Navigation
 
Gift
Seiten 6 | Einträge 31
 

[Manuskriptseite 1]

[register-gift-0001]
8

 

[register-gift-0002]
53

 

[register-gift-0003]
Gift

 

[Manuskriptseite 2
leere Seite]

 

[Manuskriptseite 3]

[register-gift-0004]
Gift

 

[register-gift-0005]
30 Michaelis: die Klapperschlangen fress. nie in Gefangenschaft leben 6 Monate doch, und werden fetter, und machen immer neues Gift. 319.

 

[register-gift-0006]
Saugen wie Kröten am Eiter der Kuh ohne Schaden. 321.

 

[register-gift-0007]
14. Köche verbergen den gift. Kupfergeschmak von Grünspahn durch Gewürz 1.

 

[register-gift-0008]
Im Orient: das Porzellan nehmen dem Gift die Kraft. 216.

 

[register-gift-0009]
Bei den Kindern im Mutterleib ist die Galle süß 231.

 

[register-gift-0010]
Die Klatschrosen worauf die Lämmer losgehen, rotten diese aus. 230.

 

[register-gift-0011]
Wiegenpferd ist den Kindern schädlich - so wegen der Brust Blasrohr - kleine Töpfe wegen Blei - Bleisoldaten 313.

 

[register-gift-0012]
33. Gethrie: reiner Sand wirkte innerl. lexierend. 66.

 

[register-gift-0013]
Die Ostiaken und Kamtschaden essen Fliegenschwam nach 1/2 Stunde sehen die frohe Erscheinung fühlen sich in Riesen verwand. und prophez. eine einander C und Arm wirkt durch Getränk des Urins dav. noch im 4 Glied Hallers Gifthistorie. 89.

 

[register-gift-0014]
Den Hahnenkam schad. noch Foutum und Natterbis nicht 94.

 

[register-gift-0015]
Nattern und Pfeilgift thun an nakten Nerven nichts nur im Blut 95.

 

[Manuskriptseite 4]

[register-gift-0016]
2) Gift.

 

[register-gift-0017]
33. D. Kleid des Pestkranken steckt leichter an als Kranke und Todte selbst. Schraud
Gechichte der Pest in Sirinien 207.

 

[register-gift-0018]
Im Himmel werden dies. hies. Thiere ab. ohne Gift sein, die Wanzen gut riechen. 286.

 

[register-gift-0019]
Die grüne Eidexe (unschädl.) verräth das feinste Gift, weil sie gebissen davon unt. Krampf stirbt. 354

 

[register-gift-0020]
Die Stubenfliege trägt oft Blattergift weit herum. 359.

 

[register-gift-0021]
18 Bren= und Feuerluft entgegengesezt 2.

 

[register-gift-0022]
Wenn ein wenig Fet im Farbekast. oder Wolle, so schlägt die Farbe um. 27

 

[register-gift-0023]
So sondert sich auch die Farbe von Wass. ab durch den kleinsten Feuerbrand, der darum geloscht wird. 28

 

[register-gift-0024]
Die giftige Hundsmelde unterscheid. sich von der Petersilie dad. daß jene geruchlos
ist. 151.

 

[register-gift-0025]
34 D. Neap. halten kaum Schwämme für giftiger als die nah an Eisen oder alten Leder auf wuchsen. 179.

 

[register-gift-0026]
Funton: nach Biss giftiger Thiere entstand Gelbsucht. 178.

 

[Manuskriptseite 5]

[register-gift-0027]
Gift. 3.

 

[register-gift-0028]
17. Iohan mit einen Kelch vorgestelt, woraus eine Schlange gukt, weil er mit jen. einmal vergiftet werden sollen. 493.

 

[register-gift-0029]
Bei der Pest wurden immer auf Brunnenver=giftung der Iuden geschoben. 604.

 

[register-gift-0030]
Pocken nur an Kuheiter. 609.

 

[register-gift-0031]
Da die Kazen das Pestgift in ihren Haaren leicht tragen so in der Dresd. Pestordnung von 1711 bei 50 Pfund verboten, eine auf der Strasse zu t jagen 665.

 

[Manuskriptseite 6
leere Seite]