Navigation
 
Kinder
Seiten 8 | Einträge 126
 

[Manuskriptseite 1]

[register-kinder-0001]
Kinder 1

 

[register-kinder-0002]
In Genf saugten stat der Kinder die Weiber die Brüste aus I. 16

 

[register-kinder-0003]
(Sinesische Kinder schwimmend mit dem Kürbis auf dem Rükken)

 

[register-kinder-0004]
Kind schielt von seiner Amme 17 Kind. bezahlten weniger als gröss. Personen

 

[register-kinder-0005]
K Man lässet der Amme stat des Kindes Arznei nehmen 18.

 

[register-kinder-0006]
K Ein schäbichtes Füllen macht wird ein gutes Pferd 23.

 

[register-kinder-0007]
(Wurzeln breiten sich weiter als die Äste aus)

 

[register-kinder-0008]
K Durch die Kinder gelangt man bei den Parsen in den Himmel 39

 

[register-kinder-0009]
(Schüler zu Eaton werden zum Berauben auf die Strassen geschikt. 41.)

 

[register-kinder-0010]
Neger nach ihrer Geburt weis. 76

 

[register-kinder-0011]
In der Kindheit leidet der Kopf am meisten und so weit. 79.

 

[register-kinder-0012]
K Agypt. verehrten die alten Kazen und ersäuften die Jungen 107.

 

[register-kinder-0013]
K Angekokste verwechseln eine kranke Sele mit einer gesunden von einem Kind 142

 

[register-kinder-0014]
Legen neben das Kind einen Hundskopf, der ihm den Weg ins Land der abgeschiednen Selen zeige. 143 Nur Kind. nicht Männer laufen schnel auf die Gasse.

 

[register-kinder-0015]
Die Gross. in Rom liess. gern in ihren Zimmern nakte Kind. spielen IIII. 9

 

[register-kinder-0016]
Kind giebt der Puppe die Lehren von der Mutter. 61.

 

[register-kinder-0017]
Hermippus so alt geworden, weil er immer mit Kind. spielte. III. 16

 

[register-kinder-0018]
K Betler verstümmeln Kinder, um sich zu ernähren 35

 

[register-kinder-0019]
Die Vögel sperren nur iung.

 

[register-kinder-0020]
Kopf der Kind. so weich daß er sich zur Erleichterung der Geburt spizet. 50.

 

[register-kinder-0021]
Kluge Kind. sterben bald. 58

 

[register-kinder-0022]
Den Kind. das Abendmal zu geben, eine alte Gewohnheit. 93.

 

[register-kinder-0023]
Das übrige vom Abendmal bekamen die Kinder.

 

[register-kinder-0024]
In Siam liebt der König die Kind. nur so lange sie klein. 121

 

[register-kinder-0025]
K Kind. sterben nicht vor Freude. II. 28

 

[register-kinder-0026]
Vorbedeutung aus der Stimme der bei Apis singenden Kind. 30.

 

[register-kinder-0027]
Kind giebt in Abwesenheit des Gesinds dem Vieh zu fressen. 41.

 

[register-kinder-0028]
Kind. krank, die bei Alten schlafen. 45

 

[register-kinder-0029]
Im Kopfe des Hechts die Werkzeuge der Kreuzigung Christi. 71.

 

[register-kinder-0030]
Kind. werden mehr als Erwachs. von Läus. und Würmern geplagt 75

 

[register-kinder-0031]
Die Kind. mitbringen wenn man die Eltern besucht. 77.

 

[Manuskriptseite 2]

[register-kinder-0032]
Kind.

 

[register-kinder-0033]
Den Kindern grosse Servietten. 81 Kind. beten vor Tische.

 

[register-kinder-0034]
Kopf der Kinder am grössetsen. 82

 

[register-kinder-0035]
Kind. wachs. nach dem Tode zu volkommenen Engeln auf. 85

 

[register-kinder-0036]
Kind. der Kamtschad. probiren vor den Eltern die Begattung V. 8.

 

[register-kinder-0037]
Anaxagoras: daß sich die Kind. an seinem Todestag lustig machen. 9.

 

[register-kinder-0038]
Ein Kind, dess. Haupt leuchtet. 25

 

[register-kinder-0039]
Die Rasenden nehmen die Stellung des Fötus an. 28

 

[register-kinder-0040]
Durch die Kindern die Kleider stehlen. 35

 

[register-kinder-0041]
Ein Schulknabe mus den a. korrigiren. 38

 

[register-kinder-0042]
In Wien hören laut. Kinder den Philosoph. 41

 

[register-kinder-0043]
Zu Pantomimen Kinder. 45

 

[register-kinder-0044]
Kind. der Agypt. nakt. 50. Als Kind. tragen wir uns weiblich.

 

[register-kinder-0045]
Weib. und Kind. zu den Mysterien 53.

 

[register-kinder-0046]
Wiedertäufer: nicht Kind. sind zu taufen 58

 

[register-kinder-0047]
In Bayern werden die Kind. am Tage einer Exekuzion früh. aus der Schul entlassen. VII. 14 Stat des Küsters läuten die Knaben.

 

[register-kinder-0048]
In dem Krystal darf mus ein unschuld. Knabe sehen. 17.

 

[register-kinder-0049]
K Ein Kind legte dem Orakel Stilschweigen auf 27

 

[register-kinder-0050]
Der Knabe muste ihre Spiele vor den Männern zu Stande bringen, früh, 56

 

[register-kinder-0051]
Geloben Kind. mit bloss. Füssen dahin zu führen. 72

 

[register-kinder-0052]
Im 12 Jahrh. thaten Kinder Kreuzzüge. VI. 13.

 

[register-kinder-0053]
K Mutt. trägt das Kind Maria, dieses das Kind Jesu. 19

 

[register-kinder-0054]
Samoieder häslich, Kind. schön. 21.

 

[register-kinder-0055]
Bei den Röm. Kind. zu Nachts, Erwachs. am Tage begraben. 41.

 

[register-kinder-0056]
K Bauer lässet die Kind. zur Wache zu Hause. 42.

 

[register-kinder-0057]
In Lond. bekomt man gebrechl. Kind. zum Betteln geliehen. 77.

 

[register-kinder-0058]
Augustin warf es sich vor, daß er in der Kindheit seine Amme schlug. VIII. 10.

 

[register-kinder-0059]
Kind. müss. einand. ausfragen.

 

[Manuskriptseite 3]

[register-kinder-0060]
Kind. IX

 

[register-kinder-0061]
Das K. hat sein Gärtgen im Garten der Eltern. 24

 

[register-kinder-0062]
Bei den Moloss. ein Kind in dem Arme und die Bitte wurde gewährt 34

 

[register-kinder-0063]
K Pyth. in Kroton sprach zu erst zu den Kind., dan Jünglingen. 50

 

[register-kinder-0064]
Barklai wohnte bei bei einer günstigen Konstellazion für den Verstand des Kindes 70

 

[register-kinder-0065]
K Die Gräb. der Kind. 2 Ellen, der Erwachsenen 3 tief, wegen Anstekkung und Thiere 71.

 

[register-kinder-0066]
Ein Kind im Mutterleibe Got zum Gelehrten weihen 72

 

[register-kinder-0067]
Man malte die Hölle mit einem Drachen vol Päbste, Fürsten p. keine Kinder. 73.

 

[register-kinder-0068]
Den Kind. das Gevatter werden verboten 76.

 

[register-kinder-0069]
K In England Frauenz. voll. von Knaben 77

 

[register-kinder-0070]
K Kind. frei von Folter 90.

 

[register-kinder-0071]
Rechte achten Kind. den Unsinnigen gleich.

 

[register-kinder-0072]
Knaben können nach den Rechten nicht reden.

 

[register-kinder-0073]
Gift für die Mäuse Kind 91

 

[register-kinder-0074]
Kind. gewöhnlich fet. 96

 

[register-kinder-0075]
Einem Knaben wurde die Toga gegeben, ihn als mündig hinzurichten

 

[register-kinder-0076]
Man verbeut dem Gesinde, den Kind. Gespensterhistorien zu erzählen 99.

 

[register-kinder-0077]
K Eltern lass. die Wolthat durch ein K. zustellen. VIIII. 4

 

[register-kinder-0078]
Wenn ein Cingalens. et. verkauft, fragt er sein K.; beiahts, er auch p. 14

 

[register-kinder-0079]
Kinderspiele unverändert tradirt. 18

 

[register-kinder-0080]
Gregor. tortor infantum. 19.

 

[register-kinder-0081]
Kind. in Ordenskleid. legen 20.

 

[register-kinder-0082]
In der Kindheit scheint alles zu gros. 25

 

[register-kinder-0083]
Der aus der Gefangensch. kommende musten sich wie Kind. waschen, wickeln p. 29

 

[register-kinder-0084]
Miserabilis personae sunt infantes erc. earum privilegia 31.

 

[register-kinder-0085]
Kind. werden für Missethaten von Eltern, nicht Staat bestraft. 4.

 

[register-kinder-0086]
K Von starken Thieren kan man nur die Junge fangen (VI. 12.)

 

[register-kinder-0087]
Halbgötter: nascio nascenti aderat, vagitanus vagienti puero, Cunia cunas, Rumina mammas facilitabat, educa escam, Potina potum, Levana jacenti manus praebebat, Ossilago solidabat ossa, statilinus firmabat stantes, Fabulinus docebat Fari. IX. 39.

 

[register-kinder-0088]
Kind. od. Zwerg regirt die Schachspielmaschine 48

 

[register-kinder-0089]
Des Erdrückk. wegen sol kein Mensch bei einem Kinde schlafen 50.

 

[register-kinder-0090]
Kind geboren mit Zähnen sehr klug 51

 

[Manuskriptseite 4]

[register-kinder-0091]
Kind IX. X.

 

[register-kinder-0092]
Handkuss für K. gefährl. wegen krank. und kräziger 51

 

[register-kinder-0093]
Benedikt im Mutterleib Psalme gesungen 59

 

[register-kinder-0094]
Kind. stehen erwachs. vom Todte auf

 

[register-kinder-0095]
Alexand. hielt ein Kind, das ein a. im Spiel getauft, für getauft 70.

 

[register-kinder-0096]
Kind. wollen gern erwachs. sein 72

 

[register-kinder-0097]
Lokke: K. die gröbsten Speisen 76.

 

[register-kinder-0098]
Eb. man muss sie an keine bestimmte Zeit im Essen gewöhnen

 

[register-kinder-0099]
X.

 

[register-kinder-0100]
k Scheiterhauf. des Kindes seine Spielsachen. 14.

 

[register-kinder-0101]
Kind. keine Arbeit, krüpelhaft; keine geist. Getränke oder Geistesäusserungen 19

 

[register-kinder-0102]
Lavater: Kind. sind die besten Physiognomist., wie Landleute und Weiber.

 

[register-kinder-0103]
Kind. werden nicht verrükt. Muratori und a.

 

[register-kinder-0104]
30. Kinder und junge Hunde lernen die Figur des Meister Körpers u. Lippen, wie der Finger kennen. 35.

 

[register-kinder-0105]
14. 10 Iahre ein Kind - 20 I. ein Iüngling - 30 Iahr ein Mann - 40 I. wohlgethan - 50 stille stahn, 60 gehts Alter an, u.s.w. 69.

 

[register-kinder-0106]
Die Meinung, daß m. ein Okullier Reis nicht abschneiden sondern abbrechen müße. 169.

 

[register-kinder-0107]
Wiegenpferd ist den Kindern verderblich. - so wegen der Brust Blasrohr - kleine Köpfe wegen Blei - Bleisoldaten. 313.

 

[register-kinder-0108]
Wenn das neue Schiff ins Wasser gelassen wird, sind Kinder darin 333.

 

[register-kinder-0109]
Die geweihten Windeln am spanischen Hof vom Pabst selbst übergeben. 354

 

[register-kinder-0110]
Haydn ein Kinderconzert worin Wachteln Geigen Trommel Schnurre 404

 

[Manuskriptseite 5]

[register-kinder-0111]
Kinder.

 

[register-kinder-0112]
33. Theure Kraut Pflanzen, wohlfeil Kraut 185.

 

[register-kinder-0113]
Die gross. Liebe der Groseltern zu ihren Kindskind. Zeich. der Unsterbl., Thiere vergessen sogar ihre Iungen. 287.

 

[register-kinder-0114]
Der Regent gab dem König (Ludwig XV. da er noch Kind) von allen Ernennungen zu Stillen und Pfründen Nachricht, damit es unt zu regieren glaube. 297.

 

[register-kinder-0115]
Sein einer Sohn, nachdem er den a. selbst geopf., wird in der Amme der Armen vom Bliz getodtet. 300.

 

[register-kinder-0116]
Kind. haben auch wie Physiognomisten eine besond. Neigung zum Standte ihr mütter. oder vät. Grosvater. 341.

 

[register-kinder-0117]
Alle Kinder im Laufe von 25 Iahr. geboren, sind Geschwist., dann *** wieder
Iünglinge. 380.

 

[register-kinder-0118]
Dionysius von Syrak. lies sich aus Furcht nur von Kindern bedienen 383.

 

[register-kinder-0119]
Altreiss. machen neuen Schuhe und geben, ertappt vor, es sei für die ihrigen. 266.

 

[register-kinder-0120]
34. Neugeborenes Kind bringt Rosinen mit. 17

 

[register-kinder-0121]
35. Eb. man könte ein neugebornes Kind durch 24 Stund. Wachen tödten. 162.

 

[Manuskriptseite 6]

[register-kinder-0122]
Kinder

 

[register-kinder-0123]
35.

 

[register-kinder-0124]
B. ihnen müsse man die öff. Versamlung die Weib. alles merken und dem Kind
überliefern. 190.

 

[register-kinder-0125]
Darwin und Rezens. junge Kerne tragen mehr Laub, recht alte geben viel Blüten und Früchte. 211.

 

[register-kinder-0126]
17. Den Kindern ist das Kriechen gesund. 2.

 

[Manuskriptseite 7
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 8
leere Seite]