Navigation
 
Nachahmung
Seiten 2 | Einträge 16
 

[Manuskriptseite 1]

[register-nachahmung-0001]
Nachahmung. 1

 

[register-nachahmung-0002]
Ubi Coepit pauper divitem imitari, perit. 00. 16.

 

[register-nachahmung-0003]
Der Mensch ist ein nachgeahmtes Wesen. 7.

 

[register-nachahmung-0004]
Nachahmer ahmt selten nach ohne verschönern zu wollen. 4.

 

[register-nachahmung-0005]
Frau verräth durch Nachahmung des Mannes Liebe. 33.

 

[register-nachahmung-0006]
Nachahmer kopirt blos die Fehler des Genies.

 

[register-nachahmung-0007]
Blos der Ekel, gefället durch die Nachahmung der schönen Künste nicht. 30.

 

[register-nachahmung-0008]
Et. nachahmen, um es lächerlich zu machen.

 

[register-nachahmung-0009]
Unangenehme Sachen in der Natur durch die Nachahmung angenehm. 49.

 

[register-nachahmung-0010]
Aus Nachahmung viel. ein Original. 19.

 

[register-nachahmung-0011]
Plato duldet nicht das Nachahmen ied. Karakters, sond. nur der guten 20

 

[register-nachahmung-0012]
Got beleidigt durch Nachahmung seines Donners, nicht Eigenschaften. 40

 

[register-nachahmung-0013]
06 Mensch wird was er empfind., hebt sich der Fels. 3

 

[register-nachahmung-0014]
Zum Gefühl des Komischen im Leb. nöth. eine Kent. des komischen in der Kunst. 6.

 

[register-nachahmung-0015]
Häßliche machen die Mode, damit Schöne sie nachtragen 13

 

[Manuskriptseite 2
leere Seite]