Navigation
 
Faszikel IIb-23-1792-1794
Seiten: 82 | Einträge: 536
 

Transkription und digitale Edition von Jean Pauls Exzerptheften

Vorgelegt von: Sabine Straub, Monika Vince und Michael Will, unter Mitarbeit von Christian Ammon, Kai Büch und Barbara Krieger. Universität Würzburg. Arbeitsstelle Jean-Paul-Edition (Leitung: Helmut Pfotenhauer)

Förderung: Fritz Thyssen Stiftung (11/1998-12/2000) und Deutsche Forschungsgemeinschaft (01/2001-12/2005)
Projektleitung: Michael Will
Gesamtleitung: Helmut Pfotenhauer

Transkriptionsgrundlage: Nachlass Jean Paul. Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Fasz. IIb, Bd. 23

Bearbeitungsschritte:
29.05.2001 MV Beginn der Transkription
19.06.2001 MV Ende der Transkription
20.05.2003 CA/MV Erste Korrektur
26.02.2003 MV Autopsie Berlin
01.11.2005 MIWI Revision und Vorbereitung Online-Update
02.10.2010 CMC Zweite Korrektur

 

Exzerpten.

23. Band.

Septemb. 1792.

Jean Paul

1792

 

[Manuskriptseite 1]

[IIb-23-1792-1794-0001]
Die Leute, die nah an Wirthshäusern wohnen, meist ärmer als die anderen. Christoph u. Else. 1792

 

[IIb-23-1792-1794-0002]
Die indischen Götter alle sizend gebildet, oft auf einer Blume - reich geschmükt. Krisna geboren mit Ohrengehängen, Waffen Krone Purpur, himmelblauem Leib. Herder 4 B.

 

[IIb-23-1792-1794-0003]
Die Fliege hat keine Zähne ihre Puppenhülse aufzubeissen, aber sie kan ihren Kopf wie eine Blase schwellen u. damit die Kappe von der Puppe stossen. Spaziergänge von André.

 

[IIb-23-1792-1794-0004]
Soviele Ephemeren brechen aus einem kleinen Bach bei Laz in Kärnthen hervor daß jeder Bauer mehr als 20 schwer beladne Wagen damit aufs Feld zum Düngen bringt |

 

[IIb-23-1792-1794-0005]
Ist das einzige Insekt, das sich nach Entpuppen noch einmal häutet u. die Haut bleibt an ihm haften, heist daher Haft. |

 

[IIb-23-1792-1794-0006]
Da die rothen Waldameis. ihre Iungen blos auf die Seite ihres Hügels die die Sonne bescheint, tragen, also auf die nördliche nicht: so wächst auf der nördlichen Gras u. man kan im Wald die Nordseite erkennen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0007]
Der Nummernvogel (atalanta, le Voulcain) heist 98iger weil diese Zahl schwarz auf dem rechten, u. umgekehrt auf dem linken Flügel ist. |

 

[IIb-23-1792-1794-0008]
Wilde Enten zähmt man wenn man sie, 3 Tage alt, in einer Schachtel in kochendes Wasser sezt, bis sie zu Taumeln schwizen

 

[IIb-23-1792-1794-0009]
Morgenländer Muttermale liebend, daher unsre Muschen. Iris

 

[IIb-23-1792-1794-0010]
Tasso weinte als Kind nie |

 

[IIb-23-1792-1794-0011]
Machte noch auf 2 a. Leonoren Verse, um die gegen die 3 Leonore, Prinzessin, zu verstecken |

 

[IIb-23-1792-1794-0012]
Sein Ierusalem sogl. ins Arab. u. Türkis.übersezt |

 

[Manuskriptseite 2]

[IIb-23-1792-1794-0013]
Sogar Strassenräuber schonten ihn und gaben ihm Bedeckung mit |

 

[IIb-23-1792-1794-0014]
Griechen hatten alle 8 Iahre ein Schaltjahr von 15 Monaten |

 

[IIb-23-1792-1794-0015]
Die Emma fliesset in die Bode, dan Saale, dan Elbe, dan deutsches Meer |

 

[IIb-23-1792-1794-0016]
Rothe Farbe ist bei Alchemisten Zeichen der Volendung. Doolin von Alxinger.

 

[IIb-23-1792-1794-0017]
Plin. XII, 17: Schlangen wohnen gern in wolriechenden Wäldern. |

 

[IIb-23-1792-1794-0018]
Tasso starb 1 Tag vor der Krönung in Rom 25 Apr. 1595.

 

[IIb-23-1792-1794-0019]
Wenn ein Sultan zur Regierung kömt: so müssen alle Gross. ihre noch reinen Sklavinnen herschenken. Graf von Ferrieres-Sauveboeuf.

 

[IIb-23-1792-1794-0020]
Er bekömt jeden Freitag eine Iungfrau |

 

[IIb-23-1792-1794-0021]
Erbt die Reichsbeamten und Paschas |

 

[IIb-23-1792-1794-0022]
Kein Ianitschar geht ohne den hölzernen Löffel für den Pillau, der in der Filzmüze vorn stekt |

 

[IIb-23-1792-1794-0023]
Das Beste was die Legion verlieren kan, ist der Fleischkessel, ist mehr als Fahne |

 

[IIb-23-1792-1794-0024]
Die Osmanen gehen zu 10 auf 1 Christ los, weil sie glauben, der Teufel mache die a. Christen unsichtbar u. diese brächen auf einmal vor |

 

[IIb-23-1792-1794-0025]
Neapolitaner bitten Gott, er sol den h. Januarius bitten, das Wunder zu thun |

 

[IIb-23-1792-1794-0026]
Von einem Berg bei Schiras die Mumie schwarz wie Pech die in 24 Stunden alle Knochenbrüche heilt |

 

[IIb-23-1792-1794-0027]
Zwischen den Städten Kom und Kaschan eine Salzwüste

 

[Manuskriptseite 3]

die wie Schnee sieht 60 Stunden lang, 20 breit |

 

[IIb-23-1792-1794-0028]
Indier vergraben Schäze, die sie bei der Seelenwanderung wiederzufinden glauben |.

 

[IIb-23-1792-1794-0029]
König in Preussen hatte einen Dattelbaum der blühte ohne Frucht - ließ von Palmbaum in Leipzig mit der Post Blüten kommen, bestreute jenen damit, trug |

 

[IIb-23-1792-1794-0030]
Der Beraubte geht in des Räubers Hütte in Arabien, sieht seine Kleider neben a. hängen, R. giebt ihm andere. |

 

[IIb-23-1792-1794-0031]
Räuber halten sich immer um Zisternen auf, wo die Reisenden hin müssen |

 

[IIb-23-1792-1794-0032]
Man zündet, um von ihnen nicht entdekt zu werden, kein Licht an |

 

[IIb-23-1792-1794-0033]
Gurken Melonen Kürbis - Kern u. Frucht - unter den semina frigida - die ins Bet gelegt keusch. |

 

[IIb-23-1792-1794-0034]
Das wüste Arabien ist nach dem Herbstregen im Dezember und Jenn. eine blühende Wiese - dan verdort |

 

[IIb-23-1792-1794-0035]
Wer 5 mal in Mecka war, kan wegen nichts hingerichtet werden, nur ewiges Gefängnis |

 

[IIb-23-1792-1794-0036]
Wegen des Handels befahl Muhammed daß jeder Pilgrim von Mecka 3 Ellen Leinwand zum Schweistuch nähme |

 

[IIb-23-1792-1794-0037]
Bauer in Zyp. Schellen an Stiefeln gegen Schlangen - ein Schlangenstein gefunden in den persischen Gebirgen von Chorasan, der nicht abfält bis er alles Gift eingesogen |

 

[IIb-23-1792-1794-0038]
Bei Haleb liegt das Dorf Marta=nan, wo jeder seine Frau und Tochter dem Reisenden anbeut |

 

[Manuskriptseite 4]

[IIb-23-1792-1794-0039]
Cerigo (sonst Cythere) ist ein häslicher Felsen, statt dem Venustempel eine elende Forteresse, Schlupfwinkel für Seeräuber |

 

[IIb-23-1792-1794-0040]
Türken gewöhnlich Strafe der Hure daß sie eine Kaze in deren Hosen thun u. diese zum Einkrallen schlagen |.

 

[IIb-23-1792-1794-0041]
Sonst hatte der Kais. d. Zuziehung der Fürsten die Rechtshändel zwischen Fürsten entschieden od. d. kaiserliche Richter, die ihrem Hoflager folgten, aus denen zum Ende des 15 Säkulums das Kammergericht wurde; der Reichshofrath war anfangs ein Privatgerichtshof für unbezweifelte persönliche Kaiserrechte | Schiller

 

[IIb-23-1792-1794-0042]
Pfalz muste in 60 I. 2 mal zu Luther schwören und 2 mal zu Kalvin |

 

[IIb-23-1792-1794-0043]
Wallenstein schenkte nie unter 1000 Gulden, nahm an Kontribuzionen in Deutsch. in 7 I. 60,000 Mill. Reichstaler. |

 

[IIb-23-1792-1794-0044]
Die Schneidezähne des Eichhörngens sind beweglich, ausser wenn es tod ist. Spaziergäng. 2 B

 

[IIb-23-1792-1794-0045]
Pereboom entdekte einen Käfer mit einer Blase auf dem Rücken, aus der 2 Fäden gehen, die in 1 sich von 10 p Ellen sich endigen |

 

[IIb-23-1792-1794-0046]
Oel von Cacao wird nie ranzig - Cacaobutter macht man von Oel. |

 

[IIb-23-1792-1794-0047]
Alle in Staatsgeschäften reisende Gesandte, Deputierte musten in allen Provinzen des Reichs wo sie übernachteten das Nothwendige gratis kriegen. Wieland.

 

[Manuskriptseite 5]

[IIb-23-1792-1794-0048]
Dion Cassius: Augustus theilte 713 der Ländereien Italiens unter alle Veteranen des Zäsars aus |

 

[IIb-23-1792-1794-0049]
Römer schmekten, wenn ein Hecht am Ausflus des Tibers u. einen der zwischen 2 Brücken gefangen worden |

 

[IIb-23-1792-1794-0050]
Der Stör wurde mit Blumenkränzen u. vorhergehenden Pfeifen bei Tisch herumgeboten. Athenaeus deipn. VII. |

 

[IIb-23-1792-1794-0051]
Wenn ein Römer etwas schenken wolte: so gab er ihm das Ansehen des Kaufs von 1 gl. |

 

[IIb-23-1792-1794-0052]
Blos in der 5ten Nazionalversamlung kan ein loi constitutionelle geändert werden, weils in 3 auf einander folgenden geschehen muß. Almanach du Pere Gerard.

 

[IIb-23-1792-1794-0053]
1774 trug man poufs au Sentiment am Hofe der Herzogin von Chartres - aus Federn, im Grunde des Poufs saß eine Frau auf einem Lehnstuhl und hielt einen Säugling; zur Rechten ein Papagai der eine Kirsche pikte, kleiner Mohr, das übrige ist gemacht mit Harlocken von ihrem Gemahl, vom Herzog Penthievre ihr. Vater, Herz. von Orleans ihr. Schwiegervater. Girtanner

 

[IIb-23-1792-1794-0054]
Bolton macht Uhren mit 2 Rädern - 1 mit 1 R. Büsch.

 

[IIb-23-1792-1794-0055]
Im Winter geben die Eisberge wenig Wasser, im Sommer gäb es ohne sie keines. Malerische Reis. nach den Gletsch.

 

[IIb-23-1792-1794-0056]
In den Gletsch. von Chamouni Felsen - Bauern schlagen hinan - klingt ein Fels hol, so sind 6eckige Krystalle darin, meist lose. |

 

[IIb-23-1792-1794-0057]
Seine braucht 15 Meilen, bis sie St. Germain erreicht, ist nur 1/4 Stund Meilevon Paris - in 80 Stunden geht sie nach Rouen, wohin25 ist - dah. werden alle Flüsse fruchtbarer |

 

[Manuskriptseite 6]

[IIb-23-1792-1794-0058]
Duval starb fast am Schierling, den er gegen die Wollust nahm.

 

[IIb-23-1792-1794-0059]
Nente alle geistreichen Weiber, die er liebte, Bibi.

 

[IIb-23-1792-1794-0060]
Kapitain der Maulesel "der Windhunde" du Vol des oiseaux, Staatsportechaisenträger, les maitrequeves, avertisseurs, hateurs im Almanac royal. Girtanner.

 

[IIb-23-1792-1794-0061]
Ludwig 14. erlaubte 1669 dem Adel Seehandel - 1701, Groshandel |

 

[IIb-23-1792-1794-0062]
Seit ihm schwur jeder bei der Krönung, 2 Verbrechen nicht zu vergeben, Duel u. Päderastie. |

 

[IIb-23-1792-1794-0063]
Weib. warmer Klimate haben untere Hälfte des Körpers länger als obere. |

 

[IIb-23-1792-1794-0064]
Weil Tome de Lisle Fehler im Büffon gezeigt, verbot Akademie allen Mitgliedern jenen zu zitieren |

 

[IIb-23-1792-1794-0065]
Wer 20 J. ein Fechtmeister in den paris. Akademien der Fechtkunst ist, wird gratis geadelt |

 

[IIb-23-1792-1794-0066]
Da eine Akademie der Schreibkunst, die Schreibmeister Sizungen, Preise, Korrespondenten auch auswärtig. |

 

[IIb-23-1792-1794-0067]
Da Akademie der Reitkunst, Chirurgie, Ackerbau |

 

[IIb-23-1792-1794-0068]
Mansard der Oberaufseher der Gebäude Ludw. 14. ließ in den vorgelegten Rissen grosse Fehler, damit dieser sie bemerkte und bewundert werde |

 

[IIb-23-1792-1794-0069]
Pays d'Elections im Innern, despotisch beherscht; Pays d'Etat an den Gränzen hatten eigene Geseze -

 

[Manuskriptseite 7]

weil die fernen wie Holland und Schweiz leichter abfallen |

 

[IIb-23-1792-1794-0070]
Herschel: des Saturns Ring besteht aus 2. Lichtenb. 93

 

[IIb-23-1792-1794-0071]
Sie sind von einander entfernt, die 2 Ringe, 2839 englische Meilen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0072]
Sein fünfter Nebenplanet vollendet seine Axeumdrehung in der Zeit seines Sonnen Laufs um den Planeten wie der Mond.|

 

[IIb-23-1792-1794-0073]
Oberamtman Schröter: Venus dreht sich in 23 Stunden 21 Minuten um ihre Axe |

 

[IIb-23-1792-1794-0074]
Katharina Bonsergent trank als Kind täglich 2 Eimer Wasser - ihr Man in Paris verdiente nicht Geld genug zum Wasser - täglich 4 Eimer - spukt nie aus - in Krankheit kein Durst |

 

[IIb-23-1792-1794-0075]
In der Dämmerung u. bei dem Mond werden die Fixsterne unsichtb., Planeten bleiben |

 

[IIb-23-1792-1794-0076]
Die Leute nach der Uhr werden sehr alt |

 

[IIb-23-1792-1794-0077]
Bennet: die Fäden der Kreuzspinne lassen sich stark dehnen, aber wenn man sie auch noch so oft dreht, nicht wieder zurükdrehen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0078]
Ingenhouß: die Pflanzen wachs. von Morgens 10 Uhr bis Nachmittags 2 gar nicht |

 

[IIb-23-1792-1794-0079]
Einer hat im Hannöverschen Magazin 1788 die Töne der Nachtigal auf 17 gebracht |

 

[IIb-23-1792-1794-0080]
D. Graham (himlisches Bet) stiftete eine Sekte, die die Kinder 1 mal im Wasser, 1 mal in der Erde taufen, 11 Gebote, Kleider weis oder himmelblau; schwarz ist höllisch; Prämie von 20

 

[Manuskriptseite 8]

Guineen für die beste seelenschmelzende Predigt, Organist verband sich schriftlich nur herzstehlende Töne zu spielen. Archenholz 6 B.

 

[IIb-23-1792-1794-0081]
Lond. Bank hat 24 Direktoren ausser dem Gouverneur und Vicegouverneur. |

 

[IIb-23-1792-1794-0082]
Die Taube diktierte Muhammed in 1 Minute 180,000 Offenbarungen. Duval.

 

[IIb-23-1792-1794-0083]
Mit 700,000 Manuskript. 4000 Bäder in Alex. geheizt. |

 

[IIb-23-1792-1794-0084]
In der Wallachei werden Haselstauden so hoch wie Fichten |

 

[IIb-23-1792-1794-0085]
Sebastopolis heist jezt Savatopoli |

 

[IIb-23-1792-1794-0086]
Aurelius Victor: Kleopatr. gab einigen die höchste Gunst unter Bedingung des Todes, thatens |

 

[IIb-23-1792-1794-0087]
Maimon: die Iuden in Pohlen haben alle bürgerliche Freiheit, sogar eigne Gerichtsbarkeit und sind doch verabscheuet. Maimons Leben 1 B.

 

[IIb-23-1792-1794-0088]
Streit, ob man ein Vieh am Hals oder Schwanz schlachten müsse. | wie viel die rothe Kuh weisse Hare haben kan und doch roth bleibt | ob der Hohepriester das Hemd oder Hosen eher angezogen |

 

[IIb-23-1792-1794-0089]
Talmudisten: wer einemGelehrten nicht höflich begegnet, ewigverdamt |

 

[IIb-23-1792-1794-0090]
Ein reicher Kaufman thut alles, einen Gelehrten, sei er Krüpel p, zum Schwiegersohn zu kriegen, dem

 

[Manuskriptseite 9]

ausser Mitgift eine Summe zahlt, 6, 8 J. Kosten Kleider Wohnung giebt |

 

[IIb-23-1792-1794-0091]
Kinder von 11 J. heirathen meist |

 

[IIb-23-1792-1794-0092]
Des Rabbi Chaiim Witall, eines grossen Kaballisten Werk: Ez Chaiim (Baum desLebens) ist zu heilig um gedrukt zuwerden |

 

[IIb-23-1792-1794-0093]
D. Fasten wollen manche die Ankunft des Messias, den böse Geister halten, beschleunigen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0094]
Wenn eine russische Armee d. einen pohlnischen Ort geht: zwingt sie den ersten besten zum Prowodnik (Wegweiser) um ihn prügeln zu können, wenn er ihn nicht weiß |

 

[IIb-23-1792-1794-0095]
Ein nordamerikanisches Volk nent Gott O. Göttinger Musenalm. von 93

 

[IIb-23-1792-1794-0096]
Die Galois et Galoises in Poitou im 14 Iahrh., eine Sekte von Verliebten, machten zum Beweis der Liebes Standhaftigkeit das Gesez im Sommer Feuer anzuzünden, Winter keines, kränzten da den Ofen, viele erfroren vor ihren Maitressen. Revoluzions Almanach.

 

[IIb-23-1792-1794-0097]
Olivier Cromwell verbrante schon in seinem 3ten I. das Bild des kleinen Prinzen Karls I., u. allemal |

 

[IIb-23-1792-1794-0098]
Hatte 15 Schlafzimmer und niemand wuste in welchem er schlief |

 

[IIb-23-1792-1794-0099]
Dü Fay: weiches Eis. wird mehr von Magneten gezogen als hartes. Rinman über das Eis.

 

[IIb-23-1792-1794-0100]
Uhrfeder gut zu Kompasnadel; weil Elastizität und Magnetis. im Verhältnis |

 

[IIb-23-1792-1794-0101]
Oberes Ende der Zange wird Südpol |

 

[IIb-23-1792-1794-0102]
Wenn man den Drath oft biegt u. bricht, wenn das

 

[Manuskriptseite 10]

Eisen rostig wird: wirds magnetisch, statt das Rosten den Magnet verdirbt |

 

[IIb-23-1792-1794-0103]
Eisen mit a. Metallen vermischt, wird noch gezogen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0104]
In Genua ist bei vielen Adelichen d ein Priester Sekel=oder Haushofmeister. Düpaty

 

[IIb-23-1792-1794-0105]
Zu Ein Sagobaum giebt 200, bis 400 Pfund Markod. Mehl; 3 nähren einen auf 1 Iahr. Lorenz Lesebuch

 

[IIb-23-1792-1794-0106]
Die Schnecke hat, um ihr Haus zu flicken u. zu vergrössern, einen Kalkbeutel. |

 

[IIb-23-1792-1794-0107]
Luchs nimt nur Blut u. Gehirn (Monarch!), seine glänzenden Augen wurden mit scharfen verwechs.; hat sanften Blik. |

 

[IIb-23-1792-1794-0108]
Das nakte Kameel in der Mausse beschmiert man gegen Mücken mit Fet |

 

[IIb-23-1792-1794-0109]
Der Faden einer grossen Seidenraupe war 930 Fus lang |

 

[IIb-23-1792-1794-0110]
Sie stirbt vom Tobaks= a. Rauch, oft von blossem starkem Athem ihrer Wärter |

 

[IIb-23-1792-1794-0111]
Im 15 J. waren die Schuhe aufgeschnitten, um die Ringe an den Zähen zu zeigen.

 

[IIb-23-1792-1794-0112]
Manche bekamen nach Beischlaf mit einem Weissen und Schwarzen Zwillinge von Neger u. Weissen. A. L.Z.

 

[IIb-23-1792-1794-0113]
Bruder des D. Hunters fand in einem Erdwurm 10 Herzen. van Dalem Reis. d. Engl.

 

[Manuskriptseite 11]

[IIb-23-1792-1794-0114]
Whytt: das Zittern der Hände stilt sogleich ein Schluk Brantewein. Unzer Handbuch

 

[IIb-23-1792-1794-0115]
Dü Molin, Tissot, Gardane legen den Ertrunknen in ein Bett von warmer Asche, bestreuen ihn damit, Haube mit Asche aufgesezt |

 

[IIb-23-1792-1794-0116]
Die guten Champignons wachsen in einer Nacht und wolriechend - bös. stinkend. |

 

[IIb-23-1792-1794-0117]
Thiere die bei Bleiarbeitern und Malern wohnen, kriegen Abzehrung und Bleikoliken - Hunde die auf Bleiplatten liegen - Lähmungen, wenn man in Zimmern schläft, die mit Bleifarbe od. mit neuer Wachsleinwand frisch bekleidet sind |

 

[IIb-23-1792-1794-0118]
Die Krähenaugen (nux vomica) sind wenn die doppelte giftige Haut ab ist, eine angenehme unschädliche Frucht. Fermin. |

 

[IIb-23-1792-1794-0119]
Glühendes Glas od. Kieselstein in schwachem Wein gelöscht wird Brechgift. Lind: kömt vom arsenikischen Theil |

 

[IIb-23-1792-1794-0120]
Düclos: "man sagt, das Lexikon der Oper habe nur 600 Wörter.

 

[IIb-23-1792-1794-0121]
Ingenhouß: das entkräftete, reflektierte Sonnenlicht entwickelt mehr dephlogist. Luft aus den Pflanzen als das volle, weil lezteres das Wasser zu sehr erhizt u. die Pflanzen entkräftet. Dah. wegen dem Nebel 1783 alle so wuchsen. L.Z. 328. 1792

 

[IIb-23-1792-1794-0122]
Das Werk des kretensischen Diktys wurde in einem Grabmal auf Kandia gefunden, das ein Erdbeben öfnete. Savary Reise nach Griechenland.

 

[Manuskriptseite 12]

[IIb-23-1792-1794-0123]
Im Labyrinth da ein Felsen, der wenn man etwas hineinschreibt oder gräbt, es mit weissen Materials erhabene Arbeit hinaustreibt |

 

[IIb-23-1792-1794-0124]
Die Türken bezeugen ihre Freude bei einer Wiederkunft des anderen daß sie Kaffee zu den Füssen seines Pferds giessen |

 

[IIb-23-1792-1794-0125]
Savary: der schönen Gegenden im Orient wegen, reitet man nur, wegen grösserem Horizont. |

 

[IIb-23-1792-1794-0126]
Der Diktam wächst nur in Felsenrizen u. tief in Abgründen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0127]
100 I. vor der entsezlichen Erupzion 1536 war der Aetna so ruhig, daß die Katanesen in seinen Krater stiegen u. nichts den alten Autoren von seinen Erup. mehr glaubten. Bartels.

 

[IIb-23-1792-1794-0128]
In Sizilien und Malta wirft man Geldbörsen den guten Sängerinnen aufs Theater und weteifert in der Grösse |

 

[IIb-23-1792-1794-0129]
Fuggerei in Augsburg bestand aus 106 Häusern von Iakob Fugger für Arme gestiftet. Musäus

 

[IIb-23-1792-1794-0130]
Von den 530,000 Quadrat Meilen Afrikas kennen wir nur 80,000. Lempriere's Reis. von Gibraltar üb nach Marocko. Zimmermann Anmerkungen.

 

[IIb-23-1792-1794-0131]
Chamäleon kan selbst Augen im Kreis herum drehen |

 

[IIb-23-1792-1794-0132]
In Marocko müssen die Iuden schwarz gehen, auf kein Pferd weil es zu edel; kein Schwert |

 

[Manuskriptseite 13]

[IIb-23-1792-1794-0133]
Assemanni: sonst warf man in Aegypten ein Mädgen mit Hochzeitkleid in den Nil, damit er stiege; jezt die Kopten einen blossen Kasten. Litteratur der Türken von Abbé Toderini, mit Zusäzen von Hausleutner 2ter Theil.

 

[IIb-23-1792-1794-0134]
Sultan fragt seinen Oberastrologen um die Zeit der Gestirne, wo er ein Friedenstraktat unterschreiben kan p. 2. B. 13 K.

 

[IIb-23-1792-1794-0135]
In Baudier Geschichte des Serails: darin Bücher über 1 Klafter breit, 2 Klafter lang | 2 c. 1 B.

 

[IIb-23-1792-1794-0136]
Sultan unterschreibt nicht, nur oben sezt er: es geschehe. |

 

[IIb-23-1792-1794-0137]
Alles ist da vol Traumdeuter, man geht in ein Haus und erzählt seinen Traum, den der auslegt. | 14 c. 1 B.

 

[IIb-23-1792-1794-0138]
Der Ort wo die Mußulmanen ihr Gebet verrichten, muß rein sein, Vornehme lassen sich einen Teppich ausbreiten, Arme breiten Kleider unter; Sünde den Tepp. zu beschmuzen. 15. K. |

 

[IIb-23-1792-1794-0139]
Eine Queerflöte, Nei, spielen sie nicht mit den Fingerspizen sondern mit dem 2ten Gelenk |

 

[IIb-23-1792-1794-0140]
Haben nicht 12 Halbtöne wie wir, sondern 24 |

 

[IIb-23-1792-1794-0141]
Koran ist aus dem Buch dergötlichen Rathschlüsse genommen, seitder Schöpfung davon abgesondert, in 1der 7. Himmel aufbewahrt, Gabriel überlief. es Muhammed in 23Iahren Vers für Vers;

 

[Manuskriptseite 14]

da er nicht lesenkonte, warf er ihn dreimal auf die Erde und er konts.Herbelot bibliotheque orientale. Alcoran. |

 

[IIb-23-1792-1794-0142]
Unt. den 99 Namen Gottes der Stolze |

 

[IIb-23-1792-1794-0143]
Marsigli in stato militare zweifelt ob er das Osmannische Reich für eine Monarchie oder Aristokratie oder Demokratie zu halten. Hausleutner |

 

[IIb-23-1792-1794-0144]
Die Vornehmen grüssen die Niederen eher. 4 K. 2 B. |

 

[IIb-23-1792-1794-0145]
Der Drogman muß mit seinem Kopf für die Uebersezung stehen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0146]
Kantemir: am 1 Tag des Ramasan wird der Zahn des Muhammed den Grossen zum Küssen gereicht; sein Rok mit Saum in ein Wasser getunkt, das davon heilig, in kleinen Gläsern mit Siegel des Schazmeisteramts an Höfe versendet |

 

[IIb-23-1792-1794-0147]
Alte Bilder kamen aus der Sophienkirche, blos Arabesken blieben darin |

 

[IIb-23-1792-1794-0148]
Türken waschen sich in Wassermangel mit Sand, wie sonst Indier. Hausleutner |

 

[IIb-23-1792-1794-0149]
Der Kais. von Marocko hat einen Aufseher über seine Sporn - 1 Uhrträger - 1 Säbelträger - 3 Gehülfen beim Gebet u. 17 Adjut Stelvertreter derselben. Lempriere.

 

[IIb-23-1792-1794-0150]
Henker da, die den Delinquenten so in die Höhe werfen können, daß er nach Belieben Hals, od. nur

 

[Manuskriptseite 15]

Beine oder gar nichts bricht. |

 

[IIb-23-1792-1794-0151]
Mohren reiten im Gallop an eine Mauer und halten dan das Pferd an |

 

[IIb-23-1792-1794-0152]
Das Kamel und Dromedar hat noch einen 5 Magen für das Wasser. d' Aubenton |

 

[IIb-23-1792-1794-0153]
Die Mauren erlauben den Weibern nicht in die Moschee zu kommen |

 

[IIb-23-1792-1794-0154]
Witte zu Rostok: die Pyramiden sind blos Werke der Natur; nämlich Basaltauswürfe - wie die Ruinen von Persepolis mit ihren Inschriften. A. L. Z.

 

[IIb-23-1792-1794-0155]
Hieronymus: dem Einsiedler Paul brachte 30 I. ein Rabe 1/2 Brod; wenn der Einsiedler Antonius bei ihm war, ein ganzes. Über Faun und Silen

 

[IIb-23-1792-1794-0156]
Die Dämonen, Pan wegen Sieste (dah. die Hirten nicht flöteten), und die Nymphen wegen dem Bade waren zur Mittagsstunde am meisten zu fürchten |

 

[IIb-23-1792-1794-0157]
Novell. 134. c. 9: kein Weib darf gefänglich eingezogen werden.

 

[IIb-23-1792-1794-0158]
Angelika macht ihre mänlichen Port Gesichter zu weiblich. Bürgerliche Verfassung der Weiber von Hippel

 

[IIb-23-1792-1794-0159]
Eine Reisebeschreibung: noch kein Kastrat war ein grosser Komponist. |

 

[IIb-23-1792-1794-0160]
Auf den Pelewinseln ist ein Knochen d. die Hand der höchste Orden. Keate.

 

[IIb-23-1792-1794-0161]
Er: Nasendurchboren vielleicht von der Begierde, Blumen

 

[Manuskriptseite 16]

zu riechen ohne sie zu halten; in Italien thut man sie hinter das Ohr |

 

[IIb-23-1792-1794-0162]
Li Bu sagte: in England hat man für jedes Bedürfnis ein Haus (z B. Bet, Kutsche) |

 

[IIb-23-1792-1794-0163]
Die Puritaner gaben ihren Kindern den Namen von Tugenden temperantia etc. Steevens zu Shakesp.

 

[IIb-23-1792-1794-0164]
Marquis de Langle: in einigen spanischen Provinzen balbieren die Weiber; wegen weicher Hände ists besser.

 

[IIb-23-1792-1794-0165]
Pignus germanicum: da man im Mittelalter nach dem kanonischen Recht nicht zinsen u. leihen durfte: so gab der Schuldner dem Gläubiger wiederkäuflich ein Grundstük, wovon dieser die Nuzung als Zins. zog - oder der Schuldner kaufte auf Wiederkauf Waaren vom Gläubiger, unter der Bedingung daß dieser sogleich volzogen wurde; der Sch. bekam für die wiedererkauften Waren vom Gl. eine geringere Summa als er gegeben, (d.h. die Interessen des Kapitals) der Kaufpreis das Kapital. Otto

 

[IIb-23-1792-1794-0166]
Nach Iapan kein Fremder, aus ihm kein Unterthan - keine neuen Moden - keine ausländischen Kriege. L. Z. 93. N. 52

 

[IIb-23-1792-1794-0167]
Die Schifskapitaine brachten sonst in Iapan ihre Kontrebande in einen gemachten dicken Bauch ein. |

 

[IIb-23-1792-1794-0168]
Kein Ausländer darf die japanische Sprache lernen. Thunberg |

 

[IIb-23-1792-1794-0169]
Auf dem Gebirge im schwedischen Lapland schmilzt in der Sonnensommerwende der Schnee in 8 Tagen - 8 Tage grün - 8 Wachsthum - 8 blühen - 8 Samen reifen - 8 wieder Winter - 6 Wochen dauert Frühling, Sommer Herbst |

 

[Manuskriptseite 17]

[IIb-23-1792-1794-0170]
Zur Zeit der Reformazion wurden Häuser und Güter für Lebensmittel gegeben die jezt 2 Gulden kosten. Otto

 

[IIb-23-1792-1794-0171]
Zur Zeit der Reform. galt ein volwichtiger Thaler 15 Gulden - am 5 Oktober 1622 wurd' er auf 5 Gulden herabgesezt |

 

[IIb-23-1792-1794-0172]
Im 10 Iahrh. schoß man alles Wild wegen des nahen iüngsten Tags. Neue Thalia

 

[IIb-23-1792-1794-0173]
Wegen der rauhen Stimme der gebornen Christine hielt man sie anfangs für einen Knaben und sagte es dem Gustav Adolph so |

 

[IIb-23-1792-1794-0174]
Schröter: die Höhe des Dunstkreis. in der Venus ist 15,000 Fus; Mond 5,376. L.Z. 93. Astr. Iahrbuch. 1795

 

[IIb-23-1792-1794-0175]
Ramsdens Dynameter, um die Vergrösserungskraft der Fernröhre zu messen. ||

 

[IIb-23-1792-1794-0176]
Herschel: zwischen 2 Saturnringen 274 englische Meilen ||

 

[IIb-23-1792-1794-0177]
Landmarschal von Hahn in Remplin: die Sonne hat die Kraft d. chemische Affinität Licht aus dem Weltraum abzusondern; an sich ein dunkler Körper; behälts und versendets; auf ihrer Atmosphäre schwimts wie Naphtha; manche Sonnenlandschaften können daher in Schatten liegen. ||

 

[IIb-23-1792-1794-0178]
Engländer erfanden weichste Lager aus Matrazen mit geschabtem Fischbein gefült. Klinger

 

[IIb-23-1792-1794-0179]
Agathokles in Sizilien wurde d. einen Zahnstocher vergiftet

 

[IIb-23-1792-1794-0180]
Da Sixtus V den Obelisken aufrichten ließ, brauchte man 41 Rolmaschinen, 800 Menschen, 160 Pferde, 4 Monate.

 

[Manuskriptseite 18]

[IIb-23-1792-1794-0181]
Anaxenor bekam von Antonius für seine Musik die Einkünfte von 4 grossen Städten; der Sänger Marchesi in England jährlich 10,000 Pfund, freie Tafel und Equipage. Berliner Musik Zeitung.

 

[IIb-23-1792-1794-0182]
Der Magistrat von Hermanstadt verbot, die Gewohnheitder Sachs., die Leichen zuküssen u. unter der Leichenpredigt sichauf den Sarg zu legen. N. 72. 1793

 

[IIb-23-1792-1794-0183]
Die Pilger stekten Muschelschalen an ihre Hüte. Shakesp. )

 

[IIb-23-1792-1794-0184]
Modeer: die Infusionsthiergen können 2,730,000 in 1 Wassertropfen leben. | N. 79. 1793

 

[IIb-23-1792-1794-0185]
De la Metherie: beim Hineinsteigen ins Bad machen sich von des Körpers Oberfläche Lufttblas. los. Graf von Milly bemerkt' es zuerst. | N. 92.

 

[IIb-23-1792-1794-0186]
Der erste Wunsch des Philemon u. der Baucis war im Tempel, worein ihr Haus verwandelt war, zu opfern - zweite, zu gleicher Zeit zu sterben - wurde er in eine Eiche, sie Linde verwandelt. Ramler

 

[IIb-23-1792-1794-0187]
Die alten Sizilianer, die das Gesicht mit einem Stahlschild dekten, aus dessen einzigem Loch sie sahen, gaben Anlas zu den einäugigen Zyklopen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0188]
Der Gigant Alcyoneus bekam, von Herkules verwundet, auf der Erde neue Kräfte und starb nicht eher bis er aus seinem Geburtsort Pallene geschlept war |

 

[IIb-23-1792-1794-0189]
Prometheus, unter dem Schild der Minerva in die Höhe getragen, zündet sich eine Ruthe (Narthex)

 

[Manuskriptseite 19]

aus Steckenkraut oder Gertenkraut oder Birkwurz an der Sonne an; unter dem Vorwand, nur die Bewegungen der himlischen Körper zu sehen, um sie den Menschen zu geben |

 

[IIb-23-1792-1794-0190]
Da Iupiter geschworen den Prometh. 30000 I. am Kaukas. zu lassen, muste dies. immer ein wenig vom Fels in einen eisernen Ring gefast am Finger tragen |

 

[IIb-23-1792-1794-0191]
Der Orion hatte von Neptun, die Gabe auf dem Wasser zu gehen - da er von Önopion geblendet war, bekam er nach dem Orakel sein Gesicht wieder, wenn er der Sonne in Einem entgegen gienge daß der Stral immer auf die Augen fiel |

 

[IIb-23-1792-1794-0192]
Die 2 Aloiden, Söhne des Neptuns wuchsen alle Monat 9 Finger breit und stürmten im 9 Iahr den Himmel mit.|

 

[IIb-23-1792-1794-0193]
Autolycus erbte von seinem Vater Merkur die Kunst, das Gestohlne unkentlich zu machen. Sisyphus aber zeigte ihm, daß die von ihm entwendeten Schafe unter den Füssen gezeichnet wären |

 

[IIb-23-1792-1794-0194]
Bittere Mandeln tödten das Wasser Vögel u. a. Thiere nach Dölz - uns unschädlich wegen Kochen.)

 

[IIb-23-1792-1794-0195]
Dem Anubis werden als himlischem Got weisse Hunde geopfert, als unterird.,schwarze |

 

[IIb-23-1792-1794-0196]
Dem Apis führte man jährlich 1 geflekte Kuh zu, aber sie am nämlichen Tag noch getödtet; an Festen für ihn, wurden ihm rothe Ochs. geopfert; er aus einem eigenen Brunnen, nicht aus Nil getränkt damit er nicht zu fet würde |

 

[IIb-23-1792-1794-0197]
Die Haare des 2 Apis (in Heliopolis) musten wider den Strich gewachsen sein; vom 3 Apis (in Hermonthis): er veränderte stündlich seine Farbe |

 

[Manuskriptseite 20]

[IIb-23-1792-1794-0198]
Im Hildesheimischen muß ein Ehepaar ohne Kinder dem Pastor jährlich einen Geduldhahn geben. Ueber Ehe.

 

[IIb-23-1792-1794-0199]
Konstantin der Grosse keine Strafe an M für einenEhebruch mit einem Mädgen im Gasthof|

 

[IIb-23-1792-1794-0200]
Wenn dem Sünder vergeben ist, so muß er im Fegfeuer die Höllenstrafen doch leiden, nur die Ewigkeit ausgenommen. Bellarm. l. 4. de poenit. c. 1.

 

[IIb-23-1792-1794-0201]
In Holland trägt Frau den Ring am Daumen. L. Z.

 

[IIb-23-1792-1794-0202]
Thibaut, Lieutenant du premier chirurgien du roi à Noyon im 13 St. der Gazette Salutaire 1765: der Weingärtner Rochfort verschlang einige Haberkörner, 10 Monate im Magen; 8 Daumen lang gewachs., herausvomiert.

 

[IIb-23-1792-1794-0203]
Als der Leibarzt Freind vom Minister in den Tower gesezt war: so gab Mead demselben Minist. nicht einen Tropfen Arznei, bis er jenen herausgelassen. Samler.

 

[IIb-23-1792-1794-0204]
Steele hatte eine Menge Bediente bei einem Gastmal. Waren Gerichtsbediente auf Exekuzion wegen Schuld denen er Livree gegeben. |

 

[IIb-23-1792-1794-0205]
Savage machte sein Trauerspiel: Overbury aus ohneWohnung u. Tisch und Dinte, auf den Gassen; aufgefundenen Papiergen bat er sich injedem Laden ein wenigDinte und Feder aus, es auf zuschreiben |

 

[IIb-23-1792-1794-0206]
Seine Mutter, Gräfin von Macclesfield, muste ihm jährlich 200 Pfund geben, damit er keine Satiren auf sie machte. |

 

[Manuskriptseite 21]

[IIb-23-1792-1794-0207]
Bei der grösten Unordnung seines Betragens machte ihn in seinen Schriften ein Komma am falschen Ort verdrüslich |

 

[IIb-23-1792-1794-0208]
Iulia Augusts Tochter, that statt der Muschen kleine schwarze Insekten auf die Wangen, die ihr ein indischer Gesandter geschenkt. |

 

[IIb-23-1792-1794-0209]
Tissot: die Zunge ist der Uhrweiser des Magens, das Reinigen hilft nichts |

 

[IIb-23-1792-1794-0210]
Ritter: ein Man wolte eine Gräte mit dem Blatte einer Scheer herausbringen, das hineinfiel; um dieses in den Magen zu bringen, verschlang er ein beinernes Messerheft; da dies. stak, einen eisernen Hammer ohne Stiel - dies. drükte alles in den Magen, wo es ist. Bald. = Baldingerneues Magazin für Ärzte. VI. St. des 12 B.

 

[IIb-23-1792-1794-0211]
Volta: die Holzkohle ein Leiter wie Metalle.

 

[IIb-23-1792-1794-0212]
Muhammed liebte die Kazen sehr, daher in jeder türkischen Hausthür ein Loch für sie zum Ausgang. Dschinnistan

 

[IIb-23-1792-1794-0213]
Sonst und jezt eine Sitte bei den Katholiken, um Paternoster zu wetten - der Verlierende mus sie beten zum Seelennuzen des Gewinners. Veit Weber. Holzschnitte. 1 B.

 

[IIb-23-1792-1794-0214]
Den Bruder Iuniperus witterte der Brud. Iohannes von den Thälern auf 18 Meilen. Liber conformit. L. 1. |

 

[IIb-23-1792-1794-0215]
Frisch: am Montag vor der Fastenzeit, (hies Frasmontag) wurde alles in Kirchen blau verziert A. L. Z.

 

[IIb-23-1792-1794-0216]
Der Henker, der 8te gerichtet, konte sonst den 9ten losgeben. Otto.

 

[IIb-23-1792-1794-0217]
Zimmerman: der zahme Elephant läuft in den Wald sich mit * wilden zubegatten.

 

[Manuskriptseite 22]

[IIb-23-1792-1794-0218]
Voitüre machte am besten Verse beim Wassertrinken

 

[IIb-23-1792-1794-0219]
König Robert begehrte einen Eid von seinen Unterthanen - in Furcht, die Hälfte schwüre falsch, lies er aus dem Reliquienkasten die worübersie schworen, die Reliquiennehmen, damit sie eine kleinere Sündethaten. Duclos

 

[IIb-23-1792-1794-0220]
Nur der Beklagte durfte einen Champion gebrauchen, der Kläger stets in eigener Person. |

 

[IIb-23-1792-1794-0221]
In Thibet 1 weisser und 1 schwarzer Stein in einen siedenden Kessel geworfen: die 2 Rechts=Streiter fahren zugleich hinein; wer den weissen Stein kriegt, gewan den Prozes |

 

[IIb-23-1792-1794-0222]
Im 38 Kap. der Ordensregel des h. Benedict mus der Geistliche, der während des Essens vorlieset, täglich Gott bitten daß er ihn nicht übermüthig werden lasse daß er les. könne |

 

[IIb-23-1792-1794-0223]
Amerigo oder Americus ist der deutsche Name Emrich: also Emrichsland. Gebauer Portugiesische Geschichte

 

[IIb-23-1792-1794-0224]
Römer belohnten ein Volk d. den Titel eines Freunds des römischen Volks, u. d. die Erlaubnis, lateinisch zu reden. Völkerkunde

 

[IIb-23-1792-1794-0225]
Ulpian: kein griechisches Testament ist gültig.

 

[IIb-23-1792-1794-0226]
Nikolai: der Name des esbaren Thieres ist im Englischen deutsch - des zubereiteten Fleisches französisch. |

 

[Manuskriptseite 23]

[IIb-23-1792-1794-0227]
Ieder deutsche Handwerkspursch mus in London wieder Lehrling werden |

 

[IIb-23-1792-1794-0228]
Unter Heinrich VIII verbot in Lond. 1512 d eine Parlementsakte die Mummers die maskiert spielten; eine jede Maske die verkauft oder in einem Haus gefunden wurde, um 6 Reichstaler gestraft. Lessing

 

[IIb-23-1792-1794-0229]
Als Oliver Kromwel als ein Student in der Komödie: lingua or the combat of the tongue and the V senses for superiority die Rolle desGefühls, das gekrönt wurde, spielte, brachte ihm dasdas Streben nach der Krone inden Kopf. |

 

[IIb-23-1792-1794-0230]
Bei den Römern wurde die Freundschaft nach einem Formular aufgekündigt: denn alle Verträge musten so aufgelös. werden wie sie geschlossen waren. Litteratur und Völkk.

 

[IIb-23-1792-1794-0231]
In Spanien schläft jeder Soldat allein |

 

[IIb-23-1792-1794-0232]
Da lieset der Henker alle Edikte u. Polizeiverfügungen beim Trommelschlag ab |

 

[IIb-23-1792-1794-0233]
Da hält man den Freitag für einen unglüklichen Tag |

 

[IIb-23-1792-1794-0234]
Desclieux brachte 2 Kaffeebäume nach Amerika aus Paris, einer starb, den a. erhielt er d. das Wasser, das er sich entzog.

 

[IIb-23-1792-1794-0235]
Euphemus bekam vom Gott Triton eine Erdscholle für den Dreifus, warf sie ins Meer, eine Insel wurde daraus. Ramler.

 

[IIb-23-1792-1794-0236]
Venus schenkte der Harmónia, der Braut

 

[Manuskriptseite 24]

des Kadmus, ein Halsband, das jeden Träger unglüklich machte |

 

[IIb-23-1792-1794-0237]
Tiresias, der einmal Man und Frau war, entschied: die Frau habe dabei 9 fache Wollust, der Man 1 fache - nach a., jene habe von 19 Theilen 10 Th., der Man 9. - Iuno nahm ihm dafür das Gesicht. |

 

[IIb-23-1792-1794-0238]
Gretry: Italien liefert 100 Melodisten, deut und 1Harmonisten - Deutschland umgekehrt.

 

[IIb-23-1792-1794-0239]
Arnaud sagte zu den Malern: macht keine Sonne - Gretry: lasset keinen Apollo singen.

 

[IIb-23-1792-1794-0240]
Gretry: man solte zur Musik den Text machen.

 

[IIb-23-1792-1794-0241]
Um Eine Tragödie kan man im 20ten I. machen, Komödie40ten.

 

[IIb-23-1792-1794-0242]
Dorthes machte Wicken bekant, die sich unter der Erde befruchten. französisches Mus. 1 Iahrg. 6 Heft.

 

[IIb-23-1792-1794-0243]
Saussure: die Luftelektrizität mehrt sich von Morgen 4 wo sie 0, bis Mittag oder 2 Uhr, wo höchster Grad. |

 

[IIb-23-1792-1794-0244]
Pater Cotte: Magnetnadel von 8 Uhr früh bis 9 Abends nach Westen - die Nacht bis 8 nach Norden - auch von November bis

 

[Manuskriptseite 25]

März ein vermehrtes, von da bis Sept. wieder ab. |

 

[IIb-23-1792-1794-0245]
Im Mittelalter eine Holzlarve mit einem eisernen Gebis für zänkische Weiber u. der fuh Eheman führte sie darin,mit der Hand auf dem Rückend. die Strassen. Veit Webers Gramsalbus.

 

[IIb-23-1792-1794-0246]
Auch noch in einigen Gegenden Niedersachs. ists gebräuchlich, daß am 1 Pfingsttag die Knechte den Knecht, der an diesem Tag des Hern Vieh zu spät zur Weide trieb, er in Birkenäste gehült und unter dem Schreien "Pfingstschläfer" mit Peitschen d. das Dorf getrieben wurde. |

 

[IIb-23-1792-1794-0247]
H. Bernhard machte den Teufel zu einem Wagenrad. |

 

[IIb-23-1792-1794-0248]
Sonst nahm man das Brevier und sagte: lieber H. Gott. lese dies. Gebet selbst für dich ab. p. 154.

 

[IIb-23-1792-1794-0249]
Kaiserin Eudoxia hatte die 1 Hälfte der Kette, die Petrus im Kerker trug, die a. in Rom; da man sie an einander brachte, flogen sie zusammen. Baron. in Av. 439. |

 

[IIb-23-1792-1794-0250]
Pabst Klemens VI. kanonis. den Advokaten Ivo, damit man nicht glaubte "alle Advokaten wären des Teufels"

 

[IIb-23-1792-1794-0251]
In den Klosterschausp. des Mittelalters wurde zugleich von einem Bas, Tenor u. Diskant das gesungen was der Dichter der Dreieinigkeit in den Mund legt |

 

[Manuskriptseite 26]

[IIb-23-1792-1794-0252]
Huber, ein blinder Franzos, brachte d. seinen Bedienten heraus, daß jede Drohne ihr Glied in der Bienenmutter lasse. Al. D. Bibl.

 

[IIb-23-1792-1794-0253]
Forster: Matthisons Erinnerungen Die Polarmenschen essen darum so gern Fet weil es sie innerlich wie äusserlich gegen Kälte schüzt. L. Z. 1793 N. 209

 

[IIb-23-1792-1794-0254]
In Ostindien Fledermäuse so gros wie Kapaun, auf die Tafel gebracht |

 

[IIb-23-1792-1794-0255]
74 Arten Weine, 25 Arten Bier |

 

[IIb-23-1792-1794-0256]
Der Moguliz Moguliz] nicht gefunden legt die Taze des Bärenfels am Morgen aufs Haupt, sagt: schlag mich nicht tod

 

[IIb-23-1792-1794-0257]
Die Mongolen nennen Thibet Tangut=Chadzar d.h. das Land der Häuserbewohner, um sich von den Nomaden zu unterscheiden. Iene hiessen als. Chad=zaran, woraus Kezer wurde, weil jene den tibetanischen Glauben, der mit dem Manichäischen überein, nach Europa brachten; daher Manichaei und Haeretici eine Zeitlang gleichbedeutend. Kant aus Georg. Alphab. Tibet.

 

[IIb-23-1792-1794-0258]
Das Sanenland ist ein Kompendium von Europa - die Thäler d. die der Sanestrom hinabschiest, haben alle Verschiedenheiten des Klimas von Frankreich bis Nova Sembla: der Frühling um 10 Tage in jedem Thale später, ie höher es liegt. V.Bonstetten.

 

[IIb-23-1792-1794-0259]
Es ist ein Haus im Thal Rougemont, dessen

 

[Manuskriptseite 27]

Bewohner im norweg. Klima einschlafen, im französ. erwachen, weil es von einer Felsenspize beschattet ist; worüber wenn die Sonne gestiegen p. |

 

[IIb-23-1792-1794-0260]
Baron, der lüderliche Mensch, konte einige Tage nachdem Corneille Helden gespielt, nicht einmal eine Ausschweifung denken.

 

[IIb-23-1792-1794-0261]
Bellarmin hurte mit 1624 Weibern, 563 Eheweibern - brach 2236 die Ehe.

 

[IIb-23-1792-1794-0262]
Die Grossen ersezten sonst die Fastenzeit, von 3Iahren, indem sie 700 Menschen 3 Tagefür sich fasten liessen.

 

[IIb-23-1792-1794-0263]
Die Plutos Kluft in Westindien von unbekanter Tiefe - Indier treiben 3000 Thiere zum Opfer hinein.

 

[IIb-23-1792-1794-0264]
In Irland bekomt der Sohn, der dem Katholizis. abschwört, das Vermögen des Vaters u. dieser mus vom Sohn leben. Englische Blätt.

 

[IIb-23-1792-1794-0265]
Kein Katholik kan einen Pachtbrief auf länger als 30 I. übernehmen |

 

[IIb-23-1792-1794-0266]
Hat er ein Pferd über 5 Pfund werth, so fälts dem Angeber anheim |

 

[IIb-23-1792-1794-0267]
King: Verdamte sind Verrückte und fühlen keine Plage.

 

[IIb-23-1792-1794-0268]
Muhammed befahl, Weiber mit ihren Kindern ungetrent zu Sklaven zu verkaufen. Otto

 

[IIb-23-1792-1794-0269]
Auf dem Gottesacker des St. Innozenz werden die Leichen zu Fet. Crell Annalen.

 

[IIb-23-1792-1794-0270]
Diktatoren zu Nachts gewählt. Rousseau

 

[Manuskriptseite 28]

[IIb-23-1792-1794-0271]
Lykurg gestattete seinen Bürgern die Fechterspiele nicht, damit sie sich nicht spielend gewöhnten, sich überwunden zu geben. Kleinigkeiten in der Moral

 

[IIb-23-1792-1794-0272]
Die Iuden dürfen den Namen Christi als einer fremden Gotheit nie schreib. - an jeder Iudenthür steht der Name Iohava nach einem höheren Alphabet, d.h. statt A, Beth, und statt jedem Buchstaben den folgenden. Deutsche Monatsschrift.

 

[IIb-23-1792-1794-0273]
Grosse: gelehrte und philos. Weiber lieben Hunde

 

[IIb-23-1792-1794-0274]
Zu Attilas Zeit jedem gefälliger Name - Valentinians Mutter Placidia - ein Bischof von Carthagena quod deus sult - sein Nachfolger a deo datus gratias - a deo datus Theodat - daher Theodor. Schleswiger Journal

 

[IIb-23-1792-1794-0275]
Eine uns. Sonnensystem nächste Sternenschichte ist die des Haupthaars der Berenice. Herschel.

 

[IIb-23-1792-1794-0276]
Sirius 40,000 Diameter der Erdbahn von uns - | unsere Sternenschichte ist 800 Siriusweiten lang. |

 

[IIb-23-1792-1794-0277]
Unsere ist ein abgetrenter Nebelflek - wenn wir aus unserer Schichte hinaussehen an den Seiten d.h. gegen den Löwen, die Iungfrau und das Haar der Berenice, an der einen, die an der a. gegen den Walfisch: so ist der Himmel klar und rein - hingegen trübe, wenn wir gegen die Höhe oder Länge der Schicht sehen.

 

[Manuskriptseite 29]

[IIb-23-1792-1794-0278]
Es komt das Trübe von weiten losen Sternen die nicht Licht genug geben - aber gegen die Pole unseres Systems sind der los. Stern weniger

 

[IIb-23-1792-1794-0279]
Ein Nebelflek mit milchigem Licht ist 8000 Siriusweiten |

 

[IIb-23-1792-1794-0280]
Der Saturnring entstand aus Dunst, der sich nach Zentralgesezen bewegt |

 

[IIb-23-1792-1794-0281]
Bode: die athmosphärische Luft besteht aus 1/4 phdephlogistierter und 3/4phlogistierter.

 

[IIb-23-1792-1794-0282]
Forster: Könige von Spanien und Portugal so untolerant weil sie nicht reisen.

 

[IIb-23-1792-1794-0283]
Ebenda: Selbstmord Folge schlechter nachsichtiger Erziehung.

 

[IIb-23-1792-1794-0284]
Quäker nennen sich Freunde

 

[IIb-23-1792-1794-0285]
Brissot Reis. d. Nord Amerika: da fält das Wetterglas bei gutem Wetter u. umgekehrt.

 

[IIb-23-1792-1794-0286]
Forster: kömt von der Luftelektrizität die in Abstand von 90 Längengraden umgekehrt entgegengeseztwirkt wie Ebbe und Fluth.

 

[IIb-23-1792-1794-0287]
Lessing: über dem Meisterstük vergist man den Urheber, daher wir von Homer nichts wissen.

 

[IIb-23-1792-1794-0288]
Corneille: eine Stadt reiche zur Einheit des Orts hin, ein Tag von 30 Stunden zur Einheit der Zeit.

 

[Manuskriptseite 30]

[IIb-23-1792-1794-0289]
Lessing: die Alten gaben Komödien nichts sagende Titel.

 

[IIb-23-1792-1794-0290]
Maskovski Maskovski] nicht gefunden, ein grosser Physiognom: aus der Physiognomie eines freiwillig wiederkehrenden Sünders sei nicht mehr wahrzusagen.

 

[IIb-23-1792-1794-0291]
Zyprian Apologie: ein Grund für das Christenthum daß es ihn als einen 44 jährigen Heiden heilen könne.

 

[IIb-23-1792-1794-0292]
Howard: auf jeden Gefangnen sind 2 Personen zur Unterhaltung gerechnet.

 

[IIb-23-1792-1794-0293]
Hermandad del Refugio geht Abend auf den Strassen herum u. läd Wanderer zu Lager und Essen ein.

 

[IIb-23-1792-1794-0294]
In Ireland Lumpen statt Schilder.

 

[IIb-23-1792-1794-0295]
Indier: das erste regelmässige Schauspiel wurde von Pawan gemacht, der es in einen glatten Fels gegraben, ihn ab. aus Misfallen an der Arbeit ins Meer gestürzt - ein Fürst lies d. Täucher in Wachs Abdrücke vom Gedicht nehmen. Iones Vorr. zu Sakontala.

 

[IIb-23-1792-1794-0296]
Die Indier haben 6 Iahrszeiten: Sisar, die des Thaues - Himant, der Kälte - Wassant, der

 

[Manuskriptseite 31]

Blüte (Frühling) - Grischma, der Hize - Warsa des Regens - Sarat des Aufbruchs. |

 

[IIb-23-1792-1794-0297]
Kama oder Kamadewa, der indische Amor, reitet auf einem Papagai, hat 6 mit würzhaften Blüten gespizte Pfeile, einen Bogen von Zuckerrohr, ist der Sohn des Himmels u. der Täuschung |

 

[IIb-23-1792-1794-0298]
Nach dem Bhagvat- Geeta besteht ein Tag des Brahma aus 1000 Umwälzungen aller Yugs oder Epochen - d.h. aus 4320 Millionen Iahr. - eine Nacht eben so lang |

 

[IIb-23-1792-1794-0299]
Das Sanskrit ist feiner als das Griechisch, wortreicher als das Latein - beiden ausserordentlich ähnlich - jezt ists nur in Büchern - dessen Schriftzüge ähnlich der 4eckigen chaldäischen Schrift. |

 

[IIb-23-1792-1794-0300]
Der römische Senat bewog einen Tribun alle Vorschläge der Gracchen weiter auszudehnen, um diese beim Volk verhast zu machen

 

[IIb-23-1792-1794-0301]
Die Passauer Kunst vom Henker zu Passau der 1611 den Soldaten des Kaisers Matth. Zettel zum Verschlucken gegen Kugeln gab. Goezes Natur p. 4 B.

 

[IIb-23-1792-1794-0302]
Die Purpurschwalbe, die violet, dient Nordamerikanern d. ihr Geschrei die Ankunft eines Geiers anzuzeigen. Schöpf |

 

[Manuskriptseite 32]

[IIb-23-1792-1794-0303]
Oinotomi Institutiones juris Institutiones juris] unklar, ob es sich um einen Werktitel handeltänd machten die Italiener aus demschweren Namen Schneidewein - die Künstlermit einem solchen müssendort ihn ändern. Riedel. )

 

[IIb-23-1792-1794-0304]
Der Wurmschnee ist, daß d. den Wind die Larven des Warzenkäfers, die im Erdreich und Baumwurzeln sind, vorgerissen u. mit dem Schnee niedergeworfen wurden |

 

[IIb-23-1792-1794-0305]
Die Essigäälgen leben im stärksten Weinessig, Kleister Oehl, in Eis - sterben im Bieressigmit Hopfen, Vitriolöhl- von Wärme - blos von Iuli bis Herbstgiebt deren - ohne Luft sterben sie - dahermachen sie an der Oberfläche des EssigsUndulazionen mit dem Leibe, umdas Ansezen einer Haut zuhindern. | Kleisteraale leben getroknetwieder auf, Ess.aal nicht. |

 

[IIb-23-1792-1794-0306]
Bei den Schildkröten dauert 1 Begattung 1 Monat - man kan sie lange in einem feuchten Keller ohne Nahrung erhalten |

 

[IIb-23-1792-1794-0307]
Thespis führte zwischen den Gesängen des Kors 1 Akteur auf, der eine Rede in Beziehung auf die Tragödie hersagte, hies Protagonist - Aeschylos einen 2ten , Dexteragonist - Sophok. Tritago=

 

[Manuskriptseite 33]

nist; der Kor wurde als eine mithandelnde Person betrachtet, dessen Anführer Coryphäus hies. Riedels Schriften.

 

[IIb-23-1792-1794-0308]
In Amerika keine Hunde tol. Göze Natur, Menschenleb. 3ten Band.

 

[IIb-23-1792-1794-0309]
Der Drumfisch oder Trommelschläger grunzt. |

 

[IIb-23-1792-1794-0310]
Den guineischen Sklav. ist die Musik verboten, weil sie fast rasend und aufrührisch werden |

 

[IIb-23-1792-1794-0311]
Den Flamingo, der im 1 I. grau, 2 weis 3 roth ist, essen die Spanier nicht wegen der Aehnlichkeit mit Kreuz im Flug, in Amerika |

 

[IIb-23-1792-1794-0312]
Strenge Winter kamen in 30 I. und grosse Erdbeben in 100 I. wieder. Göz. Allerlei

 

[IIb-23-1792-1794-0313]
D. Sägefliege hat eine Säge, um Einschnitte in die Schale der Rosenzweige zu machen u. die Eier hineinzulegen. 4 B. von Gözes Vorsehung.

 

[IIb-23-1792-1794-0314]
Der schwarze Wurm oder der kleine Fichtenverderber ist wie ein Käferwie ein Gerstenkorn, am Kopfkreuzweis stehende Spize, wod. er sich d.Umdrehungen in den Splint bohrt |

 

[IIb-23-1792-1794-0315]
Man drohte 1483 den Leuten mit dem Teufel auf dem Krankenbet, wenn sie keinen Brantwein tränken, der da wie Kaffe und Thee, Arzenei war |

 

[Manuskriptseite 34]

[IIb-23-1792-1794-0316]
Die Sumpfschildkröten in Preussen locken einander Nachts d. Pfeifen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0317]
Die Schildkröte, Lauanne, beisset jungen SchildKrokodilen die Füsse ab. |

 

[IIb-23-1792-1794-0318]
Die ersten Einwohner der Kanarieninsel (Guanchos) hatten alzeit 2 Könige, einen lebenden u. den vorigen todten |

 

[IIb-23-1792-1794-0319]
Lepechin: für ein ausgeschlagenes Auge mus man dem Beschädigten der Kalmyken zahlen 100 weisse grauköpfige Schafe - Zahn 50 - Zopf 25 schwarze - und doch gepeitscht. |

 

[IIb-23-1792-1794-0320]
4986 Beingen in den Kiefern 1 Karpfens |

 

[IIb-23-1792-1794-0321]
Camper: Fische hören vermittels des Wassers. |

 

[IIb-23-1792-1794-0322]
Anfangs laichen kleine Fische, je näher der Sommer, desto grössere |

 

[IIb-23-1792-1794-0323]
Die Kupfermuschel giftig weil sie stets an kupferhaltigen Felsen sizt, wo sie vitriolische Säfte bekommt. Schriften der berl. Naturforsch. Freunde 4 B.

 

[IIb-23-1792-1794-0324]
Die Fischreiher nisten auf den höchsten Eichen.

 

[Manuskriptseite 35]

[IIb-23-1792-1794-0325]
Die Krebs. haben in den Monaten ohne mit R, Krebszwirn, das diegeschwollenen Samengefässe sind |

 

[IIb-23-1792-1794-0326]
Die Nebelkrähen (corvus cornix L.) sind am Harz, wo sie am Oktober ankommen, die Propheten nebelvoller Tage, in denen sie unruhig herumfliegen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0327]
Baldinger: die Soldaten bekommen von Heimweh tödtlichen Durchfal. )

 

[IIb-23-1792-1794-0328]
Der Regenwurm geht mit Füssen, nicht den Ringen - hat viele kleine Würmer in sich - leuchtet im Herbst, u. am Gürtel, wo seine 2 Zeugungsglieder liegen, am meisten. |

 

[IIb-23-1792-1794-0329]
Die Kanal= oder Fädenmilben (cuccus coleoptratorum L.) ziehen mit einem Faden, der im Käfer stekt, Nahrung aus ihm - sizen auf ihm wie auf einem Stiel - legen sich an wenn er in der Erde; ausserhalb, richten sie sich auf |

 

[IIb-23-1792-1794-0330]
Eine der schönsten Fliegen (hemerobius Perla L.) wird aus haarigem Wurm mit Krallen u. Zangen, der auf Blättern die Blattläuse frisset; als Fliege nur Blumensaft. |

 

[IIb-23-1792-1794-0331]
Die Pfeifer in der Rübesaat, die sie ganz zerstören, sind die Raupen vom Rüsselkäfergen, das in die Blüte die Eier legt, die mit den Schoten

 

[Manuskriptseite 36]

wachsen; im Julius legen sie. |

 

[IIb-23-1792-1794-0332]
Im giftigen Waldschwam entstehen im Wasser, worin man ihn stehen lässet, die meisten Infusionsthiergen | Vom Abgus sterben alle Fliegen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0333]
Gegen Champignon helfen keine Gegengifte keine Milch kein Oel - blos Weinessig. |

 

[IIb-23-1792-1794-0334]
Der Staub der Boviste, der die Augen entzündet, besteht aus Kügelgen, die nach einer 51 millionenmässigen Vergrösserung, 1/4 Linie gros sind, mit kleinen Häkgen zum anhalten |

 

[IIb-23-1792-1794-0335]
Das Wurmmoos (helminthochortus) bestes Wurmmittel, in Honig oder als Thee=Dekokt. - Kinder von 4, 10 I. 2 Skrupel, auch 1 Quent - älter 2 Quent. |

 

[IIb-23-1792-1794-0336]
Wenn die Frösche als Würmer aus den Eiern, hängen ihre Luftröhren als Fäden am Bart, ziehen sie hinein zu Lungen. | kriegen im 1 Monat 2 Vorder, 2ten, 2 Hinterfüsse - 3ten Schwanz weg

 

[IIb-23-1792-1794-0337]
In seiner Lunge 3erlei Würmer, im Mastdarm auch - Zunge verkehrt im Maul

 

[Manuskriptseite 37]

[IIb-23-1792-1794-0338]
Die Menschenhaut besteht aus Schuppen - 200 bedekten ein Sandkorn - jede Schuppe wird von 3 a. bedekt, daß man nur ein Drittel sieht - blos die Schuppen um den Mund liegen neben einander, daher Blut durchscheint. |

 

[IIb-23-1792-1794-0339]
Hundshaut keine Poren, kan nicht schwizen |

 

[IIb-23-1792-1794-0340]
Ein Man hat ungefähr 2016 Millionen Poren |

 

[IIb-23-1792-1794-0341]
Glateis um den Baum bricht ihn

 

[IIb-23-1792-1794-0342]
Der französische Ritter Klaudius Barre foderte 1495 auf dem Reichstag zu Worms die ganze deutsche Nazion heraus, den ab. Kais. Maximilian I. niederwarf. Westenrieder Kalend. 1791.

 

[IIb-23-1792-1794-0343]
Im 14 Iahrh. war wegen der Pestilenz der gröste Luxus, man färbte Haar gelb - auf der Hochzeit des Herzogs Georg von Baiern Landshut waren sogar der König von Spanien u. der Pabst geladen, blos Reitpferde kamen an 5945.

 

[IIb-23-1792-1794-0344]
Sonst wurden oft Rasende d. Ausrupfen einzelner Haare heil. Goeze.

 

[IIb-23-1792-1794-0345]
Iedes Haar besteht aus 10 Röhren - in denen eine flüssige Materie u. eine feste ist - steh. mit der Wurzel, die eine Knolle ist, in einem Fetklümpgen - gröstes Gewicht Haar 1 Menschen ist 10 Unzen. |

 

[Manuskriptseite 38]

[IIb-23-1792-1794-0346]
Alle Insekten ohne Unterflügel, z B. Mücken p. haben 2 Kolben, oder Trommelstökgen hinter den Flügeln an der Brust, die a. Wagebalken Balancierstangen nennen - dienen zum Balanzieren u. summen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0347]
Ein Haarzopf auf einer Stange stelte bei den alten Deutschen eine Gemeinde vor. Westenried.

 

[IIb-23-1792-1794-0348]
Man hieb dem Todkranken den Kopf ab damit er mit Ehre vor den Göttern erscheine | oft dem Sklaven, damit er ihn für einen Freien hielt.

 

[IIb-23-1792-1794-0349]
Nach fränkischem Gesez konte nurein Franke nurein fränkisch., höchstens baierischesWeib nehmen - gegen einenSachs. nur ein Sachse zeugen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0350]
Der Geistliche Alcuin so viele Abteien daß er 20,000 Knechte hatte |

 

[IIb-23-1792-1794-0351]
Beim Zweikampf die Waffen geweiht - dem schreienden, winkenden Zuschauer 1 Hand und Fus abgehauen - wer verlor, ent. hingerichtet oder ehrlos, durfte auf kein Pferd, kein Haar scheeren |

 

[IIb-23-1792-1794-0352]
Die Bewohner der Inseln u. Seeküsten sind zu Liebe geneigter als a. wegen Fischessen.

 

[Manuskriptseite 39]

[IIb-23-1792-1794-0353]
Die ersten Bischöffe und Geistlichen in Deutschland waren Franzosen, besonders Engländer. |

 

[IIb-23-1792-1794-0354]
Kaiser Ludwig I. machte auf einer Reichsversamlung zu Aachen I. 817 unter a. Verordnung, daß die bejahrten Domhern, die seine Zuchtregeln brächen, selten Schläge kriegten, aber junge Domhern oft. |

 

[IIb-23-1792-1794-0355]
Bei Interdikt darf niemand den a. grüssen, Todte ohne Gebet und Licht an unheiligen Orten begraben. |

 

[IIb-23-1792-1794-0356]
Die Geisler im 13 Säk. hatten Kappen mit rothem Kreuz über dem Gesicht, nur Augen sichtbar; schwere Kette an den Füssen; allemal 2 bei der Prozession; wanderten 33 Tage zum Andenken der 33 J. Christi

 

[IIb-23-1792-1794-0357]
Die Franziskaner behaupten, sie hätten nicht nur kein Recht an einem Eigenthum, sondern auch was sie ässen und tränken, sei nicht ihr Eigenthum. |

 

[IIb-23-1792-1794-0358]
Bei Feierlichkeiten schikten die Grossen einander die "gebrödeten" Schalksnarren zu, man verschrieb sie - auch Frauen waren gebrödete Narren |

 

[IIb-23-1792-1794-0359]
Die Schellen (Schmuk der Fürsten sonst) in den Karten bedeuten den Adel - die Herzen das untadelhafte Herz der Geistlichkeit - Grün den Nahrungsstand - Eicheln den Stand der Knechte. Der Ober ist der Oberoffizier, der sonst auch

 

[Manuskriptseite 40]

Oberman hies, der Unter pp. Quadrille isteine Bande Ritter bei denTurnieren, Madatoros die Sieger |

 

[IIb-23-1792-1794-0360]
Die Gemeinhäuser (Bord.) hatten Gemeinfrauen unter der ältesten standen die anderen. Sie waren ehrlos und musten wie z B. zu Braunschweig den Scharfrichter besolden. |

 

[IIb-23-1792-1794-0361]
Die Iesuiten benennen ihre Schlupfwinkel und Gefängnisse nach den Missionsländern.

 

[IIb-23-1792-1794-0362]
Die Flieg. z B. die Hornisse hat viele sechseckige Zellen in den 2 Halbkugeln, um in die Nähe zu sehen - aber oben auf der Stirn drei im Dreiek stehende Ozellen, glänzend wie Korallen, um in die Ferne zu sehen. Göze. Natur 3. B.

 

[IIb-23-1792-1794-0363]
400 Fäden einer jungen Spinne sind so dik wie 3 einer alten |

 

[IIb-23-1792-1794-0364]
Iede der 6 Spinnenwarzen hat 1000 Oefnungen, aus jeder 1 Faden. |

 

[IIb-23-1792-1794-0365]
In Südkarolina werden Negersklaven auf 1 Iahr versteigert, einer für 30, 35 Pfund - eine Familie mit Man Weib Kind für 70 Pfund - für die gemietheten Neger zahlt man den Miethpreis auch bei Krankheiten und Weglaufen wie die Kopfsteuer. Schöpfs Reis.

 

[Manuskriptseite 41]

[IIb-23-1792-1794-0366]
Der Aukzionator lobt die Stärke, Tugenden Geschiklichkeit Nüchternheit des Negers; die Neger widersprechen allen, weil sie desto grössere Arbeit, je theuerer sie gekauft werden. |

 

[IIb-23-1792-1794-0367]
Prof. Holman kreiierte in Wittenberg einen Neger zum D. der Philos., Amo, der dan als preussischer Hofrath nach Berlin kam. |

 

[IIb-23-1792-1794-0368]
Man lud in Rom nur nach Zahl die Musen oder Grazien ein. |

 

[IIb-23-1792-1794-0369]
Der Triumph des Paul Aemilius über Mazedonien dauerte 3 Tage - 1ten blos Wagen mit Statuen und Gemälden - 2ten Waffen und Beute - 3ten das Gewöhnliche, Perseus, Pers. Wagen worauf seine Krone und Waffen lagen - 400 goldene Kronen, die dem Aem. die griech. Städte für sein gutes Betragen gaben, vorgetragen. - Bei Kais. Aurelians Triumph giengen die gefangene Königin Zenobia u. ein römischer Kaiser, Gothen Wenden Syrer Aegypter, jedes Volk mit einer Inschrift bezeichnet

 

[IIb-23-1792-1794-0370]
Ovazion war wenn der Krieg noch nicht geendet war - im Kriege gegen schlechte Leute, Seeräuber und Sklaven - wenn das Treffen nicht blutig war - er nur Myrthenkranz, Krieger nur Oelzweige. Handbibliothek.

 

[Manuskriptseite 42]

[IIb-23-1792-1794-0371]
Ludwig XIV befahl Moliere, da die geweichte Erde nur 6 Schuh tief ist, ihn, wegen der Geistlichen, 7 Sch. zu begraben. |

 

[IIb-23-1792-1794-0372]
Im 8 Iahrh. wurden die Begräbnisse in Kirchen verboten, damit sie nicht unterminiert u. einstürzten |

 

[IIb-23-1792-1794-0373]
Thomas Murner, Mo Franziskaner, lehrt die Logik in 51Holzschnitten in Spielkartenform - Chartiludiumlogicae - auch Iustinians Instituzionen; - - die Lehrevon den Sylbenmassen ineinem Schachspiel. (z B. Schellenbezeichnen die Säze, Vernunftschlus Eichel, p |

 

[IIb-23-1792-1794-0374]
In Pers. mus der Vornehme den Niederen erst d. Selam eleik die Erlaubnis weiter zu gehen geben. |

 

[IIb-23-1792-1794-0375]
Olaus Magnus: nordische Völker vertheidigen sich im Winter oft d. Mauern von Eis. | das Eis ist da härter.

 

[IIb-23-1792-1794-0376]
Die Dazier zogen einen Meineidigen nakt aus und er muste wie das Vieh leben. Die alten Pohlen zwangen den Verläumder zu kriechen u. zu bellen wie ein Hund |

 

[Manuskriptseite 43]

[IIb-23-1792-1794-0377]
Die Neger auf der Küste von Guinea beten Schlangen an, haben heilige Schlangenhäuser. |

 

[IIb-23-1792-1794-0378]
Die dikköpfige Stamraupe u. ihr Schmetterling (phalaena dispar L.) klebt ihre Eier in Pelzschichten von ihrem Leib an die Bäume mit Eierschichten. |

 

[IIb-23-1792-1794-0379]
Der Ringelvogel (phalaena Neustria L.) (oder die Livreeraupe wegen langer Streif.) legt in Ringen seine Eier um die äussersten Zweige der Gipfel zu Nachts u. überkittet sie - ein zerbrochnes Eichen sieht wie ein goldener Becher. Die kleine goldgrüne Gallenfliege (cynips) legt ihr Ei in einem Ei, aus dem dan nach dem Verpuppen eine Fliege stat des Schmetterlings kömt. |

 

[IIb-23-1792-1794-0380]
Tiberius lies einen, der unzerbrechliche Glasbecher erfand, tödten weil Gold u. Silber keinen Werth mehr. Dio Cass. |

 

[IIb-23-1792-1794-0381]
Die stechende Wasser Mücke legt die Eier, auf einem Blätgen sizend, wie Zuckerhüte auf das Wasser wie ein Kahn, - in 12 Tagen werden Puppen, in 12 Mücken, die auf dem Land leben.

 

[IIb-23-1792-1794-0382]
Die Schnake oder Erd=Landmücke oder der Langfus (tipula) legt die Eier mit einem langen Legstachel tief in die Erde, damit die Würmer gleich an die Wurzeln kommen. |

 

[Manuskriptseite 44]

[IIb-23-1792-1794-0383]
Der Kondur verzehrt in Geselschaft der Hunde das Aas |

 

[IIb-23-1792-1794-0384]
Amerikaner kanten keine Biene, a nanten sie europäischeFliege. |

 

[IIb-23-1792-1794-0385]
Ein Kanarienvogel bei einem Kaufman ein besonderer Gesang: das Geräusch beim Zählen der Thaler nachahmend. |

 

[IIb-23-1792-1794-0386]
In Holland bei 100 Gulden Strafe eine Nachtigal fangen, ihr Ei verderben. |

 

[IIb-23-1792-1794-0387]
König Ludwig, der jüngere, schikte an den Kais. Karl den Kahlen 10 Personen, die d. siedendes Wasser, 10, d. kaltes, 10 d. glühendes Eisen ihm bewies., daß ihm ein Theil der Rheinischen Lande gehöre - doch Krieg; Kaiser verlor |

 

[IIb-23-1792-1794-0388]
1280 galt Scheffel Korn 22 Pfennige - 1 Henne und 1 Mandel Eier 2 Pfennige - 12 Heeringe 1 Pf. |

 

[IIb-23-1792-1794-0389]
Der erste Prinz von Geblüt, Gaston, schlos nach einem kleinen Krieg mit seinem Bruder einen Frieden, wo er in einem besonderen Artikel versprach, den Kardinal Richelieu zu lieben.

 

[IIb-23-1792-1794-0390]
Die römischen Klienten bekamen vom Tische des Patrons eine kleine Porzion, die den Namen Sportula hatte. Moriz

 

[Manuskriptseite 65]

Zählfehler JPs, der hier statt mit "45" mit "65" fortfährt; diese Zählung wird bis zum Ende des Exzerpthefts konsequent durchgehalten.

 

[IIb-23-1792-1794-0391]
In Rom werden alle vornehmen Kinder, besonders Fürstenkinder, wie Abbate gekleidet - schwarz. |

 

[IIb-23-1792-1794-0392]
Die Christenverfolgung ermüdete den Dioklezian so sehr daß er lieber die Regierung niederlegte als zweklos länger grausam war. |

 

[IIb-23-1792-1794-0393]
Pallast kömt vom alten Palatinum - Palazium von Pallas, dem Grosvater des Evander, der 400 I. vor Roms Erbauung wegen eines Mords aus Arkadien kam u. das Dorf, das er auf dem 1 Hügel Roms erbauete, Palanium hies - dies. Hügel wurde unter dem Namen des Palazium der Kaisersiz, wo Neros goldenes Haus stand |

 

[IIb-23-1792-1794-0394]
Die Iuden in Rom verstopfen sich die Ohren mit Baumwolle gegen die Bekehrungspredigten. |

 

[IIb-23-1792-1794-0395]
Der römische Senator, der alle Zänkereien des Pöbels ohne Appelazion richtet, hat 4 Konservatoren zu Beisizern, ist der ganz alte Senator - kein geborner Römer darf es werden. | Die 4 Nam. werden wie die der römischen Konsuln auf dem Kapitol in marmorne Tafel gehauen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0396]
Dem Missethäter in Rom wird das Todesurtheil in der Nacht vor der Hinrichtung angekündigt: in einem schwarzen Zimmer trit zugleich ein Skelet mit Stundenglas und Sense aus der Wand. Dan bleibt der Tröster bei ihm, eine maskierte Pers Standesperson, um alte Sündenabzubüssen. Am Morgen sammeln

 

[Manuskriptseite 66]

vermumteStandespersonen von Rang Almos. fürden Missethäter; diese Summe,wird erst der Familie deskünftigen Missethätersgegeben,. Am Tag derHinrichtung wird die Familie ausserhalbRoms bewirthet. |

 

[IIb-23-1792-1794-0397]
Die Ein Zimmer im kais. Pallast zuKonstantinopel war mit einerpurpurnen Tapete ausgeschlagen; Kaiserinhielt darin Wochen, die Kinder hiessenporphyro geniti, in Purpur Geborne.

 

[IIb-23-1792-1794-0398]
Man schwor im Alterthum bei 7 Opferthieren - daher besiebnen d.h. Ueberführung d. 7 geschworene Zeugen. Gedike.

 

[IIb-23-1792-1794-0399]
Ursprünglich gab es nur 7 Kardinäle nach Zahl der 7 Geister um Gottes Thron |

 

[IIb-23-1792-1794-0400]
Nach Suidas stritten sich 19 Städte um Homers Geburt

 

[IIb-23-1792-1794-0401]
Maimonides: Iuden durften nicht bei wegseiender Sonne opfern

 

[IIb-23-1792-1794-0402]
Hebräische Knechte hatten Name des Hern auf der Stirn Mosaisch. Recht.

 

[IIb-23-1792-1794-0403]
Forster: der Elephant verzehrt so viel als 30 Menschen.

 

[IIb-23-1792-1794-0404]
Die Freiheit der Schweiz kostete 20,000 Menschen das Leben - die Holländische 1/2 Million; englische Revoluzion von 1688 100,000 - Amerikanische 1/2 davon - französische (1790) 100,000. Forsters Erinnerungen

 

[Manuskriptseite 67]

[IIb-23-1792-1794-0405]
Potemkin lies, als die Kaiserin d. die taurischen Chersones, reisete (um den Schein der Bevölkerung zu geben) die Heerstrassen von vielen 100 Meilen mit Kosaken p. Hütten besezen. Forster Erinnerungen

 

[IIb-23-1792-1794-0406]
Forster: Adel, Priester u. Fürsten nur stifteten jeher Fürstenmord an.

 

[IIb-23-1792-1794-0407]
In Spanien sind alle Findelkinder adelich, heissen hidalga. Gräfin von Aunoy.

 

[IIb-23-1792-1794-0408]
Donatus: Virgel machte vormittags, feilte nachmittags die Verse, lies von 100 kaum 6 stehen.

 

[IIb-23-1792-1794-0409]
Der lezte mänliche Nachkomme Luthers, Martin Gotlob L. starb 1759 in Dresden als Advokat.

 

[IIb-23-1792-1794-0410]
Religio kömt nach Zizero von religere, dem fleissigen Lesen dessen was über den Gottesdienst eingeführt war; die's lasen religiosi.

 

[IIb-23-1792-1794-0411]
Das ikonantidyptische Fernrohr von Jeaurat - das er lunette diplantidienne heist - in der Mitte des Objektivglas. ist ein rundes Loch, dahinter ein 2tes Objektivgl., dan ein Mittelglas, so daß das aufrechte Bild, das die 2 lezten Gläs. machen, von einer Entfernung u. Grösse ist, die das verkehrte hat, das das d.löcherte Objekt. macht. Beide Bilder laufen ein, und wie der Mond rükt, entgegen und vor einander vorbei. Röslers Handbuch der prakt. Astronomie 1 Th. (15/10

 

[Manuskriptseite 68]

[IIb-23-1792-1794-0412]
Bei einerlei Abstand des Sterns vom Zenith und bei einerlei Wärme verhält sich die Refrakzion wie die Barometerhöhe und für jede 10°, um die das Queksilber im Farenheitischen Thermometer fält, wird die Refrakzion um den 60 Theil vermehrt. Die Refrakzionstabellen werden auf eine Luft berechnet, wo Barometer auf 28 Zoll, Therm. auf Gefrierpunkt steht. |

 

[IIb-23-1792-1794-0413]
Abt de St. Jaques Silvabelle zu Marseille: die in der Ebene des Meridians liegenden irdischen Gegenstände zeigten sich vormittags im Fernrohr weiter nach Osten, Nachmittags weit. nach Westen, oft 1 1/2 Minuten im Bogen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0414]
Aberrazion des Lichtes der Weltkörper: weil die Erde eine Bewegung unt. dem Herabflug des Lichts hat, so sieht man die Sterne am falschen Ort. Bradley entdekt' es. |

 

[IIb-23-1792-1794-0415]
Maier in Greifswalde: eine Veränderung von 2° im Reaumür. Thermomet. macht im Gange der Uhr eine Änderung von 3", um die sie in 24 Uhr b langsamer (bei Wärme)od. schneller (Kälte) geht. |

 

[IIb-23-1792-1794-0416]
Inspekt. Köhler in Dresden: da aus Celsius Versuch u. aus der Wolastonischen Uhr erhelt, d das Holz d. Wärme kürzer, d. Kälte länger

 

[Manuskriptseite 69]

wird (Metalle umgekehrt: so sezte Köhler Pendule aus Fichtenholz und Messing so zusammen, daß beide Veränderungen einander aufheben. |

 

[IIb-23-1792-1794-0417]
Ein bleiernes Pendul geht macht inder dichtesten Luft in 24 Stunden 4Schwünge weniger als in der dünnen; im Winter istsie dichter folglichetwas was der Wirkung der Kälteauf die Penduls widerspricht |

 

[IIb-23-1792-1794-0418]
In den berl. Nouveaux Memoires de l' Acad. R.de Sc. et B.L. 1782. Ed. 1784 beschreibt Schulz eine Uhr, die d. 2 Weiser zugleich die mitlere u. die wahre Zeit angiebt. Klemeyer, königlicher Uhrmacher, selbst erfand sie darnach. |

 

[IIb-23-1792-1794-0419]
Die von H. v. Vulliamy gemachte Uhr hat 4 Paar Weiser, jedes Paar für zusammengehörige Minuten u. Sekunden u. noch einer der 1/8 einer Sekunde angiebt; wird von einem Pendul regiert, das 1/4 einer Sekunde schlägt. Sie geht 2 Stunden. |

 

[IIb-23-1792-1794-0420]
Die Sines. prüfen d. die horizontalen Flächen d. Rinnen mit Wasser gefült. Samlung. all. Reisebeschreib. 18 Th. S. 16.

 

[IIb-23-1792-1794-0421]
In Paris ist die Magnetnadel 20° westlich - Berlin 17° - Stutgardt 18°. - die Deklinazion der Magnetnadel am Mittag am grösten, Abend am kleinsten. |

 

[Manuskriptseite 70]

[IIb-23-1792-1794-0422]
Priestley Geschichte der Optik: D. Hooken räth, die Sonne st. d. ein gefärbtes Glas anzusehen, sie von einem Planspiegel in den a. so lange zurükwerfen zu lassen bis sie geschwächt ist. |

 

[IIb-23-1792-1794-0423]
Die Sonne hat 3 1/2 tausend Billionen Kubikmeilen. | Uebertrift die Erde 14 hunderttausendmal am Kubikinhalt |

 

[IIb-23-1792-1794-0424]
Die Sonne ist 110,000 heller als der weisseste von ihr beleuchtete Körper | Lamb. Photometria §. 777. |

 

[IIb-23-1792-1794-0425]
Ein weisses Objekt ist an der Sonne 500,000 mal heller als am Volmond §. 1078 |

 

[IIb-23-1792-1794-0426]
Sonnenlicht ist auf dem Merkur 6, Venus 2 mal stärker als auf der Erde - auf dem Mars 1/2, Jupiter 25, Saturn 100 mal schwächer |

 

[IIb-23-1792-1794-0427]
Pikard: von 1661 bis 1671 sah man keinen Sonnenflecken |

 

[IIb-23-1792-1794-0428]
Am Aequator sieht man das ganze Iahr das Zodiakallicht. |

 

[IIb-23-1792-1794-0429]
Der Mondsdurchmesser wird im Aufsteigen gegen den Zenith grösser, Absteig. kleiner. |

 

[IIb-23-1792-1794-0430]
Ein Unslitlicht ist etwas über 2 mal heller als das Mondslicht. Lamb. Photom. §. 1075 |

 

[Manuskriptseite 71]

[IIb-23-1792-1794-0431]
Lambert: 500,000 Volmonde erschüfen kaum einen heitern Tag; 300,000 Fixsterne erster Grösse kaum einen Volmondsschein. § 1152 |

 

[IIb-23-1792-1794-0432]
Riccioli nent die Flecken nach Gelehrten, Hevel nach der Erdgeographie - R. Fontana, H. mons sacer - Keplerus, loca paludosa - Aristarchus, mons porphyrites - Copernicus, Mons aetna - tycho, mons Sinai - Plato, lacus niger major - Julius Caesar, Palus archerusia - R. Sinus roris, - R. mare serenitatis - R. palus Somni - R. mare foecundilatis. - R. peninsula deliriorum, terra grandinis, terra mannae, terra sanitalis, terra vitae |

 

[IIb-23-1792-1794-0433]
] Latein überprüfen...Möstlin wil 1605 Regen im Mond gesehen haben |

 

[IIb-23-1792-1794-0434]
Euler: der Dunstkreis des Mondes ist 200 mal zärter als der der Erde. |

 

[IIb-23-1792-1794-0435]
Der Erdschatten reicht 4 mal so weit als der Mond von der Erde ist |

 

[IIb-23-1792-1794-0436]
In Frankr. durfte Samen nicht mit Abtritten gedüngt werden, damit die Rebhühner keinen Geschmak davon annehmen.

 

[IIb-23-1792-1794-0437]
Quintaine, zu war daßzu Pfingsten etwas auf denGränzpfahl gestekt wurde, wer mit einer Stangefehlschlug od. die Stange zerbrach, muste 60 Sous anden Gutshern zahlen.

 

[Manuskriptseite 72]

[IIb-23-1792-1794-0438]
Dante's Gedicht von der Hölle wurde bei seinen Lebzeiten in den Kirchen als ein Erbauungsbuch erklärt. Biankoni.

 

[IIb-23-1792-1794-0439]
Tycho de Brahe glaubte: in jedem Iahr 32 Tage die ganz unglüklich machen Geburten, Reisen, Kaufen 1. 2. 4. 6. 11. 12. 20. Januar - Iuni u. Okt. beide nur den 6ten - Dez. 6. 11. 18.

 

[IIb-23-1792-1794-0440]
Er: die Verrükten können weissag., daher hat er den Narren Lep bei sich, der beim Ess. zu seinen Füssen sas und es traf, wenn jemand krank war u. man über sein Aus Genesen fragte.

 

[IIb-23-1792-1794-0441]
Im Preussischen mus jeder drei Monate vorhersagen, eh er aus dem Zuchthaus entkömt, wovon er sich nähren wolle. L.Z.

 

[IIb-23-1792-1794-0442]
Keine Völker zogen so oft wie die Deutschen; viele vom Herumschweifen (Sveven), Wandeln (Wandalen) den Namen. Herder.

 

[IIb-23-1792-1794-0443]
Die Eccentrizität der Planeten nimt mit dem Abstand von der Sonne zu - sie ist bei der Venus 1/1269 von der halben Achse ihres ellipt. Kreis., bei der Erde 1/58; beim Iupiter 1/20, beim Saturn 1/17; blos beim Mars und Merkur anders - so daß die planetische Eccent. endlich d. Stufen in die der Kometen übergeht (die sonach nur entfernte Planeten sind. I.); wegen der grösseren Entfernung konte der Drehungsschwung nicht der Senkungskraft gemacht u.

 

[Manuskriptseite 73]

auch die Kreise der Kugeln nicht so gut auf eine gemeinschaftliche Fläche gebracht werden, daher die Kometen in allen Gegenden sind. Kant.

 

[IIb-23-1792-1794-0444]
Im unermeslichen Reichthum der Natur kan schon ein Planet unbewohnt sein, wenigstens so lange bis er zur Bewohnung fertig ist. Iupiter scheint wegen seinen Abwechslungen der Gestalt noch keinen festen Stand seiner Materie erkämpft zu haben. |

 

[IIb-23-1792-1794-0445]
Wenn alle Planeten nach Newton 1/650 der Sonne machen: so ist die Erde 1/169282 derselben. |

 

[IIb-23-1792-1794-0446]
Da die Sonne aus den Materien aller Gattungen besteht, bei den Planeten aber in umgekehrt Verhältnis ihrer Nähe u. Dichtigkeit, verschiedene sind: so mus die gesamte Dicht. der Pl. der der Sonne gleich sein und nach Büffon die der Pl. zur S. wie 640 zu 650. |

 

[IIb-23-1792-1794-0447]
Das Nordlicht ist besteht ausfeinen Partikeln wie der Kometenschweif.|

 

[IIb-23-1792-1794-0448]
Blos bei den 2 grösseren Körpern, Sonne u. Iupiter, ist Achse senkrecht auf der Bahn |

 

[IIb-23-1792-1794-0449]
Der Ring des Saturns entstand aus den d Dünsten, die an ihm in derKometensonnennähe wie ein Schweif aufgestiegen u.die bei derVerkühlung, da er ein Planet wurde, oben blieben d.die Axbewegung desselben im Schwunggebracht. | Sie hatten von dieser den Schwung u.sezen ihn fort. Die Theilgen des innernRands machen ihren Umlauf in 10 St., auswendig. R. in15 |

 

[IIb-23-1792-1794-0450]
Vielleicht hatte die Erde vor der Sündfluth einen Ring, der niederstürzend die Sündfluth machte u. statt dem leichten blassen Bogen den Regenbogen zeigte |

 

[Manuskriptseite 74]

[IIb-23-1792-1794-0451]
Das Zodiakallicht der leichteste Stof, den das Feuer von der Sonne erhebt | Fortsezung 1/24

 

[IIb-23-1792-1794-0452]
In der Passionswoche wurden oft octingenti leprosi in einem besonderen Haus ernährt, der Arzt lies keinen Reinen darunt., grüner Donnerstag Reden an sie u. Abendmal, von Vornehmen beim Essen bedient, Becher eingeschenkt, zu lezt ein Kleid und Weste u. Bitte der jährlichen Rükkehr. )

 

[IIb-23-1792-1794-0453]
Matthiis, Chriurgus bei den Armeen des Königs von Neapel heilte nach der Boerhav. Regel, daß Konvulsionen Konvuls. heilen, ein gebiss. wasserscheuer Hund durch einen Viperstich. )

 

[IIb-23-1792-1794-0454]
Ignatius in seinem Brief an Polykarp: der Teufel habe der Porzia den Traum eingegeben, damit sie Pilatus an der Kreuzigung Christi u. an seiner eignen Schwächung hindere. Das reinere Christenthum )

 

[IIb-23-1792-1794-0455]
Köppen in seinen Anmerkungen zu Homer 1 B.: Die Dichter riefen besond. bei historischen Namen Erzählungen die Musen an, weil man damals glaubte, daß sie wirklich eine Gotheit inspirieren u. daß nur die Muse die Dinge wisse u. gebe, die sie nicht wissen konten. )

 

[IIb-23-1792-1794-0456]
Fortis: bei den Morlacken bedeutet osveta zugleich Rache u. Heiligung, wegen ihrer Rachsucht.

 

[IIb-23-1792-1794-0457]
Bis 1674 wurde in den zu Lübek ausgesprochnen Kriminalurtheln bestimt, ob einer am untern oder obern Galgen hängen solte. Im lezten Falle wurden

 

[Manuskriptseite 75]

auch die Hände vor= nicht rükwärts zusammengeschnürt. Dem Gehängten drehte man das Gesicht nach Norden, wo die traurige Ecke - die kalte durstige Hölle der Alten war. Dreiers antiquarische Anmerkungen über nordische Lebens p strafen. 1792.

 

[IIb-23-1792-1794-0458]
Im Neapolit. 11000 Gefangne, 6 Millionen Menschen - 15000 sonst in Frankreich - Oesterreich 5000, 19 Millionen Menschen - Preuss. 2000 Gefangene, 6 Mill. Menschen. Gorani.

 

[IIb-23-1792-1794-0459]
In Neapel verbeut ein Gesez, einen verurtheilten Missethäter wegen eines Verbrechens in Anspruch zu nehmen, das dem, weswegen er verurtheilt, vorhergieng. | Ein Verbrecher solte f. 5 Mordthaten gerädert werden; erstach im Zorn einen Gefangnen; u. da das nur Zorn war - bekam er 10jährige Galeerenstrafe. |

 

[IIb-23-1792-1794-0460]
Die Lazzaroni da gut, keine Verbrecher - ihr Anführer (cappolazzaro) kan dem König Vorstellungen machen; bei Hofzeremonien seine Stelle; sie schicken ihn mit a. zu den Entbindungen der Königin ab, ob das Kind ein Knabe sei - ist bei Ziehungen der Lotterien; hat 45000 Man zu seinem Befehl. |

 

[IIb-23-1792-1794-0461]
Madrigal sol von Mandre das in der Provenzalsprache einen Schäfer bedeutet, herkommen u. von gall, alt. deutschen Wort, das Schal bedeutet (dah. gellen); und Nachtigal (Sängerin der Nacht.) Hezel.

 

[IIb-23-1792-1794-0462]
Die Enotoköten sind Leute mit so grossen Ohren daß sie darauf wie auf Hauptkissen schlafen. Strabo l. XV.

 

[IIb-23-1792-1794-0463]
Hyginus 133 Fabulae: d. Widder führte dieverdurstende Armee des Bacchus zu einer Quelle.

 

[Manuskriptseite 76]

[IIb-23-1792-1794-0464]
Die Essäer: jenseits des Ozeans Aufenthalt seel. Todten, wo keine Nebel keine Hize sondern ein leis. Westwind vom Ozean - Böse sind an stürmischen winterlichen Orten. Iosephus. de bell. Iud. l. 2. c. 7.

 

[IIb-23-1792-1794-0465]
1736 kam in Bologna die Geschichte des (Eulenspiegels) Bertoldo heraus in 20 Gesängen,jeder Gesang von einem a.Dichter - der 21 Dichter machte die Insel in Vers. vorjedem Gedicht - der22 die Allegorien und Moral in Prosa - 23ter gelehrteAnmerkungen. Reichards Bibl. der Romane.

 

[IIb-23-1792-1794-0466]
Im 12, 13 Säk. waren meist Fürsten Minnesinger oder Troubadours; die Zürcher Samlung von 140 Minnesängern enthält lauter solche aus fürstlichem Geblüt oder von Adel. Deutsches Mus. 1782 Februar

 

[IIb-23-1792-1794-0467]
Im 13 Iahr. nanten sich auch die landsässigen Edelleute von Gottesgnaden. Scheidt mantiss. docum. Nro. CVII. CVIII |. et CIX. |

 

[IIb-23-1792-1794-0468]
Der Adel hatte lange bis ins 11 Iahrh. nur Taufnamen; Personen mit demselben Taufnamen wurden d. Beinamen unterschieden "der Rothbart, der Löwe der Bär, die Maultasch, der Weisse, oft der "von hier" "von dort" - Endlich wurden die Namen der Güter ihre; daher das von, das anfangs nicht war, und das die Riedesel in Hessen, die Borken in Pommern, die Plüge in Sachsen noch nicht haben. |

 

[Manuskriptseite 77]

[IIb-23-1792-1794-0469]
Die Griechen nahmen immer Gallier und Deutsche für eins |

 

[IIb-23-1792-1794-0470]
In den ältesten Zeiten war auf dem Siegel der fränkischen Könige nur ihr Bild, kein Wappen - vor dem 11 Säk. findet man wenig ächte herzogliche - 12 keine gräflichen Sigilla - Vom niederen Adel nur im 13 I. |

 

[IIb-23-1792-1794-0471]
Im 14 I. bediente sich der Edelman - weil er kein eignes hatte - des Siegels eines a., eines Landsherns, Dohmkapitels |

 

[IIb-23-1792-1794-0472]
Da bei dem niederen Adel vor dem 11 I. keine sichtbaren Spuren von den heutigen Geschlechtsnamen, vor dem 12ten keine von seinen Wappen sind: so kan kein Geschlecht sein Alter über beide hinaus führen |

 

[IIb-23-1792-1794-0473]
Hieronymus legte der Iungfrau Eustochium die Pflicht auf, 3 mal Nachts aufzustehen. Hieronym. ep. 22.

 

[IIb-23-1792-1794-0474]
Die Hyazinthe aus Holland, die anfangs 40 Blumen hat, in 3 I. bei uns nur 10 kleine.

 

[IIb-23-1792-1794-0475]
In der Blase der h. Clara de monte Falcone 3 runde Steine, wo 1 soviel wog wie 2 p. die Dreieinigkeit anzudeuten. Thümmel

 

[IIb-23-1792-1794-0476]
Rubens verwandelte d. 1 Strich ein lachendes Kind in ein weinendes. |

 

[IIb-23-1792-1794-0477]
Garrik konte das Abc so rührend sagen, daß man weinte |

 

[IIb-23-1792-1794-0478]
Bei der Glockentaufe Glocke in die Kirche gesezt, mit Samt bedekt - Thron für den Gevatter - Wasser geweiht, Schwämme eingetunkt und sie damit gerieben - dan getroknet -

 

[Manuskriptseite 78]

dan mit h. Oel das Metalkreuz oben an der Glocke gesalbt, at hoc audientes (diaboli) Cintinabulum tremiscant et fugiant ante crucis in eo de - pictum vexillum - Pathen gefragt: ob sie deren Taufe wolten, ob sie das Katholische von der Kraft der Glocke glaubten, ob die Gl. bezahlt sei (weil sie oft der Künstler nach der Taufe nahm und einschmolz) - dan gefragt wie sie heissen sol (Maria oder p.) - sie gerauchert - weisses Kleid des Neubekehrten an - Glocke 4 Verdienste; bittet bei Gott vor, erwecket Andacht, vertreibet Stürme und Teufel - Le passe-par-tout de legliseromaine von Gabriel d'Emilliane. 4 Th.

 

[IIb-23-1792-1794-0479]
Alte Weiber oder Vieilles grössere Stokfische von 200 Pfund an der Küste von Guinea, weisses fettes Fleisch, mehr Salz nöthig als bei den nordischen Stokfischen. Bohns Waarenlag.

 

[IIb-23-1792-1794-0480]
Aus Birke in Siberien papierdünne Schüsseln gemacht - Rinde in der Schweiz zu Fackeln - Frankreich zu Stricken - Lapland zu Dosen, mit Faden von Blei überzogen.

 

[IIb-23-1792-1794-0481]
Die römischen Freigebornen hatten nach dem 3ten Kind Emanzipazion, keinen curator mehr; Freigelassene 4ten. Bürgerliche Verfassung der Weiber.

 

[IIb-23-1792-1794-0482]
Der Südseeinsulaner sezt zum Grüssen seine Krone von Papagaienfedern auf den Kopf des a. Kozebue

 

[Manuskriptseite 79]

[IIb-23-1792-1794-0483]
Der Aethiopier nimt die fremde Leibbinde ab und thut sie sich selbst um zum Gruss |

 

[IIb-23-1792-1794-0484]
Im Schlangenbad in der Grafschaft Kazenelnbogen ist das Gesundheitsbad=Wasser kalt, mus vor dem Gebrauch erst warm gemacht werden. Büsching

 

[IIb-23-1792-1794-0485]
Der Fischfänger in Sina, ist ein Vogel, der mit einem a., abgerichtet, seinem Hern Fische zuträgt. Minerva Sept. 94.

 

[IIb-23-1792-1794-0486]
Ein Mandarin mus zur Strafe einen Krähenschwanz tragen u. unter alle Papiere, die er unterschreibt, es sezen, ds nachseinen Titeln "einen Krähensch. tragend." |

 

[IIb-23-1792-1794-0487]
Die sinesischen Städte so hohe Mauern, daß man die Häus. aussen nicht sehen kan. |

 

[IIb-23-1792-1794-0488]
Der französ. Adel stamt von den Franken, die Bauern u. Bürgern von Galliern. Berl. Monatsschrift

 

[IIb-23-1792-1794-0489]
Der Herzog vom Haus. Oesterr. u. die Fieldings in Engl. stammen aus einem Haus. Müllers Geschichte von der Schweiz.

 

[IIb-23-1792-1794-0490]
Marcard: das warme Bad von 85 bis 96 Grad ist das beste unter allen - L. Zeit. N. 291. 1794

 

[IIb-23-1792-1794-0491]
Zu Argaïv bleibt man täglich 4 - 5 Stunden im warmen Bad, zu Pfeiffers 7 - 12. |

 

[IIb-23-1792-1794-0492]
Das warme Bad mindert den Pulsschlag | und also das Fieber | und erregt Schlaf.

 

[IIb-23-1792-1794-0493]
Nach überstandener hiziger Krankh. bleibt oft noch lange ein schneller Puls |.

 

[Manuskriptseite 80]

[IIb-23-1792-1794-0494]
Schwabenspiegel: man sol keinen Gebrechlichen und Kranken zum König wählen.

 

[IIb-23-1792-1794-0495]
Der Abbé Marolles bewies, daß da jeder Mensch in der 20 Generazion schon 1 Million Väter u. Mütter in der 21 mehr als 1 M. Väter, folglich in der 24 G. mehr als 16 Mill., daß jeder Franzose vor 500 J. mehr Voreltern gehabt als in ganz Frankreich Verheirathete existieren. Er nahm den ersten besten Prinzen u. bewies daß er mit ihm verwandt. Kozebue

 

[IIb-23-1792-1794-0496]
De Manse, Mitgl. der vormaligen Akademie der schönen Wissensch. zu Besiers: der Mensch sterbe mit angenehmen Empfindungen. |

 

[IIb-23-1792-1794-0497]
Die Griechen sagten von einem Kranken ohne Hofnung: er b*...* nichts mehr als Epheu. |

 

[IIb-23-1792-1794-0498]
Bei der Krönung mus Scoulton aus der Grafschaft Norfolk alle Braten spicken u. der restierende Spek gehört ihm. |

 

[IIb-23-1792-1794-0499]
Wirksap aus der Grafsch. Nottingham präsent. dem König 1, den rechten Handschuh |

 

[IIb-23-1792-1794-0500]
Der Oberkammerherr giebt ihm das Hemd, wofür er 30 Ellen Scharlachsamt, des Königs Bet und Nachtkleider u. alle Möblen des Schlafzimmer kriegt |

 

[IIb-23-1792-1794-0501]
Die tatarischen Pferde haben einen so harten Huf daß sie kein Beschlagen brauchen. Bohns Waarenlager.

 

[Manuskriptseite 81]

[IIb-23-1792-1794-0502]
Magnet sol Namen haben vom Viehhirten Magnes, der auf dem Berg Ida eine Anziehung zwischen seinem Eisenstab und Schuhnägeln spürte.

 

[IIb-23-1792-1794-0503]
Boyle: ein Blinder unterschied, besonders wenn er nüchtern war, die Farben - die rothe klebrig - schwarze rauher als weisse, doch beide kaum zu unterscheiden.

 

[IIb-23-1792-1794-0504]
Im Winter Schal vernehmlicher als im Sommer

 

[IIb-23-1792-1794-0505]
Unter der leeren Luftglocke schwimmen die Fische verkehrt auf dem Wasser wegen Schwimblase

 

[IIb-23-1792-1794-0506]
Schmidt: Deutschl. hatte sonst das nämliche Klima wie Schweden.

 

[IIb-23-1792-1794-0507]
Ein Tropäum, worüber noch Florus Teutobach *ragte, war eine lange Stange, oben der Helm des besiegten Feindes, unter diesem der Brustharnisch, dan Beinharnisch und Stiefel, an des Brusth. Seiten Schild Spiesse p.

 

[Manuskriptseite 82]

[IIb-23-1792-1794-0508]
Lu 1793. 1 Jul. p. 66

 

[IIb-23-1792-1794-0509]
Januar 1795

 

[IIb-23-1792-1794-0510]
Januar 1796

 

[IIb-23-1792-1794-0511]
Nov. 1798

 

[IIb-23-1792-1794-0512]
]im Hintergrund einige unleserliche Notizen1 Spaziergänge von André - B. 2. 4 B. 2

 

[IIb-23-1792-1794-0513]
2 Doolin von Alxinger

 

[IIb-23-1792-1794-0514]
2 Graf von FerrieresSauveboeuf

 

[IIb-23-1792-1794-0515]
6 Girtanner

 

[IIb-23-1792-1794-0516]
7 Lichtenberg

 

[IIb-23-1792-1794-0517]
8 Duval

 

[IIb-23-1792-1794-0518]
8 Maimons Leben

 

[IIb-23-1792-1794-0519]
9 Rinmann üb. das Eisen.

 

[IIb-23-1792-1794-0520]
11 Unzers Handbuch

 

[IIb-23-1792-1794-0521]
11 Savary Reise nach Griechenland

 

[IIb-23-1792-1794-0522]
13 Literatur der Türken von Toderini

 

[IIb-23-1792-1794-0523]
25 Webers Gramsalbus.

 

[IIb-23-1792-1794-0524]
28 Herschel

 

[IIb-23-1792-1794-0525]
30 Sakontala

 

[IIb-23-1792-1794-0526]
31 Gözens Natur und Menschenleben - 33.

 

[IIb-23-1792-1794-0527]
37 Westenrieders Kalender auf 1791

 

[IIb-23-1792-1794-0528]
40 Götz. Natur. B. 3.

 

[IIb-23-1792-1794-0529]
40 Schöpf Reisen

 

[IIb-23-1792-1794-0530]
41 Handbibliothek

 

[IIb-23-1792-1794-0531]
44 Moritz

 

[IIb-23-1792-1794-0532]
67 Röslers Handbuch der praktischen Astronom. B. 1

 

[IIb-23-1792-1794-0533]
73 Kant

 

[IIb-23-1792-1794-0534]
75 Gorani

 

[IIb-23-1792-1794-0535]
76 Museums Aufsatz üb. den Adel

 

[IIb-23-1792-1794-0536]
78 Le passe-par-tout de l'Egliseromaine