
Wer im Gefolge des Königs auf die Jagd gehen wil, mus auf beiden Seiten 4 Ahnen haben.

 

[register-edelmann-0013]
An gewiss. Häfen nur Leute von Ahnen zugelassen.

 

[register-edelmann-0014]
Ist wied. stolz, wenn ein Adelich. zu ihm komt.

 

[register-edelmann-0015]
Stolz gegen den, der ihm geborgt.

 

[register-edelmann-0016]
Blos Jagd, Hunde, Oekonomie.

 

[register-edelmann-0017]
Verthut das akademische Leben in Romanzen lesen pp.

 

[Manuskriptseite 4
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 5
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 6
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 7]

[register-edelmann-0018]
Edelmann 1

 

[register-edelmann-0019]
7 In Preussen kann kein Unadelicher ein adeliches Gut besizen 22.

 

[register-edelmann-0020]
In Pohlen ackert der Edelman mit dem Säbel, der Rudag 32.

 

[register-edelmann-0021]
6 Edelman schreibt seinen Namen lateinisch 4.

 

[register-edelmann-0022]
In England erbt d. älteste Sohn d. Adel und die Güter des Vaters, d. and. d. Titel und Güter d. Mutter, die übrigen sind blos bürgerlich, Töchter aber alle behalten ihren Stand Adel auch bei Heirath unt. ihrem Stand 27.

 

[register-edelmann-0023]
Nicht blos d. Ritter auch zu Theil sein Pferd geharnischt 47

 

[register-edelmann-0024]
O daheiti ist d. Wuchs der adelichen Frauenzimmer höher als die anderen 15.

 

[register-edelmann-0025]
Ritter de la Banda durfte für ieden Bogen 1 Monath keinen Degen tragen, nicht trinken ohne Ansprache des Namens Jesu, kein drst drüste als gegen die Mohrin thun 58.

 

[register-edelmann-0026]
Der Adel gehört zu d. Reichsständen 68.

 

[register-edelmann-0027]
Zwerge musten bei Ankunft grosser Ritter das Horn blasen 84.

 

[register-edelmann-0028]
Doktoren im Tross der Edelleuten gleich 87 dürfen sich adeliches Wappen erkiesen 87.

 

[register-edelmann-0029]
23. Ludwig 14 erlaubte 1669 dem Adel Seehandel 1701 Groshandel 6.

 

[register-edelmann-0030]
Seit Churschwur ied. b. der Krönung 2 Verbrechen nicht zu vergeben Diebe und Päderasten. 6.

 

[register-edelmann-0031]
Wer 20 Iahre Fechtmeister d. pariser Akademie der Fechtkunst ist, wird gratis geadelt. 6.

 

[register-edelmann-0032]
In Genua ist bei vielen Adelichen ein Priester Säkel= oder Haus=Hofmeister 10.

 

[register-edelmann-0033]
Adel stifteten von ieher Fürstenorden an. 67.

 

[register-edelmann-0034]
In Spanien sind alle Kinder Findelkinder adelich heissen hildaga 67.

 

[Manuskriptseite 8]

[register-edelmann-0035]
2. Edelman

 

[register-edelmann-0036]
23 In 13 Jahr nante sich auch die bei ansässigen Edelleute Gottesgnaden 76.

 

[register-edelmann-0037]
Im 14 Jahr bedienten selbst d. Edeln, weil er keine eng*** hatte des Siegels ein
anderer. 77.

 

[register-edelmann-0038]
Französischer Adel stamt von d. Franken 79

 

[register-edelmann-0039]
Schellen in d. Karten bedrukt d. Adel 39.

 

[register-edelmann-0040]
Minnesänger in 12, und 13 waren aus fürstlichem Geblüt oder vom Adel 76

 

[register-edelmann-0041]
Adel hat bis 11 Jahrh. Taufnamen, Person mit demselben wurd. d. Beinamen unterschieden, "der Rothbart pp 76.

 

[register-edelmann-0042]
Im 13 Jahrhundert den Siegeln d. Adelichen nicht ihre Wappen sondern blos Bild 77.

 

[register-edelmann-0043]
Niedere Adel Pan sein Geschlecht nicht über das 11 Jahrh. hinaus führen, weil noch kein Geschlechtsnahme, Wappen vor 77

 

[register-edelmann-0044]
1. Adeliche kleben ihre Wappen in ein Buch 13.

 

[register-edelmann-0045]
Persönlicher Adel stirbt mit d. Person 36.

 

[register-edelmann-0046]
Den Stambaum beschwören 37.

 

[register-edelmann-0047]
Recht des spanischen Grands sich vor dem König zu bedecken 37.

 

[register-edelmann-0048]
26 Fuchs schadet mehr dem Edelmann 108.

 

[register-edelmann-0049]
Jeder Naire (adelicher Stam der Malabaren) darf nur 1 Frau, 1 Frau 3 Mann haben 120.

 

[register-edelmann-0050]
Ein Ausschreiben von Graf Reus 1565 an d. Ritterschaft in der Herrschaft Gera, ihre iährliche Zusammenkunft zum Tanz wied. fortzutragen. 208.

 

[Manuskriptseite 9]

[register-edelmann-0051]
Edelman 3

 

[register-edelmann-0052]
26. Od oder Oede hies ein Gut, daher Odmann, Odelman, Oedel=, Edelman - d. freien Allodialherrn hiessen Arthelinge, Odelinge Oelinge, Edling, Aedelinge 231

 

[register-edelmann-0053]
Das Oefnungsrecht, daß Edelleute p. sich verabredeten, einander und ihrem Gefolge in Gefahr d. Schloss zu öfnen 235.

 

[register-edelmann-0054]
Im Oesterreich heissen die Güt. der Landsässigen hohen Adels Vesten, der Adel in d. deutschen Kanzleien Veste 263.

 

[register-edelmann-0055]
25. Sonst verkaufte blos der französische Adel den Wein, welche Privilegien Ludwig XIV noch in einigen Provinzen bestätigte 19.

 

[register-edelmann-0056]
Wappenherold schnit das Tischtuch vor einem zu beschimpfenden Ritter entzwei und kehrt das Brod um 20.

 

[register-edelmann-0057]
Wappen kommen aus d. Kreuzzüg. Die Ritter liessen sie selbst auf das Schild malen sich zu erkennen 21

 

[register-edelmann-0058]
Blos um sie dem Edelman nachzutragen hatte der Knecht die Lanze 330

 

[register-edelmann-0059]
Frau hies das Weib eines Edelmans Ritters, Haus wie =thin d. Frau ein Edelman 331

 

[register-edelmann-0060]
2. Aufbot des Adels in Polen 7.

 

[register-edelmann-0061]
Grafenbrief kostet 4000 weil Adels Freiherrnbrief 2000 Tahler am kaiserlichen Hof 16.

 

[register-edelmann-0062]
Blos d. Gross. der Adel haben das Recht bei einem fürstlichem Tode zu Trauern 17.

 

[register-edelmann-0063]
24. Adeliche Schultner können nicht so zu Hand und Halfter übergeben werden 8.

 

[register-edelmann-0064]
Den Edeltöchtern gab man wenige Bücher stat des Brautschazes 21

 

[Manuskriptseite 10]

[register-edelmann-0065]
4. Edelman

 

[register-edelmann-0066]
24. Grafen, die den Landfrieden hegten, kamen bei iedem Neu und Volmond
zusammen 30

 

[register-edelmann-0067]
Landesfrieden und Landrecht gehörten dem Grafen 30

 

[register-edelmann-0068]
In der Ritterzeit ritten Damen nur auf Schimmeln 44.

 

[register-edelmann-0069]
In Malabar wird man von Räubern nicht angegriffen wenn man ein Kind von d. Adelichen begleitet 43.

 

[register-edelmann-0070]
E. Emir darf niemand verlezen ohne Verlust d. Hand - nimt er ihm vorher den grünen Turban ab ohne Schaden 47.

 

[register-edelmann-0071]
3. Adel gehört nur den 4 Reichsständen Schwedens 12

 

[register-edelmann-0072]
Adelsbrief schreibt man wegen der Dauer auf Pergament 19.

 

[register-edelmann-0073]
Konkordienformel wurde von 22 Grafen unterschrieben 39

 

[register-edelmann-0074]
Die gelbe und schwarze Farbe der Edelknaben eines Kaisers ist Hofzeremoniel 40.

 

[register-edelmann-0075]
Bei Erhöhung in Grafenstand mus man beweisen, daß man d. Einkünfte des begehrten Standes habe 41

 

[register-edelmann-0076]
Grafen und andere die iura consistorialia haben, lassen bei Ehrhänd. durch einige Geistliche ein temporelles Konsistorium formieren 42.

 

[register-edelmann-0077]
Auf evangel. Landtägen tret. d. unadelichen Prälaten der Ritterschaft vor 53.

 

[register-edelmann-0078]
22 Polnische Edelleute musten bei Gottesdienst an Festtagen eine weisse Binde wie Diakon tragen zur Erinnerung daß Casimir der I. Benediktinermönch gewesen. 1.

 

[register-edelmann-0079]
Vor der Rittersburg waren Ketten gezogen 8

 

[register-edelmann-0080]
In Neapel widmen s. stets die iüngern Brüder des Adels den Rechten 13.

 

[Manuskriptseite 11]

[register-edelmann-0081]
Edelman 5.

 

[register-edelmann-0082]
22. In Spanien wird iedes Findelkind für einen Kavallero gehalten 14

 

[register-edelmann-0083]
In 636 Jh. wurden 533 Pairs gemacht - in den lezten 89 J. 226 Piars. 31.

 

[register-edelmann-0084]
Adelbrief in Venedig kostet 100,000 Silberdukaten, und den Beweis daß man 20000 Silberd. Einkünfte habe 63

 

[register-edelmann-0085]
1775 bot die Kaiserin Königin allen Kaufleuten den Adel an zu Wien 72.

 

[register-edelmann-0086]
21 Den Rittern die ein Kloster sehr dotiert hatten, legte man eine Kutte üb. den Harnisch im Sarg an 35

 

[register-edelmann-0087]
Ritter wurde nach d. Aufnahme in den Ritterorden von edl. Frauen und Jungf. ent.= und Streiter vor Anfang eines tödliches Kampfs bewafnet 49

 

[register-edelmann-0088]
An einsamen Orten Tisch von Steinplatte vorauser=richtet, wo der Ritter und Knappe essen. 49

 

[register-edelmann-0089]
Eins der gemeinsten Rittergelübde nicht ohne bei einem Mädgen zu schlafen bis

 

[register-edelmann-0090]
Pairs Minister geniess. d. ganz England Großbritta=nien Irland ausgenommen, Postfreiheit 22.

 

[register-edelmann-0091]
Der Hufschmidt muste iedem verlornen Esr Hufeisen oder verdorbnen Reitzeug e. Ritter umsonst machen, daher sie von Abgaben frei 49.

 

[register-edelmann-0092]
An einsamen Orten Tisch von Steinplatte voraus errichtet, wo die Ritter und Knappen assen. 49.

 

[register-edelmann-0093]
Eine Schöne versprach sich dem Ritter der ihr d. Portraits von 30 Schönen brächte, deren Anbeter er besiegte in 1 Jahr. 49.

 

[register-edelmann-0094]
Der Liebessohn in

 

[Manuskriptseite 12]

[register-edelmann-0095]
6. Edelman.

 

[register-edelmann-0096]
18. Insolvente Edelleute werden nicht zur Hand und Halfter über=geben 9.

 

[register-edelmann-0097]
Die Edeln in Venedig gehen nie unmaskirt aus 29.

 

[register-edelmann-0098]
D. polnischen Edelleute stat Hunde Bären in ihren Höfen. 41

 

[register-edelmann-0099]
Edelleute haben das beneficium competentia 47

 

[register-edelmann-0100]
Grafen im Grafenkolleg, die kein Territorium haben heissen Personalistae 56.

 

[register-edelmann-0101]
Kein Edelman dem es ohne königliche Erlaubnis in fremde Länder reißen 69 in
Piemont 69.

 

[register-edelmann-0102]
Der piemontische savoyische, englische französische Adel gemein, daß Personen von einerlei Familie sich nach d. Gütern und Lehen verschiedene Zunahmen geben. Mann und Frau oft verschiedene 69.

 

[register-edelmann-0103]
17 Peter der grosse schikt Edelleute auf Reisen, kamen unwissend zurük wieder seine Hofleutenarren 18

 

[register-edelmann-0104]
Stadt Mexiko war in 2 Theile getheilt, im ersten wohnen der König und Adel 63.

 

[register-edelmann-0105]
Bei d. Sachsen und Franken wurden nur aus höherm Adel Freigrafen gewählt 67.

 

[register-edelmann-0106]
Sonst schmeichelt man den Grossen, daß man ihre Genealogie bis zum Kasten Noahs führte 46.

 

[register-edelmann-0107]
5 1352 betitelte man d. Ritter Edelknechte, Knechte des h. römischen Reichs.

 

[register-edelmann-0108]
Ritterschule zu Lüneburg nimt nur 12 Jungen von Adel auf 9.

 

[register-edelmann-0109]
Fürst wird von Edelleuten bedient 22.

 

[register-edelmann-0110]
Spanische irrende Ritter grün, Bild der Geliebenden auf dem Schild 23

 

[Manuskriptseite 13]

[register-edelmann-0111]
Edelleute 7

 

[register-edelmann-0112]
5. Herolde beurtheilten d. Thurnierfähigkeit aus Wappen von Geschlechterregister, nahmen die Wappenschau vor, verkündigten Thurnierordnung 24.

 

[register-edelmann-0113]
Der Dank den die Frauenzimmer bei Turnieren austheilten waren Ringkränze goldene Ketten Schwerter.

 

[register-edelmann-0114]
Vierschildig di. 4 vät. und mütt. adelich. Ahnen mus ieder Edelman haben - wer stiftmäßig sein wil 8. 35

 

[register-edelmann-0115]
In Pohlen Rang der Edelleute Woywoden Kastellanen Landkämmerer Landrichter Starosten. 35.

 

[register-edelmann-0116]
3erlei Edelleute Reichsfreie Ritterschaft unmittelbar unter Kaiser und Reich Landsassen unter Fürsten Patrizier 35.

 

[register-edelmann-0117]
Wers Adelsdiplom nicht in 3 Monaten aus der Reichskanzlei ablösset verliert den neuen Adel. 35.

 

[register-edelmann-0118]
Litterae restum Strikbriefe am Steken oder Strik durfte d. Woiwodschaften getragen bieten den Adel zu Reichstagen oder gegen Friedensstöhrer auf 39.

 

[register-edelmann-0119]
Das heimfallende Rittergut wird d. Expektanzbrief oft ein Bauerngut. 41.

 

[register-edelmann-0120]
Neue Edelleute sprechen den vom Sekretair vorgelesenen Huldigungseid nach 52.

 

[register-edelmann-0121]
Turnierhelm ein Abzeichen des Adels geringe haben geschlossene Helme 53.

 

[register-edelmann-0122]
16. Wer geistlicher Pair wird, verliert die Zunahme weltlicher Taufnamen. 9.

 

[Manuskriptseite 14]

[register-edelmann-0123]
8 Edelleute

 

[register-edelmann-0124]
16 In Oakham mus ieder durchreisende Pair ein Hufeisen herschenken 16.

 

[register-edelmann-0125]
Sohn des Edelmans Bube, Bubenzuchtmeister Prügel=knecht 18.

 

[register-edelmann-0126]
Bei den teutschen Rittern hies eine Frau kaufen sie heirathen 18.

 

[register-edelmann-0127]
Reichsbarone amten den ganzen Hofstaat nach 20.

 

[register-edelmann-0128]
Knappe lies sich vor seiner eignen Krönung zum Ritter schlagen 20

 

[register-edelmann-0129]
Verlass. des Pagenstands oder Wehrhaftmachung nochmals Amt eines Edelknaben verrichten und eine Ohrfeige 20.

 

[register-edelmann-0130]
Auch Bischöffe ertheilen die Ritterwürde 20.

 

[register-edelmann-0131]
Ritter muste schwören nach der Zurückkunft alle seine Thaten zu erzählen 20.

 

[register-edelmann-0132]
Ritterwürde an hoh. Festen, Waffenstilstand, Prinzengeburten ertheilt 21

 

[register-edelmann-0133]
Kaiser Maximilian schlug bei seiner Krönung 200 Ritter auch bei der römischen Krönung auf der Tiberbrücke Kaiser Friedr. IV schlug in ponte Adriani seinen Bruder und 300 andere zu Rittern 21.

 

[register-edelmann-0134]
Wenn ein Frauenzimmer bei der Wappenschau die Kleinodien berührt durfte er nicht turnieren, bis sie Genugthuung hatte 21

 

[register-edelmann-0135]
Pfaufigur Ziel der Ritter beim Pferderennen. 21

 

[register-edelmann-0136]
Essen eines Pfau Lohn des tapferen Ritters 21

 

[register-edelmann-0137]
Ritter legten sich Entsagung auf zum Beispiel des Bets bis zur Erfüllung ihres Gelübdes 21

 

[Manuskriptseite 15]

[register-edelmann-0138]
Edelleute 9.

 

[register-edelmann-0139]
16. Ritter trug Gold Knappe Silber Scharlach die Tracht e iener 25.

 

[register-edelmann-0140]
Man betrachtete den Ritter als einen Geistlichen, der nach der Tonsur sich nur 1mal oder an keiner Witwe verehlichte 25.

 

[register-edelmann-0141]
Ritter schoren sich Vorderkopf gegen Ergreifen 25.

 

[register-edelmann-0142]
Schwertstreiche enthülten das bedekte Wappenschild 25

 

[register-edelmann-0143]
Vor Gericht der Ritter doppelt so viel Ersaz und Strafe als d. Knappe 26

 

[register-edelmann-0144]
Ritter nur von Rittern gerichtet 26.

 

[register-edelmann-0145]
D. Ritter der andere Ritter zu Krieg besolden konte, hies Pannerherr, die anderen nur ein gehörntes Fräulein 26.

 

[register-edelmann-0146]
Nur ein Edelman durfte eine Wetterfahne auf dem Haus haben, wie ein Panier ein Pannerherr 26.

 

[register-edelmann-0147]
Helm aufs Thor zum Zeichen der guten Aufnahme eines Ritters 26.

 

[register-edelmann-0148]
Damen gaben Rittern Vertheidigung ihres Schlosses unter Titel Vizegrafen 26.

 

[register-edelmann-0149]
Bei der Degradirung wurde auf ein Gerüst geführt, Waffen gebrochen, Wappen auf einem Schild ausgelöscht, letzeres am Schweif einer Mähre hängend und mit der Spize in die Höhe gekehrt d. den Koth geschlept, Sporen ihm und dem Pferd den Schwanz auf Misthaufen abgenommen, Priester verlas über ihm die 108 Psalme - König oder Wappenherold fragte 3 mal nach seinem Namen und immer sagte er den Wappenpersevant, er könne nicht der Name des Hierstehenden sein, der nur ein Nichtswürdiger sei. Hierauf gos der Herold ein Beken warmes Wasser auf ihn den geheiligten am Ritterschlag eingeprägten Karakter wegzuwaschen 27

 

[Manuskriptseite 16]

[register-edelmann-0150]
10. Edelleute.

 

[register-edelmann-0151]
16 Hierauf wurde er an Strik herab gezogen auf einer Todtenbahre mit Todtentuch bedekt, in der Kirche wo alle Zeremonien wie Todten mit ihm vorgenommen 27.

 

[register-edelmann-0152]
Geringe Vergehung schlossen von der Tischgeselschaft der Ritter aus, wer sich doch hinsezt, vor dem Tischtuch zerschnitten Brod umgekehrt. Auch an die Knappentafel durfte er nicht 27

 

[register-edelmann-0153]
Um das Schwert eines Ritters wenn es nicht der Kirche war bewarben sich Fürsten 27.

 

[register-edelmann-0154]
Sonst die Rechtspflege ein Vorzug des Adels 28.

 

[register-edelmann-0155]
Ein Ritter der einem Frauenzimmer treu dient ward alzeit selig 31.

 

[register-edelmann-0156]
Dauphins in der Taufe gleich Ritterbeken Schwert in die Wiege 32.

 

[register-edelmann-0157]
Unadelichen im 14ten die Adelichen im 21 Iahr maire majoren 3*

 

[register-edelmann-0158]
Ritter werden und Taufe ähnlich im weissen Kleid Bade Halsschlag Backenstreich, der Ertheiler der Ritterwürde den Empfänger beschenken 33.

 

[register-edelmann-0159]
So auch Ähnlichkeit zwischen geistlicher und ritterlicher Würde, Ritter und Prälaten heroes genant, daher wolten manche den Ritter zum Zölibat verbinden beider Würde klebt an Kleidung 33.

 

[register-edelmann-0160]
Vor der Aufnahme in den Ritterstand empfiengen sie das Abendmal, nachdem der Priester ihnen den Degen um den Hals gehangen 33

 

[register-edelmann-0161]
Auch die Damen ertheilten oft Ritterwürde 33.

 

[register-edelmann-0162]
Domfrauen werden zu geistlichen Ritterinnen durch Schwertstreich ernant 33.

 

[register-edelmann-0163]
Ueberwundene Ritter gaben dem Siegenden den rechten Sporn und Handschuh zur Versicherung, versprochne Bedingungen zu erfüllen 33.

 

[Manuskriptseite 17]

[register-edelmann-0164]
Edelleute 11

 

[register-edelmann-0165]
16 Sporn vornehmstes Ritterzeichen Ritter golden Knappen silberne iener bekam sie mit in den Sarg bei Einkleidung eines neu. Ritterwürde damit angefangen.

 

[register-edelmann-0166]
Auf dem oberen Theil des Helms befestigte Ritter die Dänke daher kommen Helmkleinodien Helmdekken pp 35

 

[register-edelmann-0167]
Der Ritt. durfte einen anderen ohne Helm nicht verlezen 35.

 

[register-edelmann-0168]
Edelleute unter d. Bramanen tragen 3 rothe Seidenfäden auf der linken Achsel 70.

 

[register-edelmann-0169]
Im Magdeburgischen ein guter Adel, der wegen Besiz des Salzkoten Salziunker oder Pfänner heist 71

 

[register-edelmann-0170]
Ein Edelmann mus wenn er Bakkalaureus werden will 3 Jahre auf Universität sein 72

 

[register-edelmann-0171]
Kleine häsliche Edelleute blieben unter Wilhelm meist Kadets oder Unteroffiziers 74.

 

[register-edelmann-0172]
Patrizier in Städten heissen Stadtjunker canonici heissen Gottesjunker, in den Seestädten an der Ostsee Kaufleute Junker 73

 

[register-edelmann-0173]
Chamfort Richelieu konnte nie den Namen eines bürgerl. aussprechen ohne ihn zu verstümmeln 53.

 

[register-edelmann-0174]
Spenser von Irrland. Die Söhne irrländischer Edelleute, rottiren sich mit einigen Räubern zusammen, bis sie eine eklatante That gethan die ihnen Ehre bringt. 171.

 

[register-edelmann-0175]
Im venezianischen Adel besizt jeder Edelm. an der gesezgebenden Gewalt Antheil blos als ein Theil eines ganzen Körpers - im pohlnisch. hat jed. Einzelne seine eigenthümliche Gewalt. immer bester der Adel macht 1 Körper, und das Volk 1 ohne Feindschaft. 173.

 

[Manuskriptseite 18]

[register-edelmann-0176]
12. Edelman.

 

[register-edelmann-0177]
33. In der Markbrandenburg haben die Edelmannen das Recht etliche Bauern zum verkaufen zu nöthigen wenn er das Gut brauchen wil. 64.

 

[register-edelmann-0178]
In Schwaben heißen die Edelleute der sich vom Feldbau nährten samtene Bauern 70.

 

[register-edelmann-0179]
Edelleute dürfen an vielen Orten kein Bauern Gut kaufen weil zu besorgen daß dad. der und a. herrschende Geställe der Zeit in Abgang kämen 79.

 

[register-edelmann-0180]
Maffei: das Italiänisch. war schon die Volkssprache der Römer und nur für die Vornehmen das heutige Latein. 282

 

[register-edelmann-0181]
In Bretagne macht einen Edelm. das niedrigste Gewerbe nicht unfähig, unt. dem Stande aufgenommen zu werden, ab. wohl wenn er ein Finanzier wird - trit nicht in die Rechte seines Adels ein bis er seinem Stand abgeschworen 2**

 

[register-edelmann-0182]
Die spanischen Grands lass. aus Stolz - als sie ihren Grands Titel schon so bekant - bei Unterschriften weg; und aus Furcht man leite den Anfang ihrer Grandezza, die sie für undenkl. vom dato der Unterschrift ab. 296

 

[register-edelmann-0183]
Zuweilen werden Stands Personen, die sich auf der Akademie aufhalten, zum Rektor erwählt. 306.

 

[register-edelmann-0184]
34 Zizero war diffus, wen er zum Volk sprach; konzis, zum Senat Schweicht 39.

 

[Manuskriptseite 19]

[register-edelmann-0185]
Edelman. 13.

 

[register-edelmann-0186]
34.

 

[register-edelmann-0187]
Philip II erhob alle Biswyer im Adelstand; Alle Asturier werden als Abkömlinge der alten Gothen für adelich 191.

 

[register-edelmann-0188]
35. In Frankreich hies der Aufseher der Nachtwächter Chevalier. 21.

 

[register-edelmann-0189]
Wieland: Xantippe war eine Vornehme. 142.

 

[register-edelmann-0190]
Bei Feldzügen wurden ganze Corps in Pohlen geadelt wegen Tapferkeit, dah. d. arme Adel. 150.

 

[register-edelmann-0191]
Türken zu Mamluken halten Menschen f. Menschen von guter Herkunft sehr hoch, die gekauft worden sind (als fürne Sklaven) und die Kinder der leztern haben schon wied. weniger Adel, als nicht gekaufte 214.

 

[register-edelmann-0192]
In Giermont in Oberlothringen, wo ein Herr durch 29 Prozess. die Bauern arm gemacht zwangen sie ihm bei seiner Emigrazion die Rükzahl. ab, einer, der dess. Parthei nahm, wurde auf 1 Monat lang verurtheilt, adelich zu sein und wurd. Marquis Colas
begriffen. 305.

 

[register-edelmann-0193]
Einen Inferieur rede man mit seinem Namen an. Mit einem Obern wäre es eine
Familiarität 310.

 

[register-edelmann-0194]
Zizeros Reden ans Volk waren lang konzis an den Senat, Md Necker: gemeinen und vornehmen bei Individuen mus mans gerade umkehren 218

 

[Manuskriptseite 20]

[register-edelmann-0195]
14. Edelman.

 

[register-edelmann-0196]
35.

 

[register-edelmann-0197]
Der unter den Windhunden, der den Hasen herbeizutragen gewöhnt ist, heiss. der
Ritter 344.

 

[register-edelmann-0198]
Nur die vornehmen Mameluken haben als Freie, ganze Barte; die niedr. nur an der Oberlippe p 380.

 

[register-edelmann-0199]
17. Die Reichsbauern stehen unmittelbar unter dem Kaiser 168.

 

[register-edelmann-0200]
In Neap. kan kein Edelman ohne Kutsche sein, sie sei noch so schlecht. 182.

 

[register-edelmann-0201]
Masson: die vornehmen Russen haben meist Sonderbarkeiten oder affektieren sie ihre hohe Geburt zu zeichen 238.

 

[register-edelmann-0202]
Erbprinzen haben in der Kindheit bürgerl. Erziehung dan adeliche 243.

 

[register-edelmann-0203]
Bei der Artillerie meistens ungeadelte Offiziere p 320.

 

[Manuskriptseite 21
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 22
leere Seite]