Navigation
 
Tier
Seiten 20 | Einträge 387
 

[Manuskriptseite 1]

[register-tier-0001]
2

 

[register-tier-0002]
143

 

[register-tier-0003]
Thier

 

[Manuskriptseite 2
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 3]

[register-tier-0004]
Thiere

 

[register-tier-0005]
Nonnen fiengen wie Kazen an zu mauen. VI. 1.

 

[register-tier-0006]
| Stier binkt seiner Gotheit Ähnlichkeit mit dem Monde. 2.

 

[register-tier-0007]
Agypt. verehrten anfangs nur Thiere, dan Feldfrüchte.

 

[register-tier-0008]
Plato die Selen erst in weibliche, dan thierische Körper.

 

[register-tier-0009]
Agÿpter: sie hätten die Thiere wegen des Sieges durch ihre Abbildungen geheiligt. 3.

 

[register-tier-0010]
| Od. sie wolten dadurch nüzliche und Insekten fressende erhalten.

 

[register-tier-0011]
Plut. alle Thiere gleicher Natur mit dem Typhon

 

[register-tier-0012]
| Jerusalem: die Agÿpt. scheinen die Thiere schiklichere Bilder der Gotheit als die Sünden gegen Menschen. 5.

 

[register-tier-0013]
| Affen und Papag. ahmen mehr die Menschen als Thiere nach.

 

[register-tier-0014]
| | Thiere von auss. uns unähnlich, im Knochenbau ähnlich. 6.

 

[register-tier-0015]
Die Thiere bleiben nicht solange im Mutterleibe als die Menschen (ausgenommen die Eleph.) 7.

 

[register-tier-0016]
In London reizte man den Orang-utang zum Beischlaf durch eine Hure. 8.

 

[register-tier-0017]
Während des Zweikampfs der Herren kämpfen auch die Elephanten 11.

 

[register-tier-0018]
Vandermonde man solte die Kind. von Thieren säugen lassen. 21.

 

[register-tier-0019]
Weiber lass. von Hunden ihre Milch aussaugen.

 

[register-tier-0020]
Grosswunden Krankheiten greifen Thiere eher als Menschen an. 25.

 

[register-tier-0021]
Die Ställe für Maulesel gut, Zimmer für die Reisenden schlecht. 26.

 

[register-tier-0022]
| Erisichthons Tochter verwandelte sich immer in neue Thiergestalten. 30.

 

[register-tier-0023]
| Die Helme kommen von den Köpfen der Thiere her., deren Häute man trug 33.

 

[register-tier-0024]
| Manche sehen das Unkraut unt. dem Getraide gern, weil es das Viehfutter
verbessert 35

 

[register-tier-0025]
| Beweise des götl. Ebenbildes, daß Adam den Thieren Namen geben können. 36.

 

[register-tier-0026]
Im Gewitter muss man sich vor den Thieren entfernen, weil sie stark ausdünsten 37

 

[register-tier-0027]
Einem in einem Thier einen Brief schikken. 38.

 

[register-tier-0028]
| Die ägyptis. Priester hielten es für unheilig, auss. dem Opfer ein Thier umzubringen.

 

[register-tier-0029]
| Thiere entdekten das delphische Orakel 40

 

[register-tier-0030]
Juden zu den Wundern ihres Tempels, daß iedes Opferthier willig gieng 44

 

[register-tier-0031]
| Blut der Thiere in die Adern der Menschen gelass., macht gesund und munter 61.

 

[register-tier-0032]
| Philister machten Kühe zu Wegweisern der Bundeslade 64

 

[register-tier-0033]
Man wird in einen Wolf verwandelt, geht man üb. einen Flus, nach einem Iahr wied. in einen Menschen. 64.

 

[Manuskriptseite 4]

[register-tier-0034]
Thiere.

 

[register-tier-0035]
Leute durch Thiere vertrieben. 66.

 

[register-tier-0036]
| Hund verräth den Mörder seines Hern, grämt sich üb. ihn zu Tode 67

 

[register-tier-0037]
| Thiere vor dem Falle hel, glänzend p 72.

 

[register-tier-0038]
| Thiere wurden erst nach der Falle giftig 73

 

[register-tier-0039]
Dippel: die Thiere haben vernünftige Selen, wie die Menschen und können
schliessen. VII. 3.

 

[register-tier-0040]
Man zergliederte die Thiere früher als die Menschen. 4

 

[register-tier-0041]
Das Kamel, das den Koran nach Mekka trägt, ist von aller Arbeit frei 12.

 

[register-tier-0042]
Eh' Erdbeben kamen, zogen die Thiere hinweg. 21

 

[register-tier-0043]
Die guten Dämonen in menschlicher, die bös. in thierisch. Gestalt 22

 

[register-tier-0044]
Stat des Isaaks einen Widder opfern. 26

 

[register-tier-0045]
Jenes Pferd konte den König anbeten 31

 

[register-tier-0046]
| Nero gab einem Pferde den bürgerl. Rok

 

[register-tier-0047]
Gewisse Weiber machen Reisende der Arbeits wegen zu Lastvieh 33

 

[register-tier-0048]
Den Thieren vorgeworfen werden 35

 

[register-tier-0049]
Hund läuft dem Hern in die Kirche nach 49

 

[register-tier-0050]
Götter verwandeln sich aus Liebe in Thiere

 

[register-tier-0051]
| In der Reitschule lernen Pferde u. Menschen mit einander 68

 

[register-tier-0052]
So lange die Menschen gut, (blind) waren; Herschaft üb. die Thiere, die mit ihnen
fielen 70.

 

[register-tier-0053]
Scharfrichter Vieh= und Menschenarzt VIII. 1.

 

[register-tier-0054]
Die guten Dämonen in menschl., die bösen in thierischer Gestalt. 4

 

[register-tier-0055]
Verwalter wälzt den Diebstahl auf die Mäuse 6

 

[register-tier-0056]
Wenn der Mensch in ein Fuchs Eisen fället

 

[register-tier-0057]
Römische Geseze stelten die Sklaven mit den Thieren in 1 Rang 26

 

[register-tier-0058]
Morpheus in allen Menschengestalten, Phobetor in allen Thiergestalten 35

 

[register-tier-0059]
Zentauren die Pferdegestalt vom Vater, Menschengestalt von der Mutter 40

 

[register-tier-0060]
Die Alten verboten den M todten Menschen, nicht die todten Thiere anzurühren 42

 

[register-tier-0061]
Die Indier hielten die Pferde und Spanier für besserer Natur als sich. V. 7.

 

[register-tier-0062]
Pferd des Zäsars Menschenfüsse

 

[register-tier-0063]
Plato zählt den Umgang der Menschen mit den Thieren, die sie belehrten, unt. die Vorzüge des goldern Alters mit. 15

 

[register-tier-0064]
Die 12 Sternbilder, Thiere, beherschen uns 17

 

[register-tier-0065]
Die hint. Zeichen, die einen Menschen vorstellen, gehen blos die Menschen an, ein Thiere, die Thie=re

 

[Manuskriptseite 5]

[register-tier-0066]
Thiere

 

[register-tier-0067]
Die 13 Grade des Schüzen den Menschen, 15 bei Thiere

 

[register-tier-0068]
Jupiter verstelte sich in das Thier der Liebe wegen 24.

 

[register-tier-0069]
Skorpion mit dem Orion unter dem Sterne (VIII. 46)

 

[register-tier-0070]
Erisichthon von oben wie 1 Mensch, unten wie ein Drache (VIII. 47)

 

[register-tier-0071]
Ulysses zwang die Zirze, seine Gefährten ihre Menschengestalt zu geben ( )

 

[register-tier-0072]
Polyphem sprach mit seinem Vieh ( )

 

[register-tier-0073]
Nach einigen sind die Gespenster abgeschiedene Thierseelen 26

 

[register-tier-0074]
Zur Musik gaben Thiere Anlas 28

 

[register-tier-0075]
In einer Bude alles Vieh in Wachs zu haben, das man für die Kranke herumträgt p. 29

 

[register-tier-0076]
| Hunde wenden den Braten 34.

 

[register-tier-0077]
Der Kutscher riet *** den Hern stat der Pferde 35

 

[register-tier-0078]
Bär sammelt mit dem Hute seines Hern Geld ein.

 

[register-tier-0079]
Einige: Ulysses hätte lieb. ein Narr in Menschen= als ein Weiser in Thiergestalt sein

 

[register-tier-0080]
Der Gestank der Frau dem Schooshund zuschreiben 38

 

[register-tier-0081]
| Bilbot der klügste Affe, weil er die Menschen am wenigsten bachahmt 42

 

[register-tier-0082]
Im alten Test. Menschenmord an Thier und Menschen gestraft

 

[register-tier-0083]
Mensch gab den Thieren Namen auf dem Theat. die Thiere machen.

 

[register-tier-0084]
Der Agypt. verschiedene Gotheiten die man mit Menschenkörp. und Thierköpfen
abbildete 50.

 

[register-tier-0085]
Auf der erhobnen Seite der Skarabei ist ein Käfer, vertieften eine Gotheit 51

 

[register-tier-0086]
Die Kors. hielten Pulver u. Blei für Wilfpret zu gut, sparen es für die Franzosen. 55.

 

[register-tier-0087]
Arminianer: das götl. Ebenbild besteht blos aus der Herschaft üb. die Thiere 59.

 

[register-tier-0088]
Geneset das Schaf am Bet des Fieberkranken, stirbt dieser und umgekehrt I. 14.

 

[register-tier-0089]
Menschenläuse sterben auf a. Thieren 20.

 

[register-tier-0090]
Qui aime le maitre aime son chien 23.

 

[register-tier-0091]
Alten Peruaner beteten die reissend. Thiere an stat sie zu fliehen 27.

 

[register-tier-0092]
In Surate ein Krankenhaus für Thiere. 61.

 

[register-tier-0093]
Bei den Lapländern wiegt ein Hund das Kind. 64

 

[Manuskriptseite 6]

[register-tier-0094]
Thiere

 

[register-tier-0095]
In Vera Crux treibt man eine Heerde Vieh durch die Gassen, die schädl. Dünste wegzunehmen 67. Staatsverfassungen der Thiere

 

[register-tier-0096]
Am Christtag traktiren viele Bauern ihr Vieh. 71.

 

[register-tier-0097]
In Polen durch Hunde die Keller rein lekken lassen. 74.

 

[register-tier-0098]
Thiere vor dem Sündenfalle reden.

 

[register-tier-0099]
Hunde des Vulkans rochen die Keuschheit. 81.

 

[register-tier-0100]
Die Bäume zu Thieren beschneiden

 

[register-tier-0101]
Domizian sein Lieblingsgaul zu einem Bürgermeister 96.

 

[register-tier-0102]
Die Thiere in Agyp. in herl. Tempeln, von edlen Männern bedient. 107

 

[register-tier-0103]
Die Götter hätten die Thiere zu ihrer Wohnung gegen die Wut der Menschen genommen; in ihnen betete man iene an. 108.

 

[register-tier-0104]
Plut. das agypt. äss. eher Menschen= als Kuhfleisch.

 

[register-tier-0105]
Sie stelten alle Götter in Thiergestalt dar; versammelten an Ei=ner Bildsäule Menschen und Thierglied. zum Zeichen der Verwandtschaft des Menschen, Götter und Thiere. 109.

 

[register-tier-0106]
Plato die gefalnen Selen in thierische Körper 109.

 

[register-tier-0107]
Büffon: Menschenstimme im Aus= Thierstimme im Einathmen gebildet. 127

 

[register-tier-0108]
Norwegische Bauer stekt eine ungedroschne Garbe für die Vögel aus p 139

 

[register-tier-0109]
Angebaks verwechs. eine kranke Sele mit einer gesunden von einem Thiere. 130.

 

[register-tier-0110]
Grönländ. legen neben das Kind einen Hundskopf als einen Wegweiser 143.

 

[register-tier-0111]
Lappen taufen ihre Hunde 146 Glokken des Viehes

 

[register-tier-0112]
Cherubiner sonst Engel, iezt Thiere. IV. 4.

 

[register-tier-0113]
Thiere erreichen ihre Bestimmung, hat keinen Fortgang bei ihnen stat.

 

[register-tier-0114]
Von allem Menschl. ein Amalogon im Thiere. 00. 7.

 

[register-tier-0115]
| Hex. fress. in Thiergestalten vor dem Todte das Gesicht ab. 9.

 

[register-tier-0116]
Die Eingeweihten in die Geheimnisse des Mythra wurden in Thierge=stalten verkleidet, die Selenwanderung kleidet vorzustellen. 17.

 

[register-tier-0117]
Der Teufel wurde durch die Verwandlung in das Thier bestraft, worin er ge=sündigt hatte.

 

[register-tier-0118]
Kadaver ein sich selbst Entleibender od. Delinq. an den Ort wo Thiere faulen 19

 

[Manuskriptseite 7]

[register-tier-0119]
Thiere.

 

[register-tier-0120]
Plut. ein Gesez, das einem Hahn, der einen a. trit, zum Tode verdamt. 23.

 

[register-tier-0121]
Die Thiere durften Bewohner der Erde. 24

 

[register-tier-0122]
Die Selen in solche Thierkörp., die sie am meisten geliebt od. gemishandelt. 32

 

[register-tier-0123]
Uni animalium, homini oculi depravantur. 33

 

[register-tier-0124]
Got schonte Niniwe, weil viel Thiere darinnen 36.

 

[register-tier-0125]
Die Agÿpter einbalsamirten den Leichnam, damit die Sele in kein Thier 38

 

[register-tier-0126]
Der Mensch hat, seit dem Essen vom Baum der Erkent., die Herschaft üb. die Thiere verloren. 41. Assen monatl. Reingung.

 

[register-tier-0127]
Hirsche, ab. nicht Menschen zu iagen verboten. 47

 

[register-tier-0128]
Trift der Löwe Thiere und Mensch, nimt er nur das Thier 48

 

[register-tier-0129]
Ein Eber wühlte das Bauglan zum Zisterziens. Kloster. 49.

 

[register-tier-0130]
Silberschlag Plaz in der Arche für die unentdekten Thiere. 57

 

[register-tier-0131]
Menschen haben Erfindungen von den Thieren entlehnt. 58

 

[register-tier-0132]
| Urangutang konte das Essen nicht, das Menschen wol leiden. 60

 

[register-tier-0133]
Thiere (gleich des Äsop) unsere Sklaven und Lehrer

 

[register-tier-0134]
Gaulen vergifteten nur die Pfeile gegen Thiere, nicht Menschen. III. 19.

 

[register-tier-0135]
Götter, nicht Göttinnen verstelten sich in Thiergestalten; die sie bei dem Ge=nus der Liebe ablegten. 25.

 

[register-tier-0136]
Eselin des Bileams sah die Engel eher als der Mensch. 28.

 

[register-tier-0137]
Thierselen in der Hölle, die Verdamten zu quälen. 36.

 

[register-tier-0138]
Der Diebstahl des Geflügels auf Hunde und Kazen wälzen.

 

[register-tier-0139]
| Turin versuchte fremder Thiere in Treibhäusern zu ziehen 53

 

[register-tier-0140]
| Löwe fället im kraftlos. Alter stat der Thiere Menschen an. 59.

 

[register-tier-0141]
Dem Wolf am Galgen 1 Menschenkleid anziehen.

 

[register-tier-0142]
Turniergeselschaften unterscheiden sich von einand. durch Zeichen der Thiere 72

 

[register-tier-0143]
| Affen suchen die Menschenläuse 97

 

[register-tier-0144]
| Man unterschied *** hohe der Verstorbenen und d. der Thiere. 98

 

[register-tier-0145]
Wir trinken lieb. thierische als eigne Milch

 

[Manuskriptseite 8]

[register-tier-0146]
Thiere.

 

[register-tier-0147]
In Indien bekommen die Affen von den Menschen die Blattern. 33

 

[register-tier-0148]
Pferdeknecht schläft im Pferdestal.

 

[register-tier-0149]
In Holland wohnen die Leute im Sommer in Kuhstallen. 36.

 

[register-tier-0150]
Bei den Thieren kein Zeichen der Jungferschaft. 47.

 

[register-tier-0151]
Knochen und Blut der Menschen mehr Eisen als das der Thiere 61.

 

[register-tier-0152]
Den Hund im Verdacht des Windes haben. 83.

 

[register-tier-0153]
Der verwöhnte Wolf greift eher den Schäfer als die Schafe an. 84.

 

[register-tier-0154]
Lavater mischt Thiergestalten mit unter. 86.

 

[register-tier-0155]
Stier der Vat. aller Thiere 87. Menschen spannen sich vor den Wagen.

 

[register-tier-0156]
In Opferthiere wandern keine menschl. Selen. VIII. 50.

 

[register-tier-0157]
Wo die schönsten Menschen, schönsten Th Hunde. 52.

 

[register-tier-0158]
Thieropfer bedeutete Christi Opfer. 63.

 

[register-tier-0159]
Hund leit. den Blinden. 68.

 

[register-tier-0160]
Epikur: die Menschen ahmten den Thieren die Sprache nach. 70

 

[register-tier-0161]
Streit ob ein gefundenes Riesengerippe einem Menschen od. Thiere gehört.

 

[register-tier-0162]
In die Luft stieg zuerst einem Hammel, Hahn, Ente 73.

 

[register-tier-0163]
Die Kleid. der ersten Menschen von geopferten Thieren 74.

 

[register-tier-0164]
Bärenspur sieht wie ein unbeschuhter Menschenfus 80.

 

[register-tier-0165]
Der Mensch verfault eh. und stinkt mehr als 1 Thier 82.

 

[register-tier-0166]
Allen Thieren ist Friede gesezt, auss. Löwen und Wölfen. 87

 

[register-tier-0167]
"D. Römer beurtheilt. nach der Gesundheit des geschlacht. Thiers die Gesundheit des zu bewohnenden Ortes 88.

 

[register-tier-0168]
Menschen zeugten Thiere und dies. iene 90

 

[register-tier-0169]
Gift für Mäuse Kind. 91

 

[register-tier-0170]
Der Henk. übt das Köpfen an Thieren 99

 

[register-tier-0171]
Thier wird mit auf den Scheiterhaufen des Sodomit. verbrant 100.

 

[register-tier-0172]
Pennalismus: iunge Studenten Esel und Füchse. VIIII. 2.

 

[register-tier-0173]
Mit der Strafe des Sodomiten wird das des Thiers gemildert. 5

 

[register-tier-0174]
Iedes von den Thieren bei den Vötermörd. wird in einem Säkgen ersäuft, ein gemal=te Schlange dabei stat.

 

[register-tier-0175]
Der vom Hundsbis wüthende bellet wie das Thier 6.

 

[Manuskriptseite 9]

[register-tier-0176]
Thiere.

 

[register-tier-0177]
Bliz geht mehr nach den Pferden als Menschen. 8.

 

[register-tier-0178]
Weiber lass. sich durch Warzen Hunde die Warzen ausziehen 9.

 

[register-tier-0179]
Homer lässet den Achilles die Menschen u. Pferde erneut zur Schlacht 10

 

[register-tier-0180]
Der Verächter der Philosophie fahren in Thiere. 11.

 

[register-tier-0181]
Verwandlung des N***od in einen Menschen

 

[register-tier-0182]
Nicht zu Zeugen, die, die mit Thieren fechten. 13

 

[register-tier-0183]
Pudel in einer Pudelhaut mit Büch. eingenäht. 16.

 

[register-tier-0184]
Kreuzigen den Löwen, hängen die Wölfe, Annageln der Raubvögel 19.

 

[register-tier-0185]
Kepler die Erde für ein Thier. 23

 

[register-tier-0186]
Die Glossat. erklärten eine Ehe mit einer Kezerin für eine Sodomie 26

 

[register-tier-0187]
Zwei Weib. treiben die Hunde vor der Kirchthür weg 29

 

[register-tier-0188]
Wildruf ahmt durch eine kleine Drehung alle Thiere nach 34

 

[register-tier-0189]
Des Haulieres: der Hammel besseres Schiksal als der Mensch 00. 3.

 

[register-tier-0190]
Swift: Weib eine höhere Art von Meerkazen 6.

 

[register-tier-0191]
Von allen menschl. Fähigkeiten ein Amalogon bei den Thieren. 7

 

[register-tier-0192]
Der Affe unterscheidet sich vom Menschen durch die Werkzeuge des Ganges.

 

[register-tier-0193]
Stier erreicht seine Bestimmung. 17

 

[register-tier-0194]
Das Thier könte dan klagen, daß es kein Mensch 23

 

[register-tier-0195]
Waren Got die Thiere zur Erschaffung nicht zu klein, auch nicht zur Erhaltung 24

 

[register-tier-0196]
Bienen machten üb. Bions Tod keinen Honig. 27

 

[register-tier-0197]
Wer sich das Jagen gar ergmt, wird gleich den Th. mit der Zeit 32

 

[register-tier-0198]
Non potest animal iniuriam facere. 36.

 

[register-tier-0199]
Manche Ärzte rathen den Menschen an, was das Vieh thut 38

 

[register-tier-0200]
Wer gegen das Vieh grausam, auch gegen Menschen 39

 

[register-tier-0201]
Wer einen Haushahn ohne Ursach tödtet, auch seinen Vater.

 

[register-tier-0202]
Arisitip unterschied sich vom Thier nur durch die Sprache 41.

 

[register-tier-0203]
Got die Thiere und Maschinen, weil sie sonst zu viel unschuldig litten. 462

 

[register-tier-0204]
Wört. Echos des Thiergeschreies 43.

 

[register-tier-0205]
In der Fabel auss. den Thieren auch Menschen und Götter.

 

[register-tier-0206]
Last. macht zu Thier

 

[register-tier-0207]
Der erste Zustand der Menschen der eines zahmen Thiers. 45

 

[register-tier-0208]
Got schuf die Th. nach der Menschenbildung

 

[Manuskriptseite 10]

[register-tier-0209]
Thiere IX X.

 

[register-tier-0210]
Der Sündenfal nahm uns die Herschaft üb. die Thiere 45

 

[register-tier-0211]
Thierselen ohne, Menschenselen mit Bewustsein fortdauernd 46

 

[register-tier-0212]
Amerik. standen wegen des Mangels an zahmen Th. nach 50.

 

[register-tier-0213]
Got brachte mit Adam die entferntesten Thiere zur Benennung. IX 46

 

[register-tier-0214]
Die Menschen müss. die Röthe der Lipp. einziehen weils kein Thier habe

 

[register-tier-0215]
Waffenvergiftung und Körperbemalung von den Thieren 58

 

[register-tier-0216]
Europa hat alle seine zahmen Thiere Asien zu danken

 

[register-tier-0217]
Vor dem Falle alle Th. zahm 59

 

[register-tier-0218]
Alle Th. gehorchten da die Menschen und er kante mit Winken der Zange wehren

 

[register-tier-0219]
Muhammed: auch die Th. stehen von Todten auf 60

 

[register-tier-0220]
Sylvester machte einen Ochsen, Germanus einen Esel p. lebendig

 

[register-tier-0221]
Eine Misgeburt halb Mensch halb Th. steht ganz Menschen aus

 

[register-tier-0222]
Th. durch Verschneidung sanfter, Menschen wilder 64

 

[register-tier-0223]
Weisse Zähne schikken sich nur für Thiere, Affen und Hunde 66.

 

[register-tier-0224]
Einige Indier Hochachtung für gewisse Heilige, wegen ihrer karakteris. Thiere 67.

 

[register-tier-0225]
Die Providenz gehe nur auf Menschen, nicht Thiere. 80

 

[register-tier-0226]
Präadamiten: Zeichen der Th. am 3. Tag geschaffen, Juden nachher 86

 

[register-tier-0227]
Parazelsus: die Gestirne sind die obern Th., haben Gewalt üb. den viehischen Verstand, das Firmament ist der Got des Viehes 89

 

[register-tier-0228]
Bild. unreiner Th. im Tempel 40

 

[register-tier-0229]
Am Sabbath hatt. die Thiere Ruhe 92

 

[register-tier-0230]
| Langes Leben Lohn des Mitleidens gegen sie

 

[register-tier-0231]
X.

 

[register-tier-0232]
Das Halt. weiss. Thiere verbeut die peinl. Halsgerichtsordnung 2

 

[register-tier-0233]
Noch für die unentdekt. Thiere einen Plaz. 3

 

[register-tier-0234]
Thiere den Gött. geopf., solte der Mensch nicht essen. 7

 

[register-tier-0235]
| Meiners: Mensch betet. Thiere eher als Menschen an 12

 

[register-tier-0236]
Man deutet den Karakt. der Gött. und Held. durch Thiere an

 

[register-tier-0237]
Am neu. Iahr in Thiere verkleidet. 16

 

[register-tier-0238]
Nahm. die Christnacht geg. die wild. Th. an 22

 

[register-tier-0239]
Iede Gattung von Teufel steht mit einer Thiergattung in Verbindung und weissagt
dadurch. 25..

 

[register-tier-0240]
Stelte ihn. h. Thiere entgeg. damit nicht wagten auf zu schiessen

 

[register-tier-0241]
Iud. dürf. codic. mit Thierfigur. nicht in öffentl. Gottes=dienst brauch., nur z. Haus 30

 

[Manuskriptseite 11]

[register-tier-0242]
X. XI.

 

[register-tier-0243]
Thiere.

 

[register-tier-0244]
| Thiere prüf. den Werth des Kind., Glük, Muth, neue Ehre 42

 

[register-tier-0245]
| Gab. ihr. Kind. blos von Th. Namen 43

 

[register-tier-0246]
Speis. aus dem Thierreich vermehr. Muth Standhaftigkeit. 62

 

[register-tier-0247]
Giletto mit Thieren. 71.

 

[register-tier-0248]
Assisi predigte die Evang. Thier. bekehrte einen Wolf 79

 

[register-tier-0249]
Pferdezeug im 1 Grad des Trau. schwarzes Zeug, lezt. weisse Zügel und Kokarden 81

 

[register-tier-0250]
Teufel thut den Sam. verschied. Thiere in Mutterleib, giebt dem Halbgebildet. Fötus Glied. vom Thiere. 82

 

[register-tier-0251]
Ein Vieh von einem Menschen gebor. wird umgebracht, nicht umgekehrt 8*

 

[register-tier-0252]
Hunde um die Festung Kommisbrod weil sie Schildwache 92

 

[register-tier-0253]
Ein Affe hatte sich ein künstl. Auge eingesezt 94

 

[register-tier-0254]
Bet. der Thiere an halt. sie für Larv. eines Gottes. 95

 

[register-tier-0255]
Hass. einand. ob loca, pabulum, paratam noxam, venerum 97

 

[register-tier-0256]
Teufel ihre Seele. 99

 

[register-tier-0257]
Christus specie homin.., non agni.

 

[register-tier-0258]
Stat der Amm. weg. der mind. Leidenschaft. 102

 

[register-tier-0259]
Aus Besorgnis der Konterbande darf kein Hund durch ohdie Thore ohne Freipas, wird der Schinder. 103

 

[register-tier-0260]
Th. zur Erfindung., Schnabel des Vogels zur Speise, Fisch zum Boot. 108

 

[register-tier-0261]
Bei einer Hungersnoth as man stat der h. Th. sich selbst. 109

 

[register-tier-0262]
Schafe Ie wenig. das Th. Kinbakke und ie mehr Kopf ist: desto unähn=licher. 114

 

[register-tier-0263]
Die Äg. enthielt. und heiligt. die Thiere weil sie weg. der See=lenwand. Vater= u. Brudermord begiengen. 128

 

[register-tier-0264]
XI

 

[register-tier-0265]
Begrub seine Hunde und Hähne öffentlich, prächtige Monumente errichtet. 1

 

[register-tier-0266]
Unt. Saturn Menschen und Thiere [E]eine Sprache. 8

 

[register-tier-0267]
Gött. hatt. gewisse ihn. geweihte Thiere, Pferde, Fische die auf Flöt. kamen 20

 

[Manuskriptseite 12]

[register-tier-0268]
Thiere. XI. XII. °1

 

[register-tier-0269]
Stambaum der arab. Pferde; aus der Stuterei Salomons. 31

 

[register-tier-0270]
Haustthiere änd. sich mit den Menschen, in kalt. Länd. beide muthig p

 

[register-tier-0271]
Noch ein Vorzug des Menschen vor dem Urangutang ist seine Verbreitsamkeit; die einer nur in der heiss. Zone.

 

[register-tier-0272]
Pferd Stal von Marmor, vergold. Hafer, Konsul, Wache, Gäste 44

 

[register-tier-0273]
Hund sprach deutsche französ. Wörter. 48

 

[register-tier-0274]
Th. erhol. sich leicht. von Wund. als Mensch, mehr äussere Mittel. 54

 

[register-tier-0275]
Th. schmekt mit der vord. Zunge, Menschen auch mit Gaumen 56

 

[register-tier-0276]
Mensch weissagte Thier weg. seiner Hände. 58

 

[register-tier-0277]
| Im Wass. die gröst. und kleinst. Thiere. 60

 

[register-tier-0278]
Man verordnete Bild. in Menschengestalt von Co zu machen 61

 

[register-tier-0279]
Knochen und Blut eines Menschen mehr Eisen als eines Thiers. 68

 

[register-tier-0280]
XII.

 

[register-tier-0281]
Die 4 Welttheile karakterisierende Thiere 1.

 

[register-tier-0282]
| Deutsch. nahm. ihre Lieblingsnam. und Feldzeich. von Thieren. 11.

 

[register-tier-0283]
| Man gab den Eingeweiht. Thiernam. zur Andeutung der Seelen=wanderung 13

 

[register-tier-0284]
Orangutang hat 48 Stükke worin er mehr dem Menschen als Affen. 20

 

[register-tier-0285]
Thiere zur Kultur, Europa - Gegensaz Amerika 22

 

[register-tier-0286]
Thiere lange Zungenwärzgen, gut. Zungenbau 45

 

[register-tier-0287]
Aff. durch die Hinterbakk. [d]von dem Menschen verschieden. 55

 

[register-tier-0288]
Geheilt durch Transfusion von Thierblut 59

 

[register-tier-0289]
Aff. und Neg. sterben an einer Krankheit

 

[register-tier-0290]
| Stell. Menschen, Völk., Reiche als Thiere vor 60

 

[register-tier-0291]
°1

 

[register-tier-0292]
Auf dem Theat. auch Thiere. 2

 

[register-tier-0293]
Herumzieh. Thiere vol Künste das elend. Leben

 

[register-tier-0294]
Thiere trauern, Scheu vor Menschen, Fähigkeit der Iungen, die Lokstimme der Alt. zu verstehen;

 

[register-tier-0295]
Fabel macht sie red. versammeln sich um Orpheus.

 

[register-tier-0296]
Tugendzüge von ihn., Löwe Hund

 

[Manuskriptseite 13]

[register-tier-0297]
Thier °1 XIII

 

[register-tier-0298]
Delphin wirft den Aff. den er für einen Menschen ins Meer 10

 

[register-tier-0299]
Prophezeihung des künftigen. 12

 

[register-tier-0300]
| Sonst Verlezung der Bäume und Thiere gestraft, iezt nicht mehr 13

 

[register-tier-0301]
Saufen von Natur keine geistig. Getränke. 16

 

[register-tier-0302]
Anfangs Schrift mit Thierbild. 17 Tolheit der Thiere.

 

[register-tier-0303]
Bei der Geburt die Thiere, oft ins Hauptlicht 24

 

[register-tier-0304]
Affenweibg. Rökg. weg. der Menschen 55

 

[register-tier-0305]
Auf der Maskerade in Thiere verstellen 61

 

[register-tier-0306]
Man probiert Gift an Hunden. 61

 

[register-tier-0307]
Ungeschwänzt. Aff. den Menschen am ähnlichsten 61

 

[register-tier-0308]
Alle Gött. wandelt sich in Th. zur Entfliehung des Typhon 63

 

[register-tier-0309]
XIII

 

[register-tier-0310]
Freundet leichter als den Menschen 1

 

[register-tier-0311]
Erde gebar anfang. Monstra mit menschl. und thier. Gliedern. 4

 

[register-tier-0312]
Thiere kleinerer Kopf als Menschen 13

 

[register-tier-0313]
Trag. eine bestimte Zeit, blos der Mensch bald 6, 8, 12 Monate 15

 

[register-tier-0314]
Wer ein Thier tödt., darin verwandelt 23

 

[register-tier-0315]
Opium und andere Gehirngifte wirk. weg. des aufgericht. Kopf auf den M. ärger als
Thiere. 32

 

[register-tier-0316]
Lies von Snyders das Thier in seine Landschaft. malen. 47

 

[register-tier-0317]
Dem die als Wolf abgehau. Klau. fehlt. Menschenhände 51

 

[register-tier-0318]
Hatte an seiner Stelle ein Widd. köpf. lass.; Boksfelle.

 

[register-tier-0319]
Nur in Wolf, Esel, Kaz. verwand. sich Zauberer. 50

 

[register-tier-0320]
Nebukad. Verwandlung, verschied. Manngen. 51

 

[register-tier-0321]
Wenn der Ochs eines Klug. der eines Toll. gestossen: so muss einer nur ersezen. 56

 

[register-tier-0322]
Got alle Thiere vor Adam: damit er von ihr. Begattung und Sprache lernte

 

[register-tier-0323]
Thierfelle damit der Mensch den erst. Tod sehe; Absicht des Opfers, dem Sünd. seine Strafe am Thier zu zeigen

 

[register-tier-0324]
Todte Nam. von den da verehrten Thieren 60

 

[register-tier-0325]
Leid. ihr. Ursprung von Schlang. her

 

[Manuskriptseite 14]

[register-tier-0326]
Thiere XVII

 

[register-tier-0327]
Verbot einem römischen Bürger den Thieren vorzuwerfen. 68

 

[register-tier-0328]
| Wolte den Ochs eines Heid. tödten und traf einen Iuden: nicht getödtet: auf die Absicht an. 73

 

[register-tier-0329]
Dienen uns im Himmel, die verlorne Herschaft wieder. 75

 

[register-tier-0330]
Agypt. betrauert., begrub. prächtige theuer sie 1. 107 108

 

[register-tier-0331]
Kind. dem Schuze der Thiergoth. übergeben.

 

[register-tier-0332]
| Gab einer Furcht vor dem Menschen und fall. ihn ungereizt nicht an.

 

[register-tier-0333]
| Ied. amerik. Stam hat ein Thier zum Unterscheidungszeich., der eine heisset die Schlange, der a. die Schildkröte, Wolf p. Larver

 

[register-tier-0334]
30. Wenn man einen künstl. Hund machte der der selbst tanzte würde der andre es von selbst thun. 49.

 

[register-tier-0335]
In der Frankonischen Reitschule gehen die Pferde von selbst nach den Takt einer vorgespielten Arie. 324.

 

[register-tier-0336]
Dem Büffelochsen in den pontinischen Sümpfen singt man seinen Namen vor, ohne dem man ihm nicht zu nahe kommen darf, so nicht den Kühen zum melken. 325.

 

[register-tier-0337]
Büffon: bei den Thieren die Sinne am besten die sich auf sinlich. Appetit bezieh., bei Mensch. auf vernünftig. Erkentnis; dort Geruch, hier Gefühl.

 

[register-tier-0338]
Moskati: auch daraus unser 4füßiger Gang, weil wir gehend. den Kopf nicht ganz gerade trügen, die Arme mit den Füßen bewegten, im Sitz mit dem Rücken anlehnten, ihn krümmten zur Erleichterung. 350.

 

[register-tier-0339]
Giengen wir auf 4 Füßen, so hätt. wir keine Wade, weil ihre Muskeln höher wären hinaufgezogen werden, und keine Hinterbacken. 351.

 

[register-tier-0340]
Halle: da die M. schon im 5 Iahre Kind. zeugen, sollte - Thiere die 20 Iahr. leben, zeugen nach dem 1ten - so kommt die Verzögerung von 2 Füßen = Gang 355.

 

[Manuskriptseite 15]

[register-tier-0341]
Thiere

 

[register-tier-0342]
30. Thiere die vielerleÿ freßen können, wenn z. Beispiel der Fuchs der Bär Vögel Fisch, Heuschrecke frisset, sind die verbreiteten 357.

 

[register-tier-0343]
14. Die Botanise entlehnte all ihre Kunstwörter von d. Anatomie, z. B. Gefäss. Mark. Haut. Zellgewebe. 104.

 

[register-tier-0344]
Ie mehr Kin, Thier keines, je mehr Mensch. Lavater. 119.

 

[register-tier-0345]
Dem Pferde unter August dem 2ten v. Pohlen wurde Mähne und Schweif getragen. 172.

 

[register-tier-0346]
Schwan, Rehe nennt man Haus in Engl. Pferde. 183.

 

[register-tier-0347]
Das Essen der ähnl. Affen erleichtert das der Menschen. 215.

 

[register-tier-0348]
Die alten deutschen Pferde, ihre Knochen, Mähne sonst stärker auf Generalden 227.

 

[register-tier-0349]
In der Weidmanns Sprache heissen die Hirsche ein edles Thier, die Sau ein
ritterliches. 250.

 

[register-tier-0350]
In der alten griechischen Komödie, werden Wolken Frösche Wespen als Personen aufgestellt. 278.

 

[register-tier-0351]
Im untern Stockwerk waren 4füßer. 2ten Proviant, 3 Noah und Vögel bleibt 1 Iahr darin, von den reinen Thieren 7 Paar unrein, 1. 281.

 

[register-tier-0352]
Ein einäugiges Thier, kan auf der einen Seite gar nichts sehen 373.

 

[register-tier-0353]
Bei Thieren ist eine bestimmte Augenfarbe bei uns nicht 374.

 

[register-tier-0354]
Basedow wolte seine 1te Tochter (Evelin) Praenumerantia Elementaria Philantropia nennen, 338.

 

[Manuskriptseite 16]

[register-tier-0355]
Thiere

 

[register-tier-0356]
14. Die kl. Thiere Vögel fliehen oft vor dem Habicht zum Menschen den sie also minder fürchten. 385.

 

[register-tier-0357]
Bachstein: Der eine Fink lernt 4 Stükg. der andere kaum 1. der a. Vogel kirr, der andere nicht, gewisse Täubinen paaren sich nicht sondern verführen den Tauber, und legen ihm hier in kein Nest. 412

 

[register-tier-0358]
33. Vasare: Da Vinci, er wische noch ein schwarz. Schwarz zu erfinden. 39.

 

[register-tier-0359]
Scarpa: den Raubvögl. sind aus angenehmen Geruch zu wid. A. D. Bibl. 37

 

[register-tier-0360]
Unt. der Versteinerung ein alten Menschengerippe da doch uns. Knoch. dauerhafter als Gräten 107.

 

[register-tier-0361]
D. Meerkuh hat Arme einen Elbogen und Armschienen, keine Beiger; schwimt, geht gräbt hält damit.| Sie frist unaufhörl. und hat doch den Kopf stets unter dem Wasser und hebt ihn nur zum Athmen heraus. 110.

 

[register-tier-0362]
| Die Meerbären weinen bei Wunden Verlust der Iung., Gefängniß. 111.

 

[register-tier-0363]
Wer Iagdgerecht hat, darf die Zweige sich zu zwängen, heist Zweichrecht. 127.

 

[Manuskriptseite 17]

[register-tier-0364]
Thiere.

 

[register-tier-0365]
33. Wenn mein Thier, ein Schwein Pferd p. jemand oder ein Thier beschädigt: so habe ich für als zu stehen, sobald ichs nur nicht wied. ins Haus nehmen. 128.

 

[register-tier-0366]
Der Schweiger. Hirt sagen von M. saufen sicher | und von Thier trink. 212. uns und in Schweden heist Saufen trinken und umgekehrt

 

[register-tier-0367]
Die Nordamer. geben sich lauter Thiernahmen, Hase, Krähe p. 317.

 

[register-tier-0368]
Die Arznei für M. auch d. für Affen, nur im Mehr und Weniger verschieden. 320.

 

[register-tier-0369]
18. In Holland buttern oft Hunde d. ein Tritad. | p 101 In Luxemburg eben dadurch bewegte eine Spize den Blasbalg eines Nagelschmidts. 34

 

[register-tier-0370]
Viehpas bei der Rindspest. 39.

 

[register-tier-0371]
Sakt der Polack näht aus Mangel einen Bären ein Pol. in ein Bärenfel und er muste überal tanzen. 53.

 

[register-tier-0372]
34. Anfangs die Pock. von der Kuh, dan von dem Pazienten daran gewonnen. 4.

 

[Manuskriptseite 18]

[register-tier-0373]
Thier.

 

[register-tier-0374]
34. Iezt schon d. Türken und Griechen es ganz die Griechin auf einem Wiesel entgeg. sein Sie wilkommen, meine schöne Dame! Fürchten Sie nichts; kommen Sie nur näher, seien so hier zu Haus, es steht alles zu ihren Diensten zernagen dan alles. 83.

 

[register-tier-0375]
Büffon: die Seele des Thieres ist im moelle ho miere Beweis der Schwanzbewegung des Hunds, Löwen. 95.

 

[register-tier-0376]
35. Einen Aff. wurden die Menschenpocken glutl. eingeimpft 35.

 

[register-tier-0377]
| Den Rindvieh wird in einigen Gegenden Holstricke am Weihnachtsvorabend besseres Futter gegeben und ein Licht dabei gesezt. 38.

 

[register-tier-0378]
Die alten Römer vermumten sich am Neujahr in Thierhäuten, besond. Hirsche 232.

 

[register-tier-0379]
Z. Marseille führt man am Fest des h. Lazarus alle Pferde Esel Ochs. feierl. in der Stadt umher, die Menschen tanzten hand in Hand d. Gassen. 234.

 

[register-tier-0380]
| Die Orientaler: 2 Wesen, verpflichtete (Mensch) und befreiende (Thiere) 330.

 

[Manuskriptseite 19]

[register-tier-0381]
Thiere.

 

[register-tier-0382]
Glaube: Baumwolldöchte mit Hunds Ohrenschmalz bestrichen, in grüner Lampe mit Oel angebracht, machen daß alle Menschen Hundsköpfe zu haben scheinen 348.

 

[register-tier-0383]
Zwisch. Pferde und Menschen Gerippe das stärkste ähnlich Reiten. 392.

 

[register-tier-0384]
17. D. Krieg der Vögel bedeutet sonst das der Völker 15

 

[register-tier-0385]
D. engl. Kampfhähne haben alle schwarze Füsse 27.

 

[register-tier-0386]
Das Haarwachs, (das Ligament zu Aufwärts ziehen des Thierkopfs) fehlt bei dem Menschen daher aufrechter Gang 496.

 

[register-tier-0387]
B. Eintrit ins franz. Gebiet brauchen sog. die Pferde den einen Pas und 502.

 

[Manuskriptseite 20
leere Seite]