Navigation
 
Blumen
Seiten: 16 | Einträge: 234
 

[Manuskriptseite 1]

[register-blumen-0001]
16 6

 

[register-blumen-0002]
Blumen Blühen

 

[Manuskriptseite 2
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 3]

[register-blumen-0003]
Blume Blühen 1

 

[register-blumen-0004]
I.

 

[register-blumen-0005]
Durch angenehm. Geruch in Ohnmacht, stinkend. heraus 22

 

[register-blumen-0006]
Von weiss. Ros. nicht, ab. roth. in Ohnmacht.

 

[register-blumen-0007]
Proserp. durch Blumen pflückt. geraubt.

 

[register-blumen-0008]
Gewürznäg. sind die Blüte, nicht die Früchte, die nicht tauglich. 29

 

[register-blumen-0009]
Fuchs am Schwanz ein wolriech. Flek. 35

 

[register-blumen-0010]
Blum. des agypt. Schotendorns riech. wol, Wurz. stinken, Holz keines. 36

 

[register-blumen-0011]
Lilien Veilblumendampf Schmerz 39

 

[register-blumen-0012]
2tes Blüh. im Herbst kalter Winter. 42

 

[register-blumen-0013]
d Gemalte Ros. Zeichen der Verschwiegenheit 43

 

[register-blumen-0014]
Zur Vorstellung des Ausgiess. des h. Geistes warf man von der Dekke Blumen

 

[register-blumen-0015]
d Hält die Blume für Aas zu ihren Iungen. 49

 

[register-blumen-0016]
Talipot wächst 30 Iahre ohne zu blühen 61

 

[register-blumen-0017]
Am Zept. des Ord. eine Rose und Distel. 67

 

[register-blumen-0018]
Christ. verachtet. wolriech. Blumen. 69

 

[register-blumen-0019]
d Insekten fall. mehr Blüten als Früchte an.

 

[register-blumen-0020]
x Blum. in Zimmern und los vom Stok schädlich. 73

 

[register-blumen-0021]
Blüte gleicht. einer Fliege

 

[register-blumen-0022]
x Sklav. ein Blumenkranz zum Zeich. der Verkäuflichkeit. 76

 

[register-blumen-0023]
Die trink. Gäste Kränze von Blumen.

 

[register-blumen-0024]
Zitronenb. zugleich Früchte Blüten 88

 

[register-blumen-0025]
Blühten nur zu Nachts, früh Blüte ab. 62.

 

[register-blumen-0026]
Kolibri vom Honigsaft der Blumen 91

 

[register-blumen-0027]
Hyanzinthen in eine Blume 96

 

[register-blumen-0028]
Volk bringt einand. eine Blume zum Geschenk 113

 

[register-blumen-0029]
Nach der Marionitenhochzeit schikt. alle Weib. der Braut Blumen. 114

 

[Manuskriptseite 4]

[register-blumen-0030]
2 Blume Blüte. I. |3| 2

 

[register-blumen-0031]
Lass. sich Blumen ins Fleisch schneiden. 119

 

[register-blumen-0032]
Tahitier B. ins Ohr 140

 

[register-blumen-0033]
3

 

[register-blumen-0034]
In engl. Gärt. keine Blumenbeete 20.

 

[register-blumen-0035]
Aloe auf einmal 12000 Blumen. 21

 

[register-blumen-0036]
Heisse Zone schönste Blumen. 24.

 

[register-blumen-0037]
Insekt Anlas der Spielarten der Blumen.

 

[register-blumen-0038]
Hyanzinth. blühen im Winter.

 

[register-blumen-0039]
Schwefelregen von Blumenstaub 34

 

[register-blumen-0040]
Honigbehält. sol Insekten zu den B. lokk., ihre Begattung zu befödern 38

 

[register-blumen-0041]
Bei der engl. Krönung streut eine Alte Blumen. 45

 

[register-blumen-0042]
Der Iupit. Ros.; 49 Planet Venus üb. Nelk. Tulpen 51.

 

[register-blumen-0043]
Blumenbeschneiden bei trüb. Wetter.

 

[register-blumen-0044]
Naskalt. Boden späte Blumen.

 

[register-blumen-0045]
In Gärten am liebsten Blum. mit vil Laub und gross. Blumenbüschen. 64.

 

[register-blumen-0046]
Manch. Theile des Hanfs blos Blüt., a. Körner. 61.

 

[register-blumen-0047]
2

 

[register-blumen-0048]
Pflanz. im Dunkeln weisse Schöslinge. 8.

 

[register-blumen-0049]
Genies fleuronnées Kind. wo der unt. Theil sich in Blum. endet. 22

 

[register-blumen-0050]
Spät. Blüh. des Rosenstoks wenn man den Topf in Schatt., aus=gräbt und verpflanzt, eh er knospet, im Frühjahr und Herbst so beschneidet, daß er keine Knosp. behält sond. neu. treiben mus. 27

 

[register-blumen-0051]
Blumen von Federn, Kokons, Glas, Porzellan, Baumwolle 29.

 

[register-blumen-0052]
Viele Gewächse bringt man durch Beschneiden im Wachsthum od. durch früh. Verpflanz. zum 2ten Blumentrag. im Herbst. 30

 

[Manuskriptseite 5]

[register-blumen-0053]
Blumen. Blüte. 3

 

[register-blumen-0054]
Weise Güte des Schöpf. daß nicht alle Blum. auf einmal aus Sproß sond. die Schneeblume zuerst, zulezt die Rose und Nelke.

 

[register-blumen-0055]
Dies. schönst. Blum. ausländ., Iasmin Ostindien, Holland, Pers., Tulp. Kappedonien, Narzis Italien und Levkoje, **lin Syr., Nelke Italien. Sturm.

 

[register-blumen-0056]
19.

 

[register-blumen-0057]
Nach Gestalt der Blumen ihre Kräfte - gelbe, rothe, Kopfkohl, Herz 37

 

[register-blumen-0058]
Alle haben Befruchtungstheile, aber manche keine Wurzeln - keinen Blumenstiel - keine Blätter. 38

 

[register-blumen-0059]
Mit 5 Staubfäden und 1 Blumenblat giftig 39

 

[register-blumen-0060]
Doldenblumen sind auf trokenem Boden Gewürze, nassem Gift.

 

[register-blumen-0061]
Gewürz auf troknem, und Arzneipflanzen 40

 

[register-blumen-0062]
Klee den Schafen nach dem Blüh., wegen Blähungen. 46

 

[register-blumen-0063]
Den Unterricht der Zeugung bei den Blumen anfangen 55

 

[register-blumen-0064]
Die Selam= Schrift bezeichnet d. Ros. Schönheit, Tulpe der Untreue, Ringelblume Verzweiflung, Orangenblüte Hofnung.

 

[register-blumen-0065]
17.

 

[register-blumen-0066]
Ausser Brautleuten sonst Blumenkränze, jezt Kronen. 2.

 

[register-blumen-0067]
Erste Ros. in England. 3.

 

[register-blumen-0068]
Gröste Kuh Blumenkränze.

 

[register-blumen-0069]
Schicken Bienenstöcke hin und her nach dem Blühen. 4

 

[Manuskriptseite 6]

[register-blumen-0070]
4 Blumen.

 

[register-blumen-0071]
17.

 

[register-blumen-0072]
Starke Männer vertragen nach Genesung wie hyster. keine Rosen. 14

 

[register-blumen-0073]
Loslassung d. Kranz, um Tempel geführt 19.

 

[register-blumen-0074]
Auf Aristoph. Blumen 27

 

[register-blumen-0075]
Für Blumen 2 Pferde Kutsche - 12 Morgen Land 50

 

[register-blumen-0076]
So mit Blumen beschüttet daß er starb. 45

 

[register-blumen-0077]
12.

 

[register-blumen-0078]
Blumentöpfe so gestelt, daß sie Liebesbriefe machen. 25.

 

[register-blumen-0079]
Huren erwarben sich Recht, einen Blumenkranz zu tragen 20.

 

[register-blumen-0080]
Schnee auf Konditorblume schmilzt in Wärme 71

 

[register-blumen-0081]
Barbari haben im Arm Blumen, für Geliebte.

 

[register-blumen-0082]
Kästen mit Muskatenblüten schläfern Träger ein 67

 

[register-blumen-0083]
Russen über zertret. Kräuter 62

 

[register-blumen-0084]
Stahl den Höllandern die Gewürznelken 60

 

[register-blumen-0085]
8. Färbekräuter nicht die schönsten Blumen 6

 

[register-blumen-0086]
22. Schif mit Lilien scheiterte, am Ufer irru* Sa* 21

 

[register-blumen-0087]
1 Spiegel, 2 Lichter an Blumen. 20

 

[register-blumen-0088]
Blumen geben am Tag bis. Blumen. 46

 

[register-blumen-0089]
15. Ros. blühen am Christabend, an Festtagen, zum Gebähren dienlich. 178

 

[register-blumen-0090]
16 Blumen im Getraide kommen gepflanzt nicht fort - wachsen nur in neuen Gräben. 65

 

[Manuskriptseite 7]

[register-blumen-0091]
Blumen Blüte 5

 

[register-blumen-0092]
13.

 

[register-blumen-0093]
Er konte jeder Blume jeden Geruch geben 45

 

[register-blumen-0094]
Frühlingskräuter im Schatten 50.

 

[register-blumen-0095]
Gräber der Verwandten jährlich mit Blumen

 

[register-blumen-0096]
Blumenuhr 50

 

[register-blumen-0097]
Fische suchen das Weisse 53)

 

[register-blumen-0098]
Steine in Gestalt der Blum. gehen d. After ab. 63

 

[register-blumen-0099]
17. Lies sie so mit Blumen beschütten daß sie starb 45

 

[register-blumen-0100]
9. Schach= Bretspielblumen oder Kiebizei 56

 

[register-blumen-0101]
Im Nelkenkatalog mus man die verschossene Farbe des Blats daneben schreiben. 55

 

[register-blumen-0102]
Blumen: Phidias, Doge, König von Pr., Kran von Frankreich Profess., Bellarminus, Parnas, Agathon, prince Paul Chrotius, Ovid, Aurel, Generalist., Saturnus, Palais royal Kato, Temp. Salomon. 55

 

[register-blumen-0103]
Nelke nur im Topf Läuse. 56

 

[register-blumen-0104]
Und die, die Morgensonne.

 

[register-blumen-0105]
14. Aus Mark von Hollunder Blumen gemacht - gefärbt Silberplätgen. 2.

 

[register-blumen-0106]
Geruch der Blumen verliebt. 3

 

[register-blumen-0107]
An den Bienen Stöcken pflanzt man spät. und früheste Blumen, beschleun. verspätet. 5

 

[register-blumen-0108]
Himmelsblumen verschwinden bei Sonnenschein, Wind; nur bei Regen 23

 

[register-blumen-0109]
Je schöner die Bl. desto eher welk. 25

 

[register-blumen-0110]
Boksbart auf mit der Sonne, schliessen Mittags 82

 

[Manuskriptseite 8]

[register-blumen-0111]
6.

 

[register-blumen-0112]
Blumen, Blüte

 

[register-blumen-0113]
17 Wie viel Blumenzwiebeln gelten. 50

 

[register-blumen-0114]
10 Gekrönter Blumenorden 4

 

[register-blumen-0115]
18 Uber Sarg Baum von künstlichen Blumen 76

 

[register-blumen-0116]
3 Bei Krönung streut Frau Blumen

 

[register-blumen-0117]
Nelke muss man der Vermischung wegen allein. 38

 

[register-blumen-0118]
Honig Behältnisse sollen Insekten hinlocken zur Begattung

 

[register-blumen-0119]
3. Schwefelregen vom Blumenstaub 34

 

[register-blumen-0120]
Blumen beschneiden bei trübem Wetter 51

 

[register-blumen-0121]
Naskaltes Bad späte Blume.

 

[register-blumen-0122]
Staubfäden der Gewürzpflanzen p. 34

 

[register-blumen-0123]
Lilien auf Rücken brennen. 58.

 

[register-blumen-0124]
5 Bis zur Blüte des Apfelbaums steht man für die Bienen 4

 

[register-blumen-0125]
Bienen bekommen wenig aus dem Baumblüten 4

 

[register-blumen-0126]
Auf Lindenblüten im Mondschein 5

 

[register-blumen-0127]
Auf Knöpfe der Kornblumen eh sie aufgeblüht

 

[register-blumen-0128]
Fragen nach Korn und Weizenblüten nur bei Honigthau

 

[register-blumen-0129]
Tulpe schliesset Raupen ein.

 

[register-blumen-0130]
Bunte Gewächse aus Mangel an Nahrung

 

[register-blumen-0131]
An der Wurz. der Nelke kann man ihre künftige Farbe sehen.

 

[register-blumen-0132]
Aurikel auf Schnee gesäet.

 

[register-blumen-0133]
Stinkende Todtenblumen wolriechend, wenn man den Samen in wolriechendes Wasser einweicht

 

[register-blumen-0134]
6. Fortpflanzungswerkzeuge offen 6

 

[register-blumen-0135]
Saugen Mondlicht ein.

 

[Manuskriptseite 9]

[register-blumen-0136]
Blume Blüte |2| 19 7

 

[register-blumen-0137]
Glaskast. der Vögel mit Blumen verziert. 32

 

[register-blumen-0138]
x Reiner Schwefel sezt sich in B. gestalt an. 35

 

[register-blumen-0139]
Rinde des Zimtbaums gewürzig, nicht die Blüte 36

 

[register-blumen-0140]
In blühend. Pflanz. viel Luft, dah. Aufberstung der Viehmägen. 38

 

[register-blumen-0141]
19.

 

[register-blumen-0142]
Jede Pflanze 5 Landinsekten 26

 

[register-blumen-0143]
Hungerblume beugt sich Nachts nieder gegen Regen u. Luft 28

 

[register-blumen-0144]
Der Boksbart schläft schon zu Mittag

 

[register-blumen-0145]
Die Tamarinde hült Nachts die Blüten in Blättern

 

[register-blumen-0146]
Die Blumenstiele des heruntersteigenden Klees beugen sich nach der Blüte bei der Sonne in die Erde

 

[register-blumen-0147]
Die Sägezähne d. Blätter sind Absonderungsdrüsen eines Safts, den man für Thau
hält. 28

 

[register-blumen-0148]
Kürbisartige Pflanzen von Insekten befruchtet 29

 

[register-blumen-0149]
Da wo die weibl. u. mänl. Blüten getrent sind, od. diese nicht senkrecht über jene: müssen keine Blätter vor dem Befruchten sein 30

 

[register-blumen-0150]
Die Taucherpflanzen schwimmen blos der Befruchtung oben, sinken die unten 31

 

[register-blumen-0151]
Die Aehrenpflanzen blühen bei der untersten Blume zuerst 31

 

[register-blumen-0152]
Bei zusammengesezten Blum. blühen die äusseren Bl. eher ab als innere.

 

[register-blumen-0153]
d Bei einer Allee von Weiden mus man nur mänliche Bäume

 

[Manuskriptseite 10]

[register-blumen-0154]
8 Blumen Blüte. 19.

 

[register-blumen-0155]
nehmen weil die weibl. einen Wald machen. 31

 

[register-blumen-0156]
Bestreut Blumen mit Gift gegen Bienen

 

[register-blumen-0157]
Pflanzen mit Blättern welken, ohne Luft und Wind - ohne, nicht.

 

[register-blumen-0158]
Davon mehr Zwitter, weil sie nicht zu einander können.

 

[register-blumen-0159]
Zart sch gut, alt giftig - im Frühling gesund, im Sommer nicht. 32

 

[register-blumen-0160]
Wie man auf den Ararat höher steigt, so die Bl. vers kälterer Klimaten. 34

 

[register-blumen-0161]
Rose von Iericho zieht sich zusammen, wenn die Fluth ausgeworfen, Ufer bekleidet.

 

[register-blumen-0162]
Epheu kriechend, dan unfruchtbar u. an Stüzen empor, dan ohne Stüzen mit Blumen, dan mit Blättern. 36

 

[register-blumen-0163]
Gärtner schneiden mänliche Blumen von Gurken p. Wenn sie die Fenster der Mistbeete
nicht öfn: daß sie der Wind befruchten kan p. 36

 

[register-blumen-0164]
Bei der Zwitterblume noch mänlich, um das zu ersezen was dem Zwitter mänlich. 36

 

[register-blumen-0165]
Die unterirdische Platerbse hat unten in der Erde weisse, keine bunten Blumen 37

 

[Manuskriptseite 11]

[register-blumen-0166]
Blume Blüte 9

 

[register-blumen-0167]
6. Schliessen sich, um den Samen zu beschirmen, dan nicht mehr. 7

 

[register-blumen-0168]
7. Lilie im Korstuhl Zeichen des Todes. 7

 

[register-blumen-0169]
8. Dem blühenden Wein schadet Besuch 7

 

[register-blumen-0170]
Aloe blüht in 100 I., jetzt 30. 6

 

[register-blumen-0171]
Zwiebeln blühend in der Luft aufgehangen

 

[register-blumen-0172]
11. Rosenwasser verliert in Rosenblüten den Geruch 3.

 

[register-blumen-0173]
24. Verzeichnis wie sich Blumen öfnen und schliessen. 46

 

[register-blumen-0174]
Silberne Ros. Preis für den Poeten. 52.

 

[register-blumen-0175]
23 Indisch. Götter auf Blumen sizend 1

 

[register-blumen-0176]
Lies mänliche weibliche Dattelblüte mit der Post kommen 3

 

[register-blumen-0177]
Arab. nach dem Herbstregen eine Aue. 3

 

[register-blumen-0178]
Stör mit einem Blumenkranz aufgetragen. 5.

 

[register-blumen-0179]
24. Goldenes Veilchen der Preis für Dichter. 50

 

[register-blumen-0180]
Delanay macht Blumen mit buntem Papier nach 48

 

[register-blumen-0181]
Schäfer: von alten Baum= und Blumenblättern kan man Papier machen.

 

[register-blumen-0182]
Die sines. Blumen macht man in Paris mit dem Marks vom Hollunderbaum nach; jene die best. M Iour. 95 Jul.

 

[register-blumen-0183]
Die paris. (künstlichen) Rosen übertreffen die italienischen

 

[Manuskriptseite 12]

[register-blumen-0184]
10 Blumen Blüte.

 

[register-blumen-0185]
23. Hyazinthen in Holl. 40 Blumen, bei uns nur 10. 77

 

[register-blumen-0186]
Nasen d. bohren von der Begierde Bl. zu tragen, Ital. hint. dem Ohr. 15

 

[register-blumen-0187]
1 Frank. Silbergefässe haben 3 Lilien 44.

 

[register-blumen-0188]
22 Rauch und Windstille hindern befruchten der Blüten 1.

 

[register-blumen-0189]
Blumenfest Spiegel Blumen 20

 

[register-blumen-0190]
Die Lilien von scheiterndem Schif 21

 

[register-blumen-0191]
Blos Floh und Rochen. rothes Blut 22

 

[register-blumen-0192]
Blumen geben auch am Tag schlechte Luft 46

 

[register-blumen-0193]
Kolibri lebt nicht von Blumensaft und schläft nicht ausser der Blütenzeit. 47

 

[register-blumen-0194]
Eine p Blume bleibt in Lage die man ihr giebt 75

 

[register-blumen-0195]
Rothe Gauchheile schliesset sich um 10 Uhr auf 79

 

[register-blumen-0196]
21. Blumenorden oder Pegnizschäfer 9.

 

[register-blumen-0197]
Blumenabdrücke liegen am tiefsten 13

 

[register-blumen-0198]
Bringen 100,000 Pfund Muskatblumen nach Europa. 29

 

[register-blumen-0199]
Transportaz. wenn man Blumenbeet beschädigt 30

 

[register-blumen-0200]
11. April mit Blumen gemalt. 43

 

[register-blumen-0201]
Ahorn mänliche weibliche und Zwitterblüten 65

 

[register-blumen-0202]
Iezt 3000 Variet. von Tulipaz; sonst nur gelbe. 65

 

[register-blumen-0203]
Es werden jezt noch Hyazinthenzwiebeln zu 150 holländischen Gulden, eine Tulpe zu 100, Ramusk. 30 verkauft. Funk

 

[Manuskriptseite 13]

[register-blumen-0204]
Blumen Blüt. 11

 

[register-blumen-0205]
2 Kinder keimen aus Blumen 22

 

[register-blumen-0206]
Wie man das spätere Blühen des Rosenstoks macht 27

 

[register-blumen-0207]
Schwefelblätter der reine Schwefel. 35

 

[register-blumen-0208]
Blosse Zimt Rinde so gewürzart., Blüte wie Maienblume. 36

 

[register-blumen-0209]
30. Antheren und Narben gleichen Polypen an ihrem Mutterstamm, also haben sie Leidenschaft der Liebe, nähren sich vom Honig. 33

 

[register-blumen-0210]
Die Staubfäden müss. riechen können, um einander zu finden - man schreibt den Wurzeln Geschmack zu und den Pflanzen Träume. 34.

 

[register-blumen-0211]
D. Honig scheint den Schmetterling., die vorher von Blättern lebten eine zur Liebe reizende Nahrung zu seyn - so sind Säfte der Erde hinlängl. zur Erzeugung der felter Knospen und Zwiebeln., zum Saame oder Liebe aber müssen die Antheren und die Narbe von Honig genährt werden. 112.

 

[register-blumen-0212]
D. Schlange, wild. Katz. Leopard, gleich dunkeln Blättern mit hellen Zwischenräumen gefärbt - Motten und Schmetterlinge, wie ihre Blumen - die Eier. 120.

 

[register-blumen-0213]
Auf der Insel Zypern wächst eine Blume, die der Biene ähnlich sieht, genannt Bienenblume, Saft der Wurzel heile Wund. Mariti Reisen. 136.

 

[register-blumen-0214]
Schneidervogel macht sein Nest aus 1 dürren, und 1 grünem Blatt 365.

 

[register-blumen-0215]
14. Die Botanik entlehnte all ihre Kunstwörter von der Anatomie, Gefässe, Mark, Haut, Zellgewebe. 104.

 

[register-blumen-0216]
Der Blutfinke baisset ab, und kernt die Blütenknospen der Kirsche aus. 175.

 

[Manuskriptseite 14]

[register-blumen-0217]
12 Blumen

 

[register-blumen-0218]
14. Iungen warten auf schlechte Tulpen, die Hofgärtner über den Garten wirft. 406

 

[register-blumen-0219]
Stiegliz frist aus verblühten Disteln und anderen Blumen Köpfen, zernagt Knospen. 408.

 

[register-blumen-0220]
33. Die Athener liebten nichts so sehr als Weibgen, Landleute ganze Plantag. von Pauw. über Griechenland. 136.

 

[register-blumen-0221]
Die Archonten öff. nie ohne Myrthenkränze 137

 

[register-blumen-0222]
Bei den Franzosen werden, Ros. und Tulp. auf das Theat. tanzend eingeführt. 342.

 

[register-blumen-0223]
V. Hahn: er ist auch blos sieht mans im Volmond droben Vegetazion, weil da die Sonne wärmt - im Mond entsteht in der dünnen nied. Luft nur Phosphorenz - bei dem 1 Viert. merkt man keine Vegetazion. 400.

 

[register-blumen-0224]
18. Stadt Florenz Name von den Blumen da. Cellini 24

 

[register-blumen-0225]
Man duldet im Nelkensortim. keine punktierte Schroeter. Aesthetik der Blumen. 367.

 

[register-blumen-0226]
D. Blattlaus schad. den Nelken und Aurickeln; ab. sogar die Menge nichts den Rosen. 368.

 

[Manuskriptseite 15]

[register-blumen-0227]
Blumen. 13

 

[register-blumen-0228]
34. Bienen hass. Rosengeruch | richt. Bienen nehmen nichts davon, aber sie sezen sich doch müde und beladen darauf. 3.

 

[register-blumen-0229]
Alpengewächs., z. B. die Alpenros. haben keine Dornen; die verwandten Arten auf dem platt. Lande haben sie wegen bess. Nahrung. So in warmen Ländern. 53.

 

[register-blumen-0230]
Kolreuter führte die d. seine künstl. Befruchtung. erschafnen Arten d. sie wied. in die beiden ursprünglichen zurück. 129.

 

[register-blumen-0231]
17. D. abgeblühten Blumenzwieb. in Treibgläs. werden im Febru. in Sand
eingeschlagen. 14.

 

[register-blumen-0232]
Die Nelke, die man von einer schönen befruchten lass., mus man immer im Wind gegen sie stellen und es ändern, od. diese gegen jene 184.

 

[register-blumen-0233]
Nur die Gewächs., die beim Mähen blühen, gutes Heu; daher falsch wenn in einer Wies. Kraut. von verschiednen Blütenzeiten stehen. 271.

 

[register-blumen-0234]
Ein Blumist hat einige Blumenarten volständ. in seinem Garten und schliesset alle a. aus, So wird das Rosengeschlecht jezt wenig geachtet 358.

 

[Manuskriptseite 16
leere Seite]