Navigation
 
Schönheit
Seiten 6 | Einträge 68
 

[Manuskriptseite 1]

[register-schoenheit-0001]
Schönheit

 

[register-schoenheit-0002]
16 ßliche machen die Mode, damit Schöne sie nachtragen 13

 

[Manuskriptseite 2
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 3]

[register-schoenheit-0003]
Schönheit. 165

 

[register-schoenheit-0004]
Lessing: Nachahmer sucht stets zu verschönern. 00. 4.

 

[register-schoenheit-0005]
Zuerst die schönen Künste, nach Sulzer, zu verschönern.

 

[register-schoenheit-0006]
Schönheit wohnt im Auge des Liebhabers, nicht auf der Wange der Mädgens 7

 

[register-schoenheit-0007]
Addison: ein gut. Kunstricht. zeichnet mehr Schönheiten als Fehler aus 8.

 

[register-schoenheit-0008]
La Grandeur de cien brille avec plus d'é[é]clat sur un beau visage que dans le aenovum de Newton 12

 

[register-schoenheit-0009]
Homeri versum negat quem non probat. 13.

 

[register-schoenheit-0010]
Plotin: Schönheit 3. fach die der Sele, der Linien, des Schalles. 14.

 

[register-schoenheit-0011]
Bei der Ehe mehr auf Tugend und Reichthum als Schönheit. 0. 55.

 

[register-schoenheit-0012]
Häsliche Freunde liebt man in der Entfernung am stärksten. 51.

 

[register-schoenheit-0013]
La jalousie embellit son objet quand elle ne peut l'entaidir. 50.

 

[register-schoenheit-0014]
Schöne Künste blos für Gesicht und Gehör. 50.

 

[register-schoenheit-0015]
N. Evremand: der lezte Seufzer eines Weibs mehr der Verlust der Schönheit als des Lebens. 42 Tugend macht schöner, Laster häslicher

 

[register-schoenheit-0016]
Milton wurde wegen seiner schönen Bildung Mister genant. 39.

 

[register-schoenheit-0017]
Karl IV von Frankr. den Zunamen der Schöne.

 

[register-schoenheit-0018]
Die Ursache, warum uns et. schön od. häslich vorkomt. 33.

 

[register-schoenheit-0019]
Die heidnischen Bücher wegen ihrer Schönheit erlaubt.

 

[register-schoenheit-0020]
Weiber zu einem schönen Knaben: Schade daß es kein Mädgen ist. 32.

 

[register-schoenheit-0021]
Das Vergangne erscheint in der Phantasie verschönert. 31.

 

[register-schoenheit-0022]
Hax widmete seinen Versuch üb. die Häslichkeit den Schönsten 23

 

[register-schoenheit-0023]
Bako: Häsliche sind sehr dreust.

 

[register-schoenheit-0024]
Ebenda: Könige sezen auf sie, wegen ihres Neides und ihrer Dienstfertigkeit Verträge

 

[register-schoenheit-0025]
In der Natur häsl. Sachen durch die Nachahmung angenehmer. 49

 

[register-schoenheit-0026]
Winkelman: die Männer schöner als die Weiber, häufiger, noch im Alter schon 46.

 

[register-schoenheit-0027]
Ovid: das hinken ihres Mannes thut die Venus mit Grazie. 38.

 

[Manuskriptseite 4]

[register-schoenheit-0028]
Schönheit

 

[register-schoenheit-0029]
Mütter die sich während der Schwangerschaft am meisten fürchteten. gebären die schönsten Kinder 27.

 

[register-schoenheit-0030]
Rouss. schrieb nur die Noten ab, die ihm gefielen. 25.

 

[register-schoenheit-0031]
Drei und dreissig Stükke sind nur Schönheit nöthig. 24.

 

[register-schoenheit-0032]
"Das häsliche Gesicht mit der schönen Hand bedekken." 20.

 

[register-schoenheit-0033]
Induitur, formosa est; exuitur, ipsa forma est. 4.

 

[register-schoenheit-0034]
Griechen eine doppelte, Thebäm. 3fache Venus. 00. 8

 

[register-schoenheit-0035]
In iedem Blok die schöne Statue, in ied. Statue die Inisgestalt 26

 

[register-schoenheit-0036]
Was sonst Pracht war ist iezt Bedürfnis. 17

 

[register-schoenheit-0037]
Nichts macht schöner als eine Krone 18

 

[register-schoenheit-0038]
Tugend macht schöner, Last. häßlicher. 20

 

[register-schoenheit-0039]
Bako: Tugend Schönheit des Innern, Schönheit Tugend des Äussern. 28

 

[register-schoenheit-0040]
Philos. nennen die Tugend das Schöne. 4[7]8

 

[register-schoenheit-0041]
Mehr Sünde mit einer sch häsl. Frau als schönen Huren 000. 5.

 

[register-schoenheit-0042]
[2]06 Man sol den [S]meißen Schmuck an den unthät. Theil der Fabel legen. 2

 

[register-schoenheit-0043]
Fr. Schlegel: in der höchsten Stufe des Häsl. ist noch et. Schönes.)

 

[register-schoenheit-0044]
D. d. [S]Empfinden des Schönen wir selbst schön 5. alle Gesichtszüge schöner p.

 

[register-schoenheit-0045]
D. sie wird die Persönl. verdunkelt 6

 

[register-schoenheit-0046]
Sind denen des Geschlechts verwandt.

 

[register-schoenheit-0047]
[H]Ohr für Seele was Grün für Auge 7

 

[register-schoenheit-0048]
Genie gedichtet in warmen Länd., Geschmak in sanften 8

 

[register-schoenheit-0049]
Dem Körp. gefält nur Verstandt, Seele Aehnlichkeit. 9

 

[register-schoenheit-0050]
Freude das Gesichts, da wir sie länger festhalten modeln wir mehr nach der Einbildung 10

 

[Manuskriptseite 5]

[register-schoenheit-0051]
Schweigen

 

[Manuskriptseite 6]

[register-schoenheit-0052]
25

 

[register-schoenheit-0053]
Degen, Waffe

 

[register-schoenheit-0054]
23

 

[register-schoenheit-0055]
Dieb

 

[register-schoenheit-0056]
24

 

[register-schoenheit-0057]
Dichter

 

[register-schoenheit-0058]
25

 

[register-schoenheit-0059]
Doppelt

 

[register-schoenheit-0060]
26

 

[register-schoenheit-0061]
Dorf

 

[register-schoenheit-0062]
Stadt

 

[register-schoenheit-0063]
23

 

[register-schoenheit-0064]
***

 

[register-schoenheit-0065]
28

 

[register-schoenheit-0066]
Drei

 

[register-schoenheit-0067]
29

 

[register-schoenheit-0068]
Dummheit