Navigation
 
Ei
Seiten 2 | Einträge 15
 

[Manuskriptseite 1]

[register-ei-0001]
Ei Vater. 1

 

[register-ei-0002]
35

 

[register-ei-0003]
Bechstein: der Embrio einer Kuh hatte einen blauen Flek an der Kopfstelle, wenn diese hingeschlagen war. 274.

 

[register-ei-0004]
Einige: jed. Körper besteht aus dem Marprinzip (principium me-Dallare) das von der Mutt. herkomme - und aus dem Hauptprinzip (pr. corti call - das vom Vater - dah. bei Gewächsen das mänl. Geschlechtstheile aus dem Holz, das weibl. dem Mark
entstehen. 275.

 

[register-ei-0005]
Ein Stöhr befruchtet oft 10 Schafe in 1 Nacht. 284

 

[register-ei-0006]
Steller: Kamtschadalen: von Zwillingen ist stets ein Wolf zu einem der Vater. 351

 

[register-ei-0007]
17 Die Samenkopfe, von der Balsamine breche man behutsam und vor der Reife, sonst springt sie bei der Berührung und streuet den Samen aus. 13

 

[register-ei-0008]
Anaxagoras: der Schnee, schwarz, weil das Wass. es ist, woraus er entsteht. 37.

 

[register-ei-0009]
Faustsaz, daß wen man den Fischsaz in der Hand hält, oben d. Kopf und unten der Schwanz vorrage 171.

 

[register-ei-0010]
Groschenbrod bäkt 1 Stunde, 2 gr. Br. 1½ Stunden 174.

 

[register-ei-0011]
Schwangere frei von herschenden Krankheiten 254.

 

[register-ei-0012]
Alle Kinder; auch Mädgen der Bourbons haben die bourbonischen Nasen und Münder von den Vätern 292.

 

[Manuskriptseite 2]

[register-ei-0013]
2 Ei Vater.

 

[register-ei-0014]
17. Die Ganseier, die im lauwarmen Wass. sich nicht regen, sind faul. 347.

 

[register-ei-0015]
Nur in stillen, nicht fliess. Wassern entstehen Infusionsthiere, die doch wie der Eingeweidewurm auch Eier und Iunge haben 671.